Zur mobilen Seite wechseln
21.11.2016 | 18:05 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Pink Floyd, Lamb Of God, Eyehategod u.a.)

News 25921Neuigkeiten von Pink Floyd, Lamb Of God, Jim James, Bad Cop/Bad Cop, Eyehategod, The Menzingers und The Flatliners, Owen, Aeges, Useless ID, Kim Gordon, Hardcore-Weihnachtspullis und einer Guns-N'-Roses-Uhr für nur 100000 US-Dollar.

+++ Fans haben in dem Pink Floyd-Boxset "The Early Years 1965 - 72" versteckte Songs entdeckt. In dem 27-teiligen Set, das die ersten sieben Schaffensjahre der Progrocker zusammenfasst, soll unter anderem auch das sechste Studioalbum "Meddle" in Form eines neuen Stereomix enthalten sein. Diese Aufnahmen sind allerdings raffiniert versteckt worden. Nur mit einem speziellen Programm kann man das Album entdecken, welches in komprimierter Form auf einer der Blu-ray-Discs der Sammlung enthalten ist. Die Sammlerbox war am 11. November über Warner erschienen. Zuletzt hatte der bis dahin unveröffentlichte und in dem Set inkludierte Song "Vegetable Man" seine Radiopremiere gefeiert.

+++ Lamb Of God haben den Song "Culling" ins Netz gestellt. Bereits vor wenigen Tagen hatten die US-amerikanischen Metaller den Titel angeteasert. Der brutale und düstere Track besticht durch ein schnelles Gitarrensolo und vor allem durch ein kurzes Schlagzeug-Intermezzo im Mittelteil. Erschienen ist "Culling" am 18. November auf der EP "The Duke". Das Quintett widmete die EP und auch den gleichnamigen Song ihrem Fan Wayne Ford, der aufgrund einer Leukämieerkrankung verstorben war. Den Titeltrack der Veröffentlichung hatte die fünfköpfige Band schon vor wenigen Wochen veröffentlicht. Zuletzt hatten die Musiker auch eine Wohltätigkeitskampagne zugunsten an Leukämie erkrankter Menschen gestartet.

Stream: Lamb Of God - "Culling"

+++ Jim James hat ein Video zu seinem Song "Here In Spirit" veröffentlicht. In dem Clip sieht man den Musiker zuerst an einer Straßenecke stehen und anschließend auf einer Lichtung im Wald den Song performen, während Schmetterlinge an seinen Armen und Händen sitzen. Durch ständige Szenewechsel werden dazu Alltagssituationen unterschiedlicher Großstadtbewohner gezeigt, denen jedoch nicht wie zuerst durch die zweideutigen Bilder zu vermuten ist Unrecht widerfährt, sondern denen von Mitbürgern geholfen wird. So hält ein Jugendlicher beispielsweise ein Schild mit der Aufschrift "Black Lives Matter" empor, während ein Polizist ihn dabei unterstützt. In einem Statement schrieb der My Morning Jacket-Frontmann, dass er hoffe, dass das Video Bruchteile der Welt zeigt, wie diese sein könnte wenn Liebe und Verständnis statt Angst und Hass gewählt werden würden. Schon im Zuge der Veröffentlichung des Songs hatte James erklärt, dass er diesen den Opfern des Attentats in einem Nachtclub in Orlando am 12. Juni widme und darüber hinaus seine Stimme stets denjenigen leihen wolle, die sie am dringendsten benötigen. Das zweite Soloalbum "Eternally Even", auf welchem der Song enthalten ist, war bereits am 4. November erschienen.

Video:Jim James - "Here In Spirit"

+++ Gleich zwei mal haben Diebe die Band Bad Cop/Bad Cop in San Antonio ausgeraubt. Dem Punkrock-Quartett wurden zuerst ein Computer und eine Akustikgitarre gestohlen. Nachdem sich die Band über ihre Social-Media-Auftritte an die Öffentlichkeit gewandt und ein Foto der fehlenden Gitarre gepostet hatte, wurde Gitarristin Jennie Cotterill die Handtasche zusammen mit dem gesamten Geld der Band und ihren Hausschlüsseln geklaut. Fans können ihr über die Paypal-Adresse jencotterill@hotmail.com eine Spende zukommen lassen. Ein besonders aufmerksamer Fan versuchte Bad Cop/Bad Cop aber einen ganz besonderen Wunsch zu erfüllen: In einem Interview hatte Co-Frontfrau Stacey Dee gesagt, dass sie sich wünsche, mit der Band irgendwann bei Saturday Night Live aufzutreten. Mit einer Facebook- und Twitter-Seite möchte dieser Fan der Gruppe nun die nötige Aufmerksamkeit schenken. Bad Cop/Bad Cop hatten 2015 ihr Debütalbum "Not Sorry" via Fat Wreck Chords veröffentlicht.

Facebook-Post: Bad Cop/Bad Cop suchen gestohlene Gitarre

+++ Eyehategod-Frontmann Mike IX Williams benötigt eine Lebertransplantation. Bereits im Sommer hatte die Tour der Sludge-Metaller abgesagt werden müssen. Nun geht die Lebensgefährtin des Sängers mit dem Grund dafür an die Öffentlichkeit. Bereits Anfang Oktober war Williams mit Leber- und Nierenversagen ins Krankenhaus eingeliefert worden und wartet seit dem auf ein Spenderorgan. In einem Statement erklärte seine Partnerin, dass die monatlichen Krankenhauskosten bei 900 Dollar lägen und gleichzeitig kein Geld mehr durch die Touren der Band verdient würde und bat um Hilfe. Bereits 2014 war bei Williams wahrscheinlich als Folge jahrelangen Drogenmissbrauchs eine Leberzirrhose diagnostiziert worden.

+++ The Menzingers und The Flatliners haben eine gemeinsame Europatour angekündigt. Die beiden Punkrock-Bands kommen dabei Ende April auch für einige Shows nach Deutschland. Anschließend spielen beide beim Groezrock in Belgien. The Menzingers werden dann ihre neue Platte "After The Party" präsentieren, die am 3. Februar bei Epitaph erscheint. The Flatliners hatten Ende Oktober die EP "Nerves" herausgebracht, ihr aktuelles Studioalbum "Dead Language" war 2013 erschienen. Die Tourdaten findet ihr unten, Karten für die Shows gibt es demnächst auf Eventim.

Live: The Menzingers + The Flatliners

26.04. Köln - Underground
27.04. Berlin - Musik & Frieden
28.04. Münster - Uncle M Fest
29.04. Meerhout - Groezrock Festival

+++ Owen hat ein Musikvideo zum Song "Settled Down" veröffentlicht. Das Video des Soloprojekts von American Football-Frontmann Mike Kinsella zeigt diesen in seinem Alltag als Familienvater, unterwegs mit Freunden und anderen Tätigkeiten, wie zum Beispiel einem Besuch beim Zahnarzt. Das besondere dabei: Das Video ist konsequent in vier Bildausschnitte eingeteilt, die jeweils unterschiedliche Abschnitte dieses Alltags gleichzeitig zeigen. Zusammen mit dem melodisch-komplexen Sound von "Settled Down" wirken die aufgenommenen Szenen trotz oder gerade wegen ihrer Einfachheit ganz besonders schön. "Settled Down" stammt von Owens aktuellem Album "The King Of Whys", das Ende Juli bei Polyvinyl erschienen war. Kinsella hatte zuletzt im Oktober mit American Football das gleichnamige Comebackalbum veröffentlicht.

Video: Owen - "Settled Down"

+++ Aeges haben ein Video zu ihrem Song "Weightless" veröffentlicht. In dem Clip folgt der Zuschauer einem Zeichentrick-Astronauten, der sich mithilfe eines magischen Weltraumgesteins in unterschiedliche Dimensionen beamen kann. Dort trifft er mitunter auf übergroße Insekten, riesige, blaue Monster, schlangenähnliche Reptilien und erlebt ein Abenteuer nach dem anderen. Am Ende seiner psychedelischen Reise endet der Astronaut schließlich wieder allein in seinem Raumschiff. In einem kurzen Kommentar zum Video erklärte Frontmann Kemble Waters die Band habe ein Video mit Monstern, grellen Farben und Weltraum machen wollen und so sei er schließlich im Internet auf den Regisseur Eric Power gestoßen. Dieser hatte für den Clip alle Charaktere im Stop-Motion-Verfahren per Hand angefertigt. Das nach dem Track benannte Album der Alternative-Stoner-Band war bereits im Juli erschienen.

Video: Aeges - "Weightless"

+++ Useless ID haben ein Animationsvideo zu ihrem Einminüter "Without A Choice" herausgebracht. Der Clip der israelischen Punker dreht dabei den Spieß um und schickt die Band als Schlachtvieh in die Fabrik, während Kühe die Messer wetzen und ein Huhn mit dem Elektroschocker das "Bandvieh" notdürftig für die weitere Verarbeitung betäubt. Am Ende des Videos sieht man tättowierten Schinken und Keulen in der Auslage einer Fleischerei liegen. Der nicht gerade zimperliche Kurzfilm soll dabei auf die Rechte von Tieren aufmerksam machen. Die Band selbst sagte dazu: "Tierrechte und Punkrock gehen Hand in Hand. Wenn du in dieser verrückten Welt etwas verändern willst, solltest du versuchen die Revolution bei dir selbst zu beginnen." Das aktuelle Album der Band "State is Burning" war bereits im Juli via Fat Wreck Chords erschienen.

Video: Useless ID - "Without A Choice"

+++ Der Künstler Richard Prince hat unberechtigterweise eine Fotografie von Kim Gordon verwendet. In seiner Ausstellung "New Portraits" präsentierte Prince Instagram-Photos von bekannten Persönlichkeiten. Der Fotograf Eric McNatt schoss ein Bild der Bassistin und Sängerin und fordert nun die "höchstmöglichen Schadensersatzzahlungen" von dem Maler und seiner Galerie, welche diese Aufnahme ohne eine Erlaubnis für ihre Ausstellung benutzten. Richard Prince verbindet allerdings schon seit längerer Zeit eine Freundschaft mit Gordon und deshalb auch mit "Sonic Youth". Die bedeutenden Noise-Rocker und Postpunker verwenden sogar eines von Princes Gemälden auf ihrem Album "Sonic Nurse" (2004) Demnach sei die Abbildung Gordons berechtigterweise benutzt worden, zumal die Musikerin sich sogar persönlich bei Prince für die Benutzung des Materials bedankte. Bislang ist noch nicht geklärt, wer den Rechtsstreit gewinnt.

Instagram-Post: Original-Fotografie von Eric McNatt

Instagram-Post: Kim Gordon bedankt sich bei Richard Prince

So thrilled thank you@richardprince4

Ein von Kim Gordon (@kimletgordon) gepostetes Foto am

+++ Nachdem Iron Maiden mit einem besonders hässlichen Kleidungsstück die alljährliche Weihnachts-Merch-Saison eröffnet hatte, ziehen jetzt die nächsten Bands mit ihren eigenen Sweater-Designs nach. Auf der Seite Merch Limited präsentieren nun eine ganze Reihe bekannter Hardcore-Bands ihre eigenen mehr oder weniger kitschigen Weihnachtskreationen. Every Time I Die zeigen zum Beispiel einen Weihnachtsmann, dessen Schlitten von wütenden Bullen gezogen wird, Tesseract verpacken ihr vierdimensionales Band-Logo in Geschenkpapier, und Cro-Mags zeigen weitaus weniger subtil einen Weihnachtsmann am Horizont vor einem riesigen Atompilz vorbeiziehen. Leider sind die Versandkosten nach Deutschland relativ hoch. Aber bis Weihnachten ist ja noch ein bisschen Zeit - die nächsten Designs lassen sicher nicht lange auf sich warten, und sind unter Umständen noch viel kitschiger.

+++ Heutzutage gibt es immer mehr Bands die ausgefallene Merchandise-Produkte auf den Markt bringen. In die Reihe aus Weihnachtspullovern, diversen Alkoholika und Sexspielzeugen reihen sich nun auch Guns N'Roses mit einer Uhr ein. Eine auf 25 Stück limitierte Armbanduhr mit eingraviertem Logo der Band und einer Flüssigeit, die die Zeit anzeigt, ist der neueste Streich der Musiker. Da ist es nur logisch, dass die Preisklasse ebenso besonders sein sollte wie die Uhr selbst. Für gerade einmal 100.000 US-Dollar ist das gute Stück zu haben. Wer solch eine Rarität für diesen Spottpreis verkauft, der muss sich wirklich Gedanken um seine Fans machen. Jetzt aber schnell, bevor das gute Stück vergriffen ist!

Instagram-Post: Guns N'Roses und die billigste Uhr der Welt

"When I look into your eyes ..." #HYTWatches #AxlRose #GunsNRoses (Photo Credit : @katbenzova_rockphoto)

Ein von HYT (@hytwatches) gepostetes Foto am

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.