Zur mobilen Seite wechseln
07.01.2016 | 11:28 3 Autor: Dennis Drögemüller RSS Feed

Vorschau: 50 Alben, auf die wir uns 2016 freuen

News 24223Auf welche Alben könnt ihr euch 2016 definitiv freuen, mit welchen solltet ihr rechnen, auf welche dürft ihr zumindest hoffen? Wir haben 50 der wichtigsten kommenden Veröffentlichungen ab Februar für euch zusammengestellt - unterteilt danach, wie wahrscheinlich eine Veröffentlichung 2016 ist.

Sichere Sachen

01. Wolfmother - "Victorious" (VÖ: 19.02.): Nachdem Wolfmother 2013 erledigt und zum Soloprojekt umgewandelt schienen, kam Bandkopf Andrew Stockdale 2014 überraschend mit dem dritten Album "New Crown" um die Ecke - und hat für Februar 2016 schon das nächste angekündigt. Das von Brendan O'Brien produzierte "Victorious" soll sich seiner Aussage nach stilistisch am Debüt "Wolfmother" von 2006 orientieren. Zwei Songs sind bereits online - und stützen die Behauptung.

02. The Dirty Nil - "Higher Power" (VÖ: 26.02.): Wer aufmerksam hier mitliest, kennt The Dirty Nil bereits - die Grunge-Punks sind eine unserer großen Hoffnungen für 2016. Auf ihr Album "Higher Power" dürft ihr euch defintiv freuen - wegen seines rotzigen Stilmixes zwischen Weezer, Fidlar, Japandroids, Classic-Rock- und Grunge-Anleihen, Garagenkrach und Melodiegespür. Wer sich das nicht vorstellen kann, hört einfach die Songs "Zombie-Eyed" und "No Weaknesses" oder geht direkt zu den kommenden Deutschland-Shows der Band noch vor der Albumveröffentlichung.

03. Royal Republic (VÖ: 26.02.): Die schwedischen Powerrocker legen keine Atempause ein: Gerade erst haben Royal Republic eine gefeierte Tour absolviert, nun steht bereits ihr Ende Februar erscheinendes viertes Album "Weekend Man" in den Startlöchern - dass die Band im Sommer auch auf diversen Festivals im deutschsprachigen Raum präsentieren wird, bevor sie im November 2016 auf Headliner-Tour kommt.

04. Brian Fallon - "Painkillers" (VÖ: 11.03.): Mit The Gaslight Anthem hatte sich Brian Fallon zuletzt weit vom Punkrock zum Pop vorgetastet, mit seinem ersten Soloalbum "Painkillers" scheint sich der Sänger und Gitarrist wieder seinen musikalischen Wurzeln zuzuwenden: Die euphorische Vorabsingle "A Wonderful Life" verströmt mehr Heartland Rock und Bruce Springsteen denn je, den Country links im Arm, den Punkrock rechts. Ein gutes Omen für das Album.

05. Into It. Over It.: Schon im Juli 2015 verkündete Evan Weiss alias Into It. Over It., dass die Aufnahmen des dritten Albums seines Projekts abgeschlossen seien. Das von John Vanderslice produzierte und "Standards" getaufte Werk erscheint nun am 11. März, mit "No EQ" gibt es bereits einen ersten Song zu hören.

06. Marathonmann - "Mein Leben gehört dir" (VÖ: 25.03.): Nicht nur Turbostaat und Fjørt stärken dem deutschen Punk 2016 den Rücken - auch Fans der Münchner dürfen sich auf einen Nachfolger zum Zweitwerk "...und wir vergessen was vor uns liegt" von 2014 freuen. Der erscheint Ende März, dann gehen Marathonmann auch mit "Mein Leben gehört dir" auf Tour.

07. The Thermals (VÖ: 25.03.): So direkt wie ihr stürmischer Power-Garage-Pop verkünden The Thermals auch dessen Erscheinen: Seit gestern wissen wir, dass die neue Platte der Band "We Disappear" heißen und am 25. März via Saddle Creek auf den Markt kommen wird. Einen ersten Vorgeschmack in Form des Songs "Hey You" gibt es ebenfalls schon.

08. Weezer (VÖ: 01.04.): Im vergangenen Jahr veröffentlichten Weezer die eigenständigen Singles "Do You Wanna Get High?" und "Thank God For Girls"; hinsichtlich Plänen für ein Album sagte Frontmann Rivers Cuomo nur, dass er ein paar Songs aufgenommen habe, sich aber noch nicht sicher sei, ob es sich dabei um ein neues Album handeln würde. Im Januar ließ die Band dann nach Andeutungen die Bombe platzen: Am 1. April erscheint ihr neues Album "Weezer (White Album)". Kein Scherz.

09. Nine Inch Nails: Mit Details hat sich Bandkopf Trent Reznor zurückgehalten, klar gemacht hat er in einem Tweet lediglich: 2016 wird es ein neues Album der Nine Inch Nails geben. Und nicht nur das: Auch "anderes Zeug" will der Musiker noch in diesem Jahr veröffentlichen. Offenbar war Reznor als Stratege von Apple Music nicht ausgelastet.

10. Deftones: Heimlich hatten viele Fans sicher lange gehofft, das neue Deftones-Album könne vielleicht doch noch pünktlich zur - zunächst abgesagten und dann verschobenen - Deutschland-Tour im vergangenen Herbst erscheinen. Schließlich war zunächst von September oder Oktober 2015 als Releasetermin die Rede. Dann wurde die Platte auf November verschoben, Ende Oktober waren aber lediglich die Aufnahmen abgeschlossen, der Mix jedoch noch in Arbeit. 2016 werden die Fans nun endlich erlöst.

11. Blink-182: Nach der Trennung von Gitarrist Tom DeLonge suchten sich Blink-182 2015 zügig Ersatz in Form von Alkaline Trio-Musiker Matt Skiba - und kündigten bald darauf an, mit jenem auch eine neue Platte machen zu wollen. Im Oktober waren bereits fünf Songs fertig, im Dezember legte sich Schlagzeuger Travis Barker auf einen Veröffentlichungstermin 2016 fest.

12. Incubus: Eigentlich fehlt nur noch der Releasetermin. Der kann gar nicht mehr so weit entfernt liegen: Incubus-Frontmann Brandon Boyd sagte kürzlich, seine Band plane, "noch früh im Jahr 2016 neue Musik herauszubringen". Es soll sich dabei übrigens um den zweiten Teil der EP "Trust Fall (Side A)" handeln, der sich laut Boyd jedoch zu einem Album entwickelt habe. Gut für die Fans.

13. LCD Soundsystem: Nach fünf Jahren ist das Dance-Punk-Projekt von James Murphy wieder da - mit Festival-Auftritten und einer Tourankündigung - aber auch mit dem Versprechen, dass es noch 2016 ein neues Album von LCD Soundsystem geben soll, dass derzeit noch in Arbeit sei. Release: "irgendwann dieses Jahr."

14. The Last Shadow Puppets: Das Projekt von Arctic Monkeys-Frontmann Alex Turner hatte schon 2015 ein zweites Album fertiggestellt. 2016 wird die Platte erscheinen, zwei Teaser waren auch schon zu sehen. Im Grunde sind The Last Shadow Puppets lediglich den genauen Termin für dieses Frühjahr schuldig geblieben.

15. Thrice: Nach den Reunion-Shows ist vor dem Album: Ende 2015 ließen Thrice die Katze aus dem Sack, dass es von ihnen 2016 eine neue Platte geben soll. Die wird zwar erst in diesem Frühjahr aufgenommen werden; so selbstsicher, wie die Band mit der Information an die Öffentlichkeit ging, gibt es derzeit aber keinen Grund, an der Veröffentlichung noch in diesem Jahr zu zweifeln.

16. The Good, The Bad And The Queen: Diese Platte kommt überraschend: 2014 hatte Damon Albarn zwar etwas Hoffnung auf neue Musik seines Projekts The Good, The Bad And The Queen gemacht, dann passierte jedoch lange nichts. Zum Jahreswechsel sagte Albarn nun, dass es ein neues Album geben solle - und dass dieses bereits fertig sei. Nun brauchen Fans also nur noch ein bisschen Geduld.

17. PJ Harvey: Noch klarer als PJ Harvey kann man kaum machen, dass ein neues Album auf dem Weg ist: Die Britin nahm ihre nächste Platte schon vor einem Jahr öffentlich als Performance im Museum auf. Auch Reproduktionen handgeschriebener Texte im Zusammenhang mit der Platte konnten Fans bereits kaufen. Und live waren ebenfalls bereits Songs zu hören. Im Frühjahr soll die Platte nun endlich erscheinen.

18. Neurosis: Schon vor fast einem Jahr hatten Neurosis eine neue Platte angekündigt. Zum Jahreswechsel war die Band dann im Studio, um den Nachfolger zu "Honor Found In Decay" von 2012 einzuspielen. Vor kurzem waren die Arbeiten abgeschlossen, ein Release 2016 dürfte damit sicher sein.

19. Letlive: Im Juni 2016 waren Letlive bereits im Studio gewesen, um ein neues, viertes Album nach "The Blackest Beautiful" von 2013 zu produzieren. Im September spielten sie bereits einen neuen Song live, kurz darauf verkündete die Band den Abschluss der Arbeiten. Wann genau "If I'm The Devil..." erscheinen soll ist unsicher, dass es erscheint dagegen nicht.

20. Kvelertak: Schon eine Weile war es ruhig um die norwegischen Party-Black-Metaller - weil Kvelertak bereits seit dem Frühsommer 2015 an einer neuen Platte arbeiten, wie sie uns im Interview Ende vergangenen Jahres verrieten. "Wir haben sechs Songs geschrieben und arbeiten an zwei weiteren", sagte Sänger Erlend Hjelvik damals. Einen genauen Releasetermin für den Nachfolger zu "Meir" von 2013 gibt es noch nicht, aber Hjelvik zeigte sich zuversichtlich, dass "wir das Album schon im Sommer veröffentlichen können". Also vielleicht pünktlich zu dem Auftritt der Band bei den Weltturbojugendtagen 2016.

21. Life Of Agony: Eigentlich hatten Life Of Agony 2012 verkündet, nie wieder gemeinsam Musik machen zu wollen. 2014 standen sie dann doch wieder gemeinsam im klassischen "River Runs Red"-Line-up auf der Bühne - und legen nun mit "A Place Where There's No More Pain" noch in diesem Jahr eine Platte nach. Wann die genau erscheint, ist noch nicht bekannt, 2016 aber ist gesetzt.


Hoffnungsträger

22. Brand New: 2016 könnte ein spannendes Jahr für Brand New werden: Nicht nur, dass die Band schon im Oktober im Studio war, um an einem neuen Album zu arbeiten. Sänger Jesse Lacey hatte zuvor auch bei einem Konzert gesagt, dass im Zuge des neuen Albums "nichts mehr so sein werde wie zuvor". Was auch immer das genau heißen soll. Mit einer neuen Platte darf man jedenfalls 2016 guten Gewissens rechnen.

23. Red Hot Chili Peppers: Die offizielle Bestätigung fehlt noch, aber es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn das neue Album der Red Hot Chili Peppers 2016 nicht erscheint - schließlich ist die Platte "rein instrumental schon einige Zeit fertig", die Band warte nur noch auf Sänger Anthony Kiedis, "der den Gesang noch aufnehmen muss", wie Bassist Flea angeblich einem Youtuber beim gemeinsamen Jammen verriet. Und "I'm With You" liegt ja auch schon über vier Jahre zurück.

24. Biffy Clyro: Mon The Biff! Wie weit genau Biffy Clyro mit ihrem siebten Album schon sind, haben sie nicht verraten. Zumindest gab es aber schon einen ersten Song des Albums live zu hören. Der deutet auch darauf hin, dass der angekündigte Stilwandel hin zu einer Mischung aus "Deafheaven, Tears For Fears und Death Grips" nicht so radikal ausfallen wird, wie man befürchten könnte. Ob die Platte noch 2016 kommt, ist unklar, Headliner-Auftritte bei Rock am Ring und Rock im Park weisen aber deutlich in diese Richtung.

25. Iggy Pop: Nach dem Tod von Stooges-Schlagzeuger Scott Asheton sah Iggy Pop 2014 keine Zukunft für die legendären Protopunks. Für seine Solokarriere gilt das aber offensichtlich nicht: Schon im April 2015 hatte Pop verkündet, mit einer nicht näher genannten englischen Band an neuer Musik zu arbeiten. Ob die 2016 erscheint, ist nicht sicher. Theoretisch ist seitdem aber ausreichend Zeit vergangen, sodass ein Release noch in diesem Jahr realistisch wäre.

26. Radiohead: Was Radiohead und ihre Fans eint: Beide Parteien hoffen auf ein neues Album und eine Tour der Briten in diesem Jahr. Ursprünglich hieß es bereits im Oktober 2015, die neue Platte sei fertig - was sich aber als Fehlübersetzung eines russischen Radiosenders herausstellte. Schlagzeuger Philip Selway hatte entsprechende Erwartungen zuvor befeuert. Zumindest "jede Menge Material" soll aber aufgenommen vorliegen. Die Hoffnung, dass Radiohead daraus im Laufe des Jahres ein fertiges Album stricken, dürfte berechtigt sein.

27. Metallica: Die Mühlen mahlen dieser Tage bekanntlich langsam bei Metallica, nun scheint aber Licht am Ende des Produktions-Tunnels sichtbar zu werden: Zu Weihnachten schenkte die Band ihren Fans schon einen ersten Soundschnipsel aus dem Studio als Kostprobe. Schon Ende 2015 hatte Gitarrist Kirk Hammett gesagt, die Band werde vermutlich 2016 die Platte veröffentlichen, "im schlechtesten Fall Anfang 2017". Ein Release in diesem Jahr ist also durchaus möglich.

28. Antemasque: Der Release der ersten Platte von Antemasque verlief 2014 eher chaotisch, nach Stück für Stück gratis ins Netz gestellten Songs konnte man das Album streamen und digital kaufen, dann war es plötzlich verschwunden und erschien schließlich auch offiziell und physisch. Hinweise auf eine neue Platte gibt es übrigens genau einen: Die Aussage von Blink-182-Schlagzeuger Travis Barker, dass sie 2016 erscheinen wird. Der hat aber immerhin mit Antemasque zuletzt einige Shows gespielt, zur Band passen würde die leicht verpeilte Informationspolitik über Dritte auch.

29. Modest Mouse: "Strangers To Ourselves", das Quasi-Comebackalbum von Modest Mouse, ist noch kein Jahr alt, auf einen Nachfolger dürfen Fans trotzdem schon in diesem Jahr hoffen: Bereits rund um die Veröffentlichung der aktuellen Platte im März 2015 sagte Bandkopf Isaac Brock, er habe zwei weitere Platten in Planung, eine sei schon sehr weit fortgeschritten, kurz darauf nannte er 2016 als angepeilten Erscheinungstermin. Seitdem gab es allerdings kein ernsthaftes Update mehr zu dem Thema.

30. The Offspring: Können sich die Cali-Punks The Offspring noch mal vom Radiorock ihr späten Tage befreien? "Days Go By" war 2012 eine schwere Enttäuschung, vielleicht berappelt sich die Band aber noch einmal, wie im Januar 2015 die Single "Coming For You" andeutete - die auf dem nächsten Album vertreten sein soll, an dem die Band schon seit Juni vergangenen Jahres arbeitet und das sie 2016 zu veröffentlichen hofft.

31. Sepultura: 2015 feierten Sepultura ihr 30-jähriges Bestehen mit einer exklusiven Fan-Single. 2016 könnte die Bandgeschichte regulär weitergehen: Gitarrist Andreas Kisser sagte im vergangenen August, die Band werden nun den Nachfolger zu "The Mediator Between The Head And Hands Must Be The Heart" in Angriff nehmen und peile einen Release gegen Ende 2016 an. Zum Jahreswechsel verpsrach die Band ihren Fans ein Jahr mit "großartigen Nachrichten" und einem "neuen Kapitel unserer Geschichte", wurde aber nicht konkreter.

32. Minor Victories: Die Supergroup aus Mitgliedern von Slowdive, Editors und Mogwai kennt die Öffentlichkeit erst seit rund einem halben Jahr, auf das Debütalbum von Minor Victories freuen darf man sich trotzdem schon: Laut Mitglied Stuart Braithwaite war die Platte schon im September "zu 80 Prozent aufgenommen". Schwer vorstellbar, dass sie nicht 2016 erscheint.

33. Gorillaz: Vor knapp einem Jahr gaben die Gorillaz ihre Reunion bekannt, Mitte des Jahres war dann auch von einem neuen Album die Rede, an dem Damon Albarn und Co. seit dem Herbst arbeiten. Schon damals hieß es, die Platte solle 2016 erscheinen, und auch zuletzt deutete alles darauf hin, dass Fans sich in diesem Jahr auf ein neues Album der Comicfiguren-Band einstellen dürfen.

34. Meshuggah: Die Technical-Death-Metal-Maschine brummt wieder: Nach "Koloss" von 2012 haben die Schweden ein vielfältiges neues Album angekündigt, schon seit dem vergangenen Sommer schreiben sie daran, die Aufnahmen sollen demnächst beginnen. Ein Release noch 2016 wäre also denkbar.

35. Rancid: Die Streetpunk-Veteranen lieferten schon im November Hinweise darauf, dass sie im Studio an einem Nachfolger zu "Honor Is All We Know" von 2014 arbeiten. Vor wenigen Tagen gab es weitere Meldungen dazu, dass die Band eine neue Platte aufnehme. Zudem sind Rancid Ende April Headliner beim Groezrock-Festival - und müssten dann Arbeiten an einer Platte unterbrechen, wenn sie nicht vorher fertig werden.

36. Soundgarden: Nachdem in der Vergangenheit immer mal wieder seitens der Bandmitglieder von Überlegungen zu einem neuen Album die Rede war, kündigte Soundgarden-Frontmann Chris Cornell schon im August 2015 an, die Band werde eine neue Platte aufnehmen. Der Nachfolger zu "King Animal" von 2012 war im September bereits in Arbeit und machte offenbar gute Fortschritte. Einen Releasetermin gibt es noch nicht, nach der Veröffentlichung von Cornells Soloalbum "Higher Truth" gibt es aber auch keine offensichtlichen Stolpersteine mehr auf dem Weg zu einer Veröffentlichung 2016.

37. Descendents: Dass die Punkrock-Vordenker im Studio an neuem Material arbeiten, ist schon seit Mitte 2015 bekannt. Im Oktober bestätigten die Descendents noch einmal, dass sie derzeit im Studio seien und über die nächsten Monate hinweg eine neue Platte aufnehmen würden. Es wäre das erste Studiowerk der Band seit "Cool To Be You" von 2004.

38. The Smashing Pumpkins: Ursprünglich wollte Smashing Pumpkins-Kopf Billy Corgan ein Doppelalbum veröffentlichen, entschied sich dann aber, es in die beiden Alben "Monuments To An Elegy" und "Day For Night" zu splitten. Während ersteres bereits Ende 2014 erschien, warten Fans auf den eigentlich für 2015 erwarteten zweiten Teil nach wie vor. Wenn keine Lebensmittelkörbe oder Literatur-Performances dazwischen kommen, sollte die Platte dieses Jahr endlich erscheinen.

39. Swans: Schon Mitte 2015 hatten die Experimentalrocker Swans ein neues Studioalbum angekündigt. Laut der Band soll es das letzte Album mit dem aktuellen Line-up werden. Die Aufnahmen sollten im September beginnen, wie weit genau die Band ist, ist nicht bekannt.

40. Red Fang: Die Stoner-Metaller mit dem schrägen Humor haben schon eine Weile ein neues Album im Visier: Im Dezember waren Red Fang noch mit dem Schreibprozess beschäftigt, kürzlich verkündeten sie dann, dass sie wie geplant ab Februar ins Studio gehen würden - mit Nu-Metal-Produktionslegende Ross Robinson. Damit stehen die Chancen gut, dass der Nachfolger zu "Whales And Leeches" 2016 erscheint.

41. INVSN: Zuletzt war das Postpunk-Projekt von Refused-Frontmann Dennis Lyxzén wegen des Refused-Comeback-Albums "Freedom" ein wenig abgemeldet, 2016 greift die Band wieder an: Im März wollen die Schweden ihre zweite Platte aufnehmen. Eine Veröffentlichung im Laufe des Jahres wäre bei dem DIY-Spirit und der Arbeitswut von Lyxzén und seinen INVSN-Mitstreitern nur logisch.

42. The Shins: In einer Rundmail ihres Labels Columbia kündigten The Shins Ende 2015 neue Musik an. "Die Shins wünschen ein frohes Fest", so ihre Nachricht. "Neues Jahr, neue Musik!" Ob damit ein Album oder nur eine EP gemeint ist, ist noch unklar. Jedenfalls wäre es das erste neue Material seit "So Now What" vom Soundtrack zum Indie-Film "Wish I Was Here" (2014). Das aktuelle Album "Port Of Morrow" war 2012 erschienen.

43. NOFX: Schon seit Ende vergangenen Jahres ist klar, dass NOFX am Nachfolger ihres 2012 veröffentlichten Studioalbums "Self Entitled" arbeiten. Im Januar waren die Arbeiten dann offenbar in vollem Gange. Ein Release noch 2016? Absolut realistisch.


Wackelkandidaten

44. Pearl Jam: Mitte 2015 hieß es noch, Pearl Jam würden ein neues Album für 2016 anpeilen. In einem aktuellen Interview machte Gitarrist Mike McCready aber Hoffnungen auf neues Material wieder zunichte: "Wir haben derzeit kein neues Material. Wir haben im vergangenen Jahr ein paar Demos aufgenommen, aber fertig ist nichts." Die Band tausche sich aber konstant darüber aus, ob es an der Zeit sei, ins Studio zu gehen. Zumindest einen ganz kleinen Hoffnungsschimmer auf eine neue Platte der Grunge-Helden noch in diesem Jahr gibt es also.

45. Bad Religion: Frontmann Greg Graffin ist gleich doppelt eingespannt: Er schreibt an seinem zweiten Soloalbum nach "Cold As The Clay" von 2006, und seine Hauptband Bad Religion hat zumindest grobe Pläne für ein neues Album. Wann das erscheinen könnte? "Vermutlich irgendwann Ende des Jahres."

46. Billy Talent: Richtig viel haben Billy Talent noch nicht verraten: Nur das Foto eines Studio-Mikrofons und die Zeile "It begins" deuten an, dass sich die Kanadier derzeit im Studio befinden. Was sie dort aufnehmen und wie lange sie beschäftigt sein werden, ist noch unbekannt. Mehr als drei Jahre nach ihrem bislang letzten Studioalbum "Dead Silence" wäre ein Nachfolger aber die logische Erklärung.

47. Taking Back Sunday: Ähnlicher Fall wie bei Billy Talent: Taking Back Sunday haben ihre Fans kürzlich mit einem Foto aus dem Studio auf Stand gehalten. "Wir schreiben diese Woche gerade ein bisschen in Charlotte. Fühlen uns inspiriert..." ließ die Band verlauten. Vielleicht ja sogar so inspiriert, dass Fans das Ergebnis noch im Laufe des Jahres zu hören bekommen.

48. The Strokes: Schon seit einer Weile arbeiten die Strokes an einem neuen Album, wie die Band irgendwann auch selbst bestätigt hatte. Offenbar kehrte die US-Band dazu zumindest zeitweise in ein Studio in Mexiko ein. Wie weit die Arbeiten sind und wann mit dem fertigen Album zu rechnen ist, steht derzeit noch völlig in den Sternen.

49. Alice In Chains: Das aktuelle Alice In Chains-Album "The Devil Put Dinosaurs Here" liegt bald drei Jahre zurück - und gegenüber VISIONS sprach Gitarrist Jerry Cantrell mal davon, dass die Album-Zyklen der Band in der Regel drei Jahre umfassen würden. Den konkreteren Hinweis auf ein neues Album der Grunge-Legenden lieferte Bassist Mike Inez: Schon im August vergangenen Jahres sagte er einem Radiosender, die Band schreibe Riffs für eine neue Platte. Mehr Informationen zu der gibt es derzeit allerdings nicht.

50. Tool: Man wird ja wohl noch träumen dürfen, oder? Zumindest touren Tool 2016 in den USA und es gibt 20 potenzielle Songs, zu denen Maynard James Keenan nun Texte schreiben muss.

Mehr zu...

Kommentare (3)

Avatar von Leuk Leuk 07.01.2016 | 01:24

Pro Kapelle Petra!
Album des Jahres!
The Underforgotten Table!
Album des Jahres!
Pro Kapelle Petra!

Avatar von MarcWilmots MarcWilmots 08.01.2016 | 14:18

Da fehlt eindeutig das meist erwartete Album "the underforgotten table" der Kapelle Petra.
Allein die Lieder, die man vorab auf den Konzerten hören konnte, rechtfertigen ein hohen Listenplatz.

Avatar von wf96 wf96 14.01.2016 | 22:33

All Hail the Kackband des Jahres!

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.