Zur mobilen Seite wechseln
17.10.2016 | 18:00 1 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Brant Bjork, The White Stripes, Jim James u.a.)

News 25760Neuigkeiten von Brant Bjork, Jack White, Phil Anselmo, Jim James, Nails, The Dillinger Escape Plan, Green Day, Mutoid Man, Mike Patton und Zach de la Rocha, Trivium, der Disc-Golf-Ausstattung von Mike Thompson und einem selbstkritischen Noel Gallagher.

+++ Stoner-Ikone Brant Bjork hat ein neues Video veröffentlicht. Der Clip zum Song "Lovin'" zeigt Bjork, wie er sich von einer knapp bekleideten Dame, die schon im Video zu "Stackt" eine wichtige Rolle gespielt hatte, seinen Wagen klauen lässt und dieser dann über staubige Wüstenhighways und vorbei an Kakteenlandschaften folgt, um sein Auto wieder zu bekommen. Auch klanglich bewegt sich der Song in klassischen Stoner-Rock-Gefilden, öffnet sich aber gelegentlich auch dem Classic Rock. "Lovin'" stammt von Bjorks achtem Studioalbum "Tao of the Devil", das am 30. September erschienen war. Im November kommt der Musiker auch auf von uns präsentierte Tour, Tickets gibt es bei Eventim.

Video: Brant Bjork - "Lovin'"

VISIONS empfiehlt:
Brant Bjork

03.11. Osnabrück - Bastard Club
05.11. Erfurt - Stadtgarten
09.11. Wiesbaden - Schlachthof
10.11. München - Backstage
11.11. Graz - PPC
14.11. Wien - Arena
15.11. Zürich - Rote Fabrik
16.11. Karlsruhe - Substage
17.11. Köln - Live Music Hall
18.11. Dresden - Beatpol
19.11. Berlin - Columbia Theater
20.11. Hamburg - Logo

+++ Jack White und Margo Price haben "I'm Lonely" live gespielt. Der White Stripes-Song ist Teil von Whites Compilation "Acoustic Recordings 1998-2016", welche Anfang September erschienen war. Die Duett-Variante des Songs mit Singer-Songwriterin Price war Teil eines Live-Sets für die Premiere der Radioshow "A Prairie Home Compagnion", die im Programm des Minnesota Public Radio läuft. Im dazugehörigen Video sieht man wie der Gitarren-Exzentriker und seine Mitmusiker den Song in Akustik-Country-Besetzung interpretieren. Der Blues-Erneuerer eröffnete die Staffel der regelmäßig laufenden Sendung des Weiteren mit den Songs "Carolina Drama" und "City Lights".

Video: Jack White - "I´m Lonely"

+++ Phil Anselmo hat sich erneut zu seinem rassistischem Verhalten geäußert. Bei einem Konzert im Januar war der Down-Frontmann durch nationalsozialistische Symbolik und rassistische Kommentare aufgefallen. In seinem ersten großen Interview seit der Affäre entschuldigte er sich nun erneut offiziell, sagte aber auch, dass es "niemals mehr eine weitere Entschuldigung geben wird". Zudem dementierte er, dass seine unpassenden Reaktionen rassistischer Natur gewesen seien. Er sei "komplett betrunken" gewesen und der White-Power-Ruf habe sich darauf bezogen, dass er im Backstage-Bereich Weißwein getrunken habe. Der Hitlergruß sei eine schwarzhumorige Reaktion auf Jugendliche im Publikum gewesen, die ihn als "Rassist" bezeichnet hätten. "Hätte ich es tun sollen? Nein verdammt. Würde ich es zurücknehmen? Absolut", äußerte sich Anselmo über sein Verhalten. Zuletzt war der ehemalige Pantera-Sänger von Vinnie Paul Abbott kritisiert und von Bandmitglied Jimmy Bower in Schutz genommen worden.

+++ My Morning Jacket-Sänger Jim James hat einen weiteren Song seines kommenden Solo-Albums veröffentlicht. Die Auskopplung mti dem Titel "Here In Spirit" widmet der Indierocker den Opfern des Massakers in einem Nachtclub in Orlando am 12. Juni. Den Song hatte James nach eigenen Angaben einen Tag nach dem Attentat geschrieben. In einem Statement ließ er weiter verlauten, dass er seine Stimme immer denen leihen werde, die die meiste Hilfe und Liebe benötigen. Bereits Ende September hatte der Musiker einen Song mit dazugehörigem Video aus seinem am 4. November erscheinenden Album "Eternely Even" gestreamt. Der Titel "Same Old Lie" ist außerdem Teil des Projekts "30 Songs, 30 Days", das sich gegen Donald Trump positioniert und bei dem auch Bands wie Death Cab For Cutie und Franz Ferdinand mitwirken.

Stream: Jim James - "Here in Spirit

+++ Nails haben offenbar ihre Bandpause beendet. Nach der Ankündigung einer neuen Split-Seven-Inch mit Full Of Hell gab die Grindcore-Band nun auf Facebook ihre Teilnahme am The-Power-Of-The-Riff-2016-Festival in Los Angeles bekannt. Die Fans reagierten teilweise mit Unverständnis, da Nails im Zuge ihrer Bandpause alle damals anstehenden Konzerte abgesagt und sich zu alledem nicht weiter geäußert hatten. Die Band hält sich auch weiterhin mit Äußerungen auf ihren öffentlichen Kanälen zurück. Das aktuelle Album "You Will Never Be One Of Us" war im Juni bei Nuclear Blast erschienen.

Facebook-Post: Nails kündigen Festivalauftritt an, Fans reagieren mit gemischen Gefühlen

+++ Fans von The Dillinger Escape Plan haben bei einem Konzert in New York die Bühne gestürmt. Die für die Mathcore-Band nicht ungewöhnliche Aktion beeindruckte diese jedoch offenbar so nachhaltig, dass sie auf ihrem Instagram-Account ein Highlight-Video der Show veröffentlichte. Darin ist die Bühne im Saal nur noch wegen des Höhenunterschieds erkennbar, während sich nicht nur die Band, sondern auch Verstärker und Schlagzeug-Hardware langsam mit der Masse mischen. Außerdem sind mehrere Aufnahmen zu sehen, in denen sich Sänger Greg Puciato von der Empore in das unten stehende Publikum wirft. Der Grund für das besonders ausgelassene Verhalten war wahrscheinlich die Tatsache, dass The Dillinger Escape Plan zur Zeit ihre Abschiedstour spielen. Nach ihrem aktuellen Album "Dissociation" soll für die Band nach fast 20 Jahren Schluss sein. Vorher führt es sie aber auch noch einmal nach Europa. Karten für die von VISIONS präsentierte Tour gibt es bei Eventim.

Instagram: The Dillinger Escape Plan in New York

VISIONS empfiehlt:
The Dillinger Escape Plan

30.01. Hamburg - Markthalle
10.02. Berlin - Columbiahalle
14.02. Leipzig - Conne Island
16.02. Wien - Szene
20.02. München - Backstage
21.02. Lausanne - Les Docks
03.03. Wiesbaden - Schlachthof
04.03. Köln - Gloria

+++ Bei einer Autogrammstunde von Green Day hat es einen Heiratsantrag gegeben. Ein kurzes Video zeigt, wie ein Mann seiner Freundin einen Antrag macht, den diesen glücklich annimmt. Die drei Punkrocker zeigen sich ebenso überrascht wie die Frau. "Das war großartig, bloß gut, dass sie ja gesagt hat", kommentiert Frontmann Billie Joe Armstrong im Clip. Zurzeit befindet sich das Trio auf Tour mit seinem aktuellen Album "Revolution Radio", mit dem es im Januar auch für drei Konzerte auf deutschen Bühnen stehen wird. Karten für die Konzerte gibt es bei Eventim.

Facebook-Post: Green Day wohnen Heiratsantrag bei

Live: Green Day

16.01. Zürich - Hallenstadion
18.01. Mannheim - SAP-Arena
19.01. Berlin - Mercedes-Benz Arena
30.01. Köln - Lanxess Arena

+++ Mutoid Man arbeiten an einem Nachfolger ihres Debütalbums "Bleeder". Auf ihrem Twitter-Account posteten sie dazu eine offizielle Ankündigung und auch einige Videos aus dem Studio. Eines davon zeigt Schlagzeuger Ben Koller wild in eine Röhre schreiend, was für einen ungewöhnlichen Soundeffekt, aber offenbar auch gute Unterhaltung bei den Aufnahmen sorgt. Das Metal-Trio von Koller arbeitet wieder mit seinem Converge-Kollegen Kurt Ballou zusammen, der schon das Vorgängeralbum produziert hatte. "Bleeder" war 2015 bei Sargent House erschienen.

Tweet: Mutoid Man nehmen neues Album auf

Video: Ben Koller schreit in die Dose

Video: Produzent Kurt Ballou zeigt eine Aufnahme

+++ Deltron 3030 haben ein Livealbum mit Gastbeiträgen von Mike Patton und Zack De La Rocha veröffentlicht. Das schlicht "Live" betitelte Werk enthält elf Songs; auf jeweils einem davon steuern die beiden Musiker Gastbeiträge bei. Zur Studioversion von "Melding Of The Minds", bei dem Zack De La Rocha mit dem HipHop-Trio zusammenarbeitet, gibt es ein Video. Dieses erzählt eine düstere Geschichte und ist im Zeichentrick-Stil gedreht. Kürzlich hatte EL-P bekannt gegeben, dass ein neues Album des kalifornischen Sängers im nächsten Jahr erscheinen soll

Trackliste: Deltron 3030 - "Live"

01. "3030" (Live)
02. "Positive Contact" (Live)
03. "The Return" (Live)
04. "City Rising from the Ashes" [ft. Mike Patton] (Live)
05. "My Only Love" [ft. Emily Wells] (Live)
06. "Nobody Can" [ft. Aaron Bruno] (Live)
07. "Melding of the Minds" [ft. Zack de la Rocha] (Live)
08. "Mastermind" (Live)
09. "Virus" (Live)
10. "Memory Loss" (Live)
11. "Do You Remember" [ft. Jamie Cullum] (Live)

Video: Deltron 3030 feat. Zack De La Rocha - "Melding Of The Minds"

+++ Trivium haben die Wiederveröffentlichung ihres Debütalbums angekündigt. Das 2005 erschiene "Ember to Infero" ist seit Jahren vergriffen. Die Neuauflage des Bandklassikers, die über Cooking Vinyl erscheint, wird in vier verschiedenen Versionen erhältlich sein. So wird es eine Standardversion sowie eine Deluxe-Edition mit Bonusmaterial auf CD geben. Auf Vinyl ist das Album als Standardversion auf schwarz-gelb-marmorierter Doppel-LP oder als Fünf-LP-Box-Deluxe-Edition auf farbigem Vinyl erhältlich. Die Deluxeversionen enthalten dabei jeweils 13 unveröffentlichte Songs der Band. Im Februar nächsten Jahres bringt die Band ihren Thrash-Metalcore auf auf deutsche Bühnen, Tickets gibt es bei Eventim.

Live: Trivium

22.02. Berlin - Huxley's Neue Welt
06.03. Hannover - Capitol
07.03. Leipzig - Täubchenthal
08.03. Wien - Arena Wien
10.03. Pratteln - Z7 Konzertfabrik
11.03. München - Theaterfabrik
12.03. Stuttgart - LKA Longhorn
15.03. Lausanne - Les Docks
24.03. Köln - Live Music Hall

+++ Slipknots Perkussionist Chris Fehn ist offenbar nicht der einzige Golfspieler in der Band, der bereits seine eigene Golf-Kollektion kreiert hat. Gitarrist Mick Thompson tat es ihm nun gleich - naja, fast gleich. Thompson ist begeisterter Disc-Golfer und hat nun seine eigene Frisbee-Serie mit verschiedenen Slipknot-Gravuren bekommen. Beim Disc-Golf wirft man diese dann über den Golfplatz, und statt dem Loch auf dem Grün steht dort ein Korb, in dem die Scheibe nach möglichst wenigen, gezielten Würfen landen muss. Es sieht jedoch nicht so aus, als seien die Frisbees für Fans käuflich zu erwerben, es scheint nur ein Sponsoring eines bekannten Disc-Golf-Ausstatters zu sein. Nicht auszuschließen ist aber, dass Thompson die Scheiben demnächst wie Plektren von der Bühne schleudert.

Instagram: Slipknots Mick Thompson zeigt seine Frisbee-Kollektion

+++ Hat etwa auch Noel Gallagher Tage, an denen ihm nicht nach verbaler Schlägerei ist? In einem Video-Interview stellte der Oasis-Leadgitarrist selbstkritisch fest, dass die Aufnahmen zu "Be Here Now" zu früh begonnen hätten, die Band sei "wie komplette Idioten" nach drei Weltttouren sofort ins Studio gegangen, statt sich Zeit zu lassen. Wird der Ober-Gallagher altersmilde, Steht der Weltfrieden vor der Tür? Wir können Entwarnung geben: Im gleichen Clip erklärt Gallagher, das es heute zwar große Acts gebe. "Aber Oasis waren 100 Mal größer als sie alle zusammengenommen." Das klingt schon eher nach Noel Gallagher.

Video: Noel Gallagher über "Be Here Now"

Mehr zu...

Kommentare (1)

Avatar von poptheweasel poptheweasel 18.10.2016 | 08:47

@Deltron: Ga(S)tbeiträgen

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.