Zur mobilen Seite wechseln
09.02.2017 | 18:15 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Basement, Power Trip, Juicy Beats u.a.)

News 26247Neuigkeiten von Basement, Power Trip, Juicy Beats, Steel Panther, Spinal Tap, CD-Verfall, Body Count, The Real McKenzies, Spotify mit der New York Times, Patrons, Bad Omen und einem offiziellen Rosenstrauß von Guns N' Roses.

+++ Basement haben ein Live-Video von einem Konzert in Boston geteilt. Darin performen sie den Titeltrack ihres aktuellen Albums "Promise Everything". Den hatten sie erst kürzlich für einen Re-Release des Albums neu aufgenommen. Die britische Band war auf das Label Fueled By Ramen gewechselt und hatte dadurch die Möglichkeit, "Promise Everything" noch einmal zu überarbeiten. Die Deluxe-Edition des Albums erscheint am 3. März mit vier Bonussongs.

Video: Basement - "Promise Everything" (Live in Boston)

+++ Power Trip haben offenbar Iron Reagan auf Napalm Deaths kommender Europatour ersetzt. Auf einem neuen Tourposter ist neben Napalm Death und Brujeria jetzt nur noch die Thrash-Metal-Band zu sehen, Iron Reagan tauchen dort nicht mehr auf. Von offizieller Seite gibt es noch keine Information, ob Iron Reagan nun weiterhin dabei sind oder nicht. Power Trip veröffentlichen am 24. Februar das neue Album "Nightmare Logic", dessen Titeltrack sie diese Woche präsentiert hatten. Die Tourtermine im April und Mai mit Napalm Death und Brujeria stehen unten, Karten für die Shows gibt es bei Eventim.

Live: Napalm Death + Brujeria + Power Trip

29.04. Magdeburg - Factory
01.05. Köln - Underground
02.05. Berlin - SO36
07.05. Saarbrücken - Garage
17.05. Genf - L'Usine
19.05. Karlsruhe - NCO
20.05. München - Backstage

+++ Das Juicy Beats Festival hat 25 neue Künstler bekannt gegeben. Mit dabei sind die Berliner Mighty Oaks, Frittenbude und die HipHop-Formation Dat Adam. Von Folk-Pop über Elektro-Punk bis hin zu Cloud-Rap zeichnet sich damit ein vielfältiges Musikprogramm für das Open-Air ab. Das Juice Beats findet 2017 wie gewohnt im Dortmunder Westfalenpark statt. Tickets für das am 28. und 29. Juli stattfindende Event sowie alle bisher bestätigten Acts findet ihr auf der Festival-Homepage.

+++ Steel Panther haben ein Video zu ihrem neuen Song "Poontang Boomerang" angeteasert. In einem kurzen Clip sieht man die Glam-Rocker in einer Strandvilla in Los Angeles bewusst überzogen, mit einem Augenzwinkern und vor leicht bekleidetem weiblichen Publikum den Song performen. Das Video feiert morgen seine Premiere. Das neue Steal-Panther-Album "Lower The Bar" erscheint am 24. März.

Facevook-Post: Steel Panther - "Poontang Boomerang" (Video-Teaser)

+++ Die Spinal Tap-Darsteller Rob Reiner, Chrisopher Guest und Michael McKean schließen sich einer Klage von Harry Shearer an. Der Schauspieler hatte die Firma, die für die Merchandise-Verkäufe des Films zuständig ist, aufgrund einer über Jahre hinweg zu geringen Gewinnbeteiligung verklagt. Nun beteiligen sich auch seine Kollegen aus der fiktiven Glam-Rock-Band. "Diese anti-wettbewerbsfähigen Praktiken müssen öffentlich gemacht werden", sagte Rainer, und scherzte weiter in Anlehnung an die berühmte Verstärker-Filmszene: "I am hoping this lawsuit goes to 11.", Der Streitwert stieg in diesem Zusammenhang von 125 auf 400 Millionen US-Dollar.

+++ Der Autor Ernie Smith hat sich in einem Artikel mit dem Phänomen "Disc Rot" beschäftigt. Dabei handelt es sich um Flecken-artige Verfärbungen auf CDs und DVDs, die die Datenträger oft fehlerhaft oder gar unabspielbar werden lassen. Eine universelle Erklärung für deren Entstehung gebe es nicht, es hat vermutlich etwas mit langfristigen chemischen Reaktionen des Materials und dem entsprechenden Herstellungsverfahren des Datenträgers zu tun. Generell könnten aber alle Arten von CDs und DVDs betroffen sein, auch solche, die sich lichtgeschützt und ungeöffnet in ihrer Originalverpackung befinden. Ein betroffener Datenträger sei nicht zwangsläufig zerstört, der "Disc Rot" sei jedoch unaufhaltbar und wird ihn auf kurz oder lang unbrauchbar machen. Ein Argument mehr, Musik lieber auf dem langlebigeren Vinyl zu sammeln, bei dem man sich vor dem "Disc Rot"-Phänomen nicht fürchten muss.

+++ Biohazard-Sänger Billy Graziadei hat als Co-Writer am neuen Body Count-Album mitgewirkt. In einem Tweet erklärte der Musiker, es sei ihm eine Ehre gewesen, Riffs zu einem Song der Crossover-Band beizusteuern. Weitere beteiligte Gast-Musiker sind unter anderem Megadeths Dave Mustaine, Lamb Of Gods Randy Blythe and Soulflys Max Cavalera. Die Platte mit dem Titel "Bloodlust" wird am 31. März erscheinen.

Tweet: Billy Graziadei über seine Beteiligung an "Bloodlust"

+++ The Real McKenzies haben den neuen Song "Due West" mit einem Musikvideo veröffentlicht. Dort übernehmen die kanadischen Folkpunks ein Schiff, schnappen sich jeweils eine Flasche Whiskey und segeln zur Dudelsack-Melodie tanzend übers Meer. Am Ende bekommt der Sänger und Kapitän die Flasche Whiskey über den Kopf gezogen, darauf folgt der Schriftzug "To Be Continued". Lange wird die Fortsetzung also vermutlich nicht auf sich warten lassen. Am 3. März erscheint The Real McKenzies' neues Album "Two Devils Will Talk" via Fat Wreck. Mit dem Release feiern sie ihr 25-jähriges Bandbestehen.

Video: The Real McKenzies - "Due West"

+++ Die US-Zeitung New York Times hat eine Abo-Kooperation mit Spotify gestartet. Neue Kunden können nun für fünf US-Dollar pro Woche Zugriff auf das digitale Angebot der New York Times und gleichzeitig auf das Premium-Angebot von Spotify bekommen. "Nachrichten und Musik gehen seit der Sternstunde des Radios Hand in Hand", schreibt eine Sprecherin der New York Times in einer Pressemitteilung. Das Angebot gilt jedoch nur für US-Bürger, die gleich ein Abonnement für ein ganzes Jahr abschließen. Spotify war schon öfter mit anderen digitalen Diensten Kooperationen eingegangen: Vergangenes Jahr tat sich der Streamingdienst mit der Dating-App Tinder zusammen. Zuletzt wertete das Unternehmen zusammen mit dem Wetterdienst AccuWeather Streamingdaten aus, um zu untersuchen, wie das Wetter die bevorzugte Musik der User beeinflusst.

+++ Patrons kommen auf Tour und haben dabei auch ein Konzert in Deutschland angekündigt. In Vorbereitung auf den Release ihres Debüts "As Above, So Below" am 31. März spielt die Posthardcore-Band einige Live-Shows. Am 21. Februar kommen die Musiker dabei nach Aachen. Zuletzt hatten Patrons den Vorabsong "First The Slow Burners" inklusive eines Videos veröffentlicht.

Live: Patrons

21.02. Aachen - AZ Aachen

+++ Das Londoner Label Bad Omen hat einen Gratis-Sampler veröffentlicht. Auf "Drums In The Deep" befinden sich Songbeiträge von Wytch Hazel, Satan's Satyrs, The Tower und einigen weiteren Bands, die auf dem Label bisher Platten veröffentlicht hatten. Besonders empfehlenswert ist die Sammlung also für Fans von Stoner-, Hard- und Psychrock. Das von Mitgliedern der Band Angel Witch gegründete Label feiert heute vierjähriges Bestehen. Den Sampler gibt es auf ihrer Bandcamp-Seite.

Album-Stream: Bad Omen - "Drums In The Deep" Labelsampler

+++ Roses no Guns: Guns N' Roses haben ihr Merch-Angebot anlässlich des Valentienstags erweitert. So können Verliebte sich gegenseitig mit dem offiziellen Guns-N'-Roses-Rosen-Bouquet, bestehend aus roten Rosen in einer roten Vase, beschenken. Das Valentinspaket hört auf den Namen "Not In This Lifetime" und enthält außerdem zwei Tickets für ein Konzert der Band in einer frei wählbaren Stadt. Erhältlich ist das Set wahlweise mit einem oder zwei Dutzend Rosen für einen Preis von 57 oder 77 US-Dollar. Selbst, wenn man nicht auf Rosen steht: So günstig kommt man nicht alle Tage an Konzertkarten von Guns N' Roses. Im Juni und Juli kommen Axl Rose und Co. für vier Konzerte auch nach Deutschland. Wer seine Tickets lieber einzeln kaufen möchte, kann dies über Eventim tun.

Tweet: Guns N'Roses - Valentins-Bouquet

Live: Guns N'Roses

07.06. Zürich - Stadion Letzigrund
13.06. München - Olympiastadion
22.06. Hannover - Messe
10.07. Wien - Ernst-Happel-Stadion

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.