Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Dennis Plauk

Faith No More - We Care A Lot - Deluxe Band Edition

We Care A Lot - Deluxe Band Edition
  • VÖ: 19.08.2016
  • Label: Koolarrow/Pias Coop/Rough Trade
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 281

Ein Hoch auf Billy Goulds Ordnungswahn: Beim Ausmisten seines Kellers fielen ihm die Originalbänder des etwas kuriosen Faith-No-More-Debüts von 1985 in die Hände. Nun bringen es die damaligen Crossover-Pioniere als "Deluxe Band Edition" neu heraus.

Es mag natürlich größere Gefallen geben, die man der Musikgeschichte tun kann, als "We Care A Lot" einer gründlichen Politur zu unterziehen. Andererseits war Faith No Mores erstes Album seit über 20 Jahren offiziell vergriffen, was die Reissue für jüngere Faith-No-More-Fans der Reunion-Ära fast noch interessanter macht als für Nostalgiker, die sich mit "We Care A Lot" noch einmal den Sound der Crossover-Frühphase ins Haus holen. Das Titelstück hat noch am wenigsten Patina angesetzt, und generell muss man sich darüber im Klaren sein, dass Faith No More mit ihrem ursprünglichen Sänger Chuck Mosley – so gut er seine Rolle auch erfüllte – noch nicht das große kreative Feuerwerk abbrannten wie später mit Mike Patton. Auf der anderen Seite ist es gerade diese sympathische Naivität, mit der sie sich auf dem noch kaum bestellten Feld zwischen Rap, Rock und Metal austobten, die "We Care A Lot" ausmacht – als wohl nicht immer ernst gemeinter, aber immer ernstzunehmender Karriere-Kickstart. Für die Wiederveröffentlichung hat Matt Wallace drei Songs neu gemischt und ihnen dabei zu mehr Punch verholfen; am anderen Ende der Sound-Skala warten vier rohe Demoversionen darauf, entdeckt zu werden. Mit "The Jungle" und "New Beginnings" präsentieren sich zwei verhinderte Faith-No-More-Klassiker in der Live-Version, und damit den Band-Komplettisten wirklich gar nichts fehlt, warten im Booklet neue Liner Notes und Fotos.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.