Zur mobilen Seite wechseln
16.12.2014 | 13:15 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Jonny Greenwood, Ministry, Frank Turner u.a.)

News 21835Neuigkeiten von Jonny Greenwood, Ministry, Yoni Wolf, The Movielife, Mad Season, Misfits, Siinai, Periphery, Ryan Adams, Amanda Palmer, Frank Turner und einem Weihnachstlied.

+++ Jonny Greenwood hat den Soundtrack zum Film "Inherent Vice" als Stream veröffentlicht. Darauf enthalten ist unter anderem eine Cover-Version der Radiohead-B-Seite "Spooks", die Greenwood gemeinsam mit Mitgliedern von Supergrass und Joanna Newsom eingespielt hat. Radiohead-Gitarrist Greenwood nahm für den Soundtrack zum kommenden Film von Paul Thomas Anderson ("Boogie Nights", "Magnolia") einige Stücke selbst auf, der Rest besteht aus Beiträgen von Musikern wie Neil Young oder Can. Greenwood arbeitet derzeit außerdem mit Radiohead an einem neuen Album.

Album-Stream: V. A. - "Inherent Vice Soundtrack"

+++ Ministry haben einen bislang unveröffentlichten Song aus dem Jahr 1983 veröffentlicht. "Anything For You" sollte ursprünglich auf dem Debüt-Album "With Sympathy"erscheinen, auf dem Ministry noch Synth-Pop statt Industrial-Metal gespielt haben. Aus dieser Zeit war zuletzt bereits ein Live-Video mit Al Jourgensen im Latex-Anzug aufgetaucht.

Stream: Ministry - "Anything For You"

+++ Yoni Wolf hat sein Cover-Album "Snowjams" im Stream veröffentlicht. Darauf covert der Why?-Frontmann Songs von unterschiedlichen Künstlern wie Pavement, Bob Dylan, Frank Ocean und The Cure. "Snowjams" ist im Eigenvertrieb erschienen und ist nur via Bandcamp erhältlich.

Album-Stream: Yoni Wolf - "Snowjams""

Cover & Tracklist: Yoni Wolf - "Snowjams"

snowjamscover

01. "As I Went Out One Morning"
02. "Thinking About You"
03. "Moat"
04. "Shoot The Singer"
05. "Close To Me"
06. "Beast Of Burden"
07. "Half A Person"
08. "Runaway"
09. "Dream"
10. "Even The Losers"
11. "Asshole"
12. "Somewhere There's A Feather"

+++ The Movielife haben eine Reuinion-Show bekannt gegeben. Die Pop-Punks hatten sich im September 2003 aufgelöst. Zunächst wird es bei einer Show in New York bleiben, einem Interview mit Noisey zufolge hat die Band weitere Optionen wie ein neues Album bisher nicht diskutiert. Ihr aktuelles Album "Forty Hour Train Back To Penn" hatten The Movielife ebenfalls 2003 veröffentlicht.

+++ Mad Season treten am 30. Januar in Seattle mit Chris Cornell als Sänger auf. Im Rahmen der Konzertreihe "Sonic Evolution" werden Gitarrist Mike McCready von Pearl Jam und Schlagzeuger Barrett Martin von den Screaming Trees zusammen mit dem Soundgarden-Sänger und Ex-Guns N' Roses-Bassist Duff McCagan auf der Bühne stehen. Cornell und McCagan ersetzen dabei die verstorbenen Gründungsmitglieder der Grunge-Supergroup, Layne Staley von Alice In Chains und John Baker Saunders. Unterstützt vom Seattle Symphony Orchestra und einem Chor wird das Quartett unter anderem die Songs "River Of Deceit", "I Don't Know Anything" und "Long Gone Day" spielen, die 1995 auf dem einzigen Mad-Season-Studioalbum "Above" erschienen sind.

+++ Misfits-Frontmann Jerry Only hat sich zu einer möglichen Reunion der Horrorpunk-Veteranen in Originalbesetzung geäußert. Wie der Bassist und Sänger dem Magazin Loudwire mitteilte, hängt eine Wiedervereinigung vor allem von Ex-Sänger Glenn Danzig und seiner Bereitschaft ab, im Team zusammenzuarbeiten. "Ich habe eine Verpflichtung unseren Fans gegenüber", so Only. "Viele unserer Fans sind jung und wir sind eine sehr positiv eingestellte Band. Wir machen gruseligen Kram, aber wir haben Jobs, wir kümmern uns um unsere Familien, wir arbeiten für das, was wir tun. Wenn wir Glenn zurückholen, wird er jede Menge wirklich finsteres Zeug mitbringen. Das will ich nicht. Wenn er ein Team-Player sein will und seine Allüren zu Hause lässt, wäre eine Reunion kein Problem." Only ist das einzige aktuelle Misfits-Mitglied der Ur-Besetzung. Glenn Danzig hatte die Band 1983 verlassen. Am Wochenende spielen die Misfits auf den Jubiläumskonzerten der Broilers in Düsseldorf. Tickets gibt es bei Eventim. Außerdem tritt die Band am 21. Dezember in München auf.

Live: Misfits

19.12. Düsseldorf - ISS Dome
20.12. Düsseldorf - ISS Dome | ausverkauft
21.12. München - Theaterfabrik

+++ Die Psych-Rocker Siinai haben ein Video zu ihrem Song "Vasikka" veröffentlicht. Der Track stammt vom aktuellen Album der Finnen, das den Titel "Supermarket" trägt und als Konzeptalbum über Supermärkte entworfen wurde. Im Videoclip performt die Band den psychedelisch-repetitiven Song folgerichtig zwischen gut gefüllten Regalreihen.

Video: Siinai - "Vasikka"

+++ Periphery haben mit "22 Faces" einen weiteren Track von ihrem kommenden Doppelalbum "Juggernaut: Alpha/Juggernaut: Omega" veröffentlicht. Kürzlich hatten die Progressive-Metaller mit "The Scourge" und "The Bad Thing" bereits zwei Songs von der Ende Januar erscheinenden Platte als Stream online gestellt.

Video: Periphery - "22 Faces"

+++ Ryan Adams veröffentlicht eine Seven-Inch-Single names "No Shadow". Die Single hat Adams in seinen Pax Am-Studios zusammen mit Schauspieler Johnny Depp aufgenommen. Als B-Seiten werden die Songs "It’s In My Head" und "Stoned Alone" enthalten sein. Adams sagte über die drei Lieder: "Johnny kam eines Nachts ins Pax Am gestolpert mit diesem Riff und einer Idee, was damit geschehen sollte - einige Stunden später hatten wir "No Shadow"... Die erste B-Seite stammt aus der Nacht, als wir uns das erste Mal hier trafen, und nur gespielt und kein Wort geredet haben. Der dritte Track ist ein kleiner Song, den ich darüber geschrieben habe, auf einem Parkplatz stoned zu sein." Neben Depp hat der Alternative-Rocker kürzlich auch mit Punkikone und Ex-Dead Kennedys-Sänger Jello Biafra gespielt. Bei einem Konzert performten beide den Dead Kennedys-Song "Moon Over Miran". Anfang September hatte Ryan Adams das Album "Ryan Adams" veröffentlicht.

Video: Ryan Adams & Jello Biafra - "Moon Over Marin"

Cover & Tracklist: Ryan Adams & Johnny Depp - "No Shadow" (Single)

Side A: 01. "No Shadow"

Side B: 02. "It's In My Head"
03. "Stoned Alone"

+++ Amanda Palmer hat sich zur Kontroverse um die Tour-Ausgaben der Indie-Band Pomplamoose geäußert. In einem Gastbeitrag für den britischen Guardian nahm Palmer - im Gegensatz zu den meisten Kritikern des Duos - die Band in Schutz und kritisierte eine herrschende Doppelmoral in der öffentlichen Wahrnehmung von Kunst und Geld: "Du wirst verurteilt, wenn du nach den Regeln spielst, und du wirst verurteilt, wenn du einen kreativen Weg findest, sie zu durchkreuzen." Man müsse begreifen, dass auch Kunst ein Geschäft sei, bei dem Leute versuchten, ihr Unternehmen und ihre Existenz zu sichern. Pomplamoose hatten Ende November einen Blogeintrag veröffentlicht, in dem sie offen legten, dass sie auf Tour durch die USA rund 136,000 US-Dollar verdient, aber trotzdem 12.000 US-Dollar Verlust gemacht hatten. Palmer hatte sich in der Verganganheit häufiger zur Finanzierung von Kunst und Künstlern geäußert. Zuletzt hatte sie ihre Gedanken über den Crowdfunding Dienst "Patreon" öffentlich gemacht, der von Poplamoose-Mitglied Jack Conte betrieben wird.

+++ Nach gerade einmal acht Tagen hat Frank Turner die Aufnahmen für sein sechstes Album beendet. Das teilte der Folk-Punk-Barde bei Twitter mit. Zusammen mit seiner Backing-Band The Sleeping Souls und Produzent Butch Walker nahm Turner in Nashville den Nachfolger zum 2013 erschienenen "Tape Deck Heart" auf. Titel und Veröffentlichungsdatum des neuen Albums stehen noch nicht fest, laut Turner soll es jedoch eine "kantige Punkrockplatte" werden.

Tweet: Frank Turner stellt neues Album fertig

+++ Und kaum ist Frank Turner fertig mit der Arbeit an seinem kantigen Punkrockalbum, findet er auch schon die Zeit, zusammen mit Produzent Butch Walker ein kantiges Weihnachtslied einzuspielen.

Video: Frank Turner & Butch Walker - "Merry Christmas You..."

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.