Zur mobilen Seite wechseln
20.10.2016 | 18:15 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Gorillaz, Speedy Ortiz, The Roots u.a.)

News 25777Neuigkeiten von Gorillaz, Speedy Ortiz, The Roots, Nothington, Finch, Pelander, British Lion, Big Business, Le Tigre, Bruce Springsteen, dem besten Slayer-Tattoo aller Zeiten und Henry Rollins als Calvin-Klein-Model.

+++ Die Gorillaz haben neue Musik in Aussicht gestellt. In den vergangenen Wochen hatte die Band bereits mehrere Lebenszeichen von sich gegeben, darunter beiden Multimediageschichten "The Book of Noodle" und "The Book of Russel", die jeweils biografische Segmente der fiktiven Bandmitglieder Noodle und Russel Hobbs erzählen. Gestern postete die Band erneut ein Bild. Dieses erschien auf dem Instagram-Account der Cartoon-Gitarristin Noodle und zeigt verlaufene Tinte, die das Logo der Radiosendung "Soulection" bildet. Die Radioshow läuft am 22. Oktober von 19 bis 21 Uhr auf dem Internetradiosender Beats 1. Auch der Moderator der Sendung Gilles Peterson hatte den Post mit einer Reihe Emojis, darunter einer Note und Feuerwerk, kommentiert. Es wäre demnach möglich, dass es noch vor Ablauf der Woche Musik vom lang erwarteten neuen Album der Band zu hören gibt.

Instagram-Post: Soulection-Logo auf Noodles Instagram-Account

❗️ @soulection ➕ @gillespeterson ❗️

Ein von 私 Noodle ❗️ (@watashiwanoodle) gepostetes Foto am

+++ Sad13 hat einen neuen Song ihres kommenden Albums gestreamt. Hinter dem Namen verbirgt sich das Soloprojekt der Speedy Ortiz-Sängerin Sadie Dupuis. Deren Debüt "Slugger" erscheint am 11. November via Carpark. Mit "Devil In U" wurde nach unter Anderem "Get A Yes" bereits der dritte Song der Platte veröffentlicht. Der Track beginnt mit Bläsern und Synthies, bevor sich Dupuis' Gesang in sanftem Dreivierteltakt durch den Pop-Song schaukelt. Ihre liebliche Stimme steht dabei in angenehmem Gegensatz zum textlichen Inhalt, der sich mit den dunklen Seiten der Seele befasst.

Stream: Sad13 - "Devil in U"

+++ The Roots haben mit den Arbeiten an ihrem 17. Studioalbum begonnen. Schlagzeuger Questlove hatte dazu auf Instagram kurze Videos gepostet, die die HipHop-Band beim gemeinsamen Jammen im Studio zeigen. Auf ihrer nächsten Platte wollen sie sich laut seiner Beschreibung auf ihr drittes Album "Illadelph Hellfire" zurück besinnen, indem sie ihre eigenen Aufnahmen samplen. "Illadelph Hellfire" war vor 20 Jahren erschienen. Questlove gab außerdem bekannt, dass das Album "Endgame" heißen soll. Infos zu einem möglichen Releasetermin gab er aber noch keine. Ihr aktuelles Album "...And Then You Shoot Your Cousin" war 2014 bei Def Jam erschienen. Im August hatte die Band in Zusammenarbeit mit der Biermarke Stella Artois die Single "Bittersweet" veröffentlicht, die angeblich bestimmte Geschmäcker des Bieres hervorheben soll.

Instagram-Posts: Questlove mit Videos aus dem Studio

We Comin For Blood Man. #Endgame day 2 @stroelliot @jperiodbk @kirklloyd @theroots

Ein von Questlove Gomez (@questlove) gepostetes Video am

+++ Nothington haben eine Europa-Tour angekündigt. Auf dieser will die Punk-Band ihr zehnjähriges Bestehen feiern. Dabei findet der Großteil der angekündigten Auftritte auf deutschen Bühnen statt - hierzulande spielt das Quartett aus San Francisco 15 der 17 Shows. Erst im Juli hatten die Musiker verkündet, ihre Bandpause zu beenden und wieder zusammen zu arbeiten. Das letzte reguläre Studioalbum der vierköpfigen Band war mit "Borrowed Time" 2012 erschienen. Ob bei der Tour neues Material gespielt wird ist nicht bekannt. Für einige der Termine gibt es Karten bei Eventim.

Live: Nothington

24.02. Münster - Gleis 22
25.02. Mönchengladbach - Projekt 42
26.02. Trier - Lucky`s Luke
27.02. Göttingen - JT Keller
28.02. Zürich - Dynamo
01.03. Koblenz - Circus Maximus
02.03. Bremen - Tower
03.03. München - Kranhalle
04.03. Nürnberg - Zentralcafe
05.03. Stuttgart - 1210
06.03. Wiesbaden - Schlachthof
07.03. Leipzig - Werk 2
08.03. Hannover - Bei Chez Heinz
09.03. Hamburg - Hafenklang
10.03. Kiel - Hansa 48
11.03. Berlin - Cassiopeia

+++ Die Posthardcore-Band Finch hat sich nun zum dritten Mal aufgelöst - diesmal wahrscheinlich endgültig. Frontmann Nate Barcalow hatte laut The PRP in einem privaten Instagram-Post verkündet, dass die Band "nicht mehr länger zusammenspielt". Als Dankeschön für die Unterstützung der Fans veröffentlichte er jedoch anschließend neun Demos neuer Finch-Songs auf seinem Youtube-Kanal. Offensichtlich hatte die Band 2015 an einem neuen Album mit dem Arbeitstitel "Phantasma" gearbeitet. Der Ton seines Statements lässt interne Differenzen vermuten, vor allem weil Barcalow angab, auf allen Social-Media-Kanälen von Finch gesperrt zu sein und seine Fans deshalb privat adressieren zu müssen. Finch hatten erstmals 2006 eine Bandpause eingelegt, sind nach einer aktiven Phase 2010 erst wieder getrennte Wege gegangen, um dann nach einer weiteren Wiedervereinigung 2014 das Album "Back To Oblivion" zu veröffentlichen. Zuletzt war 2015 das Akustikalbum "Steel, Wood & Whisky" erschienen.

Video-Playlist: Finch - "Phantasma" (Demos)

+++ Pelander hat den Song "The Irony Of Man" veröffentlicht. Dieser wird auf dem Solodebüt "Time" des Witchcraft-Frontmanns Magnus Pelander enthalten sein. Der viereinhalbminütige Song wird anfangs lediglich von einer Akustikgitarre und Flöten begleitet, wodurch die zarte und emotionale Stimme des Musikers umso besser zur Geltung kommt. Später mischen sich eine weibliche Gastsängerin und Geigenklänge dazu und verleihen dem Titel einen mythischen Charakter. In dem dazugehörigem Video, welches in dunklen Farben gehalten ist, werden die Lyrics des Songs eingeblendet. Mit Witchcraft hatte Pelander zum Jahresanfang das Album "Nucleus" veröffentlicht. "Time" erscheint am 21. Oktober über Nuclear Blast. Mit "Umbrella" hatte der Musiker diesem schon einen weiteren Titel vorausgeschickt.

Video: Pelander - "The Irony Of Man"

+++ British Lion haben die Termine für ihre Europatour bekanntgegeben. Die Band um Iron Maiden-Bassist Steve Harris hatte schon vor einiger Zeit eine Europatour angekündigt. Nun stehen auch die Termine fest. Im November und Dezember kommt die Gruppe für einige Shows nach Deutschland, Österreich und die Schweiz. Das Debütalbum der Band British Lion war bereits 2012 erschienen.

Live: British Lion

12.11. Solothurn - Kulturfabrik Kofmehl
13.11. Lausanne - Les Docks
14.11. Aschaffenburg - Colos Saal
15.11. München - Technikum
18.11. Graz - Orpheum
25.11. Leipzig - Hellraiser
26.11. Essen - Turock
27.11. Hamburg - Markthalle

+++ Die Stonerband Big Business hat alle Tourtermine abgesagt. Nach der Veröffentlichung ihres Albums "Command Your Weather" im Juli wollte das Duo aus Seattle nun ab dem 24. Oktober auf Tour gehen. Diese musste jedoch aus gesundheitlichen Gründen abgesagt werden. In einem Statement schrieben die Musiker, dass aufgrund "medizinischer Komplikationen" alle bevorstehenden Tourdaten gecancelt werden müssten und sie auf Verständnis hofften. Weiter schrieben die Noiserocker, dass sie sobald wie möglich wieder unterwegs sein wollten.

Facebook-Post: Big Business geben Statement zur Tourabsage ab

+++ Le Tigre haben erstmals seit über 10 Jahren einen neuen Song veröffentlicht. In "I'm With Her" stellt sich das Dancepunk-Trio ganz entschieden hinter US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton und feuert gegen Trump. Sowohl der Retro-Elektrosound als auch der Songtext fallen dabei relativ simpel aus, dafür kommt die Intention sehr unmissverständlich an. Kathleen Hanna hatte vor einiger Zeit bereits in einem Podcast angekündigt, dass Le Tigre einen neuen Song aufgenommen hätten - es solle aber bei diesem einen Song bleiben, eine Reunion würde es nicht geben. Ihr letztes Album "The Island" war 2004 erschienen.

Video: Le Tigre - "I'm With Her"

+++ Auch Bruce Springsteen hat die politische Situation in den USA kommentiert. Die Rock-Ikone bezeichnete Donald Trump in einem Interview als "gefährlich" und stufte seinen Narzissmus als gefährliches Gift für die Politik ein. Springsteen sieht in dem Verhalten des Politikers das Verlangen, das komplette demokratische System mit sich zu reißen, sollte er die Wahl verlieren. Unter anderem warf er ihm auch eine fehlende Gabe zur Selbstreflexion und zu wenig Einfühlvermögen vor. Zuletzt hatte der Musiker über seine Depressionen gesprochen.

Tweet: Bruce Springsteen über Donald Trump

+++ Ein in Lumpen gekleideter Mann mit dünnen Beinchen spielt Gitarre. Er trägt ein schwarzes Tank-Top, das sich nur knapp über seinen Bierbauch spannt. Sein wütender Blick passt überhaupt nicht zu seinem unförmigen Kopf und auch das misslungene Pflanzentattoo auf dem rechten Arm macht den Anblick nicht besser. Bewunderswert ist maximal, dass er mit seiner verklumpten Hand überhaupt Gitarre spielen kann, auch wenn diese ähnlich deformiert wirkt. Das ist nicht etwa der Pressetext für einen neuen Helge Schneider-Film, sondern womöglich neben Jon Bovi das schlechteste Fan-Tattoo der Welt. Kerry King von Slayer wird sich freuen.

Bild: Slayer-Tattoo

slayer

+++ Nachdem Henry Rollins vor einigen Monaten in einem Werbespot für Calvin Klein zu sehen war, ist er damit nun auch auf der großen Leinwand angekommen - nein, nicht im Kino, sondern auf einer riesigen Plakatwerbung in der New Yorker Lower East Side. Das heute hippe, gentrifizierte Viertel war zur Blützeit des Punkrocks einer der Szenetreffpunkte in New York. Verständlich, dass Rollins sich jetzt wieder haufenweise "Sellout"-Vorwürfe anhören muss. Aber nicht aus den eigenen Reihen: Selbst der knüppelharte Frontmann der New-York-Hardcore-Veteranen Cro-Mags, John Joseph, hatte sich öffentlich hinter Rollins gestellt. "Ich kenne diesen Typ seit über 36 Jahren. Er hat krassen Scheiß für Punk und Hardcore getan und tut es immer noch. Alle von euch, die jetzt über ihn herziehen, würden sich selbst in einem scheiß Tanga ablichten lassen, wenn Calvin Klein dafür Kohle herausrückt". Außerdem überlasse er mit seinen Oberarmtattoos ja auch Black Flag und den Misfits ein bisschen Werbefläche. Am wenigsten interessiert sich aber wohl Rollins selbst für alle Vorwürfe: In seiner "The Henry Rollins Show" hatte er schon einmal Bands in Schutz genommen, die derartige Aktionen mitmachen, um Geld zu verdienen, und das in gewohnter Lautstärke und Tonfall. Vielleicht sollte sich das Video jeder kleinlaute Anti-Kommerz-Punkrocker nochmal zu Gemüte führen, bevor er sich mit Rollins anlegt. Denn letzteres ist nun wirklich nicht empfehlenswert.

Facebook: Foto vom Werbeplakat und Stellungnahme von Cro-Mags' John Joseph

Video: Henry Rollins über "Sellout"-Vorwürfe

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.