Zur mobilen Seite wechseln
21.07.2017 | 13:00 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Chris Cornell, Prophets Of Rage, Grizzly Bear u.a.)

News 27045Neuigkeiten von Chris Cornell, den Prophets Of Rage, Grizzly Bear, den Leoniden, Dead Cross, The Darkness, Nine Inch Nails, The National, The Smiths, The Real McKenzies, Limp Bizkit, deren neue Platte längst erschienen ist und einem Mash-up aus Slipknot, Death Grips und The Wiggles.

+++ Zahlreiche Freunde, Künstler und ehemalige Kollegen haben Chris Cornell an seinem Geburtstag geehrt. Gestern wäre Cornell 53 Jahre alt geworden. So schreibt Pearl Jam-Gitarrist Stone Gossard: "Wir sind alle tief betrübt und werden nie über deinen Tod hinwegkommen." In seinem Geburtstagsbrief an Cornell spricht er über schlaflose Nächte und schwelgt in Erinnerungen an die guten Zeiten, die die beiden bei Temple Of The Dog gemeinsam hatten. Unten findet ihr den kompletten Brief. Auch Freund und Audioslave-Bandkollege Tom Morello teilte via Instagram ein Bild mit Nachricht. Ihn erfülle es immer noch mit Stolz und Freude, mit Cornell zusammen gespeilt zu haben und darüber hinaus sein Freund gewesen zu sein. Im Mai hatte sich der Soundgarden- und Audioslave-Frontmann das Leben genommen.

Brief: Stone Gossards Geburtstags-Brief an Cornell

"I keep waking up in the middle of the night and remember, fresh again, that you are gone. An absence grows in my stomach and slowly turns circles like a far off galaxy on a grainy TV. The same questions follow and my heart races... searching for reasons and what ifs.. I'm so selfishly sad that I'll never get to see you again, never play with you again, never feel the bask of your approval or be part of your life. Fuck... We all miss you so much... it was always a given in my mind we would all spend more time together when we got older, we would play more music and love and be loved like we dreamed... this was your time and you shared it with us... thank you. You were too much... Your talent was jaw dropping... your songs, lyrics, your voice... how could you have all 3... And then, the not so obvious... your wicked sense of humor and your playfulness... all of us are heartsick and we will never get over losing you. We hope you're in peace and that your particles are mutating and transforming in harmony with nature. We wish your family our utmost condolences and sympathies. We love you Chris, Happy Birthday"

Instagram-Post: Tom Morello ehrt Chris Cornell an seinem Geburtstag

+++ Die Prophets Of Rage haben ein Musikvideo zum Song "Living On The 110" veröffentlicht. Die Band hatte den groovigen Crossover-Track bereits vergangene Woche präsentiert. Darin beklagen sie vor allem die große Schere zwischen Arm und Reich. Das dazugehörige Musikvideo zeigt nun Performance-Aufnahmen der Supergroup, die mit überladenen Greenscreen-Effekten und rauschenden Bildeffekten an die 90er Jahre erinnern. Der Track entstammt dem kommenden, nach der Band benannten Debütalbum, das die Prophets Of Rage am 15. September veröffentlichen. Zuvor hatte die Band daraus bereits den Song "Unfuck The World" mit Musikvideo gezeigt.

Video: Prophets Of Rage - "Living On The 110"

+++ Grizzly Bear haben einen weiteren Song aus ihrem kommenden Album "Painted Runs" vorgestellt. "Neighbors" ist progressiver Indierock mit ausgefeilten Gitarren- und Soundarrangements und unkonventionellen, mysteriösen Akkordwendungen, die an eine leichtere Version des Jazz eines Jacob Collier erinnern. "Painted Runs" markiert ihr erstes Album seit fünf Jahren, bisher waren daraus bereits die Songs "Four Cypresses" mit einem Musikvideo, "Morning Sound" und "Three Rings" erschienen. Im Rahmen iherer kommenden Welttournee kommen Grizzly Bear auch für einen Auftritt nach Berlin, Tickets gibt es bei Eventim.

Stream: Grizzly Bear - "Neighbors"

Live: Grizzly Bear

12.10. Berlin - Columbiahalle

+++ Die Leoniden haben ein Musikvideo zum Track "Sisters" veröffentlicht. Der Track zeigt die Indierocker von einer eher ruhigen Seite, bricht am Ende aber schließlich in die typisch zappeligen Melodien und groß angelegte Frauenchöre aus. Der dazugehörige Clip zeigt die Band beim nächtlichen Feiern auf der Straße. Der Track stammt aus dem Debütalbum des Quintetts, das im Frühjahr erschienen war. Mit der Platte kommen die Leoniden im Herbst auch wieder auf Tour. Karten für die Shows bekommt ihr bei Eventim.

Video: Leoniden - "Sisters"

Live: Leoniden

17.10. Dresden - Ostpol
18.10. Berlin - Badehaus Szimpla
20.10. Wolfsburg - Sauna Club
22.10. Wien - B72
24.10. Ulm - Club Schilli
25.10. Nürnberg - Club Stereo
26.10. Osnabrück - Kleine Freiheit
27.10. Düsseldorf - The Tube Club
30.10. Essen - Hotel Shanghai
31.10. Koblenz - Circus Maximus

+++ Dead Cross haben den neuen Song "Gag Reflex" angeteasert. Die Band spielt hier wieder ihren knarzigen, rohen Hardcore-Punk mit hohem Tempo und durchgängiger Steigerung. Das dazugehörige Video zeigt, passend zum Songtitel, verstörende Horror-Zeichnungen von zerschnittenen Gliedmaßen, Würmer-Hände, die in Körperöffnugnen kriechen und einen Mike Patton als Monster mit Reißzähnen. Das Design folgt dem ihrer bisher veröffentlichten Musikvideos und Teasern zu "Divine Filth" und "Seizure And Desist". Die Supergroup, die aus Mitgliedern von Faith No More, Suicidal Tendencies, The Locust und Retox besteht, veröffentlicht am 4. August ihr Debütalbum "Dead Cross" über Ipecac/Three One G.

Video: Dead Cross teasern "Gag Reflex" an

+++ The Darkness haben ihr neues Album "Pinewood Smile" angekündigt und den ersten Song daraus gestreamt. "All The Pretty Girls" klingt mit seinen fröhlichen Party-Gitarren und dem Axl-Rose-Gesang wie eine Mischung aus dem Garage-Rock der frühren 2000er und dem Pop-Punk der 90er Jahre, und hat auch instrumental einen ordentlichen Guns N' Roses-Hardrock-Einschlag. "Pinewood Smile" erscheint am 6. Oktober über Cooking Vinyl. Das Cover und die Tracklist findet ihr weiter unten.

Stream: The Darkness - "All The Pretty Girls"

Cover & Tracklist: The Darkness - "Pinewood Smile"

Pinewood

01. "All The Pretty Girls"
02. "Buccaneers Of Hispaniola"
03. "Solid Gold"
04. "Southern Trains"
05. "Why Don't The Beautiful Cry?"
06. "Japanese Prisoner of Love"
07. "Lay Down With Me, Barbara"
08. "I Wish I Was In Heaven"
09. "Happiness"
10. "Stampede Of Love"
11. "Uniball"
12. "Rack Of Glam"
13. "Seagulls (Losing My Virginity)"
14. "Rock In Space"

+++ Nine Inch Nails haben anscheinend ihren Remix von David Bowies "I Can’t Give Everything Away" veröffentlicht. Das war allerdings bereits vor über einem halben Jahr geschehen, unter einem anonymen Account auf Soundcloud. Die Version, die mit experimentellen Klavierarrangements eine avantgardistische Note trägt, hatte die Band um Kopf Trent Reznor gestern bereits in Kalifornien bei ihrem ersten Konzert seit drei Jahren gespielt, nur dass statt Bowie Reznor den Gesangspart übernommen hatte. Daher lässt sich die nun aufgetauchte Version auch eher als einen Remix und die Live-Variante als ein Cover einordnen. Bisher war unbekannt, dass die neue Version von Nine Inch Nails stammen könnte, offiziell bestätigt hat die Band das auch nicht - im direkten Vergleich ist aber offensichtlich, dass es sich zumindest um dasselbe Instrumental handelt. Heute erscheint überdies Nine Inch Nails neue EP "Add Violence".

Stream: David Bowie - "I Can't Give Everything Away" (Remix)

+++ The National haben eine exklusive Vinyl-Reissue von "Boxer" über einen Abo-Service angekündigt. Das Album wird in diesem Jahr zehn Jahre alt. Ein Unboxing-Video zeigt den Umfang der Neuauflage: Die Schallplatten werden mit 150 Gramm Gewicht und in grauer Farbe gepresst. Zudem liegt der Version noch ein Artwork-Ausdruck und eine exklusive Seven-Inch-Single mit zwei Songs von ihrem kommenden Album "Sleep Well Beast" bei. Dieses wird am 8. september via 4AD erscheinen. Um dieses exklusive Reissue-Paket zu erwerben, muss man sich allerdings beim kostenpflichtigen Abo-Service "Vinyl Me Please" anmelden oder bereits angemeldet sein. Im Oktober werden die Artrocker drei Konzerte in Deutschland spielen. Für die beiden Shows in Berlin gibt es Karten bei Eventim.

Video: The National - "Boxer", Unboxing

Live: The National

21.10. Hamburg - Elbphilharmonie
23.10. Berlin - Tempodrom
24.10. Berlin - Tempodrom

+++ The Smiths haben den ersten Take von "There Is A Light That Never Goes Out" als Stream veröffentlicht. Diese erste Demoversion ist noch sehr roh und ungeschliffen, kommt der später veröffentlichten Studioversion aber schon recht nah. Diese Demo fungiert als erster Vorbote für die kommende Reissue von "The Queen Is Dead", die damit auch offiziell angekündigt ist, nachdem sie von Fans in einem Online-Shop entdeckt worden war. Die neu gemasterte Platte wird am 20. Otkober erscheinen. Neben der First-Take-Version von "There Is A Light That Never Goes Out" werden noch weitere Demos, B-Seiten und Extras dabei sein.

Stream: The Smiths - "There Is A Light That Never Goes Out", Take 1

+++ The Real McKenzies kommen auf Europa-Tour. Ab kommender Woche werden die Kanadier neben einigen Festivals auch viele Clubshows in Deutschland, Österreich und der Schweiz spielen. Tickets für die Konzerte bekommt ihr bei Eventim. Die Band hatte im März ihr neues Album "Two Devils Will Talk" veröffentlicht. Daraus hatten die Folkpunks unter anderem ein Musikvideo zum Song "Due West" veröffentlicht.

Live: The Real McKenzies

27.07. Kiel - Schaubude
28.07. Langen Trechnow - FestEvil
02.08. Töging - Silo 1
03.08. Sion - Guinness Festival
11.08. Baden - Drunken Sailors
21.08. Düsseldorf - Pitcher
22.08. Düsseldorf - Pitcher
23.08. Düsseldorf - Pitcher
24.08. Gütersloh - Alte Weberei
25.08. Niedergörsdorf - Spirit From The Street Fest
27.08. Linz - Auerhahn

+++ Der Release von Limp Bizkits neuer Platte "Stampede Of The Disco Elephants" schien in den letzten Jahren fast schon Tool-eske Züge anzunehmen - mit dem Unterschied, dass von den Nu-Metallern wohl kaum einer ein wirklich gutes Album erwartete. Fred Durst ließ in einem Interview nun aber die Bombe platzen: Angeblich habe er das neue Werk seiner Band bereits vor eineinhalb Jahren ins Netz gestellt. Es sei die Aufgabe der Fans, das Album aufzuspüren. Seltsam, warum nach so langer Zeit noch kein einziger Nutzer auf die Platte gestoßen ist. Wahrscheinlichster Grund: Es hatte wohl einfach niemand Lust, danach zu suchen.

+++ Slipknot und Fruchtsalat hatten bisher eher wenig miteinander zu tun - mit dem Kinderlied "Fruit Salad" von den Wiggles harmonieren sie plötzlich perfekt. Ein Mash-up-Künstler hat Slipknots "Psychosocial" in "Fruit Salad" gemischt, und noch eine Prise der Experimental-HipHop-Band Death Grips und ihrem Song "Guillotine" dazu gegeben. Vielleicht bekommt die maskierte Band damit jetzt einen Marketingdeal bei Disney?

Video: Slipknot - "Psychosocial" feat. The Wiggles - "Fruit Salad" Mashup

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.