Zur mobilen Seite wechseln
01.03.2018 | 15:00 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Run The Jewels, Chvrches & Matt Berninger, Spotify u.a.)

News 28178Neuigkeiten von Run The Jewels, Chvrches & Matt Berninger, Spotify, Dungen & Woods, Judas Priest, King Tuff, Godsmack, The Flaming Lips, Spotlights, Andrew W.K., Schlafliedern von Julien Baker und einer weiteren Runde im Gallagher-Brüderstreit.

+++ Lorde und Run The Jewels haben einen gemeinsamen Remix des Songs "Supercut" veröffentlicht. Dieser war ursprünglich auf dem Album "Melodrama" der Musikerin erschienen und bricht im Remix nach einem ruhigen Beginn in ein Vers-Duell des HipHop-Duos aus, um anschließend wieder entspanntere Töne anzuschlagen. Für die Produktion hat sich El-P verantwortlich gezeigt, während Killer Mike lediglich rappend zu hören ist. Anhören könnt ihr euch den Track hier. Ab heute touren beide Acts zusammen durch Nordamerika.

+++ Chvrches haben mit einem Song ihr neues Album angekündigt. In "My Enemy" liefert sich Frontfrau Lauren Mayberry ein hinreißendes Duett mit The National-Frontmann Matt Berninger, während sich bedachte, elektronische Klangflächen darüberlegen. Das dazugehörige Album wird den Titel "Love Is Dead" tragen und erscheint am 25. Mai über Glassnote. Das Cover und die Tracklist findet ihr weiter unten. "Wir sind alle seit langer Zeit große Fans von The National", sagte Mayberry über die Zusammenarbeit. "Wir hatten ein paar Festivals zusammen gespielt, aber wir lernten Matt wirklich kennen, als wir in 'Seven Inches For Planned Parenthood' involviert waren, einer Fundraising- und Sensibilisierungskampagne, die er angeführt hat. [...] Danach blieben wir in Kontakt und als es an der Zeit war, 'My Enemy' aufzunehmen, schlugen Iain [Cook, Gitarrist und Bassist] und Martin [Doherty, Keyboarder und Sänger] vor, dass ich Matt eine Mail schreibe, um ihn zu fragen, ob er den Song singen möchte. Wir hatten nie ernsthaft gedacht, dass er Zeit hat, aber er hat sofort zugesagt und den Song am nächsten Tag in seinem Haus aufgenommen." Im Dezember hatten Chvrches bereits über das Album gesprochen und verraten, dass sie die Platte mit Produzent Greg Kurstin aufgenommen haben. Das neue Material wird es Ende Juni zudem auf den Zwillingsfestivals Hurricane und Southside zu hören geben, für die das Trio Ende Januar bestätigt wurde.

Stream: Chvrches + Matt Berninger - "My Enemy"

Cover + Tracklist: Chvrches - "Love Is Dead"

Love Is Dead

01. "Graffiti"
02. "Get Out"
03. "Deliverance"
04. "My Enemy"
05. "Forever"
06. "Never Say Die"
07. "Miracle"
08. "Graves"
09. "Heaven/Hell"
10. "God's Plan"
11. "Really Gone"
12. "ii"
13. "Wonderland"

Live: Chvrches

22.-24.06. Hurricane Festival - Scheeßel
22.-24.06. Southside Festival - Neuhausen ob Eck

+++ Spotify will an die Börse gehen. Der Streamingdienst hat bei der US-Börsenaufsichtsbehörde Unterlagen eingereicht, die auf 264 Seiten erklären sollen, dass sich der Wert des Unternehmens auf etwa 23 Milliarden US-Dollar beläuft. Obwohl das Debüt von Spotify an der New Yorker Börse als Börsengang bezeichnet wird, handelt es sich dabei nicht um ein öffentliches Erstangebot im herkömmlichen Sinne. Vielmehr führt Spotify eine seltene "Direktnotierung" durch, was bedeutet, dass es keine festgelegte Anzahl von Aktien zum Verkauf geben wird. Wie die Firma in den eingereichten Unterlegen erklärt hat, könnte der Preis stärker steigen oder fallen als gewöhnlich. Der Streamingdienst hat zudem Schritte eingeleitet, um sicherzustellen, dass die Mitgründer Daniel Ek und Martin Lorentzon nach dem Börsengang die Kontrolle über das Unternehmen behalten. An der Börse will sich Spotify als "Spot" registrieren lassen. 2017 habe Spotify zudem einen Umsatz von fast fünf Milliarden US-Dollar erwirtschaftet, was ein Plus von 38 Prozent gegenüber den 3,6 Milliarden US-Dollar aus dem vorigen Jahr bedeutete.

+++ Dungen und Woods haben einen neuen Song veröffentlicht. "Loop" ist ein instrumentales Folk-Stück mit einem starken Stoner-Einschlag. Der Track stammt von ihrer gemeinsamen, kommenden EP "The Myths 003", die am 16. März über Mexican Summer erscheint. Aus dieser hatten die beiden Gruppen bereits den Song "Turn Around" veröffentlicht.

Stream: Dungen & Woods - "Loop"

+++ Judas Priest-Gitarrist Glenn Tipton hat all seine Parts auf dem kommenden Album seiner Band trotz Parkinson-Erkrankung selbst eingespielt. Dies erklärte Frontmann Rob Halford in einem Interview bei der Radiosendung "The Freaks With Kenny And Crash", nachdem der frühere Gitarrist K.K. Downing sich beschwert hatte, warum man ihn nicht als Live-Ersatz für Tipton in Betracht gezogen habe. Dieser hatte zudem behauptet, dass Tiptons Tour-Vertreter Andy Sneap nicht nur als Produzent an dem neuen Album "Firepower" mitgearbeitet habe. "Ich kann kategorisch sagen, dass das zu eintausend Prozent falsch ist", erwiderte Halford. "Ich war in Glenns Nähe, als dieser seine ganzen Gitarrenparts eingespielt hat und er hat wirklich sehr hart gearbeitet. Stellen Sie sich diesen Typ im zehnten Jahr mit Parkinson vor. Ich habe noch nie jemanden gesehen, der so mutig war, dass jeder Song eine Herausforderung für ihn war, aber er hat es geschafft - konsequent, Tag für Tag. Es war nur eine sehr mächtige Sache, es aus nächster Nähe zu erfahren. Und das zeigt Ihnen die erstaunlichen Geschichten rund um die Welt von Leuten, die mit Parkinson in ihrem Leben zu tun haben. Alles, was man auf 'Firepower' von Glenn hört, ist vom großartigen Glenn Tipton." Judas Priest veröffentlichen am 9. März ihr neues Album "Firepower". Aus diesem hatten die Heavy-Metal-Ikonen bislang die Songs "Lightning Strike" und den Titeltrack veröffentlicht. Mit ihrem neuen Material kommen Judas Priest im Sommer auch für vier Konzerte nach Deutschland. Karten für die Shows gibt es bei Eventim.

Live: Judas Priest

19.06. Freiburg - Sick Arena
20.06. Mannheim - Zeltfestival
31.07. München - Zenith
08.08. Dortmund - Westfalenhallen

+++ Kyle Thomas alias King Tuff hat einen neuen Song veröffentlicht. "Raindrop Blue" ist ein verrücktes Gemenge aus treibendem Indierock und psychedelischer Tanzmusik. Im dazugehörigen Video ist der Musiker dabei zu sehen, wie er liebevoll sein Auto putzt. Der Track stammt aus dem kommenden Album "The Other", das am 13. April über Sub Pop erscheint. Aus diesem hatte er bereits den Titeltrack sowie den Song "Psycho Star" veröffentlicht.

Video: King Tuff - "Raindrop Blue"

+++ Godsmack haben einen neuen Song veröffentlicht. "Bulletproof" ist ein äußerst melodischer Hardrock-Song, der im Refrain zur Hymne aufgeht und einen starken Ohrwurmcharakter besitzt. Der Track ist zugleich der erste Vorbote für das kommende Album "When Legends Rise", das am 27. April über BMG erscheint. Ihr siebtes Album hatten Godsmack bereits im vergangenen April angekündigt.

Stream: Godsmack - "Bulletproof"

Cover + Tracklist: Godsmack - "When Legends Rise"

When Legends Rise

01. "When Legends Rise"
02. "Bulletproof"
03. "Unforgettable"
04. "Every Part of Me"
05. "Take It to the Edge"
06. "Under Your Scars"
07. "Someday"
08. "Just One Time"
09. "Say My Name"
10. "Let it Out"
11. "Eye of the Storm"

+++ The Flaming Lips haben Reissues ihrer ersten Aufnahmen angekündigt. "Scratching The Door: The First Recordings Of The Flaming Lips" wird die ersten beiden Kassettendemos und die Debüt-EP der Alternative-Rocker enthalten und erscheint am 20. April über Rhino. "Seeing The Unseeable: The Complete Studio Recordings Of The Flaming Lips 1986-1990" kommt dagegen als Boxset daher und enthält die vier Alben "Hear It Is", "Oh My Gawd!!!", "Telepathic Surgery" und "In A Priest Driven Ambulance (With Silver Sunshine Stares)", die zwischen 1986 und 1990 bei Restless erschienen waren, sowie zwei Disketten mit Raritäten. Die Box gibt es ab dem 25. Mai zu kaufen. Beide Veröffentlichungen werden zudem auf Vinyl neu aufgelegt und enthalten Songs, die bislang auf keinem physischen Release zu finden waren. Außerdem wird es beide Neuveröffentlichungen auch als digitalen Download und bei mehreren Streaming-Diensten geben, was für mehr als 40 Songs das Streaming-Debüt bedeutet.

Cover: The Flaming Lips - "Scratching The Door: The First Recordings Of The Flaming Lips"

Scratching The Door

+++ Spotlights haben neue Konzerttermine bekanntgegeben. Die Sludge-Metal- und Shoegaze-Formation wird Ende April zahlreiche Konzerte in Europa spielen, unter anderem beim Roadburn Festival im niederländischen Tilburg. Desweiteren stehen für die US-Amerikaner mehrere Konzerte im deutschsprachigen Raum auf der Agenda, für einige Shows gibt es allerdings noch keine Location. Vielleicht gibt es dann auch schon neues Material zu hören - das Debütalbum "Tidals" war 2016 erschienen und wie die Band auf Facebook mitteilte "wird es bald mehr geben".

Facebook-Post: Spotlights kündigen Europatour an

Live: Spotlights

22.04. Tilburg - Roadburn Festival
23.04. tba
24.04. Hamburg - Molotow
26.04. Dresden - tba
27.04. München - tba
28.04. Lausanne - Impetus Festival
29.04. Wien - Arena

+++ Andrew W.K. streamt sein kommendes Album vorab. "You're Not Alone" bietet 16 Songs, die allesamt als Party-Hymnen daherkommen und lässt die vergangenen zwölf Jahre, in denen der Rock-Musiker kein Album veröffentlicht hat, schnell vergessen. Der einzige Vorbote "Music Is Worth Living For" steht dabei klanglich stellvertretend für die gesamte Platte. Anhören könnt ihr euch das Album auf der Seite von NPR.

+++ Nachdem die Macher von Sparrow Sleeps bereits Emo und Pop-Punk entschleunigt und Songs von Joyce Manor und Four Year Strong in Schlaflieder verwandelt hatten, gibt es nun ein weiteres Album aus dem VISIONS-Kosmos als Wiegenlied-Neuinterpretation: "Turn Out The Lights" von Julien Baker - allerdings mit dem Titel "Turn On The Nightlight". Fünf Songs haben es auf das traumhafte Werk geschafft. Möge es Kindern beim Schlummern helfen, und Eltern das Herz zerreißen.

+++ Das Geschwisterduell von Liam und Noel Gallagher geht in die nächste Runde - und wird plötzlich ziemlich hässlich. Die britische Kodderschnauze Liam sagte nun giftig, dass Noels Frau Sara MacDonald "der Grund sei, wieso Oasis nicht mehr existieren". Demnach hätte sie, als die Britpop-Superstars in den USA touren wollten, Noels Ausweis geklaut, damit er nicht ausreisen kann. "Meine Mutter hat deine Nummer, Liebes, und '666' vergisst man nur schwer" schrieb er in einem von zahlreichen fiesen Tweets. Dabei bekommt ganz beiläufig auch Paul Weller sein Fett weg. So wird das nichts mit dem Hausfrieden an Feiertagen.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.