Zur mobilen Seite wechseln
19.04.2016 | 12:26 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Jack White, Tool, Oathbreaker u.a.)

News 24827Neuigkeiten von Jack White, The Dillinger Escape Plan, TV On The Radio, Tool, NOFX, Oathbreaker, Paul McCartney und Krist Novoselic, Kurt Cobain, Candlebox, Judas Priest, Ghost und Retro-Versionen von klassischen Metal-Albumcovern.

+++ Jack White hat in eine Baseballschläger-Firma investiert. Der erklärte Baseball-Fan kommentierte seinen Einstieg beim Unternehmen Warstic damit, dass es in der Branche ausreichend Raum gebe, ästhetische Ideen zu entwickeln. "Alleine im Baseball kann man Schönheit und Nutzen in die Waffen der Athleten einfließen lassen, damit diese ihr Ziel erreichen", so der Musiker in einem Statement. Die Firma wurde von den (ehemaligen) Baseballspielern Ben Jenkins und Ian Kinsler gegründet und stellt verschiedenste Schläger für Amatuere und Profis her. White hatte sich in der Vergangenheit immer wieder für seinen Lieblingssport eingesetzt: 2009 spendete er eine große Summe für die Erneuerung einer Baseballanlage in seiner Heimatstadt Detroit. Seine Saisoneröffnung bei den Detroit Tigers vor zwei Jahren, wurde zudem mit einer eigenen Baseballkarte gewürdigt. Jack White scheint mit seiner Liebe zum Baseball im Musikbusiness aber nicht allein zu sein. Black Keys-Schlagzeuger Patrick Carney eröffnete die diesjährige Saison bei den Cleveland Indians und setzte sich mit Bandkollege Dan Auerbach für die Baseball-Jugend in ihrer Heimatstadt Akron, Ohio ein. Die Melvins hingegen coverten auf "Basses Loaded" einen Baseball-Klassiker, während Mastodons Brent Hinds bei den Grammys 2015 mit seinem Baseball-Outfit für einen Eklat sorgte.

Facebook-Post: Jack White steigt bei Baseballschläger-Hersteller ein

+++ The Dillinger Escape Plan haben ein neues Live-Video veröffentlicht. Der Mitschnitt von "Prancer" wurde auf dem Arctangent Festival in Bristol gefilmt und präsentiert die Math-Metaller von ihrer gewohnt brachialen Seite. Der Song ist auf dem aktuellen Album "One Of Us Is The Killer" enthalten, das 2013 via Party Smasher erschienen war. Via Facebook posteten The Dillinger Escape Plan auch ein kurzes Video, in dem Gitarrist Ben Weinman während einer Show in Santiago, Chile von einem Balkon ins Publikum springt. Zuletzt hatte die Band die Arbeit mit einem Streichquartett bekannt gegeben. Sänger Greg Puciato hatte kurz vorher auch über das neue Album der US-Amerikaner gesprochen.

Video: The Dillinger Escape Plan - "Prancer" (live)

Facebook-Post: Sänger Greg Puciato springt vom Balkon ins Publikum

+++ TV On The Radio sind auf einer Wahlkampfveranstaltung von US-Politiker Bernie Sanders aufgetreten. Die Indierocker spielten ein kurzes Set auf der Kundgebung des Bewerbers um die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten, das unter anderem Songs wie "Could You" vom aktuellen Album "Seeds", aber auch ältere Tracks wie "Wolf Like Me" und "Ambulance" enthielt; ein Mitschnitt des kompletten Events mit dem Konzert kann auf Youtube angeschaut werden. In der Vergangenheit spielten Sanders zu Ehren bereits andere Bands wie Grizzly Bear und Vampire Weekend Shows, und Fans organisierten sogar ein eigenes Berniechella Festival.

Video: TV On The Radios Set bei der Bernie Sanders-Wahlkampfveranstaltung

Instagram-Post: Selfie mit Bernie Sanders und TV On The Radio

New York. It's a hell of a town. Thanks @berniesanders! NY. VOTE. Tomorrow. Get it! #feelthebern

Ein von TV On The Radio (@tvontheradio) gepostetes Foto am

+++ Tool haben angekündigt, sich auf ihrem neuen Album selbst übertreffen zu wollen. Das geht aus einem Q&A-Newsletter auf der Fanseite der Band hevor. Die Progressive-Metaller arbeiten seit geraumer Zeit an einem Nachfolger von "10,000 Days" von 2006. Das neue Album sei nur deshalb noch nicht erschienen, weil die Band sich viel Mühe bei der Arbeit gebe. "Wenn es nur um Geld gehen würde, wäre es ganz einfach für sie, eine mäßig gute Platte zu veröffentlichen und damit Jahre lang auf Tour zu gehen", steht unter anderem in dem Newsletter geschrieben. Schon vor einigen Wochen hatten Tool vage über ihr neues Album berichtet. Zuletzt hatte auch Frontmann Maynard James Keenan seine Biografie "A Perfect Union Of Contrary Things" angekündigt.

+++ NOFX haben den Monat der Erscheinung ihres kommenden Albums bekanntgegeben. In einem Interview verriet Sänger und Bassist Fat Mike, dass der Nachfolger zu "Self Entitled" von 2012 im Juni erscheinen wird. "Ich denke, unser neues Album wird das bisher menschlichste sein. Für mich war es, als hätte ich meine Haut abgelegt", so Fat Mike über den Entstehungsprozess. "Es ist das erste Album, das ich unter Drogen geschrieben und produziert habe. Nachdem ich was genommen habe, war ich extrem konzentriert auf den Song, an dem ich in dem Zeitpunkt gearbeitet habe." Vor einiger Zeit bestätigten die Punkrocker, dass sie ihr Album fertiggestellt haben, eine Autobiografie wird ebenfalls erscheinen.

+++ Oathbreaker haben die Arbeiten an ihrem neuen Album abgeschlossen. Auf Facebook verkündete die Posthardcore-Band, dass die Gesangsaufnahmen nun beendet seien. Somit sind alle Teile für den Nachfolger von "Eros|Anteros" beisammen. Wie lange die Postproduktion nun dauern wird und wann das dritte der Studioalbum der Belgier in den Plattenläden steht, ist noch nicht abzusehen. Oathbreaker hatten Ende März die Arbeiten an der neuen Platte begonnen und regelmäßig Wasserstandsmeldungen zum Fortschritt abgegeben.

Facebook-Post: Oathbreaker schließen Arbeiten am neuen Album ab

+++ Ex-Nirvana-Bassist Krist Novoselic hat Paul McCartney bei einem Konzert musikalisch unterstützt. Novoselic kam bei der Show des Ex-Beatles in Seattle auf die und übernahm den Bass beim Fab-Four-Klassiker "Helter Skelter"; ein Video der Performance ist bei Youtube zu sehen Die beiden Bassisten hatten bereits in der Vergangenheit im Rahmen einer Quasi-Reunion von Nirvana zusammengearbeitet, bei der sie mit Dave Grohl und Pat Smear den Song "Cut Me Some Slack" live performten.

Video: Paul McCartney und Krist Novoselic - "Helter Skelter"

+++ Und nochmal Nirvana: Eine Gitarre von Frontmann Kurt Cobain wird in einem Online-Auktionshaus versteigert. Die schwarz-weiße Stratocaster ist eine von fünf identischen Exemplaren, die der Gitarrenhersteller Fender selbst Cobain zur Verfügung stellte, damit dieser sie am Ende von Shows zerstören konnte. Die zu versteigernde Gitarre hatte die Grunge-Ikone zuletzt 1993 bei der "In Utero"-Tour gespielt und 1994 bei einem Konzert in Frankreich einem Fan geschenkt, der diese nun verkaufen möchte: Der Wert des Instruments wird auf bis zu 140.000 US-Dollar geschätzt. Die Auktion läuft noch bis zum 20. Mai.

Tweet: Das Auktionshaus Cooper Owen präsentiert Kurt Cobains Gitarre

+++ Candlebox haben einen Song von Temple Of The Dog gecovert. Zum 25-jährigen Erscheinen des gleichnamigen Albums coverte die Rockband den Song "Hunger Strike". "Temple Of The Dog" wurde 1990 zu Ehren von Andy Wood (Mother Love Bone) von dessen Freund und Mitbewohner Chris Cornell und den gerade gegründeten Pearl Jam aufgenommen. Wood war kurz zuvor an einer Überdosis Heroin verstorben. Der Candlebox-Frontmann Kevin Martin sagte Interview, dass er von Andy Wood maßgeblich beeinflusst wurde.

Video: Candlebox - "Hunger Strike" (Temple Of The Dog Cover)

+++ Judas Priest haben die Arbeit an neuem Material bestätigt. Nachdem die Heavy-Metal-Giganten schon vor zwei Wochen ein neues Album für 2017 angekündigt hatten, meldeten sie sich nun auch mit zwei Fotos aus dem Studio. Gitarrist Richie Faulkner teilte via Instagram zudem ein kurzes Video, in dem er, Frontmann Rob Halford und Gitarrist Glenn Tipton gut gelaunt verkünden, dass sie "Metal am Metal-Monday spielen". Wann der Nachfolger von "Redeemer Of Souls" von 2014 erscheinen soll, ist noch nicht abzusehen. Ende März war das Live-Album "Battle Cry" auf den Markt gekommen. Daraus hatten Judas Priest zuletzt das Video zu "Halls Of Valhalla" veröffentlicht.

Instagram-Posts: Judas Priest arbeiten im Studio an neuem Material

Making metal on #metalmonday!! @robhalfordlegacy @falconfaulkner #glenntipton #judaspriest #priestfamily

Ein von Judas Priest (@judaspriest) gepostetes Foto am

+++ Ghost locken ihre Anhänger mit offiziellen "Nameless Ghouls"-Masken hinein in ihre dunkle Welt aus Psychedelic, Hardrock und Metal. Brüdern und Schwestern bieten die schwedischen Okkultrocker so die Möglichkeit, hinter ihrem dämonischen Kultführer Papa Emeritus III zumindest vor der Bühne im passenden Kostüm einen Teil der sektenartigen Gefolgschaft zu verkörpern. Standart-Masken gibt es für schlappe 60 US-Dollar, eine Deluxe-Edition mit Papa-Maske samt Mitra ist für 90 US-Dollar erhältlich. Mit etwas Glück machen Ghost irgendwann auch das Rezept für die imposante Geburtstagstorte öffentlich, mit der ihr Frontmann zu seinem jüngsten Geburtstag zuletzt von Spinefarm beglückt worden war. Schließlich bleibt auch ein Kult nicht vom Hunger verschont.

Screenshot: Ghost vertreiben "Nameless Ghouls"-Masken

ghostmasks

+++ Der brasilianische Designer Rafael Melandi hat die Albumcover einiger Metalklassiker neu gestaltet. In Anlehnung an die Artworks von Jazzalben der 50er- und 60er-Jahre redesignte er unter anderem die Front von Megadeths "Rust In Peace", Slayers "Reign In Blood" und Iron Maidens "Powerslave". Herausgekommen sind wunderschöne Retro-Designs, die mit ihrer modernen Schlichtheit, die damals Stilprägend war, bestechen. Die komplette, "Metazz" betitelte Sammlung könnt ihr euch auf der Behance-Seite des Künstlers angucken. Ob die Cover-Neugestaltungen irgendwann als Sondereditionen erscheinen ist nicht bekannt. Sie würden aber mit Sicherheit die Sammlung von Jazz- und Metalfans gleichermaßen ergänzen.

Cover: Megadeth - "Rust In Peace" (Redesign)

Megadeth Rust In Peace Cover Redesign

Cover: Slayer - "Reign In Blood" (Redesign)

Slayer Reign In Blood Cover Redesign

Cover: Iron Maiden - "Powerslave" (Redesign)

Iron Maiden Powerslave Cover Redesign

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.