Zur mobilen Seite wechseln
14.10.2016 | 18:30 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Kreator, Jimmy Eat World, Roger Waters u.a.)

News 25755Neuigkeiten von Kreator, Jimmy Eat World, Roger Waters, Manchester Orchestra, In Flames, Frank Iero, Placebo, Third Man Records, Silverstein, Spirit Club, Mos Generator und einer Namensänderung bei Slipknot.

+++ Kreator haben offenbar ihr neues Album angekündigt. Ein 48-sekündiges Video teasert die Neuigkeit hymnisch mit Schlagzeug und Chorgesängen. Dann setzt eine ruhige und melodische E-Gitarre ein, bevor der Song-Ausschnitt endet. In dem dazugehörigen Video wird ein Ritual gezeigt, dass mit Feuer und satanischer Symbolik nicht geizt und an dessem Ende ein Frauenkörper mit Ziegenkopf gezeigt wird. Danach wird in roter Farbe der Schriftzug "Gods Of Violence" eingeblendet. Unter dem Video läuft ein Countdown ab, der einen Vorverkaufsstart in 13 Tagen ankündigt. Ob es sich dabei um das neue Kreator-Album handelt, wurde bisher noch nicht offiziell bestätigt. Das Video und den Countdown findet ihr auf einer eigens dafür angelegten Webseite. Das letzte Album der Essener Thrash-Metal-Ikonen, "Phantom Antichrist" war bereits 2012 erschienen. Im Februar befindet sich das Quartett auch für mehrere Konzerte zusammen mit Sepultura, Soilwork und Aborted auf von VISIONS präsentierter Tour in Deutschland. Karten dafür gibt es bei Eventim.

VISIONS empfiehlt:
Kreator + Sepultura + Soilwork + Aborted

03.02. München - Tonhalle
04.02. Hamburg - Mehr! Theater am Großmarkt
17.02. Wiesbaden - Schlachthof
18.02. Berlin - Columbiahalle
19.02. Pratteln - Z7 Konzertfabrik
04.03. Essen - Grugahalle

+++ Jimmy Eat World haben einen neuen Song gestreamt. "You Are Free" ist auf dem am 21. Oktober erscheinenden Album "Integrity Blues" enthalten. Mit gewohnt poppigen Melodien und mehrstimmigem Refrain meldet sich die Band zurück, unterstützend haben die Emo-Rocker den Song als ein Lyric-Video veröffentlicht. Darin sieht man von einer Weltraumkamera gefilmte Aufnahmen der Erde und frei schwebende Astronauten, während die Textzeilen des Songs in ähnlicher Optik auf dem Bildschirm erscheinen. Im November kommt die Band für vier Shows nach Deutschland.

Video: Jimmy Eat World - "You Are Free

Live: Jimmy Eat World

12.11. Stuttgart - Im Wizemann
15.11. Hamburg - Große Freiheit 36
16.11. Münster - Skaters Palace
17.11. Wiesbaden - Schlachthof

+++ Roger Waters wird für sein neues Album mit Nigel Godrich zusammenarbeiten. Der Haus-Produzent von Radiohead arbeitet zuletzt 1992 für Rogers erstes Studioalbum mit diesem zusammen. Die Idee hinter dem geplanten Album sei laut dem ehemaligen Pink Floyd-Mitglied aus einem Radiostück entstanden, in dem es um getötete Kinder geht. Dieses ursprüngliche Konzept entwickelte der Musiker zusammen mit Godrich zu einem kompletten Album weiter. Außerdem sprach er im Rahmen eines Interviews seinen ehemaligen Mitmusikern ein Dank dafür aus, dass sie ihn bei der Kritik am Umgang mit Aktivistinnen im Gaza-Streifen unterstützt hatten. Zuletzt hatte Waters bei einem seiner Konzerte Donald Trump kritisiert.

+++ Die Indierock-Band Manchester Orchestra hat zum 75. Geburtstag von Paul Simon einen seiner Songs gecovert. "The Afterlife" stammt von Simons Soloalbum "So Beautiful Or So What", das 2011 erschienen war. In einem Facebook-Post erzählte Manchester-Orchestra-Frontmann Andy Hull, dass er den Song erst kürzlich entdeckt habe, und als großer Simon-Verehrer sofort den Drang verspürt hätte, ihn selbst zu interpretieren. Das fröhlich-folkige Ergebnis lud die Band nun als Stream auf Soundcloud hoch. Hull hatte zuletzt am Soundtrack des Films "Swiss Army Man" mitgewirkt, Manchester Orchestras aktuelles Album "Hope" war 2014 erschienen.

Stream: Manchester Orchestra - "The Afterlife (Paul-Simon-Cover)"

Facebook: Andy Hull gratuliert Paul Simon

+++ In Flames haben die Veröffentlichung ihrer kompletten Diskografie auf Vinyl angekündigt. Dabei soll diese komplett in einem streng auf 2000 Stück limitiertem Box-Set erscheinen. Am 9. Dezember soll das 13 Platten enthaltende Werk veröffentlicht werden, inklusive einer bisher unveröffentlichten Demo aus dem Jahr 1993 sowie der bisher zurückgehaltenen "Black Ash Inheritance EP". Außerdem ist ein Buch mit Illustrationen und allen Lyrics beigelegt. Für die Veröffentlichung wurden alle Aufnahmen zusätzlich von David Donnelly für Vinyl remastert. Am 11. November erscheint "Battles", das kommende Album des Quintetts. Aus diesem hatten die Musiker bereits die Songs "The Truth" und "The End" ausgekoppelt.

Liste der enthaltenen Alben

01: "Lunar Strain"
02: "Subterranean"
03: "The Jester Race"
04: "Black-Ash Inheritance" EP; Side B: Etching
05: "Whoracle"
06: "Colony"
07: "Clayman"
08: "Reroute To Remain"
09: "Soundtrack To Your Escape"
10: "Come Clarity"
11: "A Sense Of Purpose"
12: "Sounds Of A Playground Fading"
13: "Demo ’93"; Side B: Etching

+++ Frank Iero ist in Australien mit seiner Band in einen schweren Autounfall verwickelt worden. Der Tour-Van des ehemaligen My Chemical Romance-Gitarristen war australischen Nachrichtensendern zufolge mit einen Bus zusammengestoßen. Iero meldete sich einige Zeit später in einem Tweet und gab an, zwar unter Schock zu stehen, aber unversehrt zu sein. Zwei Männer seien bei dem Unfall jedoch schwer verletzt worden. Auch Ieros ehemaliger Bandkollege Gerard Way zeigte sich in einem Facebook-Post sehr besorgt. Die eigentlich geplante Show in Sydney musste wegen des Unfalls abgesagt werden. Frank Iero und seine Band The Patience veröffentlichen Ende des Monats ihr neues Album "Parachutes", der Song "I'm A Mess" hatte bei VISIONS Premiere gefeiert.

Video: Australischer Nachrichtensender berichtet über Unfall

Twitter: Frank Iero geht es gut

Facebook: Gerard Way zeigt sich besorgt

+++ Placebo haben das Auftaktkonzert ihrer Tour nach zwei Songs abgebrochen. Gestern sollte im dänischen Aarhus die Jubiläumstour zum 20-jährigen Bandbestehen starten. Das Konzert musste jedoch kurzer Zeit abgebrochen werden, da Sänger Brian Molko offenbar nicht in der Lage war, dieses fortzuführen. Das Instagram-Video eines Fans zeigt den Frontmann, wie er lallend am Bühnenrand sitzt. Zwei Lieder später endete das Konzert, wobei Gitarrist und Bassist Stefan Olsdal die undankbare Aufgabe zu Teil wurde, dem Publikum zu erklären, dass Molko "zu krank" sei, um weiter auftreten zu können. Heute findet die zweite Show der Tour in Kopenhagen statt, zumindest ist bisher nichts Gegenteiliges bekannt. Das anlässlich des Bandgeburtstags veröffentlichte Best-of-Album "A Place For Us To Dream" erschien vergangene Woche.

Video: Brian Molko kurz vor Konzertabbruch

#placebo #BrianMolko #placebo20

Ein von Joel Molko Farrel (@joel_molko_farrel) gepostetes Video am

+++ Jack White hat ein Third-Man-Records-Malbuch veröffentlicht. Inhaltlich geht es um eine fiktive Plattenfirma namens "Mann's Top Tunes" und erklärt in vorgezeichneten Bildern wie eine Schallplatte hergestellt wird. So können Kinder beispielsweise ein Bild mit dem Begleittext "eine glänzende Platte frisch aus der Presse" ausmalen. Auch ein Bild mit Weltraumbezug ist enthalten. Ende Juli hatte Whites Label eine Platte im Weltall abspielen lassen. Das Malbuch ist vorerst nur im zum Label gehörenden Plattenladen in Nashville erhältlich.

Video: Thrid-Man-Malbuch - "How A Vinylrecord Is Made"

+++ Die Posthardcore-Band Silverstein hat sich mit einer neuen Single und anstehender Deutschlandtour zurückgemeldet. Im Musikvideo zur Single "Ghost" spielt die Band in klassischer Lagerhallenkulisse den zwischen mitsingbaren Refrains und wütend geschrienen Breakdowns wechselnden Track, der heute auf Rise erschienen ist. Ein neues Album soll kommendes Jahr erscheinen, Details gibt es dazu allerdings noch keine. Ihre aktuelle Platte "I Am Alive In Everything I Touch" war 2015 erschienen. Im November kommen Silverstein zusammen mit The Devil Wears Prada, Memphis May Fire und Like Moths To Flame auf Tour nach Deutschland. Karten für die Shows gibt es bei Eventim.

Video: Silverstein - "Ghosts"

Live: Silverstein + The Devil Wears Prada + Memphis May Fire + Like Moths To Flame

19.11. Frankfurt/Main - Sankt Peter
20.11. Hannover - Kulturzentrum Faust
22.11. Hamburg - Markthalle
23.11. Münster - Sputnikhalle
24.11. Karlsruhe - Substage
25.11. Köln - Live Music Hall

+++ Wavves-Frontmann Nathan Williams hat mit seinem Nebenprojekt Spirit Club ein neues Musikvideo veröffentlicht. Der Clip zum Song "Broken Link" zeigt alte Filmausschnitte, die mit psychedelischen Bildeffekten zusammengeschnitten werden. Das passt gut zum Sound der Band, der nicht nur wegen Williams' typischem Slacker-Gesang stark an Wavves erinnert. "Broken Link" erscheint am 21. Oktober auf Spirit Clubs neuem Album "Slouch", das über Williams' eigenes Label Ghost Ramp vertrieben wird.

Video: Spirit Club - "Broken Link"

Cover & Tracklist: Spirit Club - "Slouch"

slouch spirit club

01. "Fast Ice Intro"
02. "Fast Ice"
03. "Your Eyes Tell Lies"
04. "Metal Dream"
05. "Room to Run"
06. "That's My Curse"
07. "Broken Link"
08. "Lately I Haven't Been Sleeping"
09. "Needful Things"
10. "Nearly As Much As You"
11. "I'm In Heaven"
12. "You're So Mean"

+++ Die Stonerrocker Mos Generator gehen auf Europatour. Die US-Band ist ab dem 20. Oktober auch auf hiesigen Bühnen unterwegs. Für zehn Konzerte kommen die Prog Rocker nach Deutschland, Österreich und die Schweiz um ihren straighten Gitarrenrock auf die Bühne zu bringen. Das aktuelle Album Abyssinia war im vergangenen Juli erschienen. Ticktes für die Shows sind über Eventim erhältlich.

Live: Mos Generator

26.10. Salzburg - Rockhouse
29.10. Berlin - Cassiopeia
30.10. Radebeul - Barnyard Club
31.10. Hamburg - Astra Stuben
01.11. Münster - Rare Guitar
02.11. Köln - Sonic Ballroom
03.11. Stuttgart - Keller Club
04.11. Luzern - Bruch Brothers Bar
05.11. Winterthur - Gaswerk
06.11. Wiesbaden - Schlachthof
07.11. Mannheim - Kurzbar

+++ Keine Clowns mehr bei Slipknot! Aufgrund der erhöhten Anzahl von Clown-Attacken in den Vereinigten Staaten, bei denen teilweise sogar Menschen verletzt wurden, nennt sich Perkussionist Shawn Crahan nun nicht mehr "Clown", sondern "Mime". Ob das allerdings seinen Zweck erfüllt, bleibt zu bezweifeln. Das Kostüm des Percussionisten bleibt nämlich dasselbe und der Name macht es nicht weniger unheimlich. Sollte es hier tatsächlich darum gehen, den Menschen die Angst zu nehmen, dann wurde das Ziel verfehlt. Hat sich schon mal jemand die anderen Slipknot-Masken angeschaut?

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.