Zur mobilen Seite wechseln
28.10.2015 | 14:00 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Fucked Up, Noel Gallagher, Sex Pistols u.a.)

News 23901Neuigkeiten von Fucked Up, Noel Gallagher, Jeff The Brotherhood, The Album Leaf, Sex Pistols, Sheer, Spotify, Greys, Pinkish Black, Haybaby, einer Pavement-Cover-Band und einem Cyndi Lauper-Cover.

+++ Fucked Up haben einen Coversong veröffentlicht. Zum zwanzigsten Geburtstag von "Jagged Little Pill" hat die Hardcore-Band Alanis Morissettes "All I Really Want" in einen sumpfigen Kriecher verwandelt, der vor allem von Damien Abrahams Vortrag lebt. Erscheinen wird der Song als Teil eines Cover-Albums, zusammengestellt vom kanadischen Streaming-Dienst CBC.

Video: Fucked Up - "All I Really Want" (Alanis Morissette-Cover)

+++ Noel Gallagher hat U2 auf der Bühne unterstützt. Zum Ende des Sets der Iren in der Londoner O2 Arena kam Gallagher hinzu und spielte und sang bei "I Still Haven't Found What I'm Looking For", das schließlich in ein Cover des Beatles-Klassikers "All You Need Is Love" überging. Zum Konzert selbst war Gallagher stilecht in der U-Bahn angereist.

Video: U2 fest. Noel Gallagher - "I Still Haven't Found What I'm Looking For" + "All You Need Is Love" (Live)

Tweet: Noel Gallagher fährt U-Bahn

+++ Jeff The Brotherhood haben einen neuen Song im Stream bereitgestellt. "Mary Of Silence" ist ein Cover der 90er-Melancholiker Mazzy Star und wird auf dem kommenden Album "Global Chakra Rhythms" enthalten sein. Zuletzt hatten die LoFi-Progger den Song "Radiating Fiber Plane" gestreamt. "Global Chakra Rhythms" erscheint am 13. Oktober auf Infinity Cat.

Stream: Jeff The Brotherhood - "Mary Of Silence" (Mazzy Star-Cover)

+++ The Album Leaf haben ein neues Video online gestellt. "New Soul" ist das erste Lebenszeichen der Band um Jimmy LaValle seit dem 2010er-Album "A Chorus Of Storytellers". Der Song, den es bereits im Stream zu hören gab, ist der erste Vorbote zum Album "Between Waves", welches 2016 erscheinen soll. In dem knapp fünfminütigen Clip folgt man einer junger Frau, die einen toten Hasen in der Hand hält, auf der Reise durch eine weitläufige Ebene. Regisseur Michael Raines dazu: "Wir haben uns nie über die Absichten oder Aussagen hinter dem Song unterhalten. Ich wollte etwas machen, das sich ausgedehnt anfühlt, aber den Zuschauer entscheiden lassen, ob es eine Story über Tod oder Wiedergeburt ist. Oder beides."

Video: The Album Leaf - "New Soul"

+++ Ex-Sex Pistols-Sänger John "Johny Rotten" Lydon hat sich zu einer möglichen Reunion der Punk-Legenden geäußert. Im Interview mit einem Musikmagazin sagte er: "Nein. Das ist vorüber. Sag niemals nie, aber es wird keine Wiedervereinigung geben. Wir versuchen jetzt uns gegenseitig auch abseits der Arbeit zu mögen und ich denke, dass das wichtiger für uns als Menschen ist. Denn wenn wir zurück auf die Bühne gehen werden all diese alten Ressentiments wieder kommen und es wird komisch. Ich will sie als Freunde in Erinnerung behalten. Wir haben genug als Band getan." Lydons aktuelle Band Public Image Ltd. hatte vor kurzem ihr neuestes Album "What The World Needs Now" veröffentlicht.

+++ Sheer haben einen neuen Songs veröffentlicht. Nach dem Video-Release des Titeltracks zum im November erscheinenden Debüt-Album "Uneasy", haben die Indierocker nun ihren zweiten Song veröffentlicht. Der Alternative Rock von "Cursed Again" erhält vor allem durch den Gesang eine starke Shoegaze-Schlagseite. Passend dazu haben die Kalifornier auch das Plattencover und die Tracklist zu "Uneasy" enthüllt, welches am 20. November bei The Native Sound erscheint.

Stream: Sheer - "Cursed Again"

Cover & Tracklist: Sheer - "Uneasy"

Sheer
01. "Monochrome"
02. "Ojai"
03. "Bored To Death"
04. "Mask"
05. "Cursed Again"
06. "Orion"
07. "Skin"
08. "Yesterdays Weather"
09. "Waste Away"
10. "Heavenly"
11. "Uneasy"

+++ Spotify hat einen eigenen Radiosender angekündigt. Der Streaming-Dienst reagiert so auf Beats 1, den Konkurrenzdienst von Apple Music. Dieser war im Juli auf Sendung gegangen und hatte mit Gast-Moderatoren wie Drake, Pharrell Williams, Dr. Dre, St Vincent, EzraKoenig und Josh Homme prominenten Beistand. Nun adaptiert Spotify dieses Konzept. Mit Steve Jones von den Sex Pistols, Mike Skinner, Jungle und MC Big Narstie setzt man ebenso auf prominente Unterstützung. Der einzige Unterschied: Spotify wird keine live gestreamten Sendungen ausstrahlen, sondern die produzierten Beiträge on demand anbieten. In letzter Zeit hatten sich die Grabenkämpfe zwischen den unterschiedlichen Streamingdiensten wurde in letzter Zeit viel gehäuft. Auch die Künstler stehen Spotify und Co. oft kritisch gegenüber.

Stream: Spotifys erste Radiosendung

+++ Greys haben ihre neue EP gestreamt. Die zweite Platte der Post-Hardcore-Band, "Repulsion", erscheint am kommenden Freitag bei Carpark. Auf der Drei-Track-EP vermischen sie ihren Hardcore-Sound mit Pop-Punk- und Alternative-Rock-Einflüssen. Zurzeit tourt das Quartett durch die USA, Termine in Deutschland sind bislang nicht bekannt.

EP-Stream: Greys - "Repulsion"

+++ Das Duo Pinkish Black hat sein aktuelles Album vorab veröffentlicht. Das spacige "Bottom Of The Morning" erscheint am 30. Oktober bei Relapse/Rough Trade. Ihre letzte Platte hatten die Texaner mit "Pinkish Black" vor drei Jahren herausgebracht.

Album-Stream: Pinkish Black - "Bottom Of The Morning"

+++ Haybaby haben "Sleepy Kids" zum Stream bereitgestellt. Das Debütalbum des 90er-Alternative-Rock-Trios erscheint am Freitag bei Tiny Engines. Vorab hatte die Band schon die Singles "Elevator Song" und "Doored" veröffentlicht, auf denen sie wie eine Mischung aus den frühen Hole und den Pixies mit einer Prise Best Coast klingen.

Album-Stream: Haybaby - "Sleepy Kids"

+++ Cover-Bands haben meist ein hehres Ziel: so zu klingen wie das Original. Um so besser also, wenn sie bei ihrer Show Unterstützung vom Original bekommen. Genau das ist der Pavement-Cover-Band The Crooked Corners bei einem Konzert in Nashville, Tennesee passiert. Die "ultimative Pavement-Erfahrung" nannte die Cover-Band die Show bei der sie von Pavements Percussionisten und Sänger Bob Nastanovich, sowie Drummer Steve West unterstützt wurden. Diese spielten die Songs "Stereo", "Conduit For Sale", und "Range Life" mit ihren Nacheiferern.

Video: The Crooked Corners (ft. Pavement) - "Stereo"

Video: The Crooked Corners (ft. Pavement) - "Conduit for Sale"

Video: The Crooked Corners (ft. Pavement) - "Range Life"

+++ Wenn man an Cyndi Lauper denkt, dann kommen einem sofort knallbunte Kostüme mit breiten Schulterpolstern und Haare wie ein aufgeplatztes Sofakissen in den Sinn - 80er-Jahre-Trash eben. Wenn man jedoch an die Gore-Metaller Gwar denkt, kommen einem zwar auch komische Kostüme in den Sinn, jedoch aus einer ganz anderen (teilweise verstörenden) Ecke. Wirft man beides in einen Topf, kommt ein Cover von Laupers Hit "She Bop" heraus, welches die fünf verkleideten Gestalten so in ihr Live-Reportoire übernehmen könnten. Da zu viel Pop aber auch nie gut sein kann, hängten sie an ihr im Rahmen der "A.V. Undercover"-Reihe entstandenes Cover gleich den Ramones -Klassiker "Blitzkrieg Bop" an - gerade noch die Kurve gekriegt.

Video: Gwar - "She Bop /Blitzkrieg Bop" (Cover)

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.