13.01.2016 | 17:45 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Philm, Nevermen, Cancer Bats u.a.)

News 24280Neuigkeiten von Philm, Keøma, Cannibal Corpse, Sigur Rós, den Nevermen, Juliette & The Licks, Cancer Bats, TÜSN, ZZ Top, Damien Jurado, Megadave Mustaines Illusionen und NIEMAND mag Nickelback.

+++ Dave Lombardo hat Philm aufgelöst. Ürsprünglich sagte der ehemalige Slayer-Drummer im Podcast "Let There Be Talk" von Dean Delray, er habe die Band verlassen. "Darüber rede ich nicht. Während ich Mitglied war, wollten sie nicht, dass ich die Band promote, und ich werde es sicher nicht tun, wenn ich draußen bin", so sein Statement. In einem um Mitternacht geposteten Beitrag auf seiner Facebook-Seite schreibt er jedoch: "Um Klarheit zu schaffen: Ich bin nicht bei Philm 'ausgestiegen', ICH HABE PHILM AUFGELÖST. Danke an alle, die die Band unterstützt haben. Ich bin jetzt im Studio, um zu tun was ich liebe, nämlich die verdammten Drums zu spielen." Zurzeit befindet sich Lombardo im Studio, um an Musik für seine neue Band Dead Cross zu arbeiten. Im selben Beitrag kündigt er deren Debüt-Album und eine Tour an.

Stream: Dave Lombardo über Philm

Facebook-Post: Dave Lombardo hat Philm aufgelöst

To be clear: I did not "exit" PHILM, I ENDED PHILM. Thank you to all who supported that band. Now, I'm off to the studio to do what I love.. play the fuckin' drums. Dead Cross LP & Tour Dates Coming Soon!

Posted by Dave Lombardo on Dienstag, 12. Januar 2016

+++ Keøma haben das dritte Vorabvideo zum kommenden Debüt präsentiert. Im Video zu "Protected" geht es um das Suchen nach Zweisamkeit in der unpersönlichen Großstadt. Mit dem Song treten Keøma am 25. Februar beim Vorentscheid zum Eurovision Song Contest an. Nachdem die Bochumer Punker Die Kassierer nun doch nicht nach Schweden fahren, bleibt das Duo aus Chris Klopfer und Kat Frankie der einzige Act aus dem VISIONS-Kosmos. "Keøma" erscheint am 29. Januar bei Embassy Of Music, Tickets für die anschließende Tour gibt es bei Eventim. Zuvor hatte die Band bereits die Videos zu "Shame" und "Black" gezeigt. Außerdem hatte Frankie mit Get Well Soon erst vorigen Freitag den Soundtrack zur Talksendung "Schulz & Böhmermann" veröffentlicht.

Video: Keøma - Protected

Live: Keøma

03.03. Dresden - Groove Station
04.03. Nürnberg - Club Stereo
05.03. Augsburg - Soho Stage
06.03. München - Feierwerk
07.03. Leipzig - Nato
09.03. Köln - Studio 672
10.03. Kassel - Schlachthof
11.03. Düsseldorf - FFT
17.03. Frankfurt - Nachtleben
18.03. Münster - Gleis 22
19.03. Hamburg - Häkken
20.03. Berlin - Roter Salon

+++ Von Indie-Electronica zu Death Metal: Cannibal Corpse haben eine ausgiebige Europatournee bestätigt. Ganze elf Konzerte im deutschsprachigen Raum stehen dabei auf dem Kalender der US-Band. Tickets gibt es bei Eventim.

Live: Cannibal Corpse

15.04. Flensburg - Roxy Music Hall
30.04. Innsbruck - Weekender
04.05. Leipzig - Hellraiser
05.05. Rostock - MAU-Club
06.05. Regensburg - Airport
07.05. Lingen - Alter Schlachthof
08.05. Wiesbaden - Schlachthof
10.05. Aarau - Kiff
12.05. Hannover - Musikzentrum
13.05. Karlsruhe - Substage
14.05. Gelsenkirchen - Rock Hard Festival

+++ Sigur Rós haben sich aus dem Studio gemeldet. "Die Show geht weiter. Erster Song, erster Tag der Proben in Reykjavík", so die Nachricht. Ob es sich um Proben für die Europatournee 2016 handelt, darf bezweifelt werden - diese startet schließlich erst in fünf Monaten. Eventuell proben die isländischen Postrock-Spezialisten hier neue Stücke ein. Das bislang letzte Album "Kveikur" stammt von 2013. Für Deutschland und Österreich sind bisher nur zwei Festivaltermine bestätigt. Tickets gibt es bei Eventim.

Instagram-Post: Sigur Rós melden sich aus dem Studio

the show goes on. first song, first day rehearsals in reykjavík

Ein von sigur rós (@sigurros) gepostetes Foto am

Live: Sigur Rós

12.07. Linz - Ahoi Pop
10.08. Luhmühlen - A Summer's Tale Festival

+++ Erst heute Mittag hatten wir über einen Remix und ein Konzert berichtet, nun das: Die Nevermen haben aus gesundheitlichen Gründen alle Konzerte der kommenden Tour abgesagt. Nachholtermine sind nicht bekannt. Tickets können bei den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden. Wer Mike Patton und Co. trotzdem unterstützen möchte, kann auf das am 29. Januar erscheinende Debütalbum zurückgreifen.

+++ Juliette & The Licks haben ihre Tour umorganisiert. Aufgrund der hohen Nachfrage wird die Show der singenden Schauspielerin ("Kap der Angst") in Berlin vom SO36 ins Huxley´s verlegt. Außerdem verschiebt sich der Stuttgart-Termin vom 23. April auf den 6. Mai. Alle bisher gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit. VISIONS präsentiert auch weiterhin, nach wie vor sind noch Kontingente bei Eventim vorhanden.

Bild: Das aktualisierte Tourposter für Deutschland

julietteposter

VISIONS präsentiert:
Juliette & The Licks

20.04. Berlin - Huxley's Neue Welt
21.04. München - Freiheiz
22.04. Frankfurt - Batschkapp
24.04. Wien - Arena
26.04. Köln - Bürgerhaus Stollwerck
27.04. Hamburg - Grünspan
06.05. Stuttgart - Wagenhallen

+++ Cancer Bats-Frontmann Liam Cormier hat eine Charity-Aktion angekündigt. Für den guten Zweck will er seinen Kopf am 22. Feburar kahl rasieren und mit der Aktion Gelder für das Krebs-Forschungs-Zentrum The Princess Margaret Cancer Foundation and Research Centre zu sammeln. Im Video unten erklärt er seine Beweggründe und wie die Aktion genau ablaufen soll. Spenden kann man auf der aktuellen Tour der Band oder online. Tickets für die Shows der Cancer Bats gibt es auf Eventim.

Video: Cancer-Bats-Sänger Liam Cormier erklärt sein Benefiz-Konzept

+++ Tüsn haben ein Video veröffentlicht. Das kunstvolle Schwarz-Weiß-Video zu "Hannibal" ist nach "Zwang" schon die zweite Video-Veröffentlichung der Band. Ihr Debütalbum "Schuld" sollte eigentlich schon im vergangenen Jahr erscheinen und ist nun für den 12. Februar geplant.

Video: TÜSN - "Hannibal"

+++ ZZ Top haben eine Tour angekündigt. Fünf Konzerte werden die Blues-Rocker im Juli in Deutschland spielen. Karten dafür gibt es auf Eventim.

Live: ZZ Top

05.07. München - Tollwood-Festival
08.07. Nürnberg - Arena Nürnberger Versicherung
09.07. Dresden - Filmnächte am Elbufer
11.07. Köln - Tanzbrunnen
12.07. Hamburg - Stadtpark

+++ Damien Jurado hat ein neues Musikvideo veröffentlicht. Im Clip zu "Exit 353" nimmt Durado zwei scheinbar hilfsbedürftige Frauen in seinem Auto mit, die ihn in einem Diner ausrauben. Der Track erscheint am 18. März auf der 13. Platte des Indie-Folk-Musikers "Visions Of Us On The Land" über Secretly Canadian. "Exit 353", an dem Jurado zunächst Zweifel hegte, streamte er bereits vorab. Im April wird er für drei Konzerte nach Deutschland kommen. Karten dafür gibt es bei Eventim.

Video: Damien Jurado - "Exit 353"

Live: Damien Jurado

20.04. Berlin - Columbia Club
21.04. Hamburg - Übel & Gefährlich
28.04. Köln - Stadtgarten

+++ Bescheidenheit war noch nie Dave Mustaines Stärke. Egal ob der Megadeth-Frontmann sichtlich auf Drogen seinen Gitarren-Techniker rausschmeisst, sich im Anschluss bei Crème brûlée für die Art des Rausschmisses entschuldigt oder seine Fans über Twitter beleidigt, er tut alles dafür um als unsympathischer Typ wahrgenommen zu werden. In diesem Sinne ist auch Mustaines neueste These zu verstehen, die er im Interview mit Noisey zum Besten gab: Ohne ihn wären Metallica nie in die Rock & Roll Hall Of Fame aufgenommen worden. Mustaine war von 1982 bis 1983 Gitarrist der Band, wurde dann aber durch Kirk Hammett ersetzt. Zwar war Mustaine nur auf den ersten beiden Demos "Power Metal" und "No Life ’Til Leather", beide aus 1982, zu hören - auf ersterem wurden sogar die Solos des vorherigen Gitarristen Lloyd Grant statt Mustaines verwendet -, seine Aussage wird aber klar, wenn man sich die Begründung Mustaines anschaut: "[...] egal was diese Jungs erzählen oder was irgendjemand glaubt, ohne mich hätten sie es niemals dorthin geschafft, denn ich war doch am Anfang dabei [...]". Alles klar, Dave. Die Aussage drum herum, nämlich, dass du auch gerne in der Rock & Roll Hall Of Fame aufgenommen werden würdest, hätten deine Fans ohne Seitenhieb auf deine Ex-Bandkollegen mit Sicherheit wesentlich sympathischer gefunden.

+++ US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump ist momentan wohl einer der meistdiskutierten Menschen der Welt. Vor allem aus dem Ausland und aus der Musikerwelt schlägt ihm dabei viel negative Resonanz entgegen: All Shall Perish und Municipal Waste haben Anti-Trump-Shirts veröffentlicht, Eddie Vedder performte mit Comedian Bill Maher einen Anti-Trump-Song, Corey Taylor zeigt sich besorgt über Trumps Kandidatur und Lamb Of Gods Randy Blythe will die USA verlassen, sollte Trump gewinnen. Die Antipathie die dem Präsidentschaftskandidaten entgegengebracht wird ist aber immer noch mild im Vergleich zum omnipräsenten Hass auf Nickelback. Aufzuzählen, wie oft Chad Kroeger und sein Gefolge schon verarscht worden sind, wäre selbst für einen erfahrerenen Chronisten eine Lebensaufgabe. Und selbst der absolute Unsympath Trump hasst Nickelback. Zumindest liegt der Rauswurf eines Mannes, der ein Schild mit der Aufschrift "Trump mag Nickelback" bei einer Wahlveranstaltung des Republikaners trug, diese Vermutung nahe. Oder aber Trump versucht mit der Aktion noch ein paar Wählerstimmen zu ergattern, denn mit seinem Wahlprogramm wird er wohl keinen denkenden Menschen erreichen. Zuhause hört er dann heimlich "Someday", träumt von seiner Präsidentschaft und merkt dabei gar nicht wie sehr die Lyrics der Band auf ihn zutreffen: "Never made it as a wise man, and couldn't cut it as a poor man stealing."

Tweet: Der Besitzer des "Trump mag Nickelback" Schildes wurde der Veranstaltung verwiesen

Mehr zu...

Bookmark and Share

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.