Zur mobilen Seite wechseln
09.10.2014 | 13:25 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Kreator, Foo Fighters, Weezer u. a.)

News 21514Neuigkeiten von Kreator, Slipknot, Foo Fighters, Palms, The Dwarves, Inter Arma, Mclusky, Mark Kozelek, Weezer, Thom Yorke, Revocation und Morrissey.

+++ Kreator haben anlässlich ihrer Tour im Dezember die Veröffentlichung einer limitierten Split-Seven-Inch angekündigt. Darauf wird ein bisher unveröffentlichter Song namens "Iron Destiny" zu hören sein. Die andere Seite der Split-EP füllt ein Cover des Judas Priest-Klassikers "Breaking The Law", aufgenommen von Co-Headliner Arch Enemy. Die Split-Seven-Inch erscheint in rotem Vinyl in einer Auflage von je 500 Exemplaren für die Nordamerika- und die Europa-Tour der beiden Bands und ist nur auf den Konzerten der Tour erhältlich. Bereits im Frühjahr hatten die Thrash-Metaller Kreator die Tour angekündigt, die sie gemeinsam mit Arch Enemy sowie Vader und Sodom insgesamt neun Mal nach Deutschland führen wird. Tickets für die Tour gibt's bei Eventim.

Cover: Kreator + Arch Enemy - "Split 7""

Kreator + Arch Enemy Split 7

Tracklist: Kreator + Arch Enemy: - "Split 7""

Side A:
Arch Enemy – “Breaking The Law” (Judas Priest cover)

Side B:
Kreator – “Iron Destiny“

Live: Kreator + Arch Enemy

05.12. Ludwigsburg - MHP Arena
06.12. Oberhausen - Turbinenhalle
07.12. Saarbrücken - Garage
08.12. Hamburg - Docks
09.12. Berlin - Huxleys
11.12. Wiesbaden - Schlachthof
12.12. Geiselwind - Eventhalle
13.12. München - Tonhalle
14.12. Pratteln - Z7

+++ Corey Taylor hat indirekt die Gerüchte um die Identität des neuen Bassisten von Slipknot bestätigt. In einem Interview mit dem US-amerikanischen Metal Hammer ärgerte sich Corey Taylor darüber, dass die tätowierten Hände des neuen Slipknot-Mitglieds im Video zu "The Devil In I" nicht durch Handschuhe verdeckt worden waren. Fans hatten daraufhin anhand seiner Tattoos Allessandro Venturella als neuen Bassisten identifiziert, der bei der Sludge-Hardcore-Band Krokodil Gitarre spielt. Slipknot hatten zuvor angegeben, die Identitäten der beiden neuen Bandmitglieder vorerst unter Verschluss halten zu wollen. Am 17. Oktober erscheint mit "5: The Gray Chapter" das erste Album der Nu-Metal-Band seit dem Tod des Bassisten Paul Gray und dem Rauswurf des Schlagzeugers Joey Jordison.

+++ Die Foo Fighters haben einen neuen Trailer zu ihrer TV-Serie "Sonic Highways über das gleichnamige Album veröffentlicht, in dem auch ein neuer Song zu hören ist; gegen Ende des Clips sieht man die Foo Fighters einen Ausschnitt aus dem schnellen "The Feast And The Famine" spielen. Zuletzt war bekannt geworden, dass die Alternative-Rocker ab dem 13. Oktober fünf Abende lang in der TV-Show von David Letterman zu Gast sein werden. "Sonic Highways", das in acht verschiedenen Städten aufgenommen wurde, erscheint am 10. November.

Trailer: "Sonic Highways"

+++ Das Konzert der Alternative-Band Palms in Corpus Christi, Texas am 30. September kann man bei Youtube in voller Länge sehen. Die von einem Fan gemachten Aufnahmen haben eine hohe Qualität und vermitteln die Live-Qualitäten der Band um Chino Moreno von den Deftones und drei ehemaligen Mitgliedern von Isis gut. Ihr selbstbetiteltes Debüt hatten Palms im Juni 2013 veröffenlicht.

Videos: Palms - Live in Corpus Christi/ Texas

+++ The Dwarves haben ihre erste EP bei ihrem neuen Label Fat Wreck Chords angekündigt. "Gentleman Blag" erscheint am 25. November. Bei den Aufnahmen der vier Songs erhielt die Punk-Band aus Chicago unter anderem Unterstützung von Dexter Holland von The Offspring.

Cover & Tracklist: The Dwarves - "Gentleman Blag" (EP)

The Dwarves -

01. "Gentleman Blag"
02. "Trisexual"
03. "Kings Of The World"
04. "Stuck In The Void"

+++ Die Metal-Band Inter Arma stellt ihre kommende EP "The Cavern" vorab in voller Länge im Stream bei Pitchfork vor. Die EP erscheint am 10. Oktober und enthält nur einen Song - der ist dafür aber 40 Minuten lang. Im Dezember kommen Inter Arma für drei Konzerte nach Deutschland und Österreich. Als Support ist das Sludge-Duo Mantar dabei.

Live: Inter Arma

11.12. Wien - Arena Wien
13.12. Leipzig - Zoro
15.12. Flensburg - Luftschlossfabrik

+++ Die walisischen Noiserocker Mclusky haben eine einmalige Live-Reunion angekündigt. Am 8. November will die Band bei einem Benefiz-Konzert auftreten, um Spenden für eine Schalldämmung des Clubs Le Pub in Newport zu sammeln. Mclusky hatten sich 2005 aufgelöst, woraufhin Frontmann Andy Falkous und Schlagzeuger Jack Egglestone die Band Future Of The Left gründeten. Hoffnungen auf eine längerfristige Wiedervereinigung von Mclusky erteilte Falkous aber direkt eine Absage: "Ich habe immer gesagt, der Preis für eine richtige Mclusky-Reunion werden 200.000 britische Pfund allein für mich sein."

+++ Meredith Graves, Sängerin der Band Perfect Pussy, hat sich in einem Essay kritisch gegenüber Mark Kozeleks Angriff auf The War On Drugs und die Berichterstattung darüber geäußert. Kozelek alias Sun Kil Moon hatte vor wenigen Tagen einen Song mit dem Titel "War On Drugs: Suck My Cock" veröffentlicht, in dem er einen Vorfall beim Ottawa Folk Festival vor einigen Wochen verarbeitet: The War On Drugs hatten auf einer anderen Bühne parallel zu Kozelek gespielt und sein Set teilweise übertönt. Der Singer-/Songwriter hatte die Musik der Indierocker daraufhin als "Bierwerbungs-Leadgitarren-Kacke" bezeichnet; eine Bezeichnung, die neben diversen weiteren Sticheleien gegen die Band und ihre Musik auch in dem nun veröffentlichten Song auftaucht. In ihrem Essay mit dem Titel "Sun Kil Moon Yells At Cloud: 'War On Drugs: Suck My Cock' And The Language Of Male Violence" bezieht Meredith Graves Stellung gegen die "völlig einseitige öffentliche Fehde" Kozeleks gegen The War On Drugs, die sie als "emotionalen Missbrauch" bezeichnet. Zudem nimmt sie die mediale Berichterstattung darüber aufs Korn, in welcher der Streit und der dazu veröffentlichte Song fast ausnahmslos positiv aufgenommen und verarbeitet würden. Graves wirft Kozelek weiter vor, sich mit den Worten "suck my cock" "der Sprache physischer Gewalt und der Vergewaltigung" zu bedienen: "Er will, dass sie sich verletzt und ihm untergeordnet fühlen." Die Art, wie Kozelek den eigentlich nichtigen "Streit" mit den deutlich unbekannteren The War On Drugs am Leben erhalte und zu seinen Gunsten nutze, sieht sie als Ausdruck "eines größeren Übels in den dunklen Ecken der Musikindustrie: das des mittelalten, heterosexuellen weißen Mannes, der langsam in Vergessenheit gerät. Diese Männer sind Anhänger einer gefährlichen patriarchalischen Herdenmentalität, die sie mit der Zugehörigkeit zu einer intellektuellen Elite verwechseln. Sie können nicht einfach nur schlau sein; sie müssen dabei immer jemand anderem überlegen sein." Graves' Statement schließt mit einem Appell an die Musikpresse: "Wenn wir uns eine gerechtere Welt - und eine bessere Musikszene - wünschen, würden wir uns einen Gefallen tun, wenn wir den Platz, den wir solchen Leuten widmen, stattdessen Künstlern zukommen zu lassen, die eine größere Vielfalt von Stimmen repräsentieren. Das gilt für Musik genauso wie Kunst, Literatur, Politik - jedes Gebiet, auf dem mittelalte weiße Männer die größte Lobby haben und daher sicher sein können, dass ihre Stimme gehört wird." Der vollständige Essay lässt sich bei Pitchfork online nachlesen.

+++ Weezer haben ihren Song "Ain't Got Nobody" live in der US-amerikanischen TV-Late-Night-Show "Jimmy Kimmel Live!" performt. Der Track stammt vom neuen Album "Everything Will Be Alright In The End", das die Alternative-Rock-Veteranen am 3. Oktober veröffentlicht haben. Zuletzt hatten Weezer beim Radiosender KROQ eine Akustikversion des Songs "Go Away" mit Best Coast-Sängerin Bethany Cosentino gespielt.

Video: Weezer - "Ain't Got Nobody (Jimmy Kimmel Live!)

+++ Thom Yorke ist offenbar kein allzu großer Freund von sozialen Medien und Netzwerken: Der Radiohead-Frontmann hat gestern eine E-Mail an Abonnenten seines Newsletters geschickt, in der er über den Release seines neuen Soloalbums "Tomorrow's Modern Boxes" informiert, das bereits am 26. September überraschend über den Filesharing-Service Bit Torrent erschienen ist. In einem kurzen Statement wendet sich Yorke ausdrücklich an Fans, die von der Veröffentlichung bisher nichts mitbekommen haben - "vielleicht, weil ihr nichts mit sozialen Medien zu schaffen habt. In diesem Fall habt ihr meinen höchsten Respekt."

+++ Revocation haben ihren Song "Labyrinth Of Eyes" als Stream veröffentlicht. Der Track stammt vom Album "Deathless", das die Technical-Death-Metaller am 14. Oktober veröffentlichen werden. Ende Oktober bis Ende November sind Revocation als Support für Cannibal Corpse in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Tour. Tickets für die Konzerte gibt es bei Eventim.

Stream: Revocation - "Labyrinth Of Eyes"

Live: Revocation

22.10. Saarbrücken - Garage
04.11. Frankfurt - Batschkapp
05.11. Ludwigsburg - Rockfabrik
06.11. Osnabrück - Rosenhof
07.11. Hamburg - Klubsen
11.11. Berlin - C-Club
13.11. München - Backstage
14.11. Glauchau - Alte Spinnerei
19.11. Graz - Explosiv
22.11. Wien - Szene
27.11. Lausanne - Les Docks
29.11. Bochum - Matrix

+++ Der seit August schwelende Streit zwischen Morrissey und seinem Ex-Label Harvest geht in die nächste Runde: Bei einem Konzert in Lissabon hatte der notorisch schlecht gelaunte Morrissey seine Band kürzlich in T-Shirts mit der Aufschrift "Fuck Harvest" gesteckt. Das Label annektierte jetzt kurzerhand das Design und verkauft die Shirts im hauseigenen Shop in den Farben rot und schwarz.

Foto: Das offizielle "Fuck Harvest"-Merch-Shirt

Fuck Harvest Shirt

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.