Zur mobilen Seite wechseln
14.08.2014 | 14:15 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash

Neuigkeiten von Machine Head, Billy Talent, Slipknot, Veröffentlichsterminen,Tiny Moving Parts, Gnarwolves, Karen O, Arcade Fire, Mastodon, Neil Youngs PonoPlayer, dem Berliner Club SO36 und Brand New.

+++ Machine Head haben Details zu ihrem kommenden Album "Bloodstone & Diamonds" bekannt gegeben. Frontmann Robert Flynn koproduzierte das Album, während Colin Richardson, der bereits mit Slipknot und Behemoth zusammenarbeitete, das Mischen übernahm. Außerdem schrieb Flynn zusammen mit Rhys Fulber Streicherarrangements für zwei der zwölf Songs. "Bloodstone & Diamonds" wird im Herbst inklusive eines 28-seitigen Booklets erhältlich sein. Mit der Special Edition wird sogar eine ledergebundene 48-seitige Version geliefert. Artwork und Tracklist seht ihr unten. Bereits im April hatte die Band Ausschnitte des Songs "Killers & Kings" vorgestellt. Darüberhinaus sind die Metaller in den nächsten Tagen noch auf dem Summerbreeze, Elbriot und X Festival zu sehen.

Cover & Tracklist: Machine Head - "Bloodstone & Diamonds"

machinehead9

01. "Now We Die"
02. "Killers & Kings"
03. "Ghosts Will Haunt My Bones"
04. "Night Of Long Knives"
05. "Sail Into The Black"
06. "Eyes Of The Dead"
07. "Beneath The Silt"
08. "In Comes The Flood"
09. "Damage Inside"
10. "Game Over"
11. "Imaginal Cells"
12. "Take Me Through The Fire"

Live: Machine Head

15.08. Dinkelsbühl - Summerbreeze Festival
16.08. Hamburg - Elbriot Festival
17.08. Herford - X

+++ Billy Talent teasern auf ihrer Seite offenbar kommende Neuigkeiten an. Die Webseite der Kanadier ziert seit kurzem ein alter Fernseher, auf dessen Bildschirm ein Testbild zu sehen ist und mit dessen Knöpfen man Clips abspielen kann. Auf den ersten Blick kaum sichtbar steht in einer Ecke des Geräts das Datum 22. August. Was dann passieren soll, ist noch unklar. Bisher veröffentlichten Billy Talent ihre Alben aber immer im Abstand von drei Jahren. Würden sie diesen Rhytmus beibehalten, könnte in rund einer Woche die Ankündigung zum Nachfolger des vierten Billy-Talent-Albums "Dead Silence" anstehen, dass dann vermutlich im kommenden Jahr erscheinen würde.

+++ Lamb Of God-Schlagzeuger Chris Adler hat Fan-Gerüchten widersprochen, denen zufolge er im neuen Slipknot-Song "The Negative One" zu hören sein soll. In einem Interview bemerkte er, dass das Drumming seiner Art zu spielen tatsächlich ähnlich sei, trotzdem sei an den Vermutungen nichts dran: "Ich bekommen deswegen Briefe, Emails und Anrufe. Aber im Moment weiß ich gar nichts darüber." Zuvor war bereits darüber spekuliert worden, dass Jay Weinberg, der Sohn von Bruce Springsteens Schlagzeuger Max Weinberg, den 2013 ausgestiegenen Schlagzeuger Joey Jordison ersetzen könnte. Vorraussichtlich im Oktober soll die neue Platte der Nu Metaller erscheinen. Kürzlich veröffentlichte die Band ein Musikvideo zu "The Negative One".

+++ Ab Juli kommenden Jahres könnten Alben weltweit ausschließlich freitags veröffentlicht werden. Laut Billboard plant die Musikindustrie entsprechende Veränderungen, die demnach im Juli 2015 in Kraft treten sollen. Die endgültige Entscheidung durch den Weltverband der Phonoindustrie (IFPI) stehe aber noch aus. Bis heute finden Veröffentlichungen in unterschiedlichen Ländern und Regionen an unterschiedlichen Wochentagen statt. So sind Platten in Großbritannien erstmals montags, in den USA jedoch erst dienstags erhältlich, während Alben in Deutschland freitags veröffentlicht werden. Mit der geplanten Regelung soll das Raubkopieren von Musik verhindert werden, die oft schon vor ihrem offiziellen Erscheinen im Internet zu finden sind.

+++ Tiny Moving Parts schicken ihrem kommenden Album "Pleasant Living" einen weiteren Song voraus. Der Stream zu "Boxcar" kommt via Noisey. Zuvor gab es das erste Stück "Always Focused" bereits als Stream zu hören. Die angekündigte Platte des Indie-/Hardcore-Trios aus Benson/Minnesota erscheint am 9. September über Triple Crown.

Cover & Tracklist: Tiny Moving Parts - "Pleasant Living"

Pleasant Living

01. "Sundress"
02. "Always Focused"
03. "Fourth of July"
04. "I Hope Things Go the Way I Hope"
05. "Whiskey Waters"
06. "Movies"
07. "The Better Days"
08. "Boxcar"
09. "Spring Fever"
10. "Etrances & Exits"
11. "Skinny Veins"
12. "Van Beers"

+++ Aus dem selbstbetitelten Album der Gnarwolves gibt es mit "Boneyard" einen neuen Song zu hören. Dem rotzigen Skatepunk-Track schickte die Band bereits ein Musikvideo zu "Smoking Kills" voraus. Der Song ist ebenfalls auf dem neuen Album "Gnarwolves" enthalten, das am 19. September über Big Scary Monsters & Tangled Talk erscheint. Es ist das erste "richtige" Album nach der EP-Compilation "Chronicles Of Gnarnia". Heute Abend ist die Band im Offenen Kulturhaus in Vöcklabrück, in den kommenden Tagen bei zwei Auftritten in Schweinfurt und Braunschweig live zu erleben.

Stream: Gnarwolves - "Boneyard"

Tracklist: Gnarwolves - "Gnarwolves"

01. "Prove It"
02. "Boneyard"
03. "Everything You Think You Know"
04. "Bottle To Bottle"
05. "Smoking Kills"
06. "Day Man"
07. "Hate Me (Don’t Stand Still)"
08. "Ebb"
09. "Flow"
10. "Eat Dynamite, Kid"

Live: Gnarwolves

14.08. Vöcklabrück - Offenes Kulturhaus
16.08. Schweinfurt - Alter Stattbahnhof
17.08. Braunschweig - B58

+++ Karen O hat eine intime Solotour angekündigt, die sie am 7. Oktober auch nach Berlin führt. Die Yeah Yeah Yeahs-Frontfrau veröffentlicht am 5. September ihr erstes Soloalbum "Crush Songs" auf Julian Casablancas' Label Cult. Mit einem Video hatte die Sängerin bereits das darauf enthaltene Anti-Liebeslied "Rapt" vorgestellt. Ab 27. August kann man die Songs der Vinylpressung von "Crush Songs" weltweit auf ihrer Webseite hören.

Cover & Tracklist: Karen O - "Crush Songs"

Crush Songs

01. "Ooo"
02. "Rapt"
03. "Visits"
04. "Beast"
05. "Comes The Night"
06. "NYC Baby"
07. "Other Side"
08. "So Far"
09. "Day Go By"
10. "Body"
11. "King"
12. "Indian Summer"
13. "Sunset Sun"
14. "Native Korean Rock"
15. "Singalong"

Live: Karen O

07.10. Berlin - Heimathafen

+++ Bei ihrem Konzert im kanadischen Calgary/Alberta haben Arcade Fire ein Cover von Feists "I Feel It All" gespielt. Die von einem Konzertbesucher gefilmte Performance starte im Video weiter unten ungefähr ab Minute zwei. Zuletzt hatten die Indierocker auf ihrer laufenden Nordamerika-Tour in Edmonton/Alberta den Huey Lewis & The News-Song "Back In Time" gecovert.

Video: Arcade Fire - "Working For The Weekend" & "I Feel It All" (Feist-Cover)

+++ Der Gitarrenbauer Gibson hat ein "Behind-The-Scenes"-Video der Metalband Mastodon veröffentlicht. Darin erklärt Roadie Darren Sanders, Bruder von Sänger und Bassist Troy Sanders, unter anderem, wie es ist, mit der Band auf Tour zu sein, oder welches Equipment die Band in Europa und den USA verwendet. Außerdem bietet das Video einen interessanten Einblick in das Leben eines Vollzeitmusikers.

Video: Mastodon - "All Access"

+++ Neil Young ist auf der Suche nach Investoren für sein StartUp PonoMusic. Nach der erfolgreichen Kickstarter-Kampagne für den PonoPlayer, sucht Young diesmal über die Crowdfunding-Seite Crowdfunder nach Investoren, welche die Massenproduktion des Players finanziell anschieben sollen. Ab Oktober soll die Produktion starten. Der PonoPlayer funktioniert ähnlich wie andere Audio-Player, arbeitet aber mit dem verlustfreien Audioformat FLAC.

Video: Neil Young's PonoMusic

+++ Der Berliner Club SO36 feiert bereits seit einigen Tagen seinen 36. Geburtstag mit einer Festwoche voller Aktionen rund um die legendäre Punk-Location. Das Programm umfasst Lesungen, Ausstellungen, Konzerte und vieles mehr. Heute Abend treten in dem Kreuzberger Club noch die Punks von EA 80 auf. Beendet werden die Festwochen mit der großen Gala "36 Jahre SO36". Außerdem wurde im Rahmen der Feierlichkeiten der berühmte Flur des SO36 zu einer Streetart-Galerie umgestaltet. Eröffnet wurde das SO36 im August 1978 mit dem zweitägigen "Mauerbau Festival". Weitere Infos zum Programm gibt es auf der Webseite des Clubs.

+++ Niemand hat etwas gegen Kritik, sie muss nur ausreichend begründet sein. Diese Erfahrung muss derzeit ein schlecht informierter Redakteur der Buffalo News machen. Anlässlich des Edgefest 2014 hatte die Buffalo News über das Festival berichtet Unter der Überschrift: "Edgefest 2014, ein voller Erfolg bis auf einen Flop" kritisiert der Autor in seinem Artikel den Auftritt der Punks von Brand New über Gebühr. Deren Auftritt empfand er als "furchtbar verstimmt und absolut feindseelig gegenüber allem, was man als Melodie bezeichnen könnte. Mit einer Mischung aus Emo, Metal, Hardcore, Punk und das auch noch vollkommen atonal, spielte die Band ein Set, das nie enden wollte". Offenbar hatte der Autor die Band vorher noch nie gehört. Entsprechende Reaktionen der Fans der Band ließen nicht lange auf sich warten, exemplarisch dafür kann dieser Kommentar eines verärgerten Fans dienen: "Machst du Witze? Brand New waren überragend und haben ein hervorragendes Set gespielt (...). der Autor dieses Artikels hat absolut keine Ahnung." Im Video unten kann man sich selbst ein Bild über die Qualität des Auftritts von Brand New machen.

Video: Brand New - "Live EdgeFest"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.