Zur mobilen Seite wechseln
09.09.2014 | 14:00 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash

News 21352Neuigkeiten von Julian Casablancas, Twitter, Parquet Courts, This Will Destroy You, Gnarwolves, Philm, These New Puritans, Fall Out Boy, Black Moth, Philip Selway, Sun Kil Moon und Ryan Adams

+++ The Strokes-Frontmann Julian Casablancas hat einen weiteren Song seines kommenden Soloalbums "Tyranny" veröffentlicht. In der "Breakfast Show" von BBC Radio 6 Music hatte das "Where No Eagles Fly" betitelte Stück gestern seine Radiopremiere. Die Show kann in den kommenden sechs Tagen online gehört werden, der Song beginnt etwa ab Minute 45. Anfang des Monats hatte Casablancas den elf-minütigen Song "Human Sadness" vorgestellt. "Tyranny", das Casablancas gemeinsam mit seiner Band The Voidz aufgenommen hat, erscheint am 23. September.

+++ Twitter hat einen Probelauf für ein neues Feature gestartet, mit dem Nutzer direkt über die Twitter-App Musik und Band-Merchandise erstehen können. Bisher steht der entsprechende Button nur einem kleinen Teil der Twitter-User in den USA zur Verfügung, soll aber nach und nach weiteren Nutzern zugänglich gemacht werden. Unter anderem bieten Death From Above 1979, Soundgarden und Megadeth auf diese Weise ihre Musik zum Verkauf an. Vergangenes Jahr hatte Twitter den Dienst "#Music" gestartet, der Nutzern Musikempfehlungen aussprechen sollte, nach kurzer Zeit wegen Erfolglosigkeit aber wieder geschlossen wurde.

Video: Musik via Twitter kaufen

+++ Die Indie-Rocker Parquet Courts haben ein Video zum Song "Bodies" aus ihrem aktuellen Album "Sunbathing Animal" veröffentlicht. Das Video zeigt Eindrücke vom Auftritt der New Yorker im Sugarhill Supper Club in Brooklyn am 11. Juli. Außerdem haben sich Parquet Courts mit der Band PC Worship zusammengetan und die Noise-Rock-Supergroup PCPC gegründet. In einem Statement beschreibt Parquet Courts-Sänger Andrew Savage den Sound der Band als wilden Mix: "Wie P-Funk, Minute Flag, Ciccone Youth und Loutallica ist PCPC das, was passiert, wenn zwei legendäre Schwergewichte des Rock ihre Kräfte bündeln." Die Zusammenarbeit der beiden Bands kam während ihrer, drezeit laufenden, gemeinsamen Tour zustande. Im November kommen Parquet Courts, allerdings ohne PC Worship, auf das Week-End Festival nach Köln. Karten für das Drei-Tages-Festival gibt es bei Eventim.

Video: Parquet Courts - "Bodies"

+++ Die Instrumental-Postrocker This Will Destroy You haben ihr neues Album in voller Länge ins Netz gestellt. "Another Language" ist die dritte Platte der Band aus San Marcos/Texas und steht bis zum 15. September bei Pitchfork als Stream bereit. Zuvor hatte das Quartett die beiden Vorabsongs "Dustism" und "Invitation" im Stream veröffentlicht. "Another Language" erscheint am 12. September über das Label Suicide Squeeze. Vorher ist die Band bei einigen Konzert in Deutschland, Österreich und der Schweiz live zu erleben. Karten gibt es bei Eventim.

Cover & Tracklist: This Will Destroy You - "Another Language"

TWDY2014

01. "New Topia"
02. "Dustism"
03. "Serpent Mound"
04. "War Prayer"
05. "The Puritan"
06. "Mother Opiate"
07. "Invitation"
08. "Memory Loss"
09. "God's Teeth"

Live: This Will Destroy You

09.09. Berlin - Bi Nuu
10.09. Leipzig - Conne Island
14.09. Bielefeld - Forum
20.09. St. Gallen - Grabenhalle
21.09. Fribourg - Fri-Son
22.09. Innsbruck - PMK
26.09. Zürich - Bogen F

+++ Das neue Album der britischen Skatepunks Gnarwolves ist vorab in Gänze als Stream verfügbar. Einen Vorgeschmack auf die selbstbetitelte Platte gab es bereits mit dem Video zu "Smoking Kills" und dem Vorabsong "Boneyard" im Stream. Jetzt stehen alle Songs via Altpress als Stream bereit. Das Album erscheint am 12. September über Big Scary Monsters. Im November werden Gnarwolves die neuen Songs auch in Deutschland auf die Bühne bringen. Karten gibt es bei Eventim.

Album-Stream: Gnarwolves - "Gnarwolves"

Live: Gnarwolves

16.11. Hannover - Bei Chez Heinz
18.11. Hamburg - Hafenklang
19.11. Berlin - Cassiopeia
20.11. Dessau - Beatclub
27.11. Stuttgart - Juha West

+++ Philm, die Progrock-Band um Ex-Slayer-Schlagzeuger Dave Lombardo, haben den Titeltrack ihres neues Albums veröffentlicht. "Fire From The Evening Sun" ist der Nachfolger des 2012 veröffentlichten Debüts "Harmonic" und erscheint am 12. September über das Label Rykodisc. Der Titeltrack steht bei Loudwire als Stream bereit, ein Teaser-Video zum Album hatte die Band bereits vorher veröffentlicht. Am 10. September werden Philm im Feierwerk in München ein Konzert spielen. Karten gibt es bei Eventim.

Cover & Tracklist: Philm - "Fire From The Evening Sun"

philm

01. "Train"
02. "Fire From The Evening Sun"
03. "Lady Of The Lake"
04. "Lion's Pit"
05. "Silver Queen"
06. "We Sail At Down"
07. "Omniscience"
08. "Fanboy"
09. "Luxhaven"
10. "Blue Dragon"
11. "Turn In The Sky"
12. "Corner Girl"

Live: Philm

10.09. München - Feierwerk

+++ Die britischen Artrocker These New Puritans werden ein neues Live-Album veröffentlichen. "Expanded (Live At The Barbican)" wurde im April bei einem Konzert im Barbican Centre in London aufgenommen. Das Konzert spielte die Band mit insgesamt 35 Musikern, einschließlich der portugiesischen Sängerin Elisa Rodrigues, den Mitgliedern des Synergy Vocals-Chors und zusätzlichen Bläsern, Streichern und Schlagzeugern. Bei dem Auftritt hatten These New Puritans ihr aktuelles Album "Field Of Reeds" in voller Länge präsentiert, ergänzt wurde die Setlist durch eine Auswahl älterer und neuer Songs. Den ersten Track gibt es mit "We Want War" bereits vorab im Stream zu hören. "Expanded (Live At The Barbican)" erscheint am 17. Oktober über Infectious.

Stream: These New Puritans - "We Want War" (Live)

Packshot & Tracklist: These New Puritans - "Expanded (Live At The Barbican)"

these new puritans packshot livealbum

01. "Intro Tape"
02. "The Way I Do"
03. "Fragment Two"
04. "The Light In Your Name"
05. "Island Song"
06. "Spiral"
07. "Organ Eternal"
08. "Nothing Else But This"
09. "Dream"
10. "Field Of Reeds"
11. "Three Thousand"
12. "We Want War"
13. "Spitting Stars"

+++ Fall Out Boy haben ihre neue Single "Centuries" und ein zugehöriges Video veröffentlicht. Die Band hatte die erste Auskopplung aus ihrem kommenden, noch unbetitelten Album letzte Woche in Form eines Rätsels angekündigt. Der Song baut maßgeblich auf einem bekannten Motiv aus Suzanne Vegas Hit "Tom's Diner" von 1987 auf, klingt dank Klavier, Handclaps, abgehackten Gitarrenakkorden und Patrick Stumps Gesang aber unverkennbar nach Fall Out Boy.

Video: Fall Out Boy - Centuries

+++ Black Moth streamen ihr am 15. September erscheinendes Album "Condemned To Hope" vorab in voller Länge. Die Platte ist nach dem Debüt The Killing Jar aus dem Jahr 2012 die zweite LP der britischen Retro-Riffrocker und kann bei iTunes vorbestellt werden. Zuletzt hatten Black Moth ein Livevideo zu ihrem Song "Tumbleweave" vom neuen Album veröffentlicht.

Stream: Black Moth - "Condemned To Hope"

+++ Radiohead-Schlagzeuger Philip Selway hat mit "It Will End In Tears" einen weiteren Song aus seinem, am 4. Oktober erscheinenden, zweiten Soloalbum "Weatherhouse" als Stream veröffentlicht. Anfang August hatte Selway bereits ein Video zum Song "Coming Up For Air" vorgestellt und in einem Interview bestätigt, dass Radiohead derzeit gemeinsam im Studio sind. .

Stream: Philip Selway - It Will End In Tears

+++ Nachdem Mark Kozelek alias Sun Kil Moon wie gestern berichtet bei einem Konzert in Raleigh/North Carolina lautstark geschwätzige Konzertbesucher beschimpft hatte, bekommt er nun Rückendeckung von Kollegen: Singer-Songwriter Tom Krell alias How To Dress Well äußerte in einem Interview, er habe Verständnis für Kozeleks Ausbruch. "Um ehrlich zu sein: Das wollte ich in Louisville gestern Abend auch sagen - aber ich bin dafür nicht etabliert genug. Er hat Glück, er ist ein alter Hase, der einfach mal 'Fuck You!' sagen kann", so Krell. "Ich bin in der Schweiz und an ein paar anderen Orten auch einige Male von der Bühne gegangen, weil es das Publikum einfach nicht interessiert hat. Ich glaube, was Kozelek gestört hat, ist die Anspruchshaltung der Leute. Sie führen sich auf, als wollten sie dir sagen: 'Tanz, Affe! Tanz! Wir haben dafür bezahlt, dass du hier bist.' Es sollte aber wechselseitig sein. Diese Wechselseitigkeit ist das Wichtigste." Mittlerweile hat sich Krell in einer Reihe von Tweets von seinen Äußerungen wieder distanziert.

Tweets: Tom Krell/How To Dress Well

+++ Ryan Adams hat zwei nicht ganz ernst gemeinte Videos veröffentlicht, die zeigen sollen, welche Folgen es hat, wenn man sich sein neues selbstbetiteltes Album anhört. Im ersten Video, das zusammen mit Jeff Garlin, Garry Shandling, Don Was und Bob Mould gedreht wurde, hat Adams Musik eine tödliche Wirkung auf einen Sittich. Noch schlimmer kommt es im zweiten Video: Die Hörer mutieren dort zu Zombies.

Video: Ryan Adams - "Parakeet"

Video: Ryan Adams - "Zombie"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.