Zur mobilen Seite wechseln
25.05.2016 | 10:39 0 Autor: Dennis Drögemüller RSS Feed

Video: Radiohead spielen "Creep" erstmals seit 2009 live

News 25011

Foto: Screenshot

Das aktuelle Konzert von Radiohead in Paris bescherte den Fans auch einige Songs, mit denen nicht unbedingt zu rechnen war - darunter eine Performance des seit 2009 nicht aufgeführten Songklassikers "Creep", die Frontmann Thom Yorke zunächst nicht zu behagen schien und die dann doch noch zu einem großen Triumph wurde.

Die Stalking-Hymne "Creep" veröffentlichten Radiohead 1992 als ihre Debütsingle und später auf dem Debütalbum "Pablo Honey", seitdem pflegt die Band ein gespaltenes Verhältnis zu dem Hit: Thom Yorke und Co. fremdeln mit dem melancholischen bis weinerlichen Vibe des adoleszenten Stücks, mit dem sie sich offenbar nur noch schwer identifizieren können, "Creep" gehörte nie zu den gesetzten Live-Standards, fehlte in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder für längere Zeit in der Setlist.

Im mit 6.000 Zuschauern vollbesetzten Zenith sprang die Band nun nach sieben Jahren ohne Live-Performance der Nummer über ihren Schatten: Für einen Zuschauer, der den Song lautstark gefordert hatte, stimmte die Band ihn tatsächlich an - "und wenn es nur ist, um dich zu schocken", wie es Yorke formulierte. Während sich der Sänger im Video zu Beginn noch windet und sich mit dem Song spürbar unwohl zu fühlen scheint, helfen ihm die Zuschauer lautstark über die Hemmschwelle, bis am Schluss auch Yorke loslässt und in den brüllend lauten Chor einstimmt.

Bei der Show feierte auch der neue, aber schon jahrelang entwickelte Song "True Love Waits" in der Version vom neuen Album "A Moon Shaped Pool" seine Premiere.

Gerade erst hatten Radiohead zwei Shows in Amsterdam absolviert, demnächst sind sie noch bei zwei weiteren Gelegenheiten in den deutschsprachigen Ländern zu sehen.

Video: Radiohead - "Creep" (Live in Paris, 23.05.2016)

Video: Radiohead - "True Love Waits" (Live in Paris, 23.05.2016)

Live: Radiohead

02.07. St. Gallen - Open Air St. Gallen
11.09. Berlin - Lollapalooza Festival

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.