Zur mobilen Seite wechseln
16.01.2017 | 14:00 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Trent Reznor & Atticus Ross, Run The Jewels, Soundgarden u.a.)

News 26105Neuigkeiten von Trent Reznor & Atticus Ross, Run The Jewels, Soundgarden, Billy Corgan, Kreator, Metallica, John Garcia, Deaf Havana, Third Man Records, Zakk Wylde, The Killers und Glückskeksen und Good Riddance auf der Akustikgitarre.

+++ Trent Reznor und Atticus Ross streamen den Soundtrack zum Film "Patriots Day". Nachdem vergangene Woche bekannt wurde, dass das Duo den Score zur Dokumentation "The Vietnam War" komponieren wird, folgt nun die Veröffentlichung eines bereits fertigen Projekts: Der Film über den Bombenanschlag beim Boston Marathon 2013 ist ihr fünfter gemeinsamer Soundtrack. Regisseur Peter Berg äußerte sich in einer Pressemitteilung zur Kollaboration der beiden Musiker: "Trent und Atticus sind ein Dream-Team. Unglaublich guter Musikgeschmack und eine teuflische Arbeitsethik. Ich bin überwältigt von ihrem Talent und ihrer Leidenschaft." Bei all den Scores und Soundtracks rückt die Veröffentlichung eines neuen Nine Inch Nails-Albums offenbar in weite Ferne. Reznor erklärte in einem Interview, dass an neuem Material gearbeitet werde. Die Band wolle es so bald wie möglich veröffentlichen. Er gehe jedoch nicht davon aus, dass noch in diesem Jahr neue Musik erscheinen werde. Außerdem äußerte sich der Musiker kritisch zu Social-Media-Kanälen: "(...) Jeder ist ein Kommentator. (...) Ich denke, dass hat eine giftige Umgebung für Künstler geschaffen." In dieser, so Reznor weiter, werde keine innovative Musik geschaffen, aus Angst Risiken einzugehen und der Online-Community nicht zu gefallen. "Patriots Day" erscheint in Deutschland am 23. Februar.

Stream: Trent Reznor und Atticus Ross - "Patriots Day"

+++ Run The Jewels haben eine Augmented-Reality-App zu ihrem neuen Album "RTJ3" veröffentlicht. Mit der kostenlosen App "ARTJ" können Fans die Artworks der physischen Album-Veröffentlichung sowie digitale Bilder und Merchandise-Artikel scannen. Durch die Linse des Smartphones sind dann Animationen und ergänzende Bilder zu erkennen. Die App scheint jedoch zur Zeit nur für Apple-Geräte erhätlich zu sein. Run The Jewels hatten ihr neues Album an Weihnachten überraschend vorab als Gratis-Download verfügbar gemacht. Das Album erscheint in Deutschland physisch am 20. Januar.

Video: Run The Jewels präsentieren physischen Albumrelease und "ARTJ"-App

+++ Der geplante Soundgarden-Dokumentarfilm wird nicht mehr produziert. Stattdessen soll nun ein Film über die Karriere von Frontmann Chris Cornell geplant sein. "Nicht jeder in der Band wollte diesen Film, das war die Crux bei der Sache", sagte Filmproduzent Sam Dunn in einer Fragerunde auf seinem Youtube-Kanal. "Eigentlich wurde es noch nicht offiziell angekündigt, aber ich sage es jetzt trotzdem: Wir machen eine Doku über Chris Cornell, und ich freue mich richtig darauf, weil seine Karriere ein wichtiger Bestandteil der Soundgarden-Story ist." Darüber hinaus soll der Film sich auch mit Cornells Band Audioslave und seiner Solo-Karriere beschäftigen. Dunn ist bekannt für seine Musikfilme, unter anderem hatte er bereits "Iron Maiden: Flight 666" (2009) und "Rush: Beyond The Lighted Stage" (2010) produziert.

+++ Billy Corgan hat seine Fans bei der Auswahl seiner 50 besten Songs um Feedback gebeten. Im Rahmen seines laufenden Musikprojekts "Thirty Days", bei dem sich der Musiker auf musikalische Wandertour durch die USA begibt, wird auch ein Akustik-Box-Set mit den 50 besten Songs des Smashing Pumpkins-Frontmanns entstehen. Die Anzahl der Titel bezieht sich dabei auf Corgans 50. Geburtstag in diesem Jahr, den der Musiker mit der Veröffentlichung feiern will. Via Instagram stellte der Sänger drei akustische Song-Snippets der frühen Smashing-Pumkins-Platte "Gish" vor und bat Fans darum, unter dem Hashtag #BC50x50 abzustimmen, welcher der drei Titel Teil des Box-Sets werden soll. In der ersten Folge des Projekts äußerte sich Corgan vage zu einer möglichen Reunion der Alternative-Rock-Band. Demnach sei er grundsätzlich nicht abgeneigt. Wenn es zu gemeinsamen Bühnenauftritten kommen wird, so Corgan, dann nicht um irgendwelche Erwartungen zu erfüllen, sondern um den Fans eine Freude zu machen. Bereits vergangenen Sommer hatte der Musiker erklärt, dass die Band wieder miteinander kommuniziere, mit klaren Ansagen hatte er sich aber zurückgehalten.

Video: Billy Corgan kündigt Projekt zu 50. Geburtstag an

Post: Billy Corgan - "Rhinoceros" (Snippet)

Post: Billy Corgan - "Snail" (Snippet)

Post: Billy Corgan - "Crush" (Snippet)

+++ Kreator haben ein viertes Teaservideo zum kommenden Album "Gods Of Violence" veröffentlicht. In dem kurzen Clip geht Frontmann Mille Petrozza auf die bevorstehende Tour der Thrash-Metal-Band ein. Die Setlist soll sich "aus so vielen neuen Songs wie möglich" zusammensetzen, "ohne auf die Kreator-Klassiker zu verzichten". Außerdem verrät der Sänger, dass die 90-minütigen Konzerte auf einem dreidimensionalen Bühnenaufbau stattfinden und von vielen visuellen Effekten begleitet werden sollen. "'Hail To The Hordes' ist ein Song zum Headbangen und 'World War Now' wird am besten im Moshpit funktionieren", beurteilt Petrozza die Live-Tauglichkeit der neuen Songs. In einem zusätzlichen Tourtrailer werden mit Sepultura, Soilwork und Aborted alle Bands vorgestellt, die Kreator bei den Auftritten begleiten werden. Karten für die von VISIONS präsentierten Konzerte gibt es bei Eventim. Mit "Satan Is Real" und "Gods Of Violence" hatte das Quartett aus Bochum ihrem kommenden Werk bereits zwei Titel vorausgeschickt. "Gods Of Violence" erscheint am 27. Januar über Nuclear Blast.

Video: Kreator - "Gods Of Violence" (Vierter Teaser)

Video: Kreator - "Gods Of Violence" (Tour-Trailer)

VISIONS empfiehlt:
Kreator + Sepultura + Soilwork + Aborted

26.01. Berlin - Musik & Frieden
03.02. München - Tonhalle
04.02. Hamburg - Mehr! Theater am Großmarkt
17.02. Wiesbaden - Schlachthof
18.02. Berlin - Columbiahalle
19.02. Pratteln - Z7 Konzertfabrik
04.03. Essen - Grugahalle

+++ Metallica haben ihre erneute Zusammenarbeit mit dem Pianisten Lang Lang angekündigt. "Vor drei Jahren waren wir sehr geehrt, zusammen mit dem renommierten chinesischen Konzertpianisten Lang Lang bei den Grammy Awards spielen zu dürfen", schreibt die Band auf Facebook. "Die Show war eine der kreativsten und einzigartigsten unserer Karriere. Wir freuen uns ankündigen zu dürfen, dass uns Lang Lang am 18. Januar in Peking erneut unterstützen wird." Auch bei der diesjährigen Ausgabe der Grammy Awards werden Metallica auftreten. "Wir sind mehr als aufgeregt, dass wir eingeladen wurden, bei den 59. Grammy Awards spielen zu dürfen." Die Band plane etwas "sehr einzigartiges und spezielles" für ihren Auftritt. Zuletzt hatte ein Youtuber Aufnahmen des Metallica-Auftritts in Seoul ins Netz gestellt. Mittlerweile haben die Musiker selbst drei offizielle Live-Videos der Show veröffentlicht. Darauf sind die Titel "Hardwired", "Now That We're Dead" und "Halo On Fire" festgehalten. Das aktuelle Album der Band war mit "Hardwired...To Self-Destruct" im vergangenen November erschienen.

Facebook-Post - Metallica kündigen Auftritt bei den Grammys an

Video: Metallica - "Hardwired" (Live in Seoul)

Video: Metallica - "Now That We're Dead" (Live in Seoul)

Video: Metallica - "Halo On Fire" (Live in Seoul)

+++ John Garcia hat einen weiteren Titel aus seinem kommenden Akustik-Album "The Coyote Who Spoke In Tongues" vorgestellt. "Give Me 250ml" ist mit seinen geshuffelten Gitarren deutlicher am Blues-Rock angelehnt als das bereits ausgekoppelte Kylie". Der gleichbleibende Gitarren-Rhythmus wirkt wild und lebendig, vermittelt aber gleichzeitig ein Gefühl von Freiheit. Der Kyuss-Frontmann veröffentlicht sein zweites Soloalbum am 27. Januar über Napalm.

Lyric-Video: John Garcia - "Give Me 250ml"

+++ Deaf Havana haben ein Video zu ihrem Song "Fever" veröffentlicht. Der Clip zeigt die Band gemeinsam mit Freunden in die dunkle Nacht hinaus ziehen. Diese wird dabei passend zum hymnischen Refrain des Songs von Funkenregen, buntem Nebel und feuerspuckenden Gauklern erleuchtet. Frontmann James Veck-Gilodi erklärte in Bezug auf das Video: "Ich habe die Idee immer gemocht, verschiedene Videos als Teil einer größeren Geschichte zu drehen. Ich denke, unsere drei Singles sind dafür perfekt, weil sie alle das Grundthema teilen, sich befremdlich und außer Kontrolle zu fühlen." Zuvor hatten die Musiker bereits Videos zu den Songs "Sing" und "Trigger" veröffentlicht. "Fever" ist der dritte Vorabsong des am 23. Januar erscheinenden neuen Albums "All These Countless Nights", das die Band ab April auch live vorstellen wird. Tickets für die vier von VISIONS präsentierten Deutschland-Konzerte sind bei Eventim erhältlich.

Video: Deaf Havana - "Fever"

Video: Deaf Havana - "Trigger"

VISIONS empfiehlt: Deaf Havana

22.03. Köln - Luxor
01.04. Hamburg - Logo
02.04. Berlin - White Trash
05.04. München - Strom

+++ Third Man hat seine erste eigene Plattenpresse angeteasert. Das Label von Musiker und Geschäftsmann Jack White stellte in einem einminütigen Clip die baldige Einweihung einer eigenen Pressmaschine in Aussicht. Diese soll in dem im letzten Jahr eröffneten Record Store des Labels in Detroit ihre Arbeit aufnehmen. Des Weiteren benennt der Teaser Third Man als "das Label, das Vinyl wieder wichtig gemacht hat", und präsentiert die eigene Pressmaschine als "unglaublichste Plattenpresse der Welt". Whites Ruf als Vinyl-Visionär und Third Man als erstes Label mit der Möglichkeit, seine Platten selbst herzustellen, markieren dabei zwei wichtige Alleinstellungsmerkmale.

Video: Third Man teasert eigene Plattenpresse an

+++ Zakk Wylde hat ein Musikvideo zu seinem Song "Lost Prayer" präsentiert. Es zeigt den bärtigen Musiker prominent in einem Lichtkegel mit seiner Gitarre. Um ihn herum ist ein barockartiges Schauspiel zu sehen, bei dem Engels- und Teufelsfiguren um die Ballmasken tragenden Protagonisten ringen. Der Southern-Rock-Track stammt von Wyldes aktuellem Album "Book Of Shadows II", das im April vergangenen Jahrs erschienen war. Kurz vor der Veröffentlichung hatte er seinen neuen Song "Autumn Changes" auf einer Hello-Kitty-Gitarre vorgestellt.

Video: Zakk Wylde - "Lost Prayer"

+++ The Killers haben den Titel ihres Songs "Smile Like You Mean It" als Botschaft in einem Glückskeks gefunden. Die Band forderte die verantwortliche Fast-Food-Kette Panda Express daraufhin bei Twitter dazu auf, sie im Gegenzug ein Leben lang mit "Orange Chicken" zu versorgen, wenn sie schon ihre Texte benutzen würde. Das Unternehmen reagierte mit Humor und schlug stattdessen vor, einer von The Killers ausgewählten Organisation eine Spende zukommen zu lassen. The Killers entschieden sich für eine Kinderhilfsorganisation in ihrer Heimatstadt Las Vegas. Damit war die Sache eigentlich gegessen. Doch einige Twitter-Nutzer fanden die Tatsache, dass die Band einen Allerweltsspruch wie "Smile Like You Mine It" als ihr geistiges Eigentum beansprucht, ziemlich lächerlich. Die wohl schönste Reaktion: Eine Sammlung mit Photoshop bearbeiteter Glückskekssprüche, die etwas spezifischere Songtexte zeigen. Wer den Refrain von Smash Mouths "All Star" aus einem Keks zieht, kann aber nun wirklich nicht von Glück reden.

Tweets: The Killers finden "Smile Like You Mean It" in Glückskeks und bitten um Entschädigung

Tweets: Fans reagieren mit Glückskeks-Fakes

+++ Ohne Frage: Mitbewohner können ganz schön nerven - auch, wenn sie offenbar große Fans von Green Day sind. Im Netz ist ein Video aufgetauscht, in dem ein junger Mann jedes Mal die erste Zeile ihres ikonischen Songs "Good Riddance (Time Of Your Life)" dazwischenruft, wenn sein WG-Kumpel ein Lied auf der Akustikgitarre anstimmt. Als der Hobby-Musiker sich geschlagen gibt und den Track tatsächlich anspielt, stellt der Punkrock-Störenfried sich dumm: "You sing it?" - "Sing what?" Was Green Day wohl dazu sagen würden? "It's something unpredictable..."

Video: Green Day werden zur Qual

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.