Zur mobilen Seite wechseln
19.01.2018 | 18:25 2 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Sigur Rós, Booze Cruise, Tim Vantol u.a.)

News 27973Neuigkeiten von Sigur Rós, dem Booze Cruise, Tim Vantol, Grizzly Bear, Hinds, P.Trash Records, Hovvdy, At The Gates, Slaves, John Stanier, Great Escapes und Albumvorbestellungen 3.0.

+++ Sigur Rós haben Musik zum Film "Lords Of Chaos" beigesteuert. Regisseur Jonas Åkerlund hatte auf Twitter ein Poster seines Films geteilt, das den Namen der isländischen Post-Rockers mit aufführt. "Lord Of Chaos" basiert auf dem gleichnamigen Buch von Michael Moynihan und Didrik Søderlind aus dem Jahr 1998, das die Hintergründe der in Norwegen aufkeimenden Black-Metal-Szene der frühen 90er-Jahre beleuchtet. Der Film orientiert sich an der Geschichte der stilprägenden Band Mayhem und läuft ab dem 23. Januar in den US-Kinos an. Wann und ob er in die deutschen Kinos kommt, ist noch unbekannt. Sigur Rós hatten zuletzt zwei neue Songs veröffentlicht, die sie zu einer Folge der Serie "Black Mirror" beigesteuert hatten. Momentan arbeitet die Band an einem Nachfolger des 2013 erschienenen Albums "Kveikur".

Tweet: Jonas Åkerlund teilt Post von "Lord Of Chaos"

+++ Die Veranstalter des Booze Cruise Festivals haben die erste Bandwelle angeteasert. Am kommenden Sonntag wollen sie die ersten zehn Acts für die diesjährige Ausgabe über den Tag verteilt ankündigen. Im vergangenen Jahr waren im Hamburger Hafen unter anderem Apologies, I Have None und Iron Chic aufgetreten. In diesem Jahr findet das von VISIONS präsentierte Event vom 7. bis 10. Juni statt. Der Vorverkauf startet in Kürze.

Facebook-Post: Booze Cruise Festival teasert erste Bandwelle an

VISIONS empfiehlt:
Booze Cruise Festival

07.-10.06. Hamburg - Hafen

+++ Tim Vantol hat neue Konzerttermine angekündigt. Der niederländische Singer/Songwriter wird im April für insgesamt elf Konzerte nach Deutschland kommen, um sein im vergangenen April veröffentlichtes Album "Burning Desires" zu präsentieren. Tickets gibt es bei Eventim.

Instagram-Post: Tim Vantol kündigt Tour an

Live: Tim Vantol

19.04. Bochum - Rotunde
20.04. Düsseldorf - Stone im Ratinger Hof
21.04. Braunschweig - Eulenglück
22.04. Chemnitz - Atomino
23.04. Augsburg - Kantine
24.04. Frankfurt/Main - Zoom
25.04. Kiel - Die Pumpe
26.04. Oldenburg - Amadeus
27.04. Aachen - Musikbunker
28.04. Münster - Gleis 22
29.04. Trier - Mergener Hof

+++ Grizzly Bear haben in der Late-Night-Show von Conan O'Brien gespielt. Dort hatten die Indierocker "Losing All Sense" aus ihrem aktuellen Album "Painted Ruins" präsentiert. In der Live-Version wirkt der Song etwas schwungvoller als auf Platte. "Painted Ruins" war im August erschienen.

Video: Grizzly Bear - "Losing All Sense" (Live bei Conan)

+++ Hinds haben ihr neues Album "I Don't Run" angekündigt und einen ersten Song daraus veröffentlicht. "New For You" ist ein gut gelaunter Indierock-Track, der sich vor allem durch mehrstimmigen weiblichen Gesang auszeichnet. Das dazugehörige Video zeigt amateurhafte Aufnahmen von einer Fußballmannschaft, zu der auch die vier Spanierinnen gehören. "Ich denke Sportarten sind eine gute Metapher für das Leben, mit Toren, Leidenschaft und Leiden", so Gitarristin und Sängerin Carlotta Cosials zu dem Clip. "I Don't Run" wird am 6. April via Lucky Number erscheinen. "Wir haben es geliebt dieses Album zu schreiben. Wir wussten, was wir wollten und haben was wir wollten. Das ist ein neuer Anfang für uns und wir sind verdammt nochmal bereit", sagt Ana Perrote, die ebenfalls Gitarre spielt und singt, zu dem Nachfolger von "Leave Me Alone". Ab dem 26. April spielen Hinds drei Konzerte in Deutschland und der Schweiz. Karten gibt es bei Eventim.

Video: Hinds - "New For You"

Cover & Tracklist: Hinds - "I Don't Run"

hinds

01. "The Club"
02. "Soberland"
03. "Linda"
04. "New For You"
05. "Echoing My Name"
06. "Tester"
07. "Finally Floating"
08. "I Feel Cold But I Feel More"
09. "To The Morning Light"
10. "Rookie"
11. "Ma Nuit"

Live: Hinds

26.04. Hamburg - Molotow
27.04. Berlin - Bi Nuu
28.04. Zürich - Mascotte

+++ P.Trash-Records-Gründer Peter Eichhorn ist tot. Wie seine Familie mitteilte, sei er am vergangenen Dienstag an den Folgen eines schweren Verkehrsunfalls gestorben. Damit werde es zukünftig auch keine weiteren Releases auf dem Label geben. P.Trash war in Bielefeld beheimatet und hatte sich als Label und Mailorder auf die Genres Garage, Hardcore, Punk und Emo spezialisiert.

+++ Hovvdy haben einen weiteren Song ihres kommenden Albums "Cranberry" präsentiert. "In The Sun" ist ein luftiger Dreampop-Track, der langsam vorwärts trabt und sich in einer monoton gehaltenen Struktur bewegt. "Cranberry" erscheint am 9. Februar über Double Double Whammy. Im Vorfeld hatten die US-Amerikaner bereits mehrere Songs der Platte, darunter "Petal", vorab veröffentlicht.

Stream: Hovvdy - "In The Sun"

+++ At The Gates haben ihr neues Album "To Drink From The Night Itself" angekündigt. Der Nachfolger zum 2015 veröffentlichten "At War With Reality" wird am 18. Mai via Century Media auf den Markt kommen. "Wir haben die Aufnahmen an der neuen Platte abgeschlossen und sind sehr aufgedreht. Es war ein ruhiger Prozess und kreativ sehr erfüllend." Erst Anfang des Jahres hatte die Melodic-Death-Metal-Band die Fertigstellung des neuen Albums bekannt gegeben. Erste Details hatten sie bereits im November öffentlich gemacht. Mit dabei ist zum ersten Mal der neue Gitarrist Jonas Stålhammar, der Andreas Björler ersetzt. Im Juli 2018 spielen At The Gates auf dem Nord Open Air in Essen, der Eintritt ist frei.

Facebook-Post: At The Gates kündigen Album "To Drink From The Night Itself" an

Live: At The Gates

27.07. Essen - Nord Open Air

+++ Slaves-Frontmann Jonny Craig hat zu den gegen ihn geäußerten Vergewaltigungsvorwürfen Stellung bezogen. Der Sänger der Post-Hardcore-Band war im vergangenen November beschuldigt worden, im Alter von 27 Jahren Nacktbilder einer 16-Jährigen gefordert, seine Ex-Freundin vergewaltigt zu haben sowie einer weiteren ehemaligen Lebenspartnerin gegenüber gewaltätig geworden zu sein. "Lasst mich es klarstellen. Ich habe nie jemanden vergewaltigt oder sexuell angegriffen. Ihr könnt mich viele Dinge nennen. Einen Junkie. Einen Dieb. Vor allem einen Betrüger und beschissenen Freund. Ihr könnt mich viele Dinge nennen, aber ich billige es in keinster Weise, jemanden so zu verletzen", schrieb Craig auf Twitter. "Manchmal sage ich gemeinen Mist und denke nicht nach, bevor ich den Mund aufmache. Wie, dass ich das Haus besagter Personen niederbrenne, wenn sie meine Sachen verkaufen. Alles, was ich in diesem Moment denke, ist, dass meine Schuhe mehr kosten als ihre Miete. Dumm, ich weiß. Ich verspüre keinen Hass gegen eines der Mädchen. Zwei von ihnen sind mir egal und es tut mir Leid, dass ich unter Drogen stand und nur an mich selbst gedacht habe. [...] Ich bin bereit, mit jeglichen Exekutivorganen zu arbeiten, um meinen Namen von dieser ernsten, aber falschen Verleumdung reinzuwaschen und um zu beweisen, dass meine Band und ich keine Gewalt gegen irgendjemanden, besonders Frauen, billigen. Wir wollen, dass alle, die wirklich verletzt wurden, ohne Angst vortreten können." Infolge der Anschuldigungen hatte das Label Artery Recordings die Zusammenarbeit mit Slaves beendet. Craig ist nur einer von zahlreichen Musikern, die sich seit des Beginns der #MeToo-Bewegung mit Vorwürfen des sexuellen Missbrauchs auseinandersetzen müssen.

Tweets: Jonny Craig äußert sich zu Vergewaltigungsvorwürfen

+++ Battles-Schlagzeuger John Stanier hat in dieser Woche live bei "Late Night With Seth Meyers" gespielt. In der Unterhaltungsshow unterstützte der Helmet-Mitbegründer die "G8 Band" und führte mit ihr durch die Show. Zudem spielten die Hausband und Stanier gemeinsam den Helmet-Klassiker "Milquetoast" vom 1994 veröffentlichten Album "Betty". Kommende Woche wird Mastodon-Schlagzeuger Brann Dailor in der Show als Schlagzeuger zu Gast sein.

Video: John Stanier und "The G8 Band" performen "Milquetoast"

#milquetoast #johnstanierisgreat

Ein Beitrag geteilt von Marnie Stern (@marniestern) am

+++ Great Escapes haben einen neuen Song veröffentlicht. "Let It Ache" ist ein melodischer Punkrock-Track, der nach einem zunächst ruhigen Part in der Bridge richtig ausbricht. Damit gelingt dem Trio aus Hopsten und Spelle in Nordrhein-Westfalen ein gelungener Kontrast zum im November veröffentlichten "The Walking Deadline". Beide Songs stammen von der kommenden EP "Shivers And Shipwrecks", die am 2. März über Uncle M erscheint. Im März und April spielen Great Escapes zudem noch einige Konzerte in Deutschland. Tickets gibt es bei den örtlichen Vorverkaufsstellen.

Stream: Great Escapes - "Let It Ache"

Live: Great Escapes

02.03. Rheine - Trinkhalle
03.03. Solingen - Waldmeister
10.03. Hamburg - Astra Stube
11.03. Osnabrück - Substanz
13.04. Bonn - Bla
30.04. Schapen - Mosh'n'May Festival

+++ Bands überlegen sich immer wieder neue Schmankerl, um die Vorfreude auf ein neues Album zu steigern. Etwas ganz Besonderes haben sich Lingua Nada für ihre neue Platte "Snuff" überlegt: Diese kann nur vorbestellt worden, wenn vorher die Hürden eines Browsergames bewältigt werden. Ziel ist es, drei Passwörter aufzutreiben, die dann in eine Maske eingegeben werden müssen. Erst wenn man die drei richtigen Wörter eingibt, hat man die Möglichkeit, "Snuff" zu erwerben. Aber man sagt ja nicht umsonst: Gute Musik muss man sich erarbeiten.

Mehr zu...

Kommentare (2)

Avatar von DANNYDEVITO DANNYDEVITO 20.01.2018 | 09:52

Oh mann, da kommen mir als altem Helmet Fan fast die Tränen... wieso kann Page Hamilton seine jetzige Witzcombo nicht auf den Mond schießen und einfach das alte Line-up wieder mobilisieren??

Avatar von Pirx Pirx 23.01.2018 | 16:49

Mittlerweile kann man "Snuff" von Lingua Nada auch bei kapitaen-platte.de ohne Spielerfolge vorbestellen...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.