Zur mobilen Seite wechseln
27.07.2016 | 13:00 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Self Defense Family, In Flames, Faith No More u.a.)

News 25338Neuigkeiten von Self Defense Family, Owen, In Flames, Radiohead, Nots, Pansy Division, Blur, Anthony Green, Blink-182, Faith No More, Pup und Public-Enemy-Actionfiguren.

+++ Self Defense Family haben einen neuen Song veröffentlicht. "Brittany Murphy In 8 Mile" ist die erste Single der Mini-LP "Colicky", die die Posthardcore-Band am 9. September via Iron Pier veröffentlicht. Frontmann Patrick Kindlon über den Track: "Songs, bei denen ich singe, sind entweder explizit genug, um keinen Raum für Interpretationen zu lassen, oder so verworren, dass es ganz klar nicht darum geht vom Hörer verstanden zu werden. Bei dem hier handelt es sich um die erste Kategorie. Es ist genau das, was gesagt wird. Ich war mit einer wundervollen Frau zusammen, aus der ich einfach nicht schlau wurde." Self Defense Family kommen im Oktober auf Europatour, die ebenfalls durch Deutschland, Österreich und die Schweiz führt. Karten gibt es bei Eventim.

Stream: Self Defense Family - "Brittany Murphy In 8 Mile"

Cover & Tracklist: Self Defense Family - "Colicky" (Mini-LP)

colicky

01. "Staying Current"
02. "All True at the Same Time"
03. "It Isn't Very Clear Is It"
04. "Brittany Murphy in 8 Mile"

Live: Self Defense Family

05.10. Köln - Blue Shell
06.10. Berlin - Cassiopeia
07.10. Nürnberg - Desi Stadtteilzentrum e. V.
08.10. Wien - Das Bach
10.10. Zürich - Dynamo
11.10. Wiesbaden - Schlachthof

+++ Mike Kinsella alias Owen streamt sein neuestes Solo-Album. Nach dem der Singer/Songwriter bereits drei Songs vorab vorgestellt hatte, präsentiert Kinsella nun sein komplettes Album "The King Of Whys" bevor es am 29. Juli erscheint. Für seine neueste Platte hatte der Musiker eine neue Backing-Band zur Seite, mit der der zurückhaltende 39-Jährige zunächst warm werden musste: "Die ersten Tage war ich irgendwie schüchtern und verlegen", erzählt Kinsella in einem Interview. "Am Anfang verhielt ich mich wie 'Naja. Ich habe diese Songs. Die sind irgendwie... die sentimentalen Dinge die ich aufgeschrieben habe. Wollt ihr sie hören?' Es ist irgendwie peinlich." Danach bemerkte er jedoch, dass die Studiomusiker deutlich engagierter waren, als er es gedacht hatte und Spaß in die gemeinsame Arbeit brachten. "Ich habe immer das meiste alleine gemacht, weil ich mir irgendwie nicht vorstellen kann, warum jemand Zeit und Energie in meine Songs investieren möchte. Ich denke mir immer 'Oh, das sind meine Songs. Die sind mein Problem'", fügte er lachend hinzu.

Album-Stream: Owen - "The King Of Whys"

+++ In Flames haben erste Ausschnitte aus ihrem kommenden Album angeteasert. Auf Facebook untermalte die Melodic-Death-Metal-Band ihre anstehenden UK-Tour mit Avenged Sevenfold und Disturbed mit bisher ungehörtem Material. Die Schweden hatten die Arbeiten am Nachfolger zu "Siren Charms" bereits Anfang April beendet, halten sich mit weiteren Details aber bisher bedeckt. Zuletzt hatten In Flames die Live-DVD "Sounds From The Heart Of Gothenburg" angekündigt, die wie das zwölfte Studioalbum auf Nuclear Blast erscheinen wird, dem sich die Band vor kurzem angeschlossen hatte.

Video: In Flames kündigen UK-Tour an und teasern neues Material

+++ Radiohead haben den Song "Let Down" zum ersten Mal seit zehn Jahren live gespielt. Bei der ersten von zwei Shows in New York City performte die Band um Thom Yorke den Song vom 1997er Album "OK Computer", den sie seit 2006 nicht mehr live performt hatte. Bei einem vorherigen Konzert der momentan laufenden Tour hatten die Artrocker ebenfalls ihren Hit "Creep" erstmals seit 2009 gespielt. Vergangene Woche hatten Radiohead zusammen mit dem Schauspieler Edward Norton Konzerttickets und ein Meet & Greet für einen guten Zweck verlost und eine alternative Version ihres Songs "Daydreaming" vom aktuellen Album "A Moon Shaped Pool" veröffentlicht. Im September spielt das Quintett ein Deutschlandkonzert beim Berliner Lollapalooza Festival.

Video: Radiohead - "Let Down"

Live: Radiohead

11.09. Berlin - Lollapalooza Festival

+++ Nots streamen einen weiteren rotzigen Song aus ihrem kommenden Album. Wie das bereits zuvor veröffentlichte "Entertain Me" ist "Inherently Low" ein eindringlicher Garage-Punker, der pure Energie mit minimalistischem, görenhaften Gesang paart. Beide Songs sind Vorboten für "Cosmetic", das am 9. September erscheint.

Stream: Nots - "Inherently Low"

+++ Pansy Division haben einen ersten Song ihres kommenden Albums gestreamt. "He's Trouble" ist das erste Lied von "Quite Contrary", das am 9. September auf Alternative Tentacles erscheint. Die Punkband aus San Francisco wird dem Queercore zugerechnet und beschäftigt sich in ihren Songs mit Themen rund um Homosexualität.

Stream: Pansy Division - "He's Trouble"

Tracklist: Pansy Division - "Quite Contrary"

01. "He's Trouble"
02. "Love Came Along"
03. "You're On The Phone"
04. "Kiss Me At Midnight (New Years Eve)"
05. "Halfway To Nowhere"
06. "Work On It, Babe"
07. "I'm The Friend" 08. "Blame The Bible"
09. "Mistakes"
10. "It's A Sin"
11. "My Heart Aches For You"
12. "(Is This What It's Like) Getting Old"
13. "Too Much To Ask"
14. "Something Beautiful"

+++ Blur haben ein Re-Release ihrer Platte "Leisure" angekündigt. Anlass ist das 25-jährige Jubiläum des Debütalbums der Britpopper. Zu diesem Zweck wurde das Album in den Abbey Road Studios neu gemastert. Als Teil der "Blur 21"-Serie gab es zuletzt 2012 eine Neuauflage von "Leisure". Informationen zu eventuellem Bonusmaterial sind noch nicht bekannt.

+++ Anthony Green hat einen weiteren Song seines kommenden Albums gestreamt. "From What I Understand" ist der siebte Track auf dem kommenden Album "Pixie Queen". Zuvor hatte der Sänger von Circa Survive und Saosin bereits ein Video zu "You'll Be Fine" veröffentlicht. Die neue Platte soll am 9. September auf Memory Music erscheinen.

Stream: Anthony Green - "From What I Understand"

+++ Blink-182 haben "Cynical" zum ersten Mal live gespielt. Vergangenen Freitag war die Band in ihrer Heimatstadt San Diego aufgetreten. Dort hatten die Pop-Punker den Song von ihrem neuen Album "California" zum ersten Mal vor Publikum gespielt. Die neue Platte ist die erste nach dem Ausstieg von Tom DeLonge. Zuletzt waren die Kalifornier in der Late Show with Stephen Colbert zu Gast gewesen.

Video: Blink-182 - "Cynical"

+++ Faith No More haben ein Livevideo von 1986 veröffentlicht. Der Clip zeigt eine Performance des Songs "The Jungle" der Crossover-Pioniere in San Francisco, Kalifornien. Zu sehen ist die Band noch mit Gründungsmitglied Chuck Mosley als Sänger, den Mike Patton - bis heute aktueller Frontmann - 1988 ersetzte. Audio-Mitschnitte des Konzerts werden in der Deluxe-Version der Reissue von Faith No Mores "We Care A Lot" (1985) enthalten sein, die die Band für den 19. August über Koolarrow/Pias Coop/Rough angekündigt hatte. Am 9. September erscheinen ebenfalls Reissues der beiden Alben "King For A Day, Fool For A Lifetime" (1995) und "Album Of The Year" (1997).

Video: Faith No More - "The Jungle" (live, 1986)

+++ Und weiter geht die lustige Band-Bier-Runde. Diesmal mit den kanadischen Garage-Punks von Pup. Kommenden Freitag feiert das "The Dream Is Hungover" im Barhop in Toronto seine Premiere. Benannt nach dem aktuellen Album "The Dream Is Over" kreierte die Band gemeinsam mit der Great Lake Brewery ein New World Farmhouse Ale, das mit neuseländischem Hopfen gebraut wurde. Ob das Bier nach dem feuchtfröhlichen Abend in Toronto regulär in den Verkauf geht, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit von der Trinkfreude und -festigkeit der Besucher abhängig.

Facebook-Post: Pup kündigen ihr "The Dream Is Hungover"-Bier an

+++ Wem das Anhören der guten alten Public Enemy-Songs nicht mehr zum Nostalgie-Trip ausreicht, der sollte es hiermit versuchen: In Zusammenarbeit mit PopPress Inc. kündigte die Rap-Gruppe nun die offiziellen Public-Enemy-Actionfiguren an. Die Box enthält rund zehn Zentimeter große Figure von Chuck D, Flavor Flav, Professor Griff und Terminator X, die mit beweglichen Gelenken für allerhand Spielspaß sorgen. Und nicht nur die beliebte Bandbesetzung lässt Oldschool-Feeling aufkommen: Neben den Figuren sieht auch die Verpackung aus wie direkt aus den 80ern - statt "Bring The Noise" gibt es jetzt also "Bring The Toys".

Bild: Die Public-Enemy-Actionfiguren

PE Action

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.