Zur mobilen Seite wechseln
09.06.2016 | 13:17 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Queens Of The Stone Age, Mastodon, Foo Fighters u.a.)

News 25091Neuigkeiten von Queens Of The Stone Age, Radiohead, Lagwagon, Mastodon, Prophets Of Rage, Gøggs, Frameworks, Motörhead, Ozzy Osbourne, Foo Fighters, Kurt Vile und einer 82-jährigen Rockröhre.

+++ Die Queens Of The Stone Age arbeiten offenbar an ihrer Rückkehr. "Eine Queens-Of-The-Stone-Age-Rückkehr ist das nächste auf meinem Terminplan", erzählte Frontmann Josh Homme dem Moderator Dean Delray in der neuesten Episode des Podcasts "Let There Be Talk" sprach darüber, dass sich die Band bald ins Studio begeben werde. "Gleiches Line-up [wie bei "...Like Clockwork"], das steht fest. Wir haben morgen ein Meeting und reden darüber was wir machen werden." Damit scheint die im März vergangenen Jahres eingelegte Bandpause beendet. In der Zwischenzeit hatte sich Homme nicht nur seinem Nebenprojekt Eagles Of Death Metal gewidmet und das Album "Zipper Down" veröffentlicht, sondern auch gemeinsame Sache mit Iggy Pop gemacht. Zusammen mit der Punk-Ikone arbeitete er an dessen neueste Solo-Platte "Post Pop Depression". Auch die übrigen Bandmitglieder vertrieben sich die Zeit mit Nebenprojekten: Bassist Michael Shuman veröffentlichte gemeinsam mit Alex Turner von den Arctic Monkeys als Mini Mansions ein zweites Album, während Gitarrist Troy van Leeuwen derzeit mit der Supergroup Gone Is Gone um Mitglieder von Mastodon und At The Drive-In noch an deren Debüt-EP arbeitet.

Stream: Josh Homme zu Gast bei "Let There Be Talk"

+++ Radiohead haben "A Moon Shaped Pool" für Spotify freigegeben. Das Album soll parallel zum physischen Release am 17. Juni auf dem Portal verfügbar sein. Seit der digitalen Veröffentlichung am 8. Mai war es lediglich bei anderen Streamingdiensten wie Tidal oder Apple Music zu hören. In der Vergangenheit war Frontmann Thom Yorke noch mit seiner Kritik an dem schwedischen Unternehmen aufgefallen. Vor drei Jahren hatte der Musiker aus Protest sein Soloalbum "The Eraser" sowie "Amok" seines Nebenprojektes Atoms For Peace von der Plattform gelöscht, da das Zahlungsmodell in seinen Augen junge und unbekanntere Künstler benachteilige. In einem Interview hatte Yorke Spotify als "den letzten verzweifelten Furz eines sterbenden Körpers" bezeichnet.

+++ Lagwagon haben weitere Deutschlandtermine veröffentlicht. Zu den bereits angekündigten Shows ihrer Europatour, bei denen Useless ID die Punkrocker supporten, kamen zusätzlich noch vier Clubkonzerte Ende Juli und Anfang August dazu; als weiteren Support bestätigte die Band Versus The World. Tickets gibt es nach wie vor bei Eventim.

Live: Lagwagon

13.07. Wien - Arena Wien
14.07. München - Feierwerk
15.07. Köln - Live Music Hall
16.07. Dour - Dour-Festival
21.07. Cuxhaven/Nordholz - Deichbrand Festival
22.07. Amsterdam - Melkweg
23.07. Tabór - Mighty Sounds Festival
26.07. Innsbruck - Weekender
28.07. Lindau - Club Vaudeville
29.07. Bausendorf-Olkenbach - Riez Open Air
30.07. Hannover - Faust
31.07. Berlin - SO36
02.08. Leipzig - Werk 2
03.08. Schweinfurt - Alter Stattbahnhof
05.08. Stuttgart - Club Cann
06.08. Hünxe - Ruhrpott Rodeo Festival
07.08. Frankfurt - Batschkapp
08.08. Tolmin - Punk Rock Holiday

+++ Troy Sanders hat ein Update zum kommenden Mastodon-Album gegeben. In einem Interview über sein aktuelles Nebenprojekt Gone Is Gone sprach der Sänger und Bassist über die aktuellen Arbeiten seiner Hauptband. "Für mich ist das immer wieder, als würde ich den 'Aktualisieren'-Knopf drücken, weil ich es jedes mal genieße, wenn Mastodon ein Album macht", schwärmt Sanders. "Und ich bin knietief in dem, an dem wir gerade arbeiten." Nach der Arbeit mit Gone Is Gone hätte er seine Energie wieder aufgefüllt und sei kopfüber und aufgefrischt in die Welt von Mastodon eingetaucht. In den vergangenen drei Monaten habe er sich ausschließlich die bisherigen Demos mit neuem Material angehört und sei sehr begeistert und aufgeregt. Auf die Frage, wie denn der Nachfolger von "Once More 'Round The Sun" klingen würde, antwortete Sanders, dass er das noch nicht beurteilen könne. "Es ist zu früh, um das zu tun. Es gibt so viele Ideen", erzählte der Musiker. "Es ist nahezu überwältigend im Moment. Wir rackern uns jede Woche ab. Es nimmt langsam seine eigene Form an, aber es ist einfach noch zu früh irgendwelche Aussagen zu treffen." Aktuell habe man eine Menge Song-Gerüste, an denen man arbeite. Mitte März hatte die Band erstmals auf ein neues Album hingewiesen. Zwei Monate später hatte Schlagzeuger Brann Dailor ein weiteres Update aus dem Studio gegeben.

+++ Tom Morello hat über die Hintergründe der Prophets Of Rage gesprochen. In einem Interview erörterte der Gitarrist, warum Zack De La Rocha nicht Teil der Band bestehend aus Mitgliedern von Rage Against The Machine, Public Enemy und Cypress Hill ist: "Es ist eine neue Band. Flava Flav von Public Enemy ist ja auch nicht dabei, genau wie Sen Dog von Cypress Hill. Wir haben nichts als Liebe und Respekt für Zack übrig, den brillianten Lyriker von Rage Against The Machine, der derzeit an eigener Musik arbeitet. Aber jetzt werden Rage Against The Machine in den Prophets Of Rage aufleben." Auch auf neues Material der Supergroup ging Morello ein: "Wir werden hoffentlich etwas aufnehmen, bevor wir auf Tour gehen. Es wird nicht für ein ganzes Album reichen, aber etwas ist schon da." Bisher hatten die Prophets Of Rage erste Konzerte gespielt; die Band kündigte auch weitere Konzerte und eine Nordamerika-Tour an.

Stream: Interview mit Tom Morello zu Prophets Of Rage

+++ Ty Segalls neue Band Gøggs hat einen weiteren Song veröffentlicht. Das fuzzig-punkige "Needle Trade Off" erinnert stark an 80er-Jahre Hardcore-Songs und ist bereits die dritte Vorabsingle vom nach der Band benannten Debüt. Zuvor hatte das Trio die Songs "She Got Harder" und "Glendale Junkyard" präsentiert. Neben Segall besteht die Band aus Fuzz-Kollege Charles Moothart und Ex Cult-Sänger Chris Shaw. "Gøggs" erscheint am 1. Juli via In The Red.

Stream: Gøggs - "Needle Trade Off"

+++ Frameworks haben ein neues Album angekündigt. Der Nachfolger des 2014er "Loom" heißt "Smother" und erscheint am 8. Juli via Deathwish. Mit "Tangled" und "Purge" veröffentlichte die Posthardcore-Band bereits zwei Songs; letzterer kam mit einem entsprechenden Video, das allerdings in Deutschland gesperrt ist. Mit dem Albumrelease spielen Frameworks auch eine US-Tour, mögliche Pläne für Europatermine sind derzeit nicht bekannt.

Stream: Frameworks - "Tangled"

Stream: Frameworks - "Purge"

Cover & Tracklist: Frameworks - "Smother"

smother

01. "Fear Of Missing Out"
02. "Smother"
03. "Peculiar"
04. "Purge"
05. "Song Of Myself"
06. "Tinnitus"
07. "Marathon"
08. "Interlude"
09. "Trite"
10. "Tangled"
11. "The New Narcissistic American Dream"

+++ Motörhead haben ihr Musiklabel reaktiviert. Mit Motörhead Music startete die Band 2014 zusammen mit der Plattenfirma UDR einen bandeigenen Vertrieb, da die Gruppe um den 2015 verstorbenen Lemmy Kilmister laut einer offiziellen Botschaft "besorgt darum" sei, "wo denn die Unterstützung für Rock'n'Roll-Bands bleibt. Ihr Ziel war von Anfang an, dass die auserwählten Bands Zugang zu all dem haben, was auch Motörhead bei ihrem Rock'n'Roll-Kreuzzug brauchten – angefangen bei der Produktion über die Studios bis hin zu Marketing und Vertrieb. Das volle Programm eben", so das Label im Statement. In diesem Jahr sollen zwei der drei Bands, die bei der Plattenfirma unter Vertrag stehen, Alben veröffentlichen. Das letzte Live-Album von Motörhead erscheint am 10. Juni via UDR, Schlagzeuger Mikkey Dee kündigte an, dass es in Zukunft kein reguläres Album mit bisher unveröffentlichtem Material geben soll.

+++ Ozzy Osbourne hat den Anschuldigungen widersprochen, dass die Trennung von seiner Frau nur ein PR-Stunt sei. Steven Machat, der behauptete, in den 80ern den Black Sabbath-Sänger gemanaget zu haben, sagte gegenüber einem Boulevard-Magazin, dass die ganze Geschichte vermutlich erfunden sei. Seine Frau habe dies getan, um die Aufmerksamkeit auf ihn und die aktuelle Abschieds-Tournee der Band zu lenken. "Sharon ist clever genug, sich eine Story auszudenken, die die Presse lesen würde", so Machat. "Ganz plötzlich wird er wieder relevant." Auf Facebook stellte Osbourne klar, dass Machat nie sein Manager gewesen sei. "Um das klar zu stellen, Mr. Machat hat mich nie gemanaget, noch war er bei mir in irgendeiner Form angestellt", gab der Musiker zu Protokoll. "Seine Darstellungen der Sache sind eine kategorische Lüge. Ich habe ihn mal getroffen, als er in den frühen 80ern in der Musikindustrie abhing, aber habe ihn dreißig Jahre lang nicht gesehen." Gerüchte, Osbourne und seine Frau haben sich aufgrund einer Affäre des Sängers getrennt, hatten Anfang Mai die Runde gemacht und wurden etwas später bestätigt.

Facebook-Post: Ozzy Osbourne widerlegt Aussagen von Steven Machat

+++ Dave Grohl hat angeblich bereits neue Foo Fighters-Songs geschrieben. Garbage-Drummer und Produzent Butch Vig, der an den beiden Alben "Wasting Light" und "Sonic Highways" der Band beteiligt war, sprach in einem Interview mit seinem Kontakt zu Grohl: "Ich weiß ganz genau, dass er einige Songs geschrieben hat, aber von irgendwelchen Plänen habe ich nichts gehört. Keine Ahnung, was sie gerade machen. Sie bewegen sich momentan auf leisen Sohlen, und das ist alles, was ich weiß." Bisherige Angebote des Foo-Fighters-Frontmannes, auch das kommende Album zu produzieren, habe Vig nicht bekommen. "Ich habe im Moment keine Pläne, außer dass ich mich auf Garbage konzentrieren will. Ich habe mit Dave einige Male geredet, aber er ist gerade sehr zurückhaltend. Ich meine, die Band hatte ein anstrengendes Jahr 2015 mit der Tour und Daves Beinbruch." Im März hatte der Schlagzeuger Hoffnungen auf eine Fortsetzung der "Sonic Highways"-Doku aufkommen lassen, das Album erschien 2015.

+++ Kurt Vile hat in der "Best Show" performt. Nachdem der Musiker im vergangenen Monat in einem Telefoninterview über sein Treffen mit Neil Young sprach, lud ihn Moderator Tom Scharpling als Studiogast in seine Sendung ein. Am Ende der Show performte Vile seine Songs "Pretty Pimpin" und "I'm An Outlaw" von seinem aktuellen Album "B'lieve I'm Goin Down". Der komplette Auftritt von Vile ist auf der Webseite der "Best Show" nachzuhören. Ab Minute 46 beginnt die Talkrunde, die Songs starten ab 2 Stunden und 10 Minuten. Der Musiker ist ein bekennender Fan der Sendung. Bei seinem Gastauftritt in der Aninmationsserie "Animals" trug sein Eichhörnchen-Alter-Ego ein T-Shirt, das auf die Sendung verwies.

+++ Dass die Liebe zur härteren Rockmusik keineswegs ans Alter gebunden ist, zeigte nun der 82-jährige John Hetlinger: Bei der US-amerikanischen Castingshow "America's Got Talent" überraschte der ehemalige Raumfahrtingenieur Publikum und Jury der Sendung gleichermaßen, indem er den Song "Bodies" der Nu-Metal-Band Drowning Pool sang. Die Performance des Rentners war anscheinend so überzeugend, dass die Band selbst darauf reagierte und ihn einlud, den Song zusammen bei einem Konzert zu spielen. Frontmann CJ Pierce sagte in einem Interview dazu: "Wir werden mit John reden, und er wird noch in diesem Jahr zusammen mit uns auf der Bühne zu sehen sein. Wir fühlen uns geehrt, dass er unseren Song gesungen hat. Ich finde, er hat das großartig gemacht." Fest steht jedenfalls: So gut haben Drowning Pool noch nie geklungen.

Video: 82-Jähriger singt Drowning Pools "Bodies"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.