Zur mobilen Seite wechseln
15.06.2016 | 12:45 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Smashing Pumpkins, Melvins, Rock am Ring u.a.)

News 25118Neuigkeiten von Smashing Pumpkins, Radiohead, Norma Jean, Pears, Valient Thorr, Paradise Lost, Melvins, Led Zeppelin, Conor Oberst, der Erstattung der Rock-am-Ring-Ticketpreise, einer enttäuschten Rock-am-Ring-Besucherin und einem tanzenden Festivalgänger.

+++ Billy Corgan hat live neues Material gespielt. In seinem Teehaus "Madame ZuZu's", in dem der Musiker zuvor bereits Coversongs dargeboten hatte, performte Corgan zusammen mit Smashing Pumpkins-Bandkollege Jeff Schroeder zwei neue Songs namens "Double R" und "Red Dirt" in akustischer Form. In den vergangenen Wochen hatte der Frontmann leises Interesse an einer Reunion der Smashing-Pumpkins-Originalbesetzung angedeutet: Nachdem schon vor einiger Zeit der ursprüngliche Schlagzeuger Jimmy Chamberlin für die zurückliegende US-Akustiktour wieder zur Band gestoßen war, und auch Gitarrist James Iha zum ersten Mal seit 16 Jahren wieder mit den Smashing Pumpkins auf der Bühne gestanden hatte, erwähnte Corgan kürzlich ebenfalls, dass er sich eine Reunion mit der Ex-Bassistin D'arcy Wretzky vorstellen könne.

Video: Billy Corgan & Jeff Schroeder - "Double R" (live)

Video: Billy Corgan & Jeff Schroeder - "Red Dirt" (live)

+++ Radiohead haben Details zum Release-Event ihres aktuellen Albums "A Moon Shaped Pool" bekanntgegeben. So soll es laut einem der an dem Event beteiligten Plattenläden eine Audioübertragung geben "mit Material, das speziell von der Band selbst ausgesucht ist. Außerdem gibt es eine besondere zweistündige Übertragung mit Performances ihrer derzeitigen Tour mit Songs des neuen Albums, sowie mit Klassikern und Lieblingen aus dem Radiohead-Katalog", so der britische Plattenladen Resident in einem Statement. Außerdem soll es eine Verlosung geben, bei der Fans unter anderem Puppen aus dem Musikvideo zu "Burn The Witch" und Werke des Künstlers Stanley Donwood, der das Artwork des neuen Albums kreierte, gewinnen können. Das Event findet am 17. Juni statt; an dem Tag erscheint "A Moon Shaped Pool" ebenfalls offiziell in physischer Form.

+++ Norma Jean streamen einen neuen Song. "1.000.000. Watts" ist ein brachialer Metalcore-Track, der sich zu düster-wuchtigen Gitarren durch viereinhalb Minuten schleppt und dabei von Cory Brandan Putmans Geschrei immer wieder in die Höhe gerissen wird. Der Track gibt einen ersten Vorgeschmack auf das neue Album "Polar Similar", das am 9. September via Solid State erscheinen soll. Cover und Tracklist der Platte findet ihr weiter unten.

Stream: Norma Jean - "1.000.000 Watts"

Cover & Tracklist: Norma Jean - "Polar Similar"

Norma Jean Polar

01. "I. The Planet"
02. "Everyone Talking Over Everyone Else"
03. "Forever Hurtling Towards Andromeda"
04. "1,000,000 Watts"
05. "II. The People"
06. "Death Is A Living Partner"
07. "Synthetic Sun"
08. "Reaction"
09. "III. The Nebula"
10. "The Close And Discontent"
11. "An Ocean Of War"
12. "A Thousand Years A Minute"
13. "IV. The Nexus"

+++ Pears haben eine Live-Session gespielt. In den Little Elephant Studios in Ohio spielten die Hardcore-Punks den schnellen Titeltrack ihres aktuellen Albums "Green Star", das im April via Fat Wreck erschienen war. Im Sommer kommen Pears für einige Konzerte auch nach Deutschland. Karten für das Flix Fest in Berlin gibt es bei Eventim.

Video: Pears - "Green Star" (Little-Elephant-Live-Session)

Live: Such Gold + Pears

25.07. Berlin - Flix Fest
27.07. Neunkirchen - Stummsche Reithalle

Live: Authority Zero + Pears

28.07. Wermelskirchen - AJZ Bahndamm

Live: Pears

29.07. Bausendorf-Olkenbach - Riez Open Air

+++ Valient Thorr haben ein Lyric-Video zu "No Count Blues" veröffentlicht. Der von dynamischen Riffs und Sänger Valient Himselfs heiserem Gesang dominierte Song fungiert als erster Vorbote auf das kommende Album "Old Salt", das am 29. Juli via Napalm auf den Markt kommt. Im animierten Clip sind unter anderem Bilder eines kauzigen, alten Mannes und durch das All schwebende Astronauten zu sehen.

Video: Valient Thorr - "No Cout Blues"

+++ Paradise Lost und Adrian Erlandsson gehen getrennte Wege. Grund dafür sei laut eines Statements des Schlagzeugers die fehlende Zeit für die Gothic-Doom-Band aufgrund seiner beiden anderen Projekte At The Gates und The Haunted: "Als wir im vergangenen Jahr "The Plague Within" veröffentlichten, war ich mitten in Touren mit At The Gates und The Haunted. Da ich nicht bei allen Gigs für das neue Album dabei sein konnte, war es richtig, dass Paradise Lost jemand anderes am Schlagzeug hatte, der auch für alle Shows da sein kann, was ich nicht mehr geschafft habe." Als Ersatz für Erlandsson springt Waltteri Väyrynen ein, der bereits 2015 bei einigen Konzerten mit Paradise Lost spielte.

Facebook-Post: Adrian Erlandsson erklärt seinen Ausstieg aus Paradise Lost

+++ Das Label Third Man hat die Wiederveröffentlichung von drei Melvins-Alben auf Vinyl angekündigt. Die Reissues von "Houdini" (1993), "Stoner Witch" (1994) und "Stag" (1996) erscheinen am 24. Juni über das Plattenlabel von Jack White und werden "remastered von analogen Tapes, und auf 180 Gramm-Platten gepresst sein", so Third Man in einem Statement.

Facebook-Post: Third Man veröffentlicht Melvins-Reissues

+++ Led Zeppelins Gitarrist Jimmy Page und Sänger Robert Plant sind beim Beginn des Urheberprozesses um die Plagiatsvorwürfe um den Song "Stairway To Heaven" anwesend gewesen. Die Stiftung des 1997 verstorbenen Spirit-Gitarristen Randy California wirft der Band vor, mit ihrem Klassiker den Song "Taurus" von Spirit kopiert zu haben. Gerüchten zufolge könnte das Verfahren, das am Dienstag begann, schnell wieder eingestellt werden, da vorgelegte Beweise nicht zulässig seien. Die Klage war bereits 2014 erhoben worden, vor wenigen Wochen hatte ein Richter entschieden, dass der Fall vor Gericht aufgearbeitet werden muss.

+++ Conor Oberst hat einen neuen Song live gespielt. Bei einer Show auf dem Northside Festival brachte der Bright Eyes-Frontmann das ruhige "You Loved Him Once" mit einer Akustikgitarre und einer Mundharmonika auf die Bühne des McCarren Park in Brooklyn. Musikalisch unterstützt wurde er dabei vom Gitarristen seiner Begleitband. Ob der Song auf einem neuen Soloalbum von Oberst enthalten sein wird, ist nicht bekannt. Auf dem Festival ist der Musiker auch mit der US-amerikanischen Country-Musikerin Kacey Musgraves aufgetreten. Ein Video der Performance seht ihr ebenfalls weiter unten. Obersts aktuelle Soloplatte "Upside Down Mountain" war 2014 via Nonesuch erschienen.

Video: Conor Oberst - "You Loved Him Once" (live)

Video: Kacey Musgraves und Conor Oberst auf dem Northside Festival in Brooklyn

+++ Besucher des diesjährigen Rock am Ring Festivals dürfen den Ticketpreis teilweise zurückverlangen. Das äußerte nun auch ein juristisches Expertenblog, das die allgemeinen Geschäftsbedingungen des Festivals unter die Lupe nahm. So soll laut der Website der Veranstalter die Möglichkeit haben, Teilbereiche des Geländes ohne Anspruch auf Rückerstattung zu räumen, allerdings sei damit nicht die komplette Absage des Festivals gedeckt. Auch sei die Höhe der Erstattung nicht an den abgesagten Zeitraum gekoppelt: Die Absage eines der drei Tage bedeute also nicht, dass Besucher nur ein Drittel des Preises zurückverlangen können, da Hauptattraktionen wie der Headliner-Auftritt von Black Sabbath, der für viele Menschen ein Grund für das Festival war, ausfielen. Lediglich der Anspruch auf Mehrkostenersatz wie stornierte Zugtickets, Mietkosten für Fahrzeuge und dergleichen sei nicht gesichert. Nachdem Veranstalter Marek Lieberberg die Rückerstattung des Ticketspreises aufgrund des Abbruch des Festivals zuvor verneint hatte, sagte die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, dass eine Rückerstattung möglich ist, was einige Festivalbesucher bereits anstreben.

+++ Und nochmal Rock am Ring: Eine Besucherin des Festivals hat in einem Artikel die Organisation der Veranstaltung kritisiert. Neben den Preisen sowohl für die Tickets, als auch für die Getränke auf dem Festivalgelände selbst schrieb Nadine Schüssler auch über das Verhalten der Veranstalter beim aufziehenden Gewitter: "Der Schock der Vorkommnisse saß tief. Man hatte am Ende des Tages das Gefühl, dass es sehr auf die leichte Schulter genommen wurde und das Hauptaugenmerk nicht unbedingt auf den Zuschauern lag." Schüssler schilderte weiter das Chaos, das wegen fehlender Organisation vor und bei der Abreise herrschte: "Wir verließen das Gelände enttäuscht, schockiert und traurig, wie noch nie zuvor nach einem Rock am Ring Festival." Der komplette Artikel ist beim Wochenspiegel zu lesen.

+++ Bei all dem Ärger um Gewitter und Festivalabsagen lassen sich einige Festivalgänger nicht aus der Fassung bringen. So auch ein junger Mann beim britischen Download Festival: Der ließ sich den Spaß am Nightwish-Konzert nicht nehmen und tanzte in einer riesigen Schlammpfütze im Zuschauerraum. Dabei legt er eine Vielseitigkeit an den Tag, die man von Metal-Shows normalerweise nicht gewohnt ist.

Video: Zuschauer tanzt sich beim Download Festival in die Herzen der Menschen

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.