Zur mobilen Seite wechseln
22.02.2018 | 14:25 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (BRIT Awards, Chris Cornell, Lars Ulrich u.a.)

News 28145Neuigkeiten von den BRIT Awards, Chris Cornell, Lars Ulrich, einem Konzert für psychische Gesundheit, The Lawrence Arms, Ministry, Sorority Noise, Speedy Ortiz, Peter Buck & Joseph Arthur, Andrew W.K., Steel Panther und einem rockigen Eiskunstlauf.

+++ Am vergangenen Abend wurden die 38. Brit Awards verliehen. Bei der Preisverleihung in der Londoner O2 Arena traten unter anderem die Foo Fighters auf und stellten bei der Performance von "The Sky Is A Neighborhood" das Musikvideo des Songs nach, indem sie den Track auf dem Dach eines aufgebauten Hauses spielten. Liam Gallagher hingegen zollte mit seiner Neuinterpretation des Oasis-Klassikers "Live Forever" den Opfern des Terroranschlags in Manchester vom 22. Mai Tribut. Ursprünglich sollte Popkünstlerin Ariana Grande, bei deren Konzert der Anschlag stattgefunden hatte, an Gallaghers Stelle auftreten, sie musste aber kurzfristig absagen. Als beste britische Gruppe wurden die Gorillaz ausgezeichnet. Frontmann Damon Albarn hielt seine Dankesrede stark angetrunken und kam auf den Brexit und dessen Auswirkungen zu sprechen, wobei er seine Landesleute ermutigte, sich nicht abschotten zu lassen. Zudem übergab er das Mikrofon nach seiner Rede Little Simz, die mit seiner Band zusammengearbeitet hatte. Die Künstlerin konnte allerdings keine Worte mehr an das Publikum richten, weil sich die Kameras und Scheinwerfer schon wieder auf Moderator Jack Whitehall gerichtet hatten und das Mikrofon bereits ausgeschaltet war. Bei der diesjährigen Verleihung der Brit Awards wurden größtenteils Pop-Künstler wie Stormzy und Dua Lipa ausgezeichnet.

Video: Foo Fighters - "The Sky Is A Neighborhood" (live bei den Brit Awards)

Tweets: Liam Gallagher tritt bei Brit Awards auf

Videos: Damon Albarn hält betrunkene Dankesrede

+++ Lars Ulrich hat über seine eigenen Fähigkeiten als Schlagzeuger gesprochen. Der Metallica-Mitbegründer hatte im Vorfeld der Verleihung des Polar Music Prize ein Interview gegeben und war darauf angesprochen worden, ob er seine einzigartige Art des Schlagzeugspielens erläutern könne: "Für mich geht es immer um den Song", erwiderte er auf die Frage. "Die Band kommt als erstes und das Schlagzeug, die Gitarren oder was auch immer passiert, sind nur ein Teil des großen Ganzen." Ihn persönlich interessiere es daher mehr, wie er sich als Schlagzeuger am besten in das Songgefüge einbringen kann: "Ich war nie an [technischen] Fähigkeiten interessiert. 'Oh, wow. Der Typ ist echt gut.' Ja, er ist so gut, aber das bedeutet nicht, dass [der Song] dadurch groovt oder [der Schlagzeuger] in einer Gruppe oder einem Kollektiv funktioniert." Zu den Schlagzeugern, die die Fähigkeit des songdienlichen Spielens besitzen, gehören seiner Meinung nach Vorbilder wie Deep Purple-Schlagzeuger Ian Paice oder Charlie Watts, der bei den Rolling Stones den Takt vorgibt. Metallica werden am 14. Juni mit dem schwedischen Polar Music Prize ausgezeichnet, der Künstler und Bands für ihre bedeutende Leistung in der Musik ehrt. Die Thrash-Ikonen hatten im Vorfeld bereits angekündigt, das Preisgeld in Höhe von etwa 125.000 US-Dollar spenden zu wollen. Momentan befindet sich die Band wieder auf ausgiebiger Tour durch Europa und spielt noch einige Konzerte im deutschsprachigen Raum. Diese sind allesamt ausverkauft.

Video: Lars Ulrich über das Schlagzeugspielen

Live: Metallica

29.03. Hamburg - Barclaycard Arena | ausverkauft
31.03. Wien - Stadthalle | ausverkauft
07.04. Stuttgart - Hanns-Martin-Schleyer-Halle | ausverkauft
09.04. Stuttgart - Hanns-Martin-Schleyer-Halle | ausverkauft
11.04. Genf - Palexpo | ausverkauft
26.04. München - Olympiahalle | ausverkauft
30.04. Leipzig - Arena Leipzig | ausverkauft

+++ Tom Morello hat sich zu dem Tod von Chris Cornell geäußert. Auf die Frage beim Podcast "Wall Of Sound: Up Against The Wall", ob er heute bewusster auf bestimmte Vorzeichen achten würde, die Depressionen oder ähnliches andeuten, antwortete der Prophets Of Rage-Gitarrist: "Naja, es gab bei Chris einfach keine Anzeichen - es kam komplett aus dem Nichts." Die beiden Musiker waren zusammen bei Audioslave aktiv. Er appellierte daran, auf sich gegenseitig und den Gefühlszustand seiner Mitmenschen zu achten. Gleichzeitig erzählte Morello, dass er selbst noch nicht mit Depressionen und Sucht zu kämpfen hatte. "Ich habe mit meiner Familie ein gesundes Fundament, daher hab ich zu den in der Musikbranche vorhandenen Gefährdungen Abstand gehalten." Das gesamte Interview könnt ihr euch auf der Internetseite des Podcasts anhören. Cornell hatte sich am 18. Mai des vergangenen Jahres das Leben genommen, er wurde nur 52 Jahre alt. Kürzlich hatte seine Witwe Vicky Cornell ihr erstes TV-Interview seit seinem Tod gegeben. Im September hatte Morello mit den Prophets Of Rage ihr gleichnamiges Debüt veröffentlicht.

+++ Zahlreiche Künstler aus dem VISIONS-Kosmos wollen mit einem gemeinsamen Konzert auf psychische Gesundheit aufmerksam machen. Bei einer Veranstaltung am 16. April im Belasco Theatre in Los Angeles werden unter anderem Slipknot-Sänger Corey Taylor, Billy Idol, Courtney Love, Eagles Of Death Metal-Frontmann Jesse Hughes, Jane's Addiction-Gitarrist Dave Navarro und Idol-Gitarrist Billy Morrison auftreten. Die Besonderheit: Sie werden The Velvet Undergrounds Debütalbum "The Velvet Underground & Nico" sowie die Adam And The Ants-Platte "Kings Of The Wild Frontier" in voller Länge neu interpretieren. "Nachdem wir zu viele Freunde durch Suizid und Depression verloren und auch persönlich unter psychischen Krankheiten gelitten haben, wollen wir das Bewusstsein steigern und Spenden für die Verbesserung geistiger Gesundheit sammeln", sagte Morrison zu dem Event. "Wir wollen klarstellen, dass es in Ordnung ist, nach Hilfe zu fragen."

INFO: Solltet ihr suizidgefährdet sein oder jemanden kennen, der suizidgefährdet ist, könnt ihr jederzeit bei der Telefonseelsorge Hilfe suchen, Telefon: 0800 - 111 0 111 oder 0800 - 111 0 222, und im Internet unter telefonseelsorge.de. Hilfsangebote gibt es auch unter suizidprophylaxe.de.

+++ The Lawrence Arms streamen den Bonus-Track "Warped Summer Extravaganza (Turbo Excellent)". Dieser kommt als schnelle, raue Punkrock-Hymne daher und gönnt sich zum Schluss ein kurzes Gitarrensolo. "Warped Summer Extravaganza (Turbo Excellent)" befindet sich auf der Bonus-Version ihres fünften Albums "Oh! Calcutta!" und wird zudem auf ihrem kommenden Best-Of "We Are The Champions Of The World" zu finden sein, das am 30. März via Fat Wreck erscheint. Dieses enthält neben 24 Songs aus ihrer gesamten Karriere auch fünf bisher unveröffentlichte Tracks. Ihre aktuelle Studioplatte "Metropole" hatten sie 2014 veröffentlicht. Im August spielen The Lawrence Arms zwei Konzerte in Deutschland und der Schweiz. Karten gibt es bei Eventim.

Stream: The Lawrence Arms - "Warped Summer Extravaganza (Turbo Excellent)"

Live: The Lawrence Arms

06.08. Trier - Lucky's Luke
07.08. Zürich - Dynamo 21

+++ Minstry streamen den neuen Track "Twilight Zone". In dem Song geben sich die US-Amerikaner gewohnten Industrial-Klängen hin, die von scharf sitzenden Riffs begleitet werden. Von einer Mundharmonika unterfütterte Instrumentalpassagen unterbechen dabei immer wieder Frontmann Al Jourgensen, der mit wuchtigen Schreien auf die politischen Unruhen in den USA aufmerksam macht. Diese Unruhen sprach Jourgensen nun in einem Interview mit Nuclear Blast an und kritisierte besonders Donald Trump. Seiner Empfindung nach besitze der US-Präsident weder Intellekt noch Empathie oder eine Neugier, die den Menschen ausmache. "Er wird dieses Jahr abgesetzt werden", erläuterte Jourgensen, der damit eine sehr direkte Einschätzung abgab. Mit "AmeriKKKant" veröffentlichen Ministry am 9. März ihr vierzehntes Studioalbum. Zuletzt hatte die Band den Track "Wargasm" vorab präsentiert.

Stream: Ministry - "Twilight Zone"

Video: Al Jourgensen über US-Präsident Trump

+++ Sorority Noise haben eine reduzierte Version ihres aktuellen Albums "You're Not As _____ As You Think" angekündigt. Die "YNAAYT" betitelte Platte präsentiert die zehn Songs im größtenteils akustischen Gewand mit Streicher-Arrangements und anderen Instrumenten. Zusätzlich enthält sie den bisher unveröffentlichten Track "Windowwww" und ein Cover des Leonard Cohen-Songs "Chelsea Hotel No. 2". Letzteres gibt es bereits im Stream zu hören. Sorority Noise behalten die bedachte Stimmung des Originals bei, setzen statt einer Akustikgitarre aber auf Klavier und Streicher. "YNAAYT" wird voraussichtlich am 2. März via Triple Crown erscheinen. "You're Not As _____ As You Think" hatten sie im vergangenen März veröffentlicht. Im Oktober brachte das Quartett zudem die Seven-Inch "Alone" heraus.

Stream: Sorority Noise - "Chelsea Hotel No. 2"

Facebook-Post: Sorority Noise kündigen Akustik-Album an

Cover & Tracklist: Sorority Noise - "YNAAYT"

soro

01. "No Halo"
02. "A Portrait Of"
03. "First Letter From St. Sean"
04. "A Better Sun"
05. "Disappeared"
06. "Car"
07. "Chelsea Hotel No. 2"
08. "Second Letter From St. Julien"
09. "Leave The Fan On"
10. "Windowwww"

+++ Speedy Ortiz haben das neue Album "Twerp Verse" angekündigt. Der erste vorab veröffentlichte Track "Lucky 88" gibt einen Einblick in den Sound der neuen Platte: Die US-Band überzeugt mich aufgeweckten Indierock, der mit opulenten Synthesizer-Einsatz an die 80er Jahre aneckt. Das dazugehörige Video skizziert die Schnelllebigkeit und Abhängigkeit von modernen Medien und Geräten: Die Protagonistin wickelt ihren Alltag über ein Handy ab, erweckt aber zumeist einen traurigen und unzufriedenen Eindruck. "Sozialpolitik und Protest waren von Anfang an mit unserer Musik verknüpft und ich wollte auf diesem Album nicht damit aufhören", gab Frontfrau Sadie Dupuis passend dazu einen kleinen Einblick in den thematischen Schwerpunkt. "Twerp Verse" erscheint am 27. April über Carpark.

Video: Speedy Ortiz - "Twerp Verse"

+++ R.E.M-Gründungsgitarrist Peter Buck und Singer/Songwriter Joseph Arthur haben die Band Arthur Buck gegründet. Im Zuge einer Jam-Session in Mexiko seien acht Songs in acht Stunden entstanden. "Es war sehr spontan und auf ganz eigene Art und Weise magisch, wir waren [während des Aufenthalts in Mexiko] von allem getrennt", so Buck. Sein musikalischer Partner und Freund hätte während der Entstehung des Materials eine Findungsphase durchlebt, was man den Songs anhören würde: "Die Erfahrungen, die er gemacht hatte, haben dieses Album zu einem textlich vorausschauenden gemacht. Der Musik wohnt ein suchendes Gefühl inne." Ihr Debüt soll im Laufe des Jahrs via New West erscheinen. Ein Veröffentlichungstermin steht allerdings noch nicht fest.

+++ Andrew W.K. wurde von einer Suizidpräventionsgruppe zur "Person des Jahres" ernannt. Die American Association Of Suicidology hat den Rockmusiker für "seine lebensbejahende Musik und Arbeit, die das Feiern von allem Leben zu bieten hat" ausgezeichnet. Dieser hat sich wiederum in einem langen Statement zu der Auszeichnung geäußert: "Worte können mein Erstaunen darüber nicht adäquat vermitteln, dass ich für diese einzigartige Anerkennung ausgewählt wurde. Ich bin der American Association Of Suicidology für die unglaublich wertvolle Arbeit dankbar, die sie seit so langer Zeit geleistet hat, und tun dies auch jetzt noch, wenn sie mehr denn je benötigt wird." Außerdem kam der Ausgezeichnete auf seine persönlichen Auseinandersetzungen mit psychischer Gesundheit zu sprechen: "Schon in jungen Jahren fühlte ich mich in der Welt unwohl und begann daher ständig nach etwas zu suchen, um das Gefühl von Unrecht in mir zu unterdrücken. Ich hatte das Glück, ein Lebenswerk zu entdecken, das nicht nur meine dunkleren Neigungen in etwas Positiveres und mehr meiner Energie verdienendes verwandelte, sondern es mir auch erlaubte, diese Aufgabe mit anderen zu teilen. In meiner Mission, einen freudigen Sinn des Lebens zu finden, habe ich mir nie vorgestellt, dass mein Rock'n'Roll-Schicksal eine Quelle der Inspiration werden würde für Leute, die ebenfalls im Schatten leben." Die Auszeichnung wolle er "in Demut für alle Menschen annehmen, die jeden Tag daran arbeiten, diese heilige menschliche Bindung zu schmieden. Ich möchte diesen Preis im Namen der Musik selbst akzeptieren und im Namen des mysteriösen Lebensgefühls, das ich schlicht 'Feiern' nenne. [...] Wenn irgendeine unserer Arbeiten zu dieser gewaltigen Notlage beitragen kann, dann können uns die Partygötter immer mehr Kraft geben, damit wir alle dazu beitragen können, die Welt zu einem 'partygeren' Ort zu machen." Am 2. März erscheint mit "You're Not Alone" das neue Album des Musikers. Aus diesem hatte er mit "Music Is Worth Living For" bislang einen Vorboten veröffentlicht.

+++ Steel Panther haben ein Video zu ihrem Track "Wrong Side Of The Tracks (Out In Beverly Hills)" präsentiert. Der Clip zeigt die Band, die in animierter Version ihren Song darbietet. Das hindert die Glam-Metaller nicht daran, wiederholt mit anzüglichen Bildern zu spielen: Am Ende des Videos etwa fallen mehrere Dildos auf Schlagzeuger Stix Zadinia herunter. "Wrong Side Of The Tracks (Out In Beverly Hills)" stammt vom aktuellen Album "Lower The Bar", das im vergangenen März erschienen war.

Video: Steel Panther - "Wrong Side Of The Tracks (Out In Beverly Hills)"

+++ Die Olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang laufen aktuell auf Hochtouren. Eine der vielen Disziplinen ist der Eiskunstlauf, bei dem Männer und Frauen zu bedachter Musik elegant über das Eis schweben. Die ungarische Teilnehmerin Ivett Toth scheint von ruhiger Musik jedoch wenig zu halten: Sie absolvierte ihren Lauf zum AC/DC-Klassiker "Thunderstruck". Die Eisfläche blieb dabei aber schneeweiß.

Video: Eiskunstläuferin Ivett Toth tanzt zu "Thunderstruck"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.