Zur mobilen Seite wechseln
31.01.2018 | 18:00 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Godspeed You! Black Emperor, High On Fire, Nova Rock u.a.)

News 28034Neuigkeiten von Godspeed You! Black Emperor, High On Fire, dem Nova Rock Festival, A Place To Bury Strangers, Mogwai, Gewalt, I Heart Sharks, Disco Ensemble, Nothing, Nowhere, Wye Oak und King Tuff und einer verspäteten Dankesrede von Father John Misty

+++ Godspeed You! Black Emperor haben eine Europa-Tour angekündigt. Ab April spielt das Post-Rock-Kollektiv auch drei Konzerte in Deutschland und in der Schweiz sowie auf dem Donaufestival in Krems am 27. April. Im Zentrum steht dabei wohl weiterhin das aktuelle Album "Luciferian Towers", das im vergangenen September erschienen war. Tickets gibt es bei Eventim.

Live: Godspeed You! Black Emperor

20.04. Dresden - Festspielhaus Hellerau
21.-22.04. Tilburg - Roadburn Festival
24.04. Frankfurt/Main - Batschkapp
25.04. Winterthur - Salzhaus
27.04. Krems - Donaufestival

+++ High On Fire haben die Support-Acts für ihr kommendes Konzert in Karlsruhe bekanntgegeben. Bei der Show am 30. April in der Stadtmitte werden die Sludge-Metaller Bison und die Doom-Formation Llnn im Vorprogramm auftreten. Auf der von VISIONS präsentierten Tour kommen High On Fire zudem nach München, Frankfurt am Main und auf das Berliner Desertfest, um ihr 20-jähriges Bandbestehen unter dem Motto "Twenty Sunless Years With High On Fire" zu feiern. Möglicherweise gibt es dann schon neues Material zu hören - im November hatte das Trio die Arbeiten an einem neuen Album bestätigt. Karten für die Shows gibt es bei Eventim.

VISIONS empfiehlt:
High On Fire

30.04. Karlsruhe - Die Stadtmitte*
04.-06.05. Berlin - Desert Fest
07.05. Frankfurt/Main - Zoom
08.05. München - Hansa 39 (Feierwerk)

* mit Bison und Llnn

+++ Die Veranstalter des Nova Rock Festivals haben die nächste Bandwelle für dieses Jahr präsentiert. Unter den zahlreichen Neubestätigungen finden sich unter anderem die Politpunks Bad Religion, die Progressive-Metal-Formation Baroness, die Alternative-Metaller Life Of Agony sowie die Trancecore-Band Enter Shikari. Alle neu angekündigten Acts für die Open-Air-Veranstaltung im österreichischen Nickelsdorf findet ihr weiter unten. Im November hatten die Organisatoren bereits alle vier Headliner und im Dezember unter anderem Billy Talent sowie die Donots bestätigt. 2018 findet das Nova Rock vom 14. bis 17. Juni statt. Tickets gibt es bei Eventim.

Facebook-Post: Neue Bands für das Nova Rock Festival

Live: Nova Rock Festival

14. - 17.06. Nickelsdorf - Pannonia Fields

+++ A Place To Bury Strangers haben ihr neues Album "Pinned" angekündigt und einen ersten Song veröffentlicht. "Never Coming Back" ist ein monotoner Noiserock-Track, der von einem pulsierendem Bass angetrieben wird und mit Gitarrenwänden, verzerrtem Sound-Gewitter und Feedback-Tönen ausklingt. Das dazugehörige Schwarz-Weiß-Video begleitet ein Mädchen auf der Flucht vor einem weiß gekleideten Wesen. Die Geschichte endet auf einem Konzert des Trios. Auf der Platte ist zum ersten Mal die neue Schlagzeugerin Lia Simone zu hören, die auch Gesang beigesteuert hat. "Wir versuchen uns live und mit den Platten immer weiter zu pushen. Wir wollen immer besser werden", so Frontmann Oliver Ackermann. "Pinned" wird am 13. April via Dead Oceans erscheinen. Außerdem haben A Place To Bury Strangers Konzerte in Deutschland und der Schweiz angekündigt. Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Video: A Place To Bury Strangers - "Never Coming Back"

Facebook-Post: A Place To Bury Strangers kündigen neue Platte an

Live: A Place To Bury Strangers

18.04. Wiesbaden - Schlachthof
19.04. Bern - ISC
24.04. Winterthur - Salzhaus
28.04. Dortmund - FZW
07.05. Berlin - Bi Nuu
08.05. Hamburg - Logo

+++ Mogwai haben einer Grundschule neue Fußballballtrikots spendiert. Die Mannschaft der St. Roch's Grundschule in Glasgow läuft fortan mit dem Schriftzug der britischen Post-Rock-Band auf. Wie Schlagzeuger Martin Bulloch der BBC erklärte, seien er und der stellvertretende Schuldirektor alte Freunde: "Er hat mir im November geschrieben und gesagt, dass die Kinder an einem Turnier teilgenommen haben und mit alter Ausrüstung ausgestattet waren, und er wollte ihnen neues Zeug verschaffen." Daraufhin habe Bulloch den Rest der Band angeschrieben, die von der Idee erfreut waren. "Im Schulhaushalt ist nichts für solche Sachen vorgesehen, also kannst du dir nur vorstellen, in was [für Trikots] sie gespielt haben - alte Ausrüstung von vor Jahren." Mogwai hatten vergangenes Jahr ihr neues Album "Every Country's Sun" veröffentlicht und zuletzt ein Video zum darauf enthaltenen Track "Crossing The Road Material" präsentiert.

Tweet: Mannschaft mit neuem Trikot

+++ Gewalt haben ein Video zu "Limiter" veröffentlicht. Dieses begleitet eine Reitsportlerin, die in einer Reithalle ihre Runden zieht; angespornt von ihrem Trainer, der mit ihrer Leistung nicht zufrieden scheint. Passend zu der steigenden Intensität der Musik zieht auch das Pferd die Geschwindigkeit an. "Können wir unsere Einsamkeit überwinden? Wenn ja, scheint der Preis dafür der zu sein, sich füreinander zurecht zu stutzen. Wir sind nicht in der Lage, uns zu sehen und wir sind nicht in der Lage, unsere utopische Version von uns wahrzunehmen. Wir lieben auf unterstem Niveau", so die Post-Punk-Band zur Thematik des Songs. Der Track stammt von der Seven-Inch "Limiter // Verheimlichung", die am 1. Dezember via Sounds Of Subterrania erschienen war. Im November hatte das Trio bereits einen Clip zu "Verheimlichung" präsentiert. Im Frühjahr kommen Gewalt mit Friends Of Gas auf gemeinsame Tour. Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Video: Gewalt - "Limiter"

Live: Gewalt

02.02. Berlin - Kantine am Berghain
03.02. Rostock - Peter Weiss Haus
04.02. Hamburg - Molotow
05.02. Düsseldorf - Zakk
06.02. Stuttgart - Goldmarks
07.02. Nürnberg - K4
08.02. Wien - Arena
10.02. München - Milla

+++ I Heart Sharks haben ihre Auflösung angekündigt. Die vier Mitglieder der Indiepop-Band aus Berlin trennen sich nach zehn Jahren und drei Alben. "Das war ein Traum - und in manchen dunklen Zeiten auch ein Albtraum - den wir nur leben konnten, weil genug von euch unsere Musik genauso lieben wie wir selbst", bedankte sich die Band in einem Statement bei ihren Fans. Bevor es sich jedoch endgültig verabschiedet, spielt das Quartett im September vier letzte Shows in München, Hamburg, Köln und Berlin. Tickets gibt es bei Eventim.

Live: I Heart Sharks

07.09. München - Strom
08.09. Hamburg - Uebel & Gefährlich
14.09. Köln - Luxor
15.09. Berlin - Lido

+++ Disco Ensemble haben ihre Auflösung angekündigt. Die Finnen werden vom 3. bis 8. Dezember sechs Abschiedsshows im Tavastia Club in Helsinki spielen. Die letzten vier Konzerte der Indierocker sind bereits ausverkauft. Ob das Quartett bis zu seiner Auflösung noch einmal nach Deutschland kommt, ist aktuell nicht bekannt. Gegründet hatten sich Disco Ensemble 1996. Zu Beginn ihrer Karriere war die Gruppe noch dem Post-Hardcore zuzuordnen. Seit dem 2008 veröffentlichten dritten Album "Magic Recoveries" verschreibt sich die Formation jedoch dem Indierock, zuletzt auf dem 2017 erschienenen "Afterlife".

Facebook-Post: Disco Ensemble spielen Abschiedsshows

+++ Joe Mulherin alias Nothing, Nowhere hat einen neuen Song samt Video veröffentlicht. "Waster" ist ein auf der Akustikgitarre vorgetragener Emorock-Track, der durch Elektro-Elemente und Vocoder-Effekte bereichert wird. Das dazugehörige Video zeigt amateurhaft gefilmte Aufnahmen aus dem Leben einer Familie. Die Eindrücke reichen von gemeinsamen Feiern bis zu Spielplatz-Ausflügen. Im Oktober war Nothing, Nowheres aktuelles Album "Reaper" erschienen.

Video: Nothing, Nowhere - "Waster"

+++ Wye Oak haben ihr neues Album "The Louder I Call, The Faster It Runs" angekündigt und den Titeltrack veröffentlicht. Dieser beginnt mit schwirrenden Synthesizern, zu denen sich die Stimme von Bassistin, Gitarristin und Sängerin Jenn Wasner gesellt. Zu verzerrten Gitarren wiederholt sie ausdauernd den Songtitel, wodurch eine enorme Intensität entsteht. Außerdem hat das aus Wasner und Andy Stack bestehende Duo Tracklist und Cover bekannt gegeben. Auf letzterem sind fünf gleich gekleidete Frauen zu sehen, die bei hellblauem Himmel durch eine Wüste stapfen. "Es ist das Beste was wir jemals gemacht haben und wir können es kaum erwarten bis ihr es hört", so die Band in einem Facebook-Post. "The Louder I Call, The Faster It Runs" wird am 6. April via Merge erscheinen. 2016 war ihr Mini-Album "Tween" auf den Markt gekommen, das angesammeltes Material aus dem Zeitraum zwischen den Platten "Civilian" und "Shriek" enthielt. Am 25. April spielen Wye Oak eine exklusive Deutschland-Show in Berlin, der Vorverkauf hat jedoch noch nicht begonnen.

Stream: Wye Oak - "The Louder I Call, The Faster It Runs"

Cover + Tracklist: Wye Oak - "The Louder I Call, The Faster It Runs"

wye oak

01. "(tuning)"
02. "The Instrument"
03. "The Louder I Call, The Faster It Runs"
04. "Lifer"
05. "It Was Not Natural"
06. "Symmetry"
07. "My Signal"
08. "Say Hello"
09. "Over And Over"
10. "You Of All People"
11. "Join"
12. "I Know It's Real"

Facebook-Post: Wye Oak kündigen Album an

Live: Wye Oak

25.04. Berlin - Bi Nuu

+++ Kyle Thomas alias King Tuff hat einen neuen Song veröffentlicht. "The Other" ist eine lange Ballade über Depressionen, die zunächst nur von einem Keyboard begleitet wird und später dosierte Akustikgitarren-Klänge einfügt. Das dazugehörige Video zeigt ein Paar aus der Ferne, wie es einen Hügel hinaufrennt und sich dort nach und nach in Luft auflöst. "Es ist ein Song über das Gefühl, wenn man am Boden zerstört ist", äußerte sich Thomas zu dem Track. "Ich wusste nicht einmal mehr, was ich noch machen möchte, hatte aber dieses dringende Gefühl, dass es die Möglichkeit gibt, noch etwas anderes auszuprobieren. Das macht für mich Songwriting und generell Kunst an sich aus. 'The Other' ist grundsätzlich der Anfang für neue Songs. [...] Ich musste der Stimme folgen, die mich auf eine ehrliche und gute Weise zur Musik zurückgebracht hat." Die bislang letzte Platte des Rock'n'Roll-Künstlers "Black Moon Spell" war 2014 erschienen.

Video: King Tuff - "The Other"

+++ Father John Misty hatte bei den Grammys vor wenigen Tagen in der Kategorie "Best Recording Package" für sein aktuelles Album "Pure Comedy" gewonnen. Allerdings war der US-Musiker nicht bei der Preisverleihung zugegen, um eine Dankesrede zu halten. Diese holte er nun mit deutlich ironischem Unterton während einer Show in Australien nach. "Ich wollte nur sagen: 'Fick die Gesellschaft'", und "ich möchte sagen, dass diese Regierung eine kriminelle Organisation ist" waren die hochpolitischen Ansagen, der der Preis aus ihm herauslockte. Und eine wichtige Lektion gab er seinen Zuschauern noch mit auf den Weg: "Alle sagen immer: 'Es ist das Innere, was zählt'. Und ich denke das hier ist der Beweis dafür, dass es das Äußere ist, was zählt." Pure Comedy!

Video: Father John Misty bedankt sich für seinen Grammy

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.