Zur mobilen Seite wechseln
12.02.2015 | 14:06 0 Autor: David Albus RSS Feed

Thom Yorke schreibt Soundtrack für Doku über Steuerflucht

Thom Yorke betätigt sich als Filmkomponist: Für eine Dokumentation über Steuerschlupflöcher im Vereinigten Königreich hat der Radiohead-Frontmann zusammen mit Robert Del Naja von Massive Attack die Musik beigesteuert - und sich selbst kritisch zum Thema geäußert.

Radiohead-Frontmann Thom Yorke hat zusammen mit Massive Attack-Gründungsmitglied Robert Del Naja den Soundtrack für die Dokumentation "The UK Gold" geschrieben. Der Film, der am 25. Februar im britischen Fernsehen erstmals ausgestrahlt wird, setzt sich mit der Problematik von Steuerflucht innerhalb des Vereinigten Königreichs auseinander: Mit seinen zahlreichen Ex-Kolonien, die offiziell noch immer unter der Herrschaft des britischen Königshauses stehen, regiert Großbritannien über die weltweit größte Zahl an Steueroasen. Ein erster kurzer Ausschnitt aus "The UK Gold" steht bereits online.

Thom Yorke hat sich in einem Kommentar ebenfalls zu dem Problem geäußert und der britischen Regierung vorgeworfen, im Grunde nichts gegen die systematische Steuerhinterziehung unternehmen zu wollen: "So wie alle Regierungen zur Zeit über einheitliche Standards für die Finanzindustrie sprechen, überrascht es mich nicht, dass die Realität dahinter das Gerede als erschütternde Heuchelei entlarvt. Jetzt ist die Zeit reif, diese ganzen Lügen aufzudecken, dank der unser Geld für die internationalen Superreichen durch Steuerparadiese gefiltert wird - während man uns erzählt, wir müssten brav unsere Steuern zahlen und unter Sparpolitik leiden. Für wen arbeitet unsere Regierung eigentlich?"

Yorke hatte zuletzt schon einmal mit Finanz-Neuigkeiten Schlagzeilen gemacht: Mit seinem via Bittorrent veröffentlichten aktuellen Soloalbum "Tomorrow's Modern Boxes" hatte er Anfang Januar knapp 20 Millionen US-Dollar verdient.

Video: "The UK Gold" Clip

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.