Zur mobilen Seite wechseln
24.08.2016 | 18:00 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Enter Shikari, Truckfighters, Green Day u.a.)

News 25479Neuigkeiten von Enter Shikari, Truckfighters, Green Day, Pearl Jam, Jagwar Ma, Joe McMahon, Liam Gallagher, Sad13, Space Chaser, Ånd und Red Hot Chili Peppers.

+++ Enter Shikari haben ein neues Livealbum angekündigt. "Live At Alexandra Palace" erscheint am 4. November bildet den sechsten Teil der sogenannten "Bootleg-Series", in der die Posthardcore-Band regelmäßig offizielle Liveaufnahmen ihrer Konzerte veröffentlicht. Die kommende Platte beinhaltet eine Show in der Londoner Location im Februar dieses Jahres. "Live At Alexandra Palace" kann bereits auf CD und LP vorbestellt werden. Cover und Tracklist sind ebenfalls bekannt. Zuletzt sprach Enter Shikaris Frontmann Rou Reynolds über seine Angststörung.

Cover & Tracklist: Enter Shikari - "Live At Alexandra Palace"

ent

01. "Intro / Solidarity"
02. "Sorry You're Not A Winner"
03. "The One True Colour"
04. "The Last Garrison / No Sleep Tonight"
05. "Destabilise"
06. "Radiate"
07. "Slipshod / The Jester"
08. "Price On Your Head (inkl. Danny Byrd Remix)"
09. "Dear Future Historians"
10. "Arguing With Thermometers"
11. "Ghandi, Mate Ghandi"
12. "Torn Apart"
13. "Mothership"
14. "Redshift"
15. "Anaesthetist (inkl. Reso Remix)"
16. "The Appeal & The Mindsweep II"

+++ Truckfighters-Frontmann Oscar "Ozo" Cedermalm hat in einem Interview mit www.metal-heads.de über das neue Album, die Zukunft der Band und das kontrovers diskutierte Video zu "Calm Before The Storm" gesprochen. Der Clip bezieht sich auf den Mord an der 17-jährigen Lisa Holm und hatte einen Shitstorm gegen die Stonerrocker ausgelöst. "Ich denke, dass eine Menge Leute das Video missverstanden haben und dachten, dass wir es als PR oder ähnliches gemacht haben, aber es ist einfach krank, das zu glauben", kommentiert Cedermalm die negativen Kommentare, die seine Band wegen des Clips erhalten hatte. "Wir verbringen Monate im Studio um Musik zu kreieren. Wenn du Platten verkaufen möchtest, schreibst du Drei-Minuten-Songs, Pop-Songs. So verdient man Geld. Wir schreiben Songs, weil wir von den Ereignissen berührt werden." Die Band hatte darauf erklärt, dass sie die Einnahmen aus dem Video einem Lisa Holm gewidmeten Fond spenden wolle. Im weiteren Verlauf des Interviews spricht Cedermalm über die Zusammenarbeit von Fuzzorama mit dem neuen Partner Century Media und dem daraus entstandenen neuen Album "V", das am 30. September erscheint. Mitte Juni hatte die Band ihre Show aus der Londoner Islington Academy gestreamt. Karten für die bis Ende des Jahres anstehenden Festival- und Clubshows in Deutschland gibt es bei Eventim.

Video: Truckfighters-Frontmann Oscar "Ozo" Cedermalm im Interview

Live: Truckfighters

26.08. Lehrte - Zythanien Festival
02.09. Kummerfeld - Ackerfestival
30.09. Pratteln - Up In Smoke Festival
20.10. Berlin - SO36
21.10. Chemnitz - AJZ Talschock
22.10. Wien - Fuzzfest
23.10. München - Backstage
25.11. Köln - Underground
27.12. Hamburg - Sankt Hell Festival

+++ Green Days Billie Joe Armstrong hat sich zur Entstehungsgeschichte einiger Songs des kommenden Albums geäußert. Der Titeltrack von "Revolution Radio" sei von der "Black Lives Matter"-Bewegung inspiriert, so der Frontmann der Punkband. "Ich war in einem Auto von Brooklyn nach Manhattan unterwegs und da waren die Demonstranten und hielten den Verkehr auf". Armstrong sei etwas mit den Leuten mitgegangen und "schrieb darüber am nächsten Tag". Ein anderes Lied, "Troubled Times", handele von den Terroranschlägen in Paris. Zuerst sei der Sänger sich bei dem Track nicht sicher gewesen, doch spätestens nach den Angriffen in Orlando "machte es Sinn, den Song aufs Album zu packen". Mit "Bang Bang" ist bereits ein erster Song der neuen Platte veröffentlicht.

+++ Eddie Vedder hat sich auf einem Pearl Jam-Konzert von Dennis Rodman auf den Arm nehmen lassen. Als die Band während eines Konzertes in Chicago den Song "Black, Red, Yellow" spielte, kam der ehemalige Chicago-Bulls-Spieler auf die Bühne und alberte mit Vedder rum. Gegen Ende des Songs sprang der Sänger in die Arme des Basketball-Stars und ließ sich von ihm kurz herum tragen. Während des Konzerts zwei Tage zuvor, das ebenfalls in Chicago statt fand, hatte sich während der Performance von "Just Breathe" ein junges Paar verlobt.

Video: Eddie Vedder während "Black, Red, Yellow" in den Armen von Dennis Rodman

+++ Jagwar Ma haben ihr neues Album mit einem Song daraus angekündigt. "Give Me A Reason" heißt der Vorbote aus dem kommenden Album der Psychedelic-/Dance-Band. "Every Now & Then" erscheint am 14. Oktober, zuvor treten die Australier auf dem Lollapalooza in Berlin und dem Reeperbahn Festival auf.

Stream: Jagwar Ma - "Give Me A Reason"

+++ Joe McMahon hat einen zweiten Song seines kommenden Albums gestreamt. "Left Again" wird am 2. September auf "Another Life" erscheinen, dem Solodebüt des Folkpunkers. Bisher veröffentlichte McMahon nur mit seiner Band Smoke Or Fire Platten. Anfang des Monats gab es mit "It All Went Black" einen ersten Einblick ins neue Album.

Stream: Joe McMahon - "Left Again"

+++ Liam Gallagher hat eine Kollektion zu Jimi Hendrix angekündigt. Die "AW16 Hendrix Collection" ist in Filialen von Pretty Green erhältlich, einem vom ehemligen Oasis-Sänger gegründeten Modegeschäft. Enthalten sind unter anderem T-Shirts, Jacken und Pullover, die alle das Konterfrei der Gitarrenlegende zieren. In einem Interview brachte Gallagher seine Bewunderung für Hendrix zum Ausdruck: "Jimi Hendrix ist eine Macht der Natur. Er ist nicht nur der beste Gitarrist aller Zeiten, sondern auch einer der besten Songschreiber." Weniger freundlich zu anderen Musikern äußerte der Brite sich in einem Interview mit dem Q-Magazine, in dem er auch ein kommendes Soloalbum ankündigte.

+++ Speedy Ortiz-Frontfrau Sadie Dupuis hat ihre Solo-Karriere als Sad13 gestartet. Mit "Get A Yes" präsentiert Dupuis einen ersten Song aus ihrem Debütalbum "Slugger". "Ich wollte Songs schreiben, die das Gegenteil von 'Genie In A Bottle' oder 'The Boy Is Mine' sind", erklärt die Sängerin ihren Ausflug in die Synth-Pop-Welt. "Lieder die positive Zustimmung ins Herzen der Angelegenheit bringen und Freundschaft unter Frauen betonen und so die giftige Eifersucht und Eigentümerschaft deeskalieren soll, die oftmals im Zentrum romantischer Pop-Songs steht." "Slugger" erscheint am 11. November via Carpark.

Stream: Sad13 - "Get A Yes"

Cover & Tracklist: Sad13 - "Slugger"

01. Less Than 2 02. The Sting 03. Fixina 04. Get a Yes 05. Devil In U 06. Line Up 07. Just A Friend 08. Tell U What 09. Krampus (In Love) 10. Hype 11. Coming Into Powers (feat. Sammus)

+++ Die Thrash-Metaller Space Chaser haben ein neues Album angekündigt. "Dead Sun Rising" wird die zweite Platte der Berliner heißen und am 7. Oktober auf This Charming Man erscheinen. Das von Illustrator Sebastian Feld designte apokalyptische Cover zeigt eine riesige außerirdische Spinne, die durch eine Vorstadt wütet. Die elf Songs umfassende Platte kann ab 3. September vorbestellt werden. Eine erste Video-Auskopplung soll bald folgen. Im April 2014 hatten Space Chaser ihr Debüt "Watch The Skies" veröffentlicht.

Cover & Tracklist: Space Chaser - "Dead Sun Rising"

Cover Space Chaser Dead Sun Rising

01. "Metro Massacre"
02. "Black Hole Circle Pit"
03. "Atom Crusher"
04. "Anthem"
05. "The Harbinger"
06. "Skate Metal Punks (Mosh Up The Unmoshed)"
07. "Judgement Day"
08. "Xenomorph"
09. "Mother Of The Hatch"
10. "Salivation Army"
11. "Dead Sun Rising"

+++ Ånd haben die Wartezeit auf ihr Debütalbum mit einer ersten Hörprobe verkürzt. Der knapp einminütige Album-Teaser zu "Aeternus" zeigt einen ersten Auschnitt aus dem düsteren Post-Black-Metal-Werk, dass die Berliner am 4. November via This Charming Man veröffentlichen. Bereits Ende April hatten wir den brachial-bösen Sound der Band in unserer Vormerken-Rubrik vorgestellt.

Video: Ånd - "Aeternus" (Album-Teaser)

+++ Fernsehsprecher Greg Gutfeld hat die Red Hot Chili Peppers als "schlechteste Band auf diesem Planeten" bezeichnet. Dabei bezog er sich auf ein Video, das einen Affen zeigt, der auf Fleas Bass spielt. Der Affe sei wesentlich besser, so die Behauptung. Gutfeld arbeitet übrigens beim ultrakonservativen, Donald Trump unterstützenden Sender Fox News. Dessen Arbeit würden Affen ganz sicher besser machen.

Ein Affe spielt Fleas Bass

Der Kommentar bei Fox News

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.