Zur mobilen Seite wechseln
17.05.2016 | 13:49 2 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Incubus, Radiohead, Oasis u.a.)

News 24973Neuigkeiten von Incubus, Ruhrpott Rodeo, Caspian, Radiohead, Shearwater, Mark Kozelek, Oasis, Blink-182, Richard Ashcroft, Metallica, Agalloch und einem Medley der kompletten Metallica-Diskografie.

+++ Incubus haben die baldige Veröffentlichung ihres neuen Albums angekündigt. Auf Facebook postete Frontmann Brandon Boyd ein etwa zwölf Jahre altes Foto der Band und kommentierte darunter: "Das neue Abum kommt bald, Jungs und Mädels." Zunächst hatte das Quintett lediglich eine Fortsetzung von "Trust Fall (Side A)" in Form einer weiteren EP geplant. In einem Interview erzählte Boyd später, dass die geschriebenen Songs eher ein ganzes Album hergeben würden. Ein genauer Veröffentlichungstermin ist noch nicht bekannt. "If Not Now, When?", der letzte Langspieler der Band, war 2011 erschienen. Schlagzeuger Jose Pasillas II hatte Mitte April sein neustes Foto-Projekt "Rhythm Of Life" vorgestellt.

Facebook-Post: Incubus-Kopf Brandon Boyd postet altes Bandfoto, kündigt baldige Albumveröffentlichung an

+++ Die Veranstalter des Ruhrpott Rodeo haben neue Bands bekannt gegeben. Neben bereits bestätigten Acts wie NOFX, Wizo, den Descendents und Jello Biafra And The Guantanamo School Of Medicine werden auch die skandinavischen Deathpunks Turbonegro, Leftover Crack aus New York und die Melodic-Hardcore-Band Useless ID auf der zehnjährigen Jubiläumsausgabe des Punk-Festivals auftreten. Ebenfalls im Line-up vertreten sind die Dortmunder Mann Kackt Sich In Die Hose, die sich Anfang des Jahres mit einem gefälschten Bürgermeister-Brief für die Veranstaltung beworben hatten. Das Ruhrpott Rodeo findet in diesem Jahr vom 5. bis zum 7. August auf dem Freigelände am Flughafen Schwarze Heide in Hünxe/Bottrop statt. Karten für das Festival gibt es bei Eventim.

Live: Ruhrpott Rodeo

05.-07.08. Hünxe - Flughafen Schwarze Heide

+++ Caspian haben Tourdaten angekündigt. Im Rahmen einer Europatournee kommen die Postrocker im Sommer für vier Konzerte in den deutschsprachigen Raum. Am 27. August wird die Band dabei auf dem Gränichen Open Air in der Schweiz auftreten, anschlieflend stellt sie auch bei drei Shows in München, Oberhausen und Hannover Songs aus ihrem aktuellen Album "Dust & Disquiet" von 2015 vor. Karten gibt es bei Eventim.

Live: Caspian

27.08. Gränichen - Open Air
28.08. München - Backstage
29.08. Oberhausen - Kulttempel (Ex Saint)
30.08. Hannover - Kulturzentrum Faust

+++ Radiohead haben mysteriöse Artworks veröffentlicht. Ohne jegliche Erklärungen postete die Band an drei aufeinanderfolgenden Tagen die Bilder, die scheinbar an das Cover zu "A Moon Shaped Pool" angelehnt sind. Unterdessen forderten die Briten verschiedene Künstler dazu auf, künstlerische Vignetten zu den einzelnen Songs des neuen Albums zu kreieren. Den Anfang machte der Niederländer Tarik Barri, der eine abstrakte, visuelle Interpretation von "Glass Eyes" anfertigte. In den nächsten Tagen sollen weitere Vignetten auf dem Instagram-Account der Band folgen. Nach der Veröffentlichung des Animationsvideos zu "Burn The Witch" hatten Radiohead schneller als erwartet ihr lang ersehntes neuntes Studioalbum präsentiert. Der Clip ist an den Filmklassiker "The Wicker Man" angelehnt und wurde im Stile der Kinder-Animationsserie "Trumpton" produziert. William Mollett, Schwiegersohn von "Trumpton"-Erfinder Gordon Murray, äußerte sich nun in einer britischen Boulevardzeitung zu dem Video: "Radiohead hätte unsere Zustimmung einholen sollen, da das Video das Ansehen der Marke trübt." Die Familie hätte der Veröffentlichung des Clips niemals zugestimmt und würde es als Urheberrechtsverletzung sehen. "Wir entscheiden nun, was wir als nächstes tun werden", so Mollett. Will Butler von Arcade Fire hat indes das neue Album reviewt. Für das Magazin The Talkhouse schilderte Butler seine Eindrücke zu "A Moon Shaped Pool": "Es fühlt sich angemessen an, 'A Moon Shaped Pool' akustisch mit meinem täglichen Leben zu verbinden, weil es kein verspieltes, sondern ein lebhaftes Album ist", so Butler. "Die meiste Zeit hört sich jede Woge und jeder Sound so an, als habe er eine Bestimmung." Es sei wie ein Waldspaziergang, bei dem das Ökosystem um einen herum pulsieren würde. Ergänzend zu seinen sprachlichen Schilderungen fertigte der Arcade-Fire-Bassist amüsante Zeichnungen an. Die hätten sich wahrscheinlich ebenfalls gut mit dem Review eines Achtjährigen ergänzt.

Instagram-Post: Mysteriöses Radiohead-Artwork Nummer 1

Instagram-Post: Mysteriöses Radiohead-Artwork Nummer 2

Instagram-Post: Mysteriöses Radiohead-Artwork Nummer 3

Instagram-Post: Tarik Barris visuelle Interpretation von "Glass Eyes"

Live: Radiohead

20.05. Amsterdam - Heineken Music Hall
21.05. Amsterdam - Heineken Music Hall
02.07. St. Gallen - Open Air St. Gallen
11.09. Berlin - Lollapalooza Festival

+++ Shearwater haben David Bowies 1979er Album "Lodger" gecovert. Im Rahmen einer Session für A. V. Undercover spielten die Indierocker die darauf enthaltenen zehn Songs auf ihre Weise live ein - Sänger und Gitarrist Jonathan Meiburg verlieh den Tracks mit seiner tiefen, dunklen Stimme dabei eine besonders verführerische Note. "Lodger" ist das letzte von drei aufeinanderfolgenden Alben, bei denen Bowie mit dem britischen Musiker und Produzenten Brian Eno zusammengearbeitet hatte. Zuletzt hatte sein 1969 erschienenes Album "Space Oddity" auch den Verkaufsrekord bei Discogs gebrochen.

Video-Playlist: Shearwater - "Lodger" (David-Bowie-Cover)

+++ Mark Kozelek hat sein Piano-Tribute-Album "Sings Favourites" gestreamt. Auf der Platte interpretiert der Sun Kil Moon-Frontmann "einige seiner liebsten Songs sowie Favoriten von Freunden und geliebten Menschen". Mit David Bowies "Win" hatte der Musiker Anfang des Jahres auch schon einen melancholischen Vorgeschmack auf die Platte gegeben. Bevor "Sings Favourites" am 27. Mai auf den Markt kommt, stehen nun auch die anderen elf Stücke als Stream auf seiner Webseite bereit. Unter anderem sind auf dem Album weitere Cover-Versionen von 10CC, Modest Mouse, Bob Seger und Waylon Jennings enthalten.

+++ Die Oasis-Dokumentation hat einen Titel und Releasetermin bekommen. Nachdem die Macher des Amy Winehouse-Biopics "Amy" im vergangenen Jahr die Doku über die Britpop-Band bekannt gegeben hatten, verrieten Regisseur Mat Whitecross und die Produzenten Asif Kapadia und James Gay Rees, dass der Film nach der gleichnamigen Single von 1994 "Supersonic" heißen soll. Ab Oktober ist die Dokumentation in britischen Kinos zu sehen; wann "Supersonic" in Deutschland erscheint, ist nicht bekannt.

+++ Blink-182 haben einen neuen Song live performt. "Brohemian Rhapsody" fällt mit einer Länge von knapp 30 Sekunden jedoch deutlicher kürzer als der berühmte Namenspate von Queen aus. Das Lied feierte seine Premiere auf einem Überraschungsauftritt bei einem Festival eines kalifornischen Radiosenders. Außerdem spielte die Band zum ersten mal "Bored To Death" live vor Publikum. Beide Songs werden auf dem neuen Album "California" zu hören sein, dass am 1. Juli via BMG erscheint. Mit "Built This Pool" hatte das Pop-Punk-Trio eine weitere Vorabsingle geliefert. Anfang des Monats hatte Ex-Gitarrist Tom DeLonge nach Treffen mit der Band eine Rückkehr zu Blink-182 nicht ausgeschlossen. Wenige Tage später hatten die übrigen Gründungsmitglieder derartige Gespräche jedoch bestritten. Nach dem Weggang DeLonges hatte Matt Skiba von Alkaline Trio seinen Platz eingenommen

Video: Blink-182 - "All The Small Things" & "Brohemian Rhapsody"

Video: Blink-182 - "Bored To Death"

+++ Richard Ashcroft hat ein neues Musikvideo veröffentlicht. Nachdem der The Verve-Sänger den Song "Hold On" seines kommenden Soloalbums "These People" bereits im vergangenen Monat veröffentlicht hatte, spendierte Ashcroft der Single nun einen schlichten Clip, in dem er den Track in seiner gewohnten Lässigkeit vor einem schwarzen Hintergrund mitsingt. "Hold On" ist nach "This Is How It Feels" bereits der zweite Vorabsong von "These People", das am 20. Mai via Cooking Vinyl erscheint; das Video ist auf Vevo zu sehen.

+++ James Hetfield hat auf einem Benefiz-Konzert eine Akustikversion von Metallicas "Motorbreath" gespielt. Der Thrash-Klassiker erschien auf dem bahnbrechenden Album "Kill 'Em All" und wurde zum ersten Mal unverstärkt und in einer deutlich ruhigeren Version gespielt. Während des knapp 20-minütigen Sets spielte Hetfield außerdem noch "The Unforgiven" und, zusammen mit seiner Tochter Callie, "I Put A Spell On You" von Screamin' Jay Hawkins. Die Einnahmen des "Acoustic-4-A-Cure"-Konzertes wurden dem UCSF Benioff Children's Hospital in San Francisco gespendet und gingen einem Programm für krebskranke Kinder zu Gute. Neben dem Metallica-Frontmann traten unter anderem Sammy Hagar (Chickenfoot/Ex-Van Halen), Joe Satriani und Tommy Lee (Mötley Crüe) auf. Vor einem Monat hatte ein US-Moderator Hetfield zunächst nicht erkannt und dann mit seinem Bandkollegen Lars Ulrich verwechselt.

Video: James Hetfield - "Motorbreath" (Akustikversion)

Video: James Hetfield live at "Acoustic-4-A-Cure"

+++ Agalloch haben sich aufgelöst. In einem Facebook-Post gaben die Black-Metaller ihre Trennung nach 21 Jahren bekannt und bedankten sich bei den Fans für deren Hingabe: "Es bleibt noch unklar, was die Zukunft für die einzelnen Mitglieder bereithält", so die Band in ihrem Statement. Einige Stunden nach der Bekanntgabe veröffentlichte Sänger und einziges verbliebenes Gründungsmitglied John Haughm eine weitere Nachricht, in der er die Auflösung erklärt und eine gemeinsame Zukunft für Agalloch nicht völlig ausschließt: "Ich übernehme die volle Verantwortung für die Trennung von den Anderen", so Haughm. "In der Formation konnte ich einfach nicht mehr weitermachen. Ich musste etwas ändern, da meine Motivation und Inspiration völlig zu verschwinden drohte. Ob dies das dauerhafte Ende von Agalloch oder doch ein neuer Anfang ist, weiß ich nicht."

Facebook-Post: Agalloch geben ihre Trennung bekannt

Facebook-Post: Frontmann John Haughm äußert sich zur Trennung

+++ Für sein neues Video zum "May-Tallica" spielt Multiinstrumentalist und Youtuber Rob Scallon ein Gitarren-Medley der gesamten Metallica-Diskografie; dafür reißt Scallon jeden einzelnen Song der Trash-Metal-Band jedes einzelnen Albums in chronologischer Reihenfolge für wenige Sekunden an und schafft es alle Tracks in vier Minuten unterzukriegen. Zu Ehren der Band coverte Scallon in diesem besonderen Monat bereits Songs der Metal-Ikonen auf dem Banjo und der Ukulele.

Video: Medley aller Metallica-Songs

Mehr zu...

Kommentare (2)

Avatar von SKArmin SKArmin 17.05.2016 | 14:41

Die News zum Ruhrpott-Rodeo sind leider schlecht recherchiert. Mann kackt sich in die Hose sind durchaus im Line-Up. Wurden bereits am 17.01. bestätigt und spielen Sonntags. Wer würde sich auch schon der Anweisung des Schultheiss widersetzen?

Avatar von Dennis Drögemüller Dennis Drögemüller 17.05.2016 | 15:10

Da ist uns tatsächlich ein Fehler reingerutscht, jetzt stimmt es.

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.