Zur mobilen Seite wechseln
14.11.2016 | 18:00 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Soundgarden, David Bowie, Fat Wreck Records u.a.)

News 25885Neuigkeiten von Soundgarden, Matze Rossi, Immanu El, Donots, der Kunstsammlung von David Bowie, Flaming Lips, Fat Wreck Records, einem geheimnisvollem Cover-Artwork, The Wrens, Gorillaz, Frightened Rabbit und Frank Turner.

+++ Soundgarden haben eine bisher unbekannte Version des Songs "Birth Ritual" veröffentlicht. Im Vergleich zum Original ist diese Variante in einer deutlich höheren Tonlage gespielt und fordert Sänger Chris Cornells Stimme merklich heraus. Ansonsten ähnelt die alte Aufnahme weitestgehend dem Original. Ursprünglich erschienen war der Titel nur auf dem Soundtrack des Films "Singles", der 1992 herausgekommen war. Im Rahmen der Neuveröffentlichung des Erfolgsalbums "Badmotorfinger" veröffentlichten die Grunge-Musiker nun die alternative Version des Titels. Neben diesem werden auf der Jubiläumseditionen des Albums auch weitere Demoversionen, unveröffentlichte Songs und Live-Mitschnitte enthalten sein. Die Musiker aus Seattle hatten bereits ein Livevideo zum Song "Searching With My Good Eye Closed" und ein Studio-Outtake von "Rusty Cage" veröffentlicht. Die Reissue von Badmotorfinger erscheint am 18. November.

Stream: Soundgarden - "Birth Ritual"

+++ Matze Rossi hat ein Live-Video zum Song "Ich fange Feuer" veröffentlicht. Darin sitzt der Punkrocker auf einer alten Holztreppe und singt den ruhigen Titel. Dabei begleitet er sich selbst mit einer Akustikgitarre. Erschienen ist "Ich fange Feuer" auf dem gleichnamigen Studioalbum, welches im März 2016 erschienen war. Mit diesem Album im Gepäck kommt der Schweinfurter im November und Dezember auch auf ausgedehnte Deutschlandtour. Begleitet wird er dabei von dem Solo-Punker "Northcote". Karten für die Konzerte gibt es bei Eventim.

Facebook-Post: Matze Rossi - "Ich fange Feuer"

Live: Matze Rossi + Northcote + Jon Snodgrass

26.11. Hamburg - Monkeys Music Club
27.11. Leipzig - Conne Island
28.11. Hannover - Lux
29.11. Köln - Gebäude 9
30.11. Erlangen - E-Werk
01.12. Münster - Gleis 22
02.12. Saalbach-Hinterglemm - Bergfestival
03.12. Wien - Chelsea
04.12. Zwiesel - Jugendcafe
05.12. Neunkirchen - Stummsche Reithalle
06.12. Zürich - Hafenkneipe
07.12. München - Strom
08.12. Wiesbaden - Schlachthof
09.12. Berlin - Musik und Frieden
10.12. Stuttgart - 1210
17.12. Nordheim - Weingut Ernst Molitor (ohne Northcote)

+++ Immanu El haben einen weiteren Song aus ihrem kommenden Album veröffentlicht. "Omega" ist fast fünf Minuten lang und beginnt mit atmosphärischen Dreampop-Klängen. Nach und nach baut sich der Song des Quintetts auf und wird mit zunehmender Länge immer lauter und druckvoller. Nach "Voices" ist "Omega" schon der zweite Titel, den die schwedischen Postrocker ihrem kommenden Album "Hibernation" vorausschicken. Das vierte Album der Musiker erscheint am 25. November über Glitterhouse. Im Februar ist die Band außerdem für mehrere Konzerte in Deutschland unterwegs. Tickets für die von VISIONS präsentierten Shows gibt es bei Eventim.

Stream: Immanu El - "Omega"

VISIONS empfiehlt:
Immanu El

19.02. Dresden - Groove Station
20.02. Berlin - Kantine am Berghain
21.02. Hamburg - Knust
22.02. Köln - Artheater
23.02. München - Orangehouse
24.02. Aarau - Kiff
02.06. Beverungen - Orange Blossom Festival

+++ Die Warm-up-Tour der Donots ist fast ausverkauft. In zwei Wochen spielen die Ibbenbürener sich auf ihrer "Ich hab' die Donots schon live gesehen, da hatten sie noch nicht mal 1000 Konzerte gespielt"-Tour für ihren fünften Grand Münster Slam ein, in dessen Rahmen sie am 10. Dezember ihre (ungefähr) 1000. Live-Show in der Halle Münsterland zelebrieren werden. Die Tour führt die Band zusammen mit Smile & Burn in den Süden Deutschlands, nach Österreich und in die Schweiz. Die Show in Freiburg ist bereits ausverkauft, Restkarten für Aschaffenburg gibt es nur noch im Donots-Webshop. Wer die Donots in diesem Jahr noch live erleben möchte, sollte sich ranhalten: Auch für alle anderen Konzerte gibt es nur noch wenige Tickets, der Grand Münster Slam mit Olli Schulz und Adam Angst sowie das traditionelle Jahresabschlusskonzert mit Rantanplan sind schon ausverkauft. Im nächsten Jahr werden die Donots zunächst eine Live-Pause einlegen und vermutlich am Nachfolger ihres aktuellen Albums "Karacho" arbeiten, das sie in diesem Jahr unter dem Titel "¡Carajo!" auch in einer englischsprachigen Version in den Staaten veröffentlicht und hierzulande als Stream ins Netz gestellt hatten. Im Sommer werden sie dann auf ausgewählten Festivals zu sehen sein. Restkarten für die Warm-up-Tour gibt es im Donots-Webshop und bei Eventim.

VISIONS empfiehlt:
Donots + Smile And Burn (Warm-up-Konzerte)

23.11. Aschaffenburg - Colos Saal
24.11. Bern - ISC
25.11. Zug - Galvanik
26.11. Winterthur - Gaswerk
27.11. Freiburg - Waldsee | ausverkauft
29.11. Erlangen - E-Werk
30.11. Salzburg - Rockhouse
01.12. Graz - PPC
02.12. Wien - Flex
03.12. Saalbach-Hinterglemm - Bergfestival

VISIONS empfiehlt:
Donots + Olli Schulz + Adam Angst (Grand Münster Slam)

10.12. Münster - Halle Münsterland | ausverkauft

Live: Donots + Rantanplan (Jahresabschlusskonzert)

28.12. Osnabrück - Rosenhof | ausverkauft

Live: Donots

20.-23.07. Cuxhaven - Deichbrand Festival
04.-05.08. Anröchte - Big Day Out

+++ Das britische Auktionshaus Sotheby's hat Teile von David Bowies privater Kunstsammlung versteigert. Die insgesamt 356 Kunstwerke erzielten zusammen einen Preis von knapp unter 33 Millionen britischen Pfund. Das Auktionshaus hatte den Wert vorher nur auf etwa 8 bis 11 Millionen geschätzt. Am meisten Geld hatte ein Käufer für das Gemälde "Air Power" von Jean-Michel Basquiat geboten, das für 7,1 Millionen britische Pfund den Besitzer wechselte. Über das Gemälde hatte Bowie einst gesagt, dass er so klingen möchte, wie es aussieht. Bei den verkauften Werken handelt es sich nur um etwa zwei Drittel von Bowies Sammlung, den Rest seiner Hinterlassenschaft hatte seine Familie aus persönlichen Gründen einbehalten. Die Einnahmen flossen zurück in den Nachlass des verstorbenen Musikers. Bowie war im Januar an den Folgen eines Krebsleidens verstorben.

Tweet: Sotheby's twittert von der Bowie-Kunstauktion

+++ The Flaming Lips haben ein buntes Musikvideo zum neuen Song "How??" geteilt. Das Video spielt sich komplett in Slow-Motion ab und zeigt Frontmann Wayne Coyne zusammen mit mehreren maskierten Frauen in hautenger Elastan-Verkleidung auf einem Motorrad aus Kuscheltieren. In einem abgeschotteten Raum vollziehen sie schließlich zusammen mit einem als König verkleideten Mann merkwürdige Experimente mit Feuer und Feuerwerkskörpern. Der dazugehörige Track ist langsam und minimalistisch, neben dröhnendem Bass und zurückhaltenden Elektrobeats steht hier Coynes säuselnder Gesang im Vordergrund, der von viel Chorgesang unterstützt wird. Insgesamt machen sowohl der Song als auch der Clip einen recht märchenhaften Eindruck, was auch zur ersten bisher veröffentlichten Single "The Castle" vom kommenden Album "Oczy Mlody" passt. Das Album soll am 13. Januar bei Warner erscheinen. Kurz danach werden The Flaming Lips ein exklusives Konzert in der Berliner Columbiahalle spielen. Karten dafür gibt es bei Eventim.

Video: The Flaming Lips - "How??"

Live: The Flaming Lips

24.01. Berlin - Columbiahalle

+++ Fat Mikes Label Fat Wreck Chords hat sich mit einer T-Shirt-Aktion gegen den neu gewählten US-Präsidenten Donald Trump gestellt. Das Label verkauft nun T-Shirts mit dem Konterfei von Trump und der Aufschrift "Not My Fucking President". Alle Einnahmen innerhalb der nächsten vier Jahre - also der Legislaturperiode des neuen Präsidenten - gehen an Organisationen, die laut einer Mitteilung des Labels "gegen die ganze scheiß verbrecherische Politik kämpfen, die dieser Mistkerl an unserem Land und den Rest der Welt verüben wird". Die T-Shirts kosten 15 US-Dollar und es gibt sie auch in einer Version, die auf den Vulgärausdruck "Fucking" verzichtet. Fat Wreck Chords hatten das Shirt mit gleichem Spruch und anderem Gesicht schon 2004 als Protest gegen die Wiederwahl des konservativen Präsidenten George W. Bush verkauft. Aus dieser Zeit stammen auch die bekannten "Rock Against Bush"-Sampler, auf der Bands wie Rise Against, Descendents und Fat Mikes eigene Band Nofx ihre Wut auf den damals amtierenden Präsidenten losgeworden waren.

Facebook-Post: Fat Wreck Chords wehren sich mit T-Shirt gegen die Wahl

+++ Hinter dem Cover des letzten David Bowie-Albums "Blackstar" haben sich laut Designer Jonathan Barnbrook noch einige Geheimnisse versteckt. Das sagte der Künstler in einem Interview mit BBC Radio 6. Im Mai hatten Fans herausgefunden, dass auf dem schwarzen Stern auf dem Vinyl-Gatefold Bilder von Galaxien sichtbar werden, wenn man das Cover nur lange genug in der Sonne stehen lässt. Es soll allerdings mindestens ein weiteres, großes Geheimnis im Artwork versteckt sein, das bisher noch kein Fan entdeckt hatte. Barnbrook hielt sich jedoch bedeckt und verriet keine Details - frei nach Bowies eigenem Motto, Kunstwerke nicht zu erklären. "Wenn die Leute es finden, finden sie es, wenn nicht, dann eben nicht", sagte er im Interview. "Blackstar" war am 8. Januar nur zwei Tage vor Bowies Tod erschienen.

Bild: Fan entdeckt Galaxien im "Blackstar"-Cover

A friend discovered that if you expose the Blackstar gatefold to sunlight a starfield appears. What a beautiful secret.

+++ The Wrens haben die Instrumental-Version eines neuen Songs veröffentlicht. Schon vor über einem Jahr hatten die Indierocker Andeutungen zu einem möglicherweise bald erscheinenden neuen Album gemacht. Seitdem waren jedoch lediglich einige Soundschnipsel aufgetaucht. Nun streamt die Band ein Demo mit einem instrumentalen Song, der das Gerüst eines neuen Tracks ist. Das Demo mit dem Titel "At Irish Exit" klingt nach einer Midtempo-Indie-Nummer mit dissonanten Gitarreneinschüben, sphärischen Orgelparts und einem straigthen Schlagzeugbeat. Der Grund für die Veröffentlichung ist nach Schlagzeuger Charles Bissell, dass all die Parts gehört werden, die später vom Gesang verdeckt werden. Er schloss seine Begründung dabei mit den Worten "Ich hasse Vocals". Wann ein neues Album erscheint ist nach wie vor unklar. Die letzte Platte der Band "The Meadowlands" war bereits 2005 erschienen.

Stream: The Wrens - "At Irish Exit"

+++ Gorillaz-Gitarrist Jeff Wootton hat eine musikalische Kooperation mit Jamie Reynolds von den Klaxons angekündigt. Bei einem gemeinsamen Konzert sagte Wootton er habe mit Reynolds bereits seit August zusammengearbeitet und es sei geplant im kommenden Jahr gemeinsame Musik zu veröffentlichen. Das Projekt sei dabei die perfekte Mischung unterschiedlicher Kulturen und Hintergründe, die die Musik sehr schnell voranbringen würde. Die Gorillaz, bei welchen der Musiker seit 2010 die Leadgitarre spielt, hatten zuletzt eine Reihe von Teasern gepostet und damit ebenfalls neue Musik in Aussicht gestellt.

+++ Frightened Rabbit haben ein Video zum Song "I Wish I Was Sober" veröffentlicht. Im Clip sieht man eine betrunkene Frau auf einem Parkplatz, die dort versucht gegen die sie überwältigenden Gefühle zu kämpfen. Zweifel, Selbsthass und Bedauern personifizieren sich dabei in Menschen mit weißen Arztkitteln, die an ihr zerren und sie handlungsunfähig machen. Die Intensität des Videos verstärkt sich dabei durch den Text des Songs, indem es heißt "Forgive me I can't speak straight/ Forgive me I can't/ Forgive me it's far too late". "I Wish I Was Sober" ist auf dem aktuellen Album der Briten "Painting Of A Panic Attack" enthalten und wird von den Musikern Ende des Monats auf vier Konzerten auch live in Deutschland vorgestellt.

Video: Frigthened Rabbit - "I Wish I Was Sober"

Live: Frigthened Rabbit

21.11. München - Ampere
22.11. Köln - Luxor
23.11. Berlin - Lido
27.11. Hamburg - Uebel & Gefährlich

+++ Frank Turner hat sich zu den einschneidenden politischen Ereignissen in diesem Jahr geäußert. In einem Interview mit dem NME rief der Punk-Barde dazu auf, sowohl in Bezug auf den Brexit als auch in Bezug auf das Ergebnis der US-Präsidentschaftswahl einen Dialog zu schaffen. So erklärte er Links und Rechts müssten miteinander reden, um noch mehr Rassismus und Gewalt zu vermeiden und führte als Negativbeispiel die politische Situation im Europa der 1930er Jahre an: "Die Trennung der Gesellschaft in zwei völlig unterschiedliche, unvereinbare Lager und wenn du das lang genug machst, greift jemand zu den Waffen..." Auch auf seinem Twitter-Ancount rief Turner dazu auf, sich mit Leuten zusammenzusetzen, mit denen man nicht einer politischen Meinung sei, deren Standpunkt nachzuvollziehen und deren Parteiprogramme zu lesen. Am 15. November tritt der Musiker gemeinsam mit anderen Künstlern bei "A Peaceful Noise", einem Gedenkkonzert für die Opfer des Bataclan-Attentates, auf.

Tweet: Frank Turner ruft zum Dialog auf

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.