Zur mobilen Seite wechseln
24.10.2014 | 12:49 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Faith No More, Muse, Queens Of The Stone Age u. a.)

News 21596Neuigkeiten von Faith No More, Foo Fighters, Melvins, Interpol, Queens Of The Stone Age, Mark Kozelek, Black Sabbath, Arch Enemy, bemalten Gitarren, Deafheaven, Muse, und Halloween-Schminktipps.

+++ Faith No More haben bei Facebook Fotos aus dem Studio gepostet. Die Band arbeitet zur Zeit an ihrem siebten Studioalbum, das im April 2015 erscheinen soll. Die aktuelle Platte "Album Of The Year" erschien bereits 1997. Am 28. November veröffentlichen Faith No More die Vorab-Single "Motherfucker", deren Coverartwork sie vergangenen Monat enthüllt hatten.

Facebook-Post: Faith No More im Studio

+++ Die Foo Fighters haben ihr erstes Stadion-Headliner-Konzert in den USA angekündigt. Am 29. August 2015 spielt die Band im Wrigley Field Stadion in Chicago. Als Support stehen die Chicagoer Bands Cheap Trick, Naked Raygun und Urge Overkill auf der Bühne. Cheap-Trick-Gitarrist Rick Nielsen ist auch auf der aktuellen Foo-Fighters-Single "Something From Nothing" zu hören und im zugehörigen Musikvideo zu sehen. Jeff Pezzati von Naked Raygun hatte Dave Grohl vergangene Woche bei einem Clubkonzert in Chicago auf die Bühne geholt, um mit ihm zusammen den Song "Surf Combat" zu covern. Zuletzt haben die Foo Fighters einen Trailer zur in Washington/DC spielenden Folge ihrer Serie "Sonic Highways" veröffentlicht. Das gleichnamige neue Album der Band erscheint am 10. November.

Foto: Die Foo Fighters kündigen ihr erstes US-Stadionkonzert an

Foo Fighters Wrigley Field Chicago

+++ Melvins-Frontmann Buzz Osborne hat sich über Musikjournalisten und ihren Umgang mit der Musik seiner Band ausgelassen. In einem Interview mit der mit der Phoenix New Times sagte der Gitarrist und Sänger: "Die meisten Leute, die Plattenkritiken schreiben oder mit uns reden, haben keine Ahnung, wovon sie sprechen. Sie denken, unsere Platten sind ziellos, was mich nicht wundert. Wenn man sich anschaut, was sie in Rezensionen schreiben, wird ziemlich schnell deutlich, dass sie nicht mögen, was wir tun. Allgemein gesagt mögen sie gar nichts, was gut ist. Man darf nie vergessen: Menschen die Rezensionen schreiben, sind faul. Sie wissen im Großen und Ganzen nichts über Musik". Besonders stört er sich offenbar daran, wie die Musik der Melvins in der Presse beschrieben wird: "Wir sind nicht 'sludgy' oder langsam. Das ist eine ziemlich faule Art, das zu beschreiben, was wir tun - von Leuten, die uns nie gehört haben und keine Ahnung davon haben, was wir tun. Unsere Alben sind auch nicht 'seltsam' verglichen mit der Masse an seltsamem Kram, den es da draußen gibt. Ich denke dann immer: 'Ernsthaft? Ihr habt keine Ahnung, was 'seltsam' bedeutet! Lebt ihr hinterm Mond?" Im selben Interview äußerte sich Osborne auch zum Thema "Musik und Drogen": "Braucht man viele Drogen, um unsere Art von Musik zu machen? Ich weiß es nicht. Wahrscheinlich würden uns Drogen im Weg stehen. Ich kann mir keine einzige Situation vorstellen, in der Menschen bessere Arbeit geleistet haben, weil sie auf Drogen waren. Kreativität kommt aus dir, nicht aus einer äußeren Quelle." Die Melvins veröffentlichen heute ihr neues Album "Hold It In".

+++ Interpol haben in der britischen TV-Show "Later... With Jools Holland" den Song "All The Rage Back Home" live performt. Vor wenigen Tagen hatte die Post-Punk-Band ein Video zur Single "My Desire" vom aktuellen Album "El Pintor" veröffentlicht. Im nächsten Jahr kommen Interpol für zwei Konzerte nach Deutschland. Karten gibt es bei Eventim.

Video: Interpol - "All The Rage Back Home"(Live bei Jools Holland)

Live: Interpol

25.01. Köln - Palladium
04.02. Berlin - Columbiahalle

+++ Trent Reznor sollte ursprünglich das aktuelle Queens Of The Stone Age-Album "...Like Clockwork" produzieren. Das berichtet L.A. Weekly in einem Artikel über QOTSA-Frontmann Josh Homme. Nine Inch Nails-Chef Reznor war demnach zu dieser Zeit jedoch mit eigenen Projekten beschäftigt. Dennoch gab Reznor Homme einige Tipps für die Produktion des Albums und die damit verbundene harte Zeit: "Ich sah einen Typen, der sich als Künstler unsicher fühlte, aber ein großartiges Album machen wollte und versuchte herauszufinden, wo seine Stimme war. Alles, was ich ihm sagte, war: 'Wenn ich nicht sicher bin, was ich tue, ist das für mich ein Zeichen dafür, dass ich vermutlich das Richtige tue." Reznor landete letzten Endes als Gast auf einem Song des aktuellen Queens Of The Stone Age-Albums.

+++ Mark Kozelek hat den ersten Song aus seinem kommenden Weihnachtsalbum im Stream vorgestellt. "Christmas Time Is Here" stammt ursprünglich aus dem Peanuts-Film "A Charlie Brown Christmas", den Stream findet ihr bei Pitchfork. "Sings Christmas Carols" erscheint in Deutschland bereits am 7. November und wird zahlreiche US-amerikanische Weihnachtsklassiker enthalten.

Cover & Tracklist: Mark Kozelek - "Sings Christmas Carols"

Mark Kozelek Sings Christmas

01. "Christmas Time Is Here"
02. "Do You Hear What I Hear"
03. "2,000 Miles"
04. "O Come, All Ye Faithful"
05. "O Christmas Tree"
06. "Away In A Manger"
07. "O Little Town Of Bethlehem"
08. "God Rest Ye Merry, Gentlemen"
09. "Silent Night"
10. "The First Noel"
11. "I Believe In Father Christmas"
12. "Hark! The Herald Angels Sing"
13. "What Child Is This?"
14. "The Christmas Song"

+++ Ozzy Osbourne möchte Black Sabbath Gründungsmitglied und Schlagzeuger Bill Ward für das kommende und letzte Album von Black Sabbath gewinnen. "Eines der der Dinge, auf die ich in meinem Leben am stolzesten bin", sagte Osbourne in einem Interview mit Esquire, " ist, dass Black Sabbath keine Band sind, die von einem Geschäfts-Mogul in New York oder London erfunden wurde. Dass wir vier Typen sind, die eine großartige Idee hatten, die seit dem ersten Album funktionioniert." Deswegen sei es ihm so wichtig, Bill Ward beim letzten Album der Band dabei zu haben. Die Band plant, möglichst bald gemeinsam mit Rick Rubin ins Studio zu gehen. Der Star-Produzent hatte bereits im letzten Jahr ihr Comeback-Album "13" produziert.

+++ Arch Enemy haben ein Cover des Judas-Priest-Klassikers "Breaking The Law" als Stream veröffentlicht. Der Song erscheint auf einer streng limitierten Split-Seven-Inch gemeinsam mit einem neuen Song von Kreator. Die Seven-Inch wird nur auf der gemeinsamen Tour erhältlich sein, die beide Bands im Dezember auch nach Deutschland führt. Tickets gibt es bei Eventim.

Stream: Arch Enemy - "Breaking The Law" (Judas-Priest-Cover)

Live: Kreator + Arch Enemy

05.12. Ludwigsburg - MHP Arena
06.12. Oberhausen - Turbinenhalle
07.12. Saarbrücken - Garage
08.12. Hamburg - Docks
09.12. Berlin - Huxley´s Neue Welt
11.12. Wiesbaden - Schlachthof
12.12. Geiselwind - Music Hall
13.12. München - Tonhalle
14.12. Pratteln - Z7 Konzertfabrik

+++ Der Gitarrenhersteller Fender und das Surfermodelabel Hurley versteigern 20 einzigartige Gitarren für einen guten Zweck. Die Gitarren vom Modell Stratocaster wurden von verschiedenen Musikern wie Ryan Adams, Johnny Marr, Brandon Boyd und Tim Armstrong bemalt. Die Einnahmen aus der Versteigerung sollen der Organisation "Waves For Water" zu Gute kommen, die sich unter anderem in Haiti, Pakistan und Indonesien für eine Versorgung mit sauberem Trinkwasser einsetzt.

Poster: 20 einzigartige Strats

Stratocasterversteigerunsposter

+++ Deafheaven haben für das kommende Jahr ein neues Album angekündigt. Sunbather, das aktuelle Album der Blackgaze-Band, ist im Juni 2013 erschienen und war VISIONS-Schönheit der Ausgabe 244. Wann genau das dritte Album von Deafheaven erscheint, ist aus dem Facebook-Post der Band nicht ersichtlich.

Post: Deafheaven kündigen neues Album an

+++ Muse haben bekanntgegeben, dass Robert John Lange ihr nächstes Album produzieren wird. Lange hatte unter anderem die legendären AC/DC-Alben "Highway To Hell" und "Back In Black" produziert. Mit Muse hatte Lange bisher noch nicht zusammen gearbeitet. Anfang des Monats hatte das Trio erste Bilder aus dem Studio veröffentlicht. Das jüngste Album der Alternative-Progger, "The 2nd Law", erschien 2012.

Facebook-Post: Muse geben Produzenten bekannt

+++ Schminktipps für ein Metal-Halloween-Kostüm gibt Alexys Fleming in ihrem Youtube-Kanal "MadeYewLook". Wer Zeit, Geduld, jede Menge Make-Up und ruhige Hände aufwendet, verwandelt sich mit ihrem Tutorial in eine beeindruckende Version von Iron Maidens Maskottchen Eddie. Die richtige Maskerade für alle, denen die Verkleidung als Mitglied von Kiss zu einfach ist.

Video: Schminktutorial "Eddie"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.