Zur mobilen Seite wechseln
28.02.2018 | 13:50 1 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Blink-182, Turbowolf, Parkway Drive u.a.)

News 28171Neuigkeiten von Blink-182, Turbowolf, Parkway Drive, Ministry, Led Zeppelin, Tigers Jaw, Laura Veirs, Yo La Tengo, Lingua Nada, Ancst, Underoath und einer Death-Metal-Komödie.

+++ Blink-182 wollen nicht mehr mit FedEx zusammenarbeiten. Das Logistikunternehmen hatte nach dem Amoklauf an einer High School in Parkland, Florida, bei dem am 14. Februar insgesamt 17 Menschen getötet wurden, angekündigt, seine Beziehungen zur Waffen-Lobbyorganisation NRA aufrechtzuerhalten, obwohl dessen "Vorstandsmitglied Verschwörungen gegen Kinder, die Parkland überlebt haben, unterstützt", wie Bassist und Sänger Mark Hoppus auf Twitter schrieb. "Ich habe unsere Vertreter angewiesen, nicht mehr über FedEx zu verschicken und ermutige euch, das Gleiche zu tun." Zahlreiche andere Firmen hatten nach dem Amoklauf angekündigt, nicht mehr mit der NRA zusammenarbeiten zu wollen. "Die NRA ist eine von Hunderten von Organisationen in unserem Verbandsmarketing-Programm, deren Mitglieder ermäßigte Preise für die FedEx-Verschiffung erhalten", erklärte FedEx in einem Statement. "Wir haben für unsere Millionen von Kunden auf der ganzen Welt nie als Antwort auf ihre Politik, Überzeugungen oder Positionen Raten festgelegt oder verändert." Die Pop-Punk-Gruppe hatte ihre Merchandise-Artikel bislang mit FedEx ausliefern lassen.

Tweet: Blink-182 wollen nicht mehr mit FedEx zusammenarbeiten

+++ Turbowolf haben den neuen Track "Cheap Magic" samt Video präsentiert. Fuzz-Gitarren treiben den packenden Alternative Rock der Band voran, der sich in den Refrains wuchtig entlädt. Unterstützung am Gesang erhalten die Briten dabei von Death From Above-Schlagzeuger Sebastien Grainger. Der Clip zeigt ausschließlich die einzelnen Mitglieder der Band, die vor einem schwarzen Hintergrund und von bunten Farben angestrahlt den Track darbieten. Wilde Kamerafahrten halten dabei durchgehend die Spannung aufrecht. "Cheap Magic" stammt vom kommenden Album "The Free Life", das am 9. März über So Recordings erscheint. Mit dem neuen Werk kommen Turbowolf anschließend auf Tour. Tickets gibt es bei Eventim.

Video: Turbowolf - "Cheap Magic"

Live: Turbowolf

27.03. Köln - MTC
28.03. München - Strom
02.04. Berlin - Musik und Frieden
03.04. Hamburg - Molotow

+++ Parkway Drive haben einen neuen Song veröffentlicht. "Wishing Wells" baut sich mit einem akustischen Gitarrenintro behutsam auf, bis Frontmann Winston McCall nach einer Minute vom Spoken-Word-Gesang zum Geschrei wechselt. Dann nimmt der Track Fahrt auf und steigert sich zu einem melodischen und brutalen Metalcore-Stück. Das dazugehörige Video zeigt lediglich McCalls Gesicht und wie er zahlreiche Gefühlswechsel erlebt. Angeteasert hatte das Quintett "Wishing Wells" mit zwei Studio-Tagebüchern, die erste Ausschnitte aus dem Song beinhalteten. Der Song ist zugleich der erste Vorbote für das noch unbetitelte, sechste Album der Australier. Wann dieses erscheinen soll, ist noch unklar. Neues Material wird es im Sommer aber sicher schon bei mehreren Festivals in Europa sowie einer Open-Air-Show im österreichischen Dornbirn zu hören geben. Karten für das Konzert gibt es bei Eventim.

Video: Parkway Drive - "Wishing Wells"

Live: Parkway Drive

01.-03.06. Rock am Ring - Nürburg
01.-03.06. Rock im Park - Nürnberg
06.06. Dornbirn - Conrad Sohm
14.06. Nova Rock Festival - Nickelsdorf

+++ Ministry haben ein Video zu ihrem Song "Twilight Zone" veröffentlicht. Darin gibt sich die Industrial-Band gewohnt kritisch gegenüber der US-Regierung: Zunächst zeigt der Clip US-Präsident Donald Trump bei seiner Amtseinführung, dann tritt jedoch die Band in den Vordergrund, die gefangen in einem Käfig den Track darbietet. Die Musiker sind von mehreren Bildschirmen umgeben, die die Unruhen im eigenen Land skizzieren. "Wir befinden uns momentan in einem unbekannten Land und erleben den Zusammenbruch der einst funktionierenden Demokratie", kommentierte Frontmann Al Jourgensen das Video. "Unsere Regierung wird angegriffen. Unser Planet wird angegriffen. Es ist Zeit für einen großen Neustart." "Twilight Zone" stammt vom neuen Album "AmeriKKKant", das am 9. März über Nuclear Blast erscheint.

Video: Ministry - "Twilight Zone"

+++ Led Zeppelin haben eine Seven-Inch-Vinyl mit bislang unveröffentlichtem Material angekündigt. Diese wird von Gitarrist Jimmy Page produzierte Mixe der Songs "Rock And Roll" und "Friends" beinhalten. Das Cover könnt ihr im unten angehängten Instagram-Post sehen. Erhältlich ist die Platte lediglich am Record Store Day bei unabhängigen Einzelhändlern. Dieser findet in diesem Jahr am 21. April statt. Anlass für die Veröffentlichung ist das 50-jährige Jubiläum der Hardrock-Ikonen in diesem Jahr.

Instagram-Post: Led Zeppelin kündigen Seven-Inch-Vinyl an

+++ Tigers Jaw haben ein Video zu "Window" veröffentlicht. Dieses spielt in einer wild blinkenden Rollschulbahn und zeigt die Emo-Indierocker an ihren Instrumenten oder wie sie umher düsen. Der Song stammt aus ihrem aktuellem Album "Spin", das im Mai via Black Clement erschienen war. Mit diesem kommen Tigers Jaw im April in Deutschland auf von VISIONS präsentierte Tour. In unserer Verlosungsrubrik habt ihr die Chance Karten für die Konzerte zu gewinnen. Ansonsten gibt es Tickets bei Eventim.

Video: Tigers Jaw - "Window"

VISIONS empfiehlt:
Tigers Jaw

20.04. Hamburg - Hafenklang
21.04. Berlin - Cassiopeia
22.04. Köln - Jungle Club

+++ Laura Veirs streamt einen gemeinsamen Song mit Sufjan Stevens. "Watch Fire" entpuppt sich als sanfter Indiefolk-Song, in dem sich die Stimmen der beiden US-amerikanischen Musiker behutsam abwechseln. Zu dem beständigen Gitarrenspiel gesellen sich im Laufe der Spielzeit Klaviertöne und Geigen. "Ich hörte seine Stimme, als ich den Song schrieb. Wir sind seit langer Zeit befreundet und er hat mir über die Jahre künstlerisch viel Zuspruch gegeben", so Veirs. "Watch Fire" bietet nach dem kürzlich veröffentlichten "Everybody Needs You" einen zweiten Vorgeschmack auf ihr neues Album "The Lookout", das am 13. April via Raven Marching Band erscheinen wird. An diesem hat auch My Morning Jacket-Frontmann Jim James mitgewirkt. Stevens hat sein aktuelles Album "Carrie & Lowell" 2015 herausgebracht. Am 21. April wird er bei den diesjährigen Oscars seinen Song "Mystery Of Love" präsentieren, mit dem er in der Kategorie "Best Original Song" nominiert ist. "Mystery Of Love" hatte er zusammen mit "Visions Of Gideon" und einem Remix von "Futile Devices" zu dem Film "Call Me By Your Name" beigesteuert.

Stream: Laura Veirs - "Watch Fire" (feat. Sufjan Stevens)

+++ Yo La Tengo streamen einen neuen Song. "For You Too" wird von einer verspielten, im Hintergrund agierenden Gitarrenmelodie dominiert. Über ein sanftes Schlagzeug und einen verzerrten Synthesizer legt Gitarrist und Sänger Ira Kaplan seine verträumte Stimme, mit der er Zeilen wie "If I could protect you / Whenever you can’t expect to" haucht. "For You Too" wird sich auf ihrer neuen Platte "There’s A Riot Going On" befinden, die am 16. März via Matador erscheinen wird. Bereits Mitte Januar hatte das Trio zeitgleich mit der Albumankündigung vier Songs daraus auf einen Schlag veröffentlicht. Mit dem neuen Material befinden sich Yo La Tengo ab dem 7. Mai im deutschsprachigen Raum auf Tour. Karten gibt es bei Eventim.

Stream: Yo La Tengo - "For You Too"

Live: Yo La Tengo

07.05. Berlin - Heimathafen
08.05. Köln - Gloria
09.05. München - Kammerspiele
16.05. Fribourg - Fri-Son
17.05. Schorndorf - Club Manufaktur

+++ Die Noiserocker Lingua Nada streamen den neuen Song "Hypertension". Dieser gibt sich mit verspielten Melodien und federleichten Chören im Refrain aufgeräumter als das kürzlich veröffentlichte, psychedelisch-durchgeknallte "Level 100". Zum Ende zieht aber auch "Hypertension" das Tempo an und lässt die verzerrten Gitarre nach vorne schnellen und in abgehackten Riffs münden. "Der Song handelt davon, sich im Ungemütlichen gemütlich zu machen. Und anders herum", so die Leipziger. Beide Tracks stammen aus ihrem Debüt "Snuff", das am 23. März erscheinen wird und mit einem Browsergame angekündigt worden war. Außerdem haben Lingua Nada neue Konzerttermine in Europa bekannt gegeben. Im deutschprachigen Raum schauen sie neben den drei bisher bestätigten Shows mit Ttng auch in zahlreichen anderen Städten vorbei. Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Stream: Lingua Nada - "Hypertension"

Live: Lingua Nada & Ttng

18.04. Berlin - Zukunft am Ostkreuz
19.04. Hamburg - Astra Stube
20.04. Köln - Subway

Live: Lingua Nada

06.04. Offenbach - HfG Kapelle
07.04. Köln - Privat
28.04. Stuttgart - Waggons
29.04. Nürnberg - Ghost City Live Session
11.05. Berlin - ZGK 12.05. Zwickau - Barrikade
13.05. Graz - Sub Club
17.05. Weimar - Villa
18.05. Jena - Cafe Wagner
19.05. Lauenberg - Kuhle Wampe Fest

+++ Ancst streamen ihr neues Album "Ghosts Of The Timeless Void" vorab. Auf ihrem Drittwerk entfernen sich die Berliner deutlich von ihrer Crust-Vergangenheit und ebnen sich mit rasenden Black-Metal-Stürmen ihren Weg, die Assoziationen mit Der Weg Einer Freiheit erwecken. Begleitet werden diese Blastbeat-Ergüsse von zermalmenden Growls, die gegen die politischen und sozialen Missstände wüten. Den Stream findet ihr bei Noisey. "Wir wollen nicht tatenlos zusehen, während die Welt untergeht, deshalb spricht 'Ghosts Of The Timeless Void' eine klare Sprache. Und da alles Persönliche auch in mancher Hinsicht politisch ist, bietet [das Album] auch einen emotionalen und persönlichen Einblick in das, was in unserer kleinen Blase vorgeht, da Ancst immer ein Katalysator für unsere eigene Frustration war", so Frontmann Tom zum Hintergrund der Platte. Offiziell erscheint sie am 9. März über Lifeforce. Zeitgleich mit dem Release des Albums gehen Ancst auf ausgiebige Tour. Tickets gibt es bei den örtlichen Vorverkaufsstellen.

Live: Ancst

09.03. Leipzig - Mörtelwerk
10.03. Zittau - Cafe Emil
12.03. Wien - EKH
13.03. Graz - Sub
18.03. Bern - Cafete
19.03. Thun - AKuT
20.03. Genf - La Makhno
31.03. Darmstadt - Oettinger Villa
01.04. Wolfsburg - Jugendhaus Ost
06.06. Berlin - Eastend

+++ Underoath haben ein Video aus dem Studio veröffentlicht. Dieses zeigt die Metalcore-Band bei der Arbeit und den Aufnahmen zu ihrem kommenden Album. Weitere Videos sollen folgen. "Erase Me" stellt das erste Album seit dem 2010 veröffentlichten "(Disambiguation)" dar und erscheint am 6. April über Fearless.

Video: Underoath bei der Arbeit im Studio

+++ Aller Anfang ist schwer, auch als "extremste Metal-Band" Finnlands. Der Film "Heavy Trip" erzählt die Geschichte der fiktiven Band Impaled Rektum, die ihren ersten Auftritt auf einem Festival in Norwegen spielen. Der Weg dorthin verläuft aber nicht ohne Komplikationen. So kämpfen die sonst so harten Metalheads mit alltäglichen Problemen wie der ersten großen Liebe oder der Arbeit im Altenheim. Ins Kino kommt der Film noch in diesem Jahr. Und wer weiß, vielleicht schlagen Impaled Rektum ja einen ähnlich erfolgreichen Weg wie Spinal Tap ein.

Video: Trailer zum Film "Heavy Trip"

Mehr zu...

Kommentare (1)

Avatar von radioq radioq 01.03.2018 | 14:54

metal-komöödie - yeahh gröhhl

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.