Zur mobilen Seite wechseln
16.11.2015 | 12:49 0 Autor: Dennis Drögemüller RSS Feed

Nach Terror in Paris: Auch Deftones sagen Europa-Tour ab

News 24004Nach den Foo Fighters haben auch die Deftones wegen der Terrorangriffe von Paris ihre Europa-Tour abgesagt, betroffen sind auch Termine in Deutschland. Währenddessen sind Videos aus dem Bataclan aufgetaucht - und Musiker reagieren weiterhin nach ihren Möglichkeiten auf die Tragödie.

"Einige von uns waren an jenem Abend im Bataclan im Publikum", sagten die Deftones in Bezug auf die Terrorangriffe von Paris, bei denen in der Nacht zum Samstag 129 Menschen getötet wurden, 89 allein in dem Musikclub während eines Konzerts der Eagles Of Death Metal. "Mit tiefem Mitgefühl, Liebe und Respekt gegenüber allen Betroffenen sagen wir euch nun, dass wir nach Hause zu unseren geliebten Menschen müssen. Wir werden zurückkommen, wenn es angemessen ist." Damit fallen auch die für Deutschland und Großbritannien geplanten Konzerte aus, Karten können an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden.

Bei der Show der Eagles Of Death Metal waren mehrere Bandmitglieder der Deftones anwesend, verließen das Konzert ab vorzeitig und unverletzt; auch die anderen Bands entkamen unverletzt; ein Crew-Mitglied der Eagles Of Death Metal und diverse Mitglieder der Musikszene wurden getötet. Die Deftones hätten ab Samstag drei Abende in Folge in dem Club auftreten sollen.

Nachdem zuvor bereits die Eagles Of Death Metal selbst, die Foo Fighters sowie weitere Bands Touren und Konzerte abgesagt hatten, cancelten auch Marilyn Manson und In Flames Konzerte. Beide Bands verzichteten allerdings nur auf Shows in Frankreich und führen ihre Tour abseits davon weiter.

Musiker reagierten weiterhin im Rahmen ihrer Möglichkeiten auf die schrecklichen Ereignisse: Pearl Jam widmeten am Samstagabend bei ihrem Konzert im brasilianischen Sâo Paulo den Song "Love Boat Captain", der den Tod von Fans bei einem Pearl-Jam-Konzert im Jahr 2000 behandelt, und passten den Text den Ereignissen an. Slayer wiederum machten gleichen Abend ihr Publikum in Ludwigsburg auf die Katastrophe aufmerksam: "Hört ihr die Stille? Das wollen sie von uns - sie wollen uns zum Schweigen bringen. Das haben sie gestern Abend gemacht! Wir müssen frei sein, zu tun was wir wollen und Spaß zu haben!", sagte Frontmann Tom Araya zum Publikum in einer Pause. Schon unmittelbar nach den Anschlägen hatten zahllose Musiker ihr Mitgefühl und ihre Solidarität bekundet.

Nachdem bereits ein Video aufgetaucht war, das zeigt, wie Menschen aus dem Hintereingang des Bataclan fliehen, kursieren im Netz nun auch ein Video, dass die letzten Momente der Show bis zu den ersten Schüssen zeigt, sowie ein Video von Jesse Hughes Freundin Tuesday Cross, dass unmittelbar vor den Anschlägen entstanden sein soll und möglicherweise einen der Attentäter zeigt. Zudem berichtete eine Konzertbesucherin, die den Anschlag überlebt hat, von den grauenvollen Erfahrungen im Club Bataclan.

Bei den Terroranschlägen in Paris wurden durch mehrere Terroristenteams an sechs verschiedenen Orten insgesamt 129 Menschen durch Schüsse und Explosionen getötet und hunderte verletzt.

VISIONS hatte die Ereignisse am Samstag bereits kommentiert.

Facebook-Post: Deftones sagen Europa-Tour ab

Hello all-Much has been said, as well as seen, on every media outlet about the events in Paris. Some of us were in...

Posted by Deftones on Sonntag, 15. November 2015

Video: Pearl Jam widmen Terroropfern "Love Boat Captain"

Video: Die letzten Momente der Eagles-Of-Death-Metal-Show vor den Anschlägen (WARNUNG: Szenen können traumatisch wahrgenommen werden)

Video: Tuesday Cross filmt einen der möglichen Attentäter des Bataclan

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.