15.11.2017 | 18:09 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Fjørt, The National, Guns N' Roses u.a.)

News 27687Neuigkeiten von Fjørt, The National, Guns N' Roses, Heaven Shall Burn, Marteria, dem Roadburn Festival, Walking Papers, Great Escapes, Capitano, Fall Out Boy, Amanda Palmer und wissenschaftlichen Fakten zu Justin Bieber.

+++ Fjørt spielen auf dem Family First Festival 2018. Das gab das Trio aus Aachen auf seinem Facebook-Kanal bekannt. Neben der Post-Hardcore-Band spielen auf dem von VISIONS empfohlenen Festival am 2. Februar im Kölner Palladium zudem die Initiatoren Boysetfire sowie Dave Hause, Great Collapse und AYS. Das Event ist allerdings bereits ausverkauft. Fjørt veröffentlichen an diesem Freitag ihr neues Album "Couleur" und kommen mit diesem ab Januar auf von VISIONS empfohlene Tour durch Deutschland und Österreich. Tickets gibt es bei Eventim.

Facebook-Post: Fjørt kündigen Show beim Family First Festival an

Live: Fjørt

18.01. Münster - Gleis 22
19.01. Münster - Gleis 22 | ausverkauft
20.01. Hannover - Musikzentrum
21.01. Berlin - Lido
22.01. Dresden - Beatpol
23.01. Leipzig - Werk 2
24.01. Wien - Chelsea
25.01. München - Strom
26.01. Stuttgart - Universum
27.01. Saarbrücken - JUZ Försterstraße
28.01. Wiesbaden - Kesselhaus
29.01. Köln - Gebäude 9
30.01. Hamburg - Knust
02.02. Köln - Palladium | ausverkauft

+++ The National haben eine Studioversion ihres Cat Power-Covers "Maybe Not" veröffentlicht. Nachdem sie den Song bereits live performt hatten, nahmen sie diesen nun in den Spotify Studios professionell auf. Die US-Amerikaner drücken der ursprünglichen Klavier-Ballade ihren musikalischen Stempel auf und präsentieren sie als melancholischen Indierock-Song. Im Mittelpunkt steht die dunkle Stimme von Sänger Matt Berninger. Im Zuge der Spotify-Session performte die Band außerdem "Carin At The Liquor Store" von ihrem aktuellen Album "Sleep Well Beast". Im Zuge der dazugehörigen Tour hatten die Indierocker mehrere Cover-Version in ihr Set integriert. Unter anderem stellten sie ihre Interpretationen des Ramones-Klassikers "The KKK Took My Baby Away" oder "I Want To Break Free" von Queen vor. Zuletzt spielten The National ihre 2007er Platte "Boxer" auf der Abschlussshow ihrer Europa-Tour in ganzer Länge.

Stream: The National performen zwei Songs in den Spotify Studios

+++ Guns N' Roses haben gemeinsam mit Dave Grohl ihren Song "Paradise City" performt. Während der Show in Tulsa, Oklahoma hatte der Foo Fighter-Frontmann die Bühne mit seiner Gitarre betreten und dann zusammen mit den Hardrock-Ikonen den Klassiker gespielt. Zunächst übernahm er dabei nur einen Gitarrenpart, stieg während des Refrains aber mit in den Gesang ein. Guns N' Roses hatten erst kürzlich bei ihrem Konzert in Houston zusammen mit ZZ Top-Frontmann Billy Gibbons den Song "Patience" performt. Zudem kündigten die US-Amerikaner zuletzt weitere Deutschland-Konzerte für das kommende Jahr an. Karten dafür gibt es momentan im exklusiven Pre-Sale und ab dem 16. November um 10 Uhr an allen allgemeinen Vorverkaufsstellen und bei Eventim.

Video: Guns N' Roses feat. Dave Grohl - "Paradise City" (live)

Live: Guns N' Roses

03.06. Berlin - Olympiastadion
12.06. Gelsenkirchen - Veltins Arena
24.06. Mannheim - Maimarktgelände
07.07. Leipzig - Festwiese

+++ Heaven Shall Burn werden als Headliner beim Impericon Festival in Leipzig auftreten. Die Metalcore-Band wird am 28. April in der Leipziger Messehalle ihren letzten Auftritt vor einer größeren Bandpause absolvieren. Im März und April kommen die Saalfelder zudem auf eigene Tour. Vergangene Woche hatten die Veranstalter der Indoor-Veranstaltung die Termine der fünf Festivals für 2018 bekanntgegeben. Für die Impericon Festivals gibt es Karten auf der Homepage der Festivals, Tickets für die Tour von Heaven Shall Burn gibt es bei Eventim.

Facebook-Post: Heaven Shall Burn headlinen Impericon Festival Leipzig

Live: Impericon Festival

20.04. Wien - Arena
21.04. Oberhausen - Turbinenhalle
22.04. Solothurn - Kulturfabrik Kofmehl
27.04. München - Backstage
28.04. Leipzig - Messehalle

Live: Heaven Shall Burn

08.03. Wiesbaden - Schlachthof
09.03. Hamburg - Alsterdorfer Sporthalle
16.03. München - Zenith
17.03. Stuttgart - Hanns-Martin-Schleyer-Halle
19.03. Hannover - Capitol
21.03. Saarbrücken - Garage
28.03. Zürich - Volkshaus
29.03. Wien - Gasometer
30.03. Berlin - Huxley's Neue Welt
31.03. Köln - Palladium
01.04. Erfurt - Thüringenhalle
28.04. Leipzig - Impericon Festival

+++ Marteria hat ein Konzert im Rostocker Ostseestadion angekündigt. Er wird am 1. September somit als erster deutscher Solo-HipHop-Künstler eine eigene Stadionshow spielen. In einem Facebook-Video kündigte Marteria seinen bislang größten Headliner-Auftritt an: "Der größte Traum, den ich immer hatte, und jetzt wird er Realität." Der Vorverkauf für die Show in seiner Heimatstadt begann heute mit riesiger Nachfrage, nach einer Stunde waren bereits 10.000 Tickets und nach drei Stunden 15.000 Tickets vergriffen. Ebenfalls heute wurde der HipHopper für das Open Flair sowie das Rocco del Schlacko und das Taubertal Festival bestätigt. Neben einer in Kürze startenden großen Hallentour wird Marteria im Frühjahr auch auf Tour gehen. Karten für alle Shows gibt es bei Eventim.

Facebook-Post: Marteria spielt Stadionshow in Rostock

Facebook-Post: große Nachfrage für Marteria-Stadionshow

Live: Marteria

29.11. Hamburg - Alsterdorfer Sporthalle
30.11. Hamburg - Alsterdorfer Sporthalle | ausverkauft
01.12. Bremen - ÖVB Arena
02.12. Köln - Lanxess Arena
04.12. Münster - Halle Münsterland | ausverkauft
05.12. München - Zenith | ausverkauft
06.12. Stuttgart - Hanns-Martin-Schleyer-Halle
08.12. Wien - Gasometer
09.12. Zürich - Samsung Hall
10.12. Frankfurt/Main - Jahrhunderthalle | ausverkauft
12.12. Nürnberg - Arena Nürnberger Versicherung
13.12. Dresden - Messehalle
15.12. Hannover - Swiss Life Hall | ausverkauft
16.12. Schwerin - Arena
18.12. Berlin - Max-Schmeling-Halle
19.12. Rostock - Stadthalle Rostock | ausverkauft
20.12. Rostock - Stadthalle Rostock | ausverkauft
01.03. Jena - Kassablanca | ausverkauft
02.03. Chemnitz - AJZ Talschock | ausverkauft
04.03. Luxemburg - Den Atelier | ausverkauft
05.03. Saarbrücken - Garage | ausverkauft
06.03. Wiesbaden - Schlachthof | ausverkauft
10.03. Flensburg - Flens-Arena
11.03. Dortmund - Phoenix Halle
13.03. Mannheim - Maimarkthalle
15.03. Koblenz - Conlog Arena
16.03. Ulm - Ratiopharm Arena
18.03. Würzburg - S.Oliver Arena
19.03. Erfurt - Thüringenhalle
20.03. Hannover - Swiss Life Hall
21.03. Freiburg - Sick Arena
23.03. Leipzig - Haus Auensee
24.03. Magdeburg - GETEC Arena
01.09. Rostock - Ostseestadion

+++ Die Veranstalter des Roadburn Festivals haben weitere Bands für 2018 bekanntgegeben. Zu den neuen Acts gehören unter anderem die progressiven Stoner-Metaller von Mutoid Man, die Black-Metal-Raser Wiegedood, die Drone-Künstler Big Brave sowie Crowbar, die ihr Album "Odd Fellows Rest" in voller Länge spielen werden. Alle neu angekündigten Bands findet ihr weiter unten. Bereits in den vergangenen Wochen hatten die Organisatoren die ersten Künstler bekannt gegeben. Dazu zählen Godspeed You! Black Emperor und Converge, deren Sänger Jacob Bannon zudem als Kurator für die kommende Ausgabe fungiert. Das Roadburn Festival findet vom 19. bis zum 22. April 2018 im niederländischen Tilburg statt. Tickets erhaltet ihr auf der offiziellen Webseite.

Video: Veranstalter geben neue Acts für das Roadburn Festival 2018 an

Live: Roadburn Festival

19. - 22.04.18 Tilburg - Roadburn Festival

+++ Walking Papers haben ihr neues Album "WP2" angekündigt. Dieses ist der Nachfolger des nach der Band benannten Debütalbums und wird zwölf Songs enthalten. "Walking Papers sind glücklicher als ein Tornado in einer Wohnwagensiedlung, unsere zweite Platte über Loud & Proud Records das Licht der Welt erblicken zu lassen", so Frontmann Jeff Angel. Laut seinen eigenen Angaben war die Entstehung der Platte "eine richtige Zitterpartie". Neben Angel gehören zu der Supergroup Keyboarder Benjamin Anderson, mit dem er schon gemeinsam bei The Missionary Position spielte, der aktuelle Guns N' Roses- und ehemalige Velvet-Revolver-Bassist Duff McKagan sowie Schlagzeuger und Mulitiinstrumentalist Barrett Martin, der schon bei Screaming Trees und Mad Season trommelte. Mit einem kurzen Teaser geben Walking Papers bereits einen kurzen Einblick in den Klang des neuen Albums. Der Clip zeigt in Schwarz-Weiß gehaltene Performance-Szene der Band und wird von dem Ausschnitt eines neuen Songs begleitet. Dieser beginnt mit stampfenden Schlagzeugbeat, bis sich ein eingängiges Gitarrenriff und eine dröhnende Orgel anschließen. "WP2" wird am 19. Januar erscheinen.

Cover & Tracklist: Walking Papers- "WP2"

Walking Papers

01. "My Luck Pushed Back"
02. "Death On The Lips"
03. "Red & White"
04. "Somebody Else"
05. "Yours Completely"
06. "Hard To Look Away"
07. "Before You Arrived"
08. "Don't Owe Me Nothin'"
09. "This Is How It Ends"
10. "I Know You're Lying"
11. "Into The Truth"

+++ Great Escapes streamen den neuen Song "The Walking Deadline". Nach kurzem Intro liefert die Band aus Hopsten und Spelle in Nordrhein-Westfalen eingängigen Punkrock, der den Hörer mit ausufernden Refrains mitreißt und sich dadurch im Kopf festsetzt. Mit dem Track hat das Trio zudem seine neue EP "Shivers And Shipwrecks" angekündigt, die im März als einseitig bespielte Twelve-Inch über Uncle M erscheint. Great Escapes hatten im November 2015 ihre Debütplatte "To My Ruin I'll Go Gladly" veröffentlicht.

Stream: Great Escapes - "The Walking Deadline"

+++ Capitano haben Release-Shows für ihr neues Album "Hi" angekündigt. Dieses wird am 2. Februar erscheinen. An diesem Tag startet auch die vier Konzert starke Tour, die die experimentellen Indierocker anlässlich der Albumveröffentlichung spielen. Zuletzt hatte die Band bereits den neuen Song "Good Times (For Bad Habits)" veröffentlicht. Dieser verbindet hyperaktive Strophen, in denen stampfende Gitarrenriffs und mehrstimmige Gesangsperformance dominieren, mit einem Refrain, der die Hauptzeile wiederholt. In der Mitte gönnt sich der Song eine kurze Verschnaufspause, um danach umso heftiger auszubrechen. Das zugehörige Video spielt in einem Krankenhaus und kombiniert Tanzszenen mit Federexplosionen und kaltblütigen Morden. Tickets für die Albumreleasekonzerte gibt es bei Eventim.

Video: Capitano - "Good Times (For Bad Habits)"

Live: Capitano

02.02. Frankfurt/Main - Nachtleben
22.02. Berlin - Kantine am Berghain
23.02. Hamburg - Nochtwache
24.02. Köln - Blue Shell

+++ Fall Out Boy haben ein Musikvideo zum Song "Hold Me Tight Or Don't" veröffentlicht und neue Konzerte in Deutschland angekündigt. Der bunte Clip zum glanzpolierten Pop-Song inszeniert das mexikanische Totenfest und lässt die US-Band ihren Song inmitten von verkleideten Menschenscharen spielen. Der Track wird auf dem Album "M A N I A" zu finden sein, das die Pop-Rock-Band am 19. Januar via Island veröffentlicht. Zudem kommt das Quartett im April für vier Konzerte nach Deutschland. Karten für alle Shows gibt es ab dem 24. November um 10 Uhr bei Eventim.

Video: Fall Out Boy - "Hold Me Tight Or Don't"

Live: Fall Out Boy

06.04. Berlin - Max-Schmeling-Halle
07.04. Hamburg - Mehr! Theater am Großmarkt
08.04. München - Zenith
10.04. Düsseldorf - Mitsubishi Electric Halle

+++ Amanda Palmer hat ein neues Musikvideo veröffentlicht. "Mother" ist eine epische Streicherballade, in der das lyrische Ich seine Mutter immer wieder anspricht und mit zielgerichteten Fragen bombardiert. Der dazugehörige Clip versetzt Palmer in die Rolle des lyrischen Ichs und zeigt in einem mittelalterlichen Szenario den Aufstand der in weißen Gewändern bekleideten Unterschicht gegen die Anzug tragende Oberschicht, um den Bau einer Mauer zu verhindern. Ob der Track ein Vorbote eines neuen Albums sein wird, ist nicht bekannt. Palmer hatte erst im Mai mit dem Indie-Künstler Edward Ka-Spel die Platte "I Can Spin A Rainbow" veröffentlicht.

Video: Amanda Palmer - "Mother"

+++ Lange Zeit galt die Faustregel, dass Psychopathen eine Vorliebe für klassische Musik haben. Jetzt stellt sich heraus: Psychopathen hören Justin Bieber. Dies geht zumindest aus einer Studie hervor, die ein Psychologieprofessor zusammen mit einer Absolventin durchgeführt hatte. Für diese befragten die beiden rund 190 Studenten der New Yorker Universität. Diese mussten erst Fragen beantworten, um auf einer Psychopathieskala eingeordnet werden zu können. Danach wurde ihnen Songs aus verschiedenen musikalischen Richtungen vorgespielt. Anschließend wurden die Zusammenhänge zwischen der erhöten Psychopathie und den Musikvorlieben ausgewertet. Heraus kam, dass besonders "What Do You Mean" von Justin Bieber bei psychopathisch veranlagten Menschen hoch im Kurs steht. Damit steht nach den Streitigkeiten der letzten Monaten zwischen dem kanadischen Popstar und einem berüchtigten Schockrocker fest: Marilyn Manson ist kein Psychopath.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.