Zur mobilen Seite wechseln
26.04.2016 | 13:15 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Sonic Youth, Megadeth, Prince u.a.)

News 24860Neuigkeiten von Sonic Youth, Megadeth, Eagles Of Death Metal, R.E.M., Prince, Band Of Horses, Jimmy Eat World, Florence + The Machine, der Serie Twin Peaks, Pity Sex, The Hotelier und einem Prince-Dollarschein.

+++ Sonic Youth haben ein Album mit Instrumental-Demos angekündigt. Im Jahr 1986 hatte die Band Songs für Ken Friedmans Drama "Made In USA" geschrieben. Die damals unter dem Titel "Spinhead" aufgenommenen Demos, die nicht für den Film-Soundtrack verwendet wurden, sollen nun am 17. Juni via Goofin auf den Markt kommen. Den ersten der sieben Tracks gibt es mit dem spärlich instrumentierten, ruhigen "Theme With Noise" auch schon als Stream zu hören.

Stream: Sonic Youth - "Theme With Noise"

Cover & Tracklist: Sonic Youth - "Spinhead Sessions"

Sonic Youth Spinhead

01. "Ambient Guitar & Dreamy Theme"
02. "Theme With Noise"
03. "High Mesa"
04. "Unknown Theme"
05. "Wolf"
06. "Scalping"
07. "Theme 1 Take 4"

+++ Megadeth haben ein 360-Grad-Video veröffentlicht. Der Clip zu "Poisonous Shadows" ist Teil der Virtual-Reality-Reihe zu ihrem aktuellen Album "Dystopia", das Ende Januar via Universal erschienen war. Das Setting spielt dabei in einer vom Cover der Platte inspirierten, postapokalyptischen Welt und ähnelt der Umgebung des Musikvideos zu "The Threat Is Real". Zuletzt hatte Megadeth-Vordenker Dave Mustaine eine neue Theorie für den Hass auf seine Person verkündet.

Video: Megadeth - "Poisonous Shadows"

+++ Eagles Of Death Metal-Drummer Julian Dorio hat sein während der Terrorangriffe im Pariser Bataclan gespieltes Instrument wiedererhalten. Der Musiker beschrieb den Schaden an seinem Schlagzeug als "zu schlimm, um ihn zu teilen", die Kick-Drum soll laut eigener Aussage aber von einer Kugel durchschossen worden sein. Die Independent-Firma C&C Drums habe das Schlagzeug nun wieder repariert, es von einem Priester mit heiligem Wasser segnen lassen und an Dorio zurückgeschickt. Der Drummer äußerte sich dazu folgendermaßen: "Fünf Monate nach dem Anschlag in Paris am 13. November habe ich mein Instrument wiederbekommen. Es gab eine Zeit, in der ich es nie wieder sehen wollte, aber ich konnte das Schlagzeug nicht wegwerfen lassen. Die wunderbaren Leute von C&C waren mutig genug, es wieder zusammenzubauen und zu schrubben, dafür bin ich sehr dankbar. Ich bin sehr stolz darauf, sein Verwalter zu sein, aber dieses Instrument gehört den inspirierenden Menschen in Frankreich und all den Opfern, die viel Courage bewiesen haben, um weiterzugehen. Mit diesem Schlagzeug werden wir schlechte in gute Dinge verwandeln und etwas Positives erschaffen. Ich kann es kaum erwarten, wieder auf die Bühne zu gehen." Zuletzt waren die Eagles Of Death Metal bei Conan O'Brien aufgetreten, im August kommen sie für vier Konzerte auch nach Deutschland. Karten gibt es bei Eventim.

Live: Eagles Of Death Metal

15.08. Bremen - Aladin
16.08. Köln - Live Music Hall
20.08. Großpösna - Highfield Festival
30.08. Frankfurt - Batschkapp

+++ Ex-R.E.M.-Sänger Michael Stipe hat sich gegen einen Gesetzesvorschlag für Waffen an Universitäten ausgesprochen. Über das Gesetz, das jedem, der über 21 Jahre alt ist und einen Waffenschein besitzt, das Tragen von Schusswaffen an Universitäten im US-Bundesstaat Georgia erlaubt, äußerte Stipe sich in einem offenen Brief an den Gouverneur Georgias: "Ich bin besorgt, wenn geladene Waffen an Orten erlaubt sind, an denen Alkohol serviert wird. Ich bin besorgt um Opfer von sexuellen Angriffen, die bei der Tat selbst und später beim Disziplinarverfahren einem bewaffneten Täter gegenüberstehen müssen", so der Sänger. "Ich bin besorgt darüber, was mit offenen und ehrlichen Gesprächen passiert, wenn jeder weiß, dass die Leute um einen herum geladene Waffen in ihren Taschen haben." Weiterhin erklärte Stipe, der R.E.M. an einer Universität in Georgia gegründet hatte, dass 78 Prozent der Bevölkerung gegen das Gesetz seien und dass er hoffe, der Gouverneur stimme im Interesse der Menschen.

+++ Die Beileidsbekundungen und Würdigungen anderer Musiker für den verstorbenen Prince halten an: David Gilmour spielte bei einem Konzert in London ein Mash-up aus dem Song "Comfortably Numb" seiner ehemaligen Band Pink Floyd und "Purple Rain" von Prince. Auch Billy Corgan und Liz Phair spielten bei Akustik-Shows Songs des verstorbenen Musikers, Bruce Springsteen verschenkt sein Cover von "Purple Rain", mit dem er vergangenen Samstag ein Konzert in Brooklyn eröffnete, und Chris Martin von Coldplay spielte den Song "Raspberry Beret" des Funkmusikers zusammen mit einer Band bestehend aus Schulkindern für Spenden zur Krebsforschung. Kate Bush äußerte sich ebenfalls in einem emotionalen Statement auf ihrer Website über Prince, mit dem sie oft zusammengearbeitet hatte. "Er war ein unglaublich talentierter Künstler", so Bush in der Nachricht. "Verspielt und äußerst begabt. Die Welt hat einen außerordentlich magischen Menschen verloren." Außerdem kursieren derzeit Pläne, das Anwesen des Sängers in ein Museum zu seinen Ehren umzugestalten.

Video: David Gilmour - "Comfortably Numb/Purple Rain" (live)

Video: Billy Corgan & Sierra Swan - "The Cross" (Prince-Cover)

Video: Chris Martin & A-Sides - "Raspberry Beret" (Prince-Cover)

+++ Band Of Horses haben ein Lyric-Video zum neuen Song "Casual Party" veröffentlicht. Der Clip zeigt den Text der dynamischen Single wie beim Karaoke an. "Casual Party" fungiert als erster Vorbote auf das kommende Album "Why Are You Ok", das am 10. Juni via Sony erscheint. Im Juni kommen Band Of Horses auch für zwei Konzerte nach Köln und Berlin. Karten dafür gibt es bei Eventim.

Video: Band Of Horses - "Casual Party"

VISIONS empfiehlt:
Band Of Horses

20.06. Köln - Gloria

Live: Beck + Band Of Horses

22.06. Berlin - Zitadelle

+++ Jimmy Eat World haben Taylor Swift ihr Lob ausgesprochen. Nachdem die Sängerin in einer Werbung für den Streaming-Service Apple Music den Song "The Middle" der Band in Karaoke-Manier nachgesungen hatte, posteten die Emo-Pioniere ein kurzes Video, auf dem Swift zusammen mit Frontmann Jim Adkins bei einer Liveperformance zu sehen ist. "Ja, sie ist zu 100 Prozent so großartig, wie man es sich vorstellt", so Adkins zum Post. Derzeit befindet sich die Band für ein neues Album im Studio.

Instagram-Post: Jim Adkins und Taylor Swift - "The Middle"

Video: Taylor Swift singt in Apple-Music-Werbung Jimmy Eats Worlds "The Middle"

+++ Florence + The Machine haben einen Kurzfilm präsentiert. Im vergangenen Jahr hatte Florence Welsh eine Reihe von Videos zu Songs aus ihrem aktuellen Album "How Big How Blue How Beautiful" von 2015 veröffentlicht, nun wurden alle Clips mit weiteren, bislang unveröffentlichten Szenen zu dem 47-minütigen Film "The Odyssey" zusammengefügt. Einen Eindruck verschafft ihr euch mit dem neunten Kapitel zu "Third Eye" weiter unten, das Video in voller Länge ist auf der Webseite der Band zu sehen. Zuletzt hatten Florence + The Machine "Stand By Me" gecovert.

Florence + The Machine - "Third Eye" (The Odyssey, Kapitel 9)

+++ Die Macher der TV-Serie "Twin Peaks" haben eine Liste der Mitwirkenden für die kommende dritte Staffel veröffentlicht. So sind neben Schauspielern der ersten zwei Staffeln und Neuzugängen auch einige Musiker Teil der Serie von David Lynch: Dabei sind unter anderem Nine-Inch-Nails-Chef Trent Reznor, Eddie Vedder von Pearl Jam und Sharon van Etten. Ob die Künstler auch selbst vorkommen werden oder nur für den Soundtrack zuständig sind, ist nicht bekannt. Die Serie läuft 25 Jahre nach ihrem vorzeitigen Ende voraussichtlich 2017 wieder mit der dritten Staffel an.

Facebook-Post: Die Liste der Mitwirkenden für die neue Twin-Peaks-Staffel

+++ Pity Sex haben ihr neues Album als Stream veröffentlicht. Nachdem es mit "Pin A Star", "Bonhomie", "Burden You" und "What Might Soothe You?" schon vier Songs aus der zweiten Platte der Indie-Emo-Band zu hören gegeben hatte, steht "White Hot Moon" kurz vor seiner Veröffentlichung nun auch komplett im Netz bereit. Pity Sex operieren in den Tracks überwiegend mit treibenden Shoegaze-Gitarren und hallenden Vocals, schrecken aber auch vor poppigeren Melodien nicht zurück. Sänger Sean St. Charles erklärte die musikalische Entwicklung der Band so: "Wir haben sehr lange über Pop-Konventionen nachgedacht und wie sie eigentlich funktionieren. Mit diesen Gedanken haben wir ein wenig herumgespielt und dann dieses Album geschrieben." Die zwölf Songs wurden von Will Yip produziert, "White Hot Moon" erscheint am 29. April via Run For Cover.

+++ The Hotelier haben einen neuen Song veröffentlicht. Nach "Piano Player" ist "Soft Animal" bereits der zweite Vorabsong vom kommenden Album "Goodness", das am 27. Mai via Tiny Engines erscheint. Momentan befindet sich die Band auf Tour in Deutschland mit Solo-Shows und als Support für Into It. Over It., sowohl für erstere als auch für letztere Shows gibt es Tickets bei Eventim.

Stream: The Hoteliers - "Soft Animal"

Live: The Hotelier

26.04. Leipzig - Conne Island
27.04. Berlin - Cassiopeia

Live: Into It. Over It. + The Hotelier

03.05. Hamburg - Hafenklang
04.05. Köln - Underground

+++ US-Fans von Prince haben eine neue Art gefunden, wie sie den verstorbenen Musiker ehren wollen: In einem Internetforum ist ein Entwurf für einen neuen 20-Dollar-Schein aufgetaucht, auf dem statt eines ehemaligen Präsidenten Prince gedruckt ist. Laut dem Macher des Entwurfs soll in Anlehnung an das Album "1999" von 1982 der Schein aber nur noch 19,99 US-Dollar wert sein. Außerdem solle der Schein nur noch "The bill formerly known as twenty" (der früher als 20 bekannte Schein) genannt werden, als Andenken an die Zeit, als der Sänger sich selbst aufgrund eines Urheberrechtsstreits "The Artist Formerly Known As Prince" nannte. Ein kreativer Einfall, der statt Geldregen eher "Purple Rain" bringen würde.

Tweet: Der Entwurf des "bill formerly known as twenty"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.