Zur mobilen Seite wechseln
26.02.2015 | 13:30 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Deftones, Noel Gallagher, Dave Grohl u.a.)

News 22270Neuigkeiten von Deftones, Brian Wilson, Noel Galagher, Megadeth, Royal Blood, Soundgarden & Faith No More, Dave Grohl, Charlie Cunningham, Sigur Rós, Killer Be Killed, Thom Yorke und U2

+++ Die Deftones haben erneut ein Bild aus dem Studio geteilt. Bei Instagram posteten die Alternative-Metaller ein Bild von einem komplett durchmikrofonierten Schlagzeug. Zuletzt hatte die Band wiederholt auf Studioaktivitäten hingewiesen. Wann der Nachfolger zu ihrem aktuellen Album "Koi No Yokan" erscheint, ist jedoch nicht bekannt.

Instagram-Post: Mikrofoniert und koffeiniert

Caffeine beats

Ein von deftonesband (@deftonesband) gepostetes Foto am

+++ Zum Film "Love & Mercy" über The Beach Boys-Mastermind Brian Wilson ist ein Trailer erschienen. Darin zu sehen sind Paul Dano in der Rolle des jungen Brian Wilson und John Cusack in der Rolle des alten. Der Film kommt am 5. Juni in die US-amerikanischen Kinos. Wilsons kommendes Solo-Album "No Pier Pressure" erscheint am 3. April. Vor Kurzem hatte er bereits ein Lyric-Video zum Song "The Right Time" vorgestellt.

Video: "Love & Mercy" (Trailer)

+++ Noel Gallagher hat sich positiv über Ed Sheeran geäußert. In einem Interview mit Shortlist lobte der Ex-Oasis-Gitarrist Sheeran für dessen Teilnahme an einem Benefizkonzert zu Gunsten von Gallaghers Teenage Cancer Trust: "Wenn ich diese Konzerte mache, rufe ich eine Menge Künstler an und sage: 'Wir machen dieses Konzert, kommt ihr und helft uns?' Und eine Menge dieser herzlosen, grausamen Bands sagen: 'Wir können dieses Jahr nicht kommen, wir spielen ein Konzert in Kenia. Aber nächstes Jahr sind wir definitiv dabei.' Der einzige, der das je gesagt und mich im nächsten Jahr zurückgerufen hat, ist Ed Sheeran." Anfang des Monats hatte Gallagher noch behauptet, nicht in einer Welt leben zu wollen, in der Ed Sheeran das Wembley-Stadio ausverkauft. Gestern hatte Noel Gallgher sein kommendes Album "Chasing Yesterday" komplett im Stream vorgestellt. Für die im März anstehenden Konzerte des Gitarristen gibt es Karten bei Eventim.

Video: Noel Gallagher über Es Sheeran

+++ Megadeth werden nächste Woche ein Statement zu ihrem neuen Album abgeben. Das kündigte Frontmann Dave Mustaine bei Twitter an. Im November 2014 hatten Gitarrist Chris Borderick und Schlagzeuger Shawn Drover die ikonische Thrash-Metal-Band kurz vor dem Aufnahmebeginn zu einem neuen Album verlassen.

Tweet: Dave Mustaine über die Zukunft

+++ Royal Blood haben den Brit Award als beste britische Band gewonnen. Das Stonerrock-Duo setzte sich überraschend gegen die Boygroup One Direction durch, die im Vorfeld als Favorit gehandelt worden waren. Bassist und Sänger Mike Kerr und Schlagzeuger Ben Thatcher nahmen die Trophäe aus den Händen von Led Zeppelin-Gitarrist Jimmy Page entgegen, dem sie selbst vor einigen Tagen in Texas den "NME Rock'n'Roll Soul Award" überreicht hatten. "Für alle hier ist es vielleicht noch überraschender als für uns, weil ihr vielleicht gar nicht wisst, wer wir sind", scherzte Mike Kerr in der Dankesrede. Royal Blood hatten 2014 ihr gleichnamiges Debütalbum veröffentlicht. Ende März gehen sie auf Deutschlandtour. Tickets für die zwei von VISIONS präsentierten Konzerte gibt es bei Eventim.

VISIONS empfiehlt:
Royal Blood

25.03. Bremen - Aladin
26.03. Ludwigsburg - Rockfabrik

+++ Mitglieder von Soundgarden und Faith No More haben im Backstage-Bereich des Soundwave Festivals in Australien für ein gemeinsames Foto posiert. Der Rock-Fotograf Ross Halfin veröffentlichte den Schnappschuss auf seinem Instagram-Account. Von beiden Bands sollen demnächst neue Studioalben erscheinen: Während Faith No More den Release ihres Comeback-Albums "Sol Invictus" bereits für den 15. Mai veranschlagt haben, dauert es bei Soundgarden wohl noch bis 2016: Die Arbeiten an der geplanten Platte haben noch nicht begonnen.

Instagram-Post: Soundgarden und Faith No More kaspern backstage

Faith No More and Soundgarden at the Festival Hall Melbourne . #Soundgarden #FaithNoMore #RossHalfin?? @soundgarden

Ein von Ross Halfin (@rosshalfin) gepostetes Foto am

+++ Dave Grohl ist zum Opfer eines spektakulär misslungenen Scherzes des US-Gameshow-Moderators Jeff Probst geworden. Wie Probst in der Late Night Show "The Tonight Show Starring Jimmy Fallon" berichtete, habe seine Familie zusammen mit der befreundeten Grohl-Familie Urlaub auf Hawaii gemacht. Der Foo Fighters-Frontmann habe dort Maroon 5-Sänger Adam Levine getroffen und sich gut mit ihm verstanden, woraufhin Probst ihm vorgeschlagen habe, Levines Kontaktdaten in Erfahrung zu bringen. Er habe dann einen Fake-Mailaccount in Levines Namen erstellt und Grohl eine überfreundliche Mail samt gruseliger Lobhudeleien a la "Alle meine Tattoos sind von deinen inspiriert" geschickt. Am nächsten Tag habe ihm Grohl von der seltsamen Kontaktaufnahme erzählt, nach der er Levine als seltsamen Charakter eingestuft habe und ihm lieber aus dem Weg gehen wolle. Probst klärte die Sache anschließend auf und entschuldigte sich; der Scherz hatte jedoch ein Nachspiel: Einige Tage später erhielt Probst überraschend eine Mail von Queensryche-Schlagzeuger Scott Rockenfield, mit dem er vor mehr als 20 Jahren in einer Band gespielt hatte und von dem er seit langem nichts gehört hatte. Da er Grohl einmal von seinen kurzzeitigen Verbindungen zu der später erfolgreichen Metalband erzählt hatte, nahm er an, dieser wolle sich für den Levine-Fake rächen und schrieb eine hochgradig sarkastische Antwort, in der er unter anderem Rockenfields Mutter beleidigte. Wie sich kurz darauf herausstellte, hatte Dave Grohl mit der Mail jedoch nichts zu tun. Probsts Fazit: "Ich bin durch mit Streichen. Grohl, Levine und mein Kumpel in Queensryche sind alle drei supernette Typen - der einzige Idiot in der ganzen Nummer war letztlich ich."

Video: Jeff Probst erzählt von seinem verunglückten Streich

+++ Charlie Cunningham veröffentlicht im nächsten Monat seine Debüt-EP erneut: "Outside Things" erscheint zusammen mit seiner neuen Platte "Breather" am 6. März bei Butterfly Collectors. Mit dem "Breather"-Titeltrack hatte der britische Singer/Songwriter kürzlich bereits einen ersten neuen Song als Stream veröffentlicht. Von Ende Februar bis Anfang März spielt Cunningham sechs Deutschlandkonzerte und kommt im Juni für einen Zusatztermin noch einmal nach Köln zurück. Tickets gibt es bei Eventim.

Live: Charlie Cunningham

26.02. Rees-Haldern - Haldern Pop Bar
27.02. Hamburg - Nachtspeicher
28.02. Erfurt - Franz Mehlhose | ausverkauft
01.03. Berlin - Privatclub
02.03. München - Ampere 24.06. Köln - Die Wohngemeinschaft

+++ Sigur Rós haben eine Re-Issue ihres Albums "Agætis Byrjun" angekündigt. Einem Post auf der Webseite der Postrock-Band nach zu urteilen, wird diese bislang unveröffentlichtes Studio-Material, Live-Aufnahmen aus dieser Zeit sowie Bildmaterial aus den Archiven der Band beinhalten. Einen ersten Vorgeschmack auf die Re-Issue des vor 16 Jahren veröffentlichten Albums liefert ein Trailer, der Videomaterial aus der Frühphase der Band zeigt. Einen Releasetermin gibt es noch nicht, angepeilt ist der frühe Sommer.

Video: Sigur Rós - "Agætis Byrjun" (Re-Issue-Trailer)

+++ Killer Be Killed-Bassist Troy Sanders hat sich für weitere Auftritte der Metal-Supergroup ausgesprochen. Im Gespräch mit dem US-amerikanischen Metal Hammer sagte Sanders: "Nach all der Fröhlichkeit und dem Zusammenhalt hoffe ich, dass es eine Zukunft für uns gibt. Aber wir haben alle unsere "Haupt-Bands", die uns vorschreiben, wie unser Arbeitsleben aussieht. Ich würde wirklich gerne erneut auftreten." Sanders "Haupt-Band" sind Mastodon, die übrigen Mitglieder spielen bei Bands wie Soulfly, The Dillinger Escape Plan oder Antemasque. Auf dem australischen Soundwave-Festival hatten Killer Be Killed kürzlich ihr Live-Debüt gegeben.

+++ Thom Yorke und Massive Attack-Gründungsmitglied Robert Del Naja haben den Soundtrack zur Dokumentation "The UK Gold" komplett im Stream bereitgestellt. Yorke hatten bereits vor Kurzem angekündigt, die Musik für eine Doku über Steuerflucht in Großbritannien zu produzieren. Unter anderem waren auch Radiohead-Kollege Jonny Greenwood und Elbow-Frontmann Guy Garvey an der Entstehung beteiligt.

Album-Stream: Thom Yorke & Robert Del Naja - "The UK Gold" (Soundtrack)

+++ Ein besorgter U2-Anhänger hat in einen Fan-Forum Alarm geschlagen: Ein unbekannter Vandale hat dem berühmten Joshua Tree eine Wurzel gestohlen. Der Baum wurde bekannt als Covermotiv des gleichnamigen U2-Albums aus dem Jahr 1987. Der Nutzer mit dem Namen "Hwy 190" fürchtet nun, der Baum könnte nach und nach als Souvenir auseinandergenommen werden. Zum Überleben brauchte der Joshua Tree die Wurzel jedenfalls nicht mehr: Bereits 2000 starb der Baum ab.

Bild: Der demolierte Joshua Tree

joshua-tree-cut

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.