22.01.2018 | 18:15 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Ruhrpott Rodeo, Smashing Pumpkins, The Bronx u.a.)

News 27981Neuigkeiten vom Ruhrpott Rodeo, den Smashing Pumpkins, The Bronx, Machine Head, Mando Diao, Frank Carter & The Rattlesnakes, Avon, Jim Rodford, Parliament, The Smiths, den Rainbow Venues und Trivium im Djent-Gewand.

+++ Die Veranstalter des Ruhrpott Rodeos haben die nächste Bandwelle präsentiert. Angeführt wird diese von den Polit-Punks Dead Kennedys, den HipHoppern Antilopen Gang und Misfits-Gitarrist Doyle. Die schwedische Melodycore-Gruppe No Fun At All, Monsters of Liedermaching und der niederländische Singer/Songwriter Tim Vantol werden ebenfalls beim größten deutschen Punkrock-Festival auftreten. Abgerundet wird die Bandrutsche von Booze & Glory sowie Toxic Reasons. Bislang waren unter anderem Pennywise, Wizo und Anti-Flag für die diesjährige Ausgabe bestätigt worden. Tickets für das dreitägige von VISIONS präsentierte Festival gibt es bei Eventim. Das Ruhrpott Rodeo findet vom 6. bis 8. Juli auf dem Freigelände am Flughafen Schwarze Heide in Hünxe statt.

Facebook-Post: Neue Bands fürs Ruhrpott Rodeo

VISIONS empfiehlt:
Ruhrpott Rodeo

06.-08.07. Hünxe - Flughafen Schwarze Heide

+++ D'arcy Wretzky ist womöglich nicht Teil einer möglichen Smashing Pumpkins-Reunion in der Originalbesetzung. "Ich entschuldige mich bei allen Smashing-Pumpkins-Fans, die sich auf die kommende Reunion-Tour der originalen Mitglieder der Band gefreut haben. Es ist auch für mich eine große Enttäuschung, aber es wird nicht [mit mir] passieren", teilte die Bassistin in einem Interview mit BlastEcho mit. "Ich habe erst gestern erfahren, dass die Band entschieden hat, mit einem anderen Bassisten [auf Tour] zu gehen." Kurz nach der Veröffentlichung bat sie allerdings darum, das Interview wieder zu entfernen. Auf Nachfrage eines Fans, ob der Artikel echt sei, relativierte Wretzky die Aussagen ein wenig: "Sollte [es] eigentlich." Bislang ist nicht viel über eine mögliche Reunion der Band unter originalem Line-up bekannt. In der Vergangenheit hatte Billy Corgan jedoch mehrere Fotos aus dem Studio mit Schlagzeuger Jimmy Chamberlin und Gitarrist James Iha auf Instagram geteilt und damit die Gerüchte befeuert. Das letzte Album in Originalbesetzung, Machina II: The Friends And Enemies Of Modern Music, war 2000 erschienen.

+++ The Bronx haben eine Studio-Session im Radio gespielt. Für die "Rock Show With Daniel P Carter" auf BBC Radio 1 präsentierten die Hardcore-Punks vier Songs, darunter drei aus ihrem aktuellen Album "V" sowie "Heart Attack American" von ihrem nach der Band benannten Debüt. Auch in der Live-Version kommen die Songs druckvoll und kräftig daher. Kürzlich hatten sie ihre ersten drei Platten auf Vinyl neu aufgelegt. "V" war im September erschienen.

Stream: The Bronx bei "Rock Show With Daniel P Carter"

+++ Machine Head haben einen neuen Song veröffentlicht. "Screaming At The Sun" feierte am 21. Januar in der Radiosendung "Rock Show With Daniel P Carter" seine Premiere. Der Track verbindet Metal-Geknüppel und wütendes Gebrüll in den Strophen mit einem melodischen Refrain. Ihr könnt euch die komplette Radiosendung auf der dazugehörigen Internetseite anhören, "Screaming At The Sun" beginnt bei 1:48:48. Ähnlich klang auch schon das kürzlich veröffentlichte "Kaleidoscope". Zuvor hatte die Groove-Metal-Band bereits "Bastards", "Beyond The Pale" und den Titeltrack aus ihrem kommenden Album "Catharsis" vorgestellt, das am 26. Januar via Nuclear Blast erscheint. Ab April kommen die US-Amerikaner in Europa auf Tour. Karten gibt es bei Eventim.

Live: Machine Head

19.04. Wien - Gasometer
21.04. München - Tonhalle
22.04. Stuttgart - LKA Longhorn
27.04. Münster - Skaters Palace
28.04. Köln - E-Werk
29.04. Berlin - Columbiahalle
05.05. Hamburg - Große Freiheit 36
09.05. Hannover - Capitol
10.05. Wiesbaden - Schlachthof

+++ Mando Diao haben ihr Konzert in Frankfurt ausverkauft. Am 11. Februar spielen die schwedischen Indierocker im Batschkapp im Zuge ihrer Europa-Tour. Bereits im vergangenen Monat hatte die Band ihre Show in Stuttgart am 9. Februar als ausverkauft gemeldet. Im Mittelpunkt der Tour wird weiterhin das aktuelle Album "Good Times" stehen, das im Mai 2017 erschienen war. Tickets für die Konzerte in Dresden und Lingen gibt es bei Eventim.

Live: Mando Diao

09.02. Stuttgart - LKA Longhorn | ausverkauft
10.02. Dresden - Alter Schlachthof
11.02. Frankfurt/Main - Batschkapp | ausverkauft
14.02. Lingen - Emsland Arena

+++ Frank Carter & The Rattlesnakes haben ihr Konzert in Hamburg ausverkauft. Im Zuge der kommenden Headliner-Tour spielt der Hardcore-Sänger mit seiner Begleitband im Headcrash. Zudem schauen die Briten in Köln, Berlin, München und Wiesbaden vorbei. Mit im Gepäck ist die neue Single "Spray Paint Love", die im November erschienen war. Im vergangenen Herbst musste Carter die geplante Europa-Tour mit Papa Roach wegen psychischer Erschöpfung absagen. Karten für die von VISIONS präsentierten Shows gibt es bei Eventim.

VISIONS empfiehlt:
Frank Carter & The Rattlesnakes

16.03. Hamburg - Headcrash | ausverkauft
25.03. Köln - Luxor
26.03. Berlin - Bi Nuu
27.03. München - Strom
28.03. Wiesbaden - Schlachthof

+++ Avon haben ihr neues Album "Dave's Dungeon" angekündigt. Erst 2016 hatte das Trio um den ehemaligen Kyuss- und Queens Of The Stone Age-Schlagzeuger Alfredo Hernandez ihr Debüt "Mad Marco" veröffentlicht. Den Nachfolger haben sie in Los Angeles unter Aufsicht des Produzenten James Childs aufgenommen. "Dave's Dungeon" wird am 23. Februar erscheinen.

Cover & Tracklist: Avon - "Dave's Dungeon"

avonn

01. "Yello"
02. "Terraformations"
03. "Red Barn" 04. "Hero With A Gun"
05. "Mace Face"
06. "P51"
07. "Space Native"
08. "On Fire"
09. "Dungeon Dave"
10. "Was ist Los?"

+++ Der ehemalige The Kinks-Bassist Jim Rodford ist tot. Sein Cousin Rod Argent bestätigte dies in einem Statement auf Facebook: "[...] Heute Morgen habe ich erfahren, dass mein lieber Cousin und lebenslänglicher Freund Jim Rodford nach einem Treppensturz gestorben ist. Weitere Details über die exakte Ursache seines Todes sind bislang nicht bekannt." Zudem zollte er dem Briten, mit dem er gemeinsam in den Bands The Zombies und Argent gespielt hatte, großen Tribut: "Jim war nicht nur ein großartiger Bassist, sondern auch von Beginn an untrennbar mit der Geschichte von The Zombies verbunden. Er hat uns vieles ermöglicht. [...] Jim hat sein Leben der Musik gewidmet. Er hat sich unermüdlich der lokalen Musik verpflichtet - er war ein allgegenwärtiges Mitglied der lokalen Szene in St. Albans [Heimatstadt Rodfords], wo er sein ganzes Leben verbracht hat." Auch The Kinks-Gründungsmitglied Dave Davies nahm auf Twitter Abschied von seinem langjährigen Wegbegleiter und bezeichnete ihn als "großartigen Freund, großartigen Musiker und großartigen Mann". Rodford hatte zwischen 1978 bis 1996 in der Beat-Band gespielt. Er wurde 76 Jahre alt.

Facebook-Post: Rod Argent bestätigt Tod Rodfords

Tweet: The Kinks verabschieden sich von Jim Rodford

Tweet: Dave Davies verabschiedet sich von Jim Rodford

+++ Parliament streamen einen neuen Song. "I'm Gon Make U Sick O'Me" ist in Zusammenarbeit mit dem Hip-Hopper Scarface entstanden und verbindet dessen Rap-Passagen mit entspannten Funk-Beats. Der Track markiert das erste musikalische Lebenszeichen der Schwester-Band von Funkadelic seit 38 Jahren. "Das bislang letzte Album war Funkadelics "First Ya Gotta Shake The Gate", deshalb ist jetzt Parliament an der Reihe", so Mastermind George Clinton. "I'm Gon Make U Sick O'Me" bietet einen ersten Vorgeschmack auf ihr neues Album "Medicaid Fraud Dog". Ein Erscheinungsdatum ist noch nicht bekannt.

Stream: Parliament & Scarface - "I'm Gon Make U Sick O'Me"

+++ Der ehemalige The Smiths-Schlagzeuger Mike Joyce hat eine mögliche Reunion seiner Band angeteasert. Joyce postete auf seinem Facebook-Account ein Bild mit den Namen Rourke, Joyce und Gannon und der Unterschrift "Sommer 2018". Während es sich bei Rourke um den ehemaligen Bassisten Andy Rourke handelt, war Craig Gannon 1986 zweiter Gitarrist der Indierock-Legenden. Von Sänger Morrissey und Gitarrist Johnny Marr ist jedoch keine Rede. The Smiths hatten sich 1982 in Manchester gegründet und 1987 nach der Veröffentlichung von vier Alben aufgelöst.

Facebook-Post: Mike Joyce teasert etwas an

+++ Die Betreiber der Rainbow Venues in Birmingham haben eine neue Kampagne gegen die Schließung ihrer Clubs gestartet. Unter dem Hashtag #educatenotrevocate machten sie in einem auf Facebook geteilten Video auf die Wichtigkeit des Clubs aufmerksam: "Die Behörden müssen anerkennen, welche große Bedeutung The Rainbow Venues für Millionen von Besuchern in Birmingham und welche Auswirkung es auf die nächtliche Wirtschaft hat. Wir wollen unsere Stimmen nicht verstummen lassen." Der Stadtrat von Birmingham hatte im vergangenen November die Schließung der Veranstaltungsorte beschlossen, nachdem dort innerhalb von zwei Jahren zwei Personen unter den Einfluss von Drogen gestorben sind.

Video: The Rainbow Venues starten die Kampagne "#educatenotrevocate"

+++ Achtsaitige Gitarren sind mit ihren hart angeschlagenen, abgedämpften Akkorden oft verantwortlich für den typischen Djent-Sound. Für Gitarristen, die sechssaitige Instrumente gewohnt sind, stellt das Upgrade auf eine achtseitige Gitarre eine gewisse Herausforderung dar. Das musste nun auch Trivium-Frontmann Matt Heafy feststellen. Der Sänger und Gitarrist der Metalcore-Band probierte sich mit einer Djent-Gitarre an einem Cover des Tracks "In Waves" von seiner Band. Dies scheint ihn zu fordern, was Heafy mit einem durchgehenden Lächeln quittiert. Ein wahrer Djentleman eben.

Video: Matt Heafy - "In Waves" (Trivium Djent Cover)

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.