Zur mobilen Seite wechseln
08.03.2017 | 14:45 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Jack White, Metallica, Stone Sour u.a.)

News 26389Neuigkeiten von Jack White, Metallica, Stone Sour, dem Videospiel "Rock Band VR", Trent Reznor, dem Film "Song To Song", Closet Disco Queen, Monster Truck, Real Estate, dem SXSW Festival, Mr. Bungle und Teenagern, die Marilyn Manson hören.

+++ Jack White arbeitet an neuem Solo-Material. Laut dem New Yorker hat sich der White Stripes-Frontmann in eine Wohnung in Nashville zurückgezogen, um ungestört an einem Nachfolger seiner zweiten Platte "Lazaretto" (2014) zu schreiben. Seine Ideen hält er laut eigener Aussage auf einem Magnettonbandgerät fest, das er sich im Alter von 14 Jahren gekauft hatte. "Ich versuche, an einem Ort etwas Neues zu schreiben, wo kein Nachbar etwas davon mitbekommt", so White. "Ich will mich davon abwenden, auf Instrumenten zu klimpern und dazu eine Melodie zu summen. Ich will Musik schreiben, wie es Michael Jackson gemacht hat. Alles soll zuerst in meinem Kopf entstehen." Dazu brauch er einen kleinen, stillen Raum, den er jetzt in Nashville gefunden hat. Wann die neuen Songs zu hören sein werden, ist nicht bekannt. Zuletzt hatte White ein Interview zu seinem neuen Plattenpresswerk gegeben und über seine private Bowlingbahn geplaudert.

+++ Metallica haben ein Behind-the-scenes-Video zu "Spit Out The Bone" präsentiert. Der 15-minütige Clip gibt einen detallierten Einblick in die Dreharbeiten, außerdem kommen die Macher darin zu Wort. Das von Regisseur Phil Mucci (Huntress, Disturbed) gedrehte Video könnt ihr euch weiter unten auch noch mal ansehen. "Spit Out The Bone" ist auf dem aktuellen Album "Hardwired…To Self-Destruct" enthalten, das im November bei Blackened erschienen war. Zuletzt waren Metallica mit Iggy Pop live aufgetreten.

Video: Metallica - "Spit Out The Bone" (Behind The Scenes)

Video: Metallica - "Spit Out The Bone"

+++ Stone Sour haben die Arbeit an ihrem neuen Album beendet. Schlagzeuger Roy Mayorga postete via Instagram ein Foto, auf dem alle Bandmitglieder und das Studioteam zu sehen sind. Die Band hatte in den vergangenen zwei Monaten in den Sphere Studios in North Hollywood am Nachfolger ihres Doppel-Werks "House Of Gold & Bones Part 1" (2012) und "House Of Gold & Bones Part 2" (2013) gearbeitet. Als Produzent war Jay Ruston (Anthrax, Steel Panther) mit an Bord. Das noch namenlose neue Album soll im Juni bei Roadrunner erscheinen. Vor einigen Tagen hatten Stone Sour einem Fan bereits neue Songs im Studio vorgespielt.

Instagram-Post: Stone Sour beenden Arbeit an neuem Album

+++ Die Foo Fighters, Alice In Chains und weitere Bands haben dem Videospiel "Rock Band VR" Songs beigesteuert. Der Virtual-Reality-Ableger der Musikspielreihe soll vorerst 50 bis 60 Songs enthalten, neben der Band um Dave Grohl und den Grunge-Veteranen auch von Ghost, Basement, Oasis und weiteren Bands aus dem VISIONS-Kosmos. Eine alphabetisch sortierte Liste mit bislang bestätigten Tracks findet ihr weiter unten. "Rock Band VR" wird Anfang 2017 exklusiv für die Oculus-Rift- und die Oculus-Touch-Controller erscheinen. Eine Veröffentlichung für andere Systeme wird es mit großer Wahrscheinlichkeit nicht geben.

Video: Trailer zu "Rock Band VR"

01.Aerosmith – "Walk This Way"
02.Against The Current – "Running With The Wild Things"
03.Alice In Chains – "Man In The Box"
04.Arctic Horror – "Black Seas"
05.AudioDamn! – "Lights Out"
06.Avenged Sevenfold – "Beast And The Harlot"
07.Basement – "Promise Everything"
08.The Black Keys – "Gold On The Ceiling"
09.Bon Jovi – "Livin' On A Prayer"
10.DragonForce – "Through The Fire And Flames"
11.Foo Fighters – "Everlong"
12.Ghost – "Cirice"
13.Joan Jett And The Blackhearts – "Bad Reputation"
14.The Killers – "When You Were Young"
15.Megadeth – "Hangar 18"
16.Oasis – "Champagne Supernova"
17.OneRepublic – "Counting Stars"
18.Paramore – "Ain't It Fun"
19.The Shelters – "Rebel Heart"
20.Spirit Kid – "To My Romeo"
21.Van Halen – "Panama"

+++ Trent Reznor, Massive Attack und weitere Musiker haben dem Streetart-Künstler Banksy exklusive Live-Aufnahmen zur Verfügung gestellt. Banksy hatte kürzlich ein Hotel im palästinensischen Bethlehem eröffnet, das mit "der schlimmsten Aussicht der Welt" wirbt. Wer im "Walled Off Hotel" aus dem Fenster schaut, sieht nichts als die hohe, graue Grenzmauer zwischen Palästinensergebiet und dem israelisch besetzten Westjordanland. Aber das Hotel ist auch ein Kunstprojekt: Die Zimmer sind voll mit Banksys Gemälden und Graffitti. Außerdem gibt es eine mechanische Piano-Bar, auf der jede Nacht extra für das Hotel aufgezeichnete Konzerte laufen sollen. Massive Attacks 3D sei der erste Künstler. Von ihm sollen "mit drei Händen" performte Songs der Band abgespielt werden. Außerdem wird es Material von Trent Reznor und dem britischen Komponisten Atticus Ross, dem deutschen Filmkomponisten Hans Zimmer und Red Hot Chili Peppers-Bassist Flea zu hören geben. Das Konzept war bei der Eröffnungsfeier vor einigen Tagen mit einer Performance von Elton John erstmals demonstriert worden. Das "Walled Off Hotel" nimmt Reservierungen ab dem 11. März an.

Video: Piano-Konzept im "Walled Off Hotel" mit Elton John

+++ Musiker wie Iggy Pop, Patti Smith und die Red Hot Chili Peppers haben Auftritte in Terrence Malicks neuem Film "Song To Song". Darin suchen zwei Paare bestehend aus Rooney Mara, Ryan Gosling, Natalie Portman und Michael Fassbender den Erfolg "in einer Rock'n'Roll-Lansdschaft voller Verführung und Verrat." Der in Austin spielende Film feiert am 10. März beim SXSW Festival Premiere, dort hatte Malick 2012 auch einige der auftretenden Künstler gefilmt. Größtenteils spielen die Stars sich selbst, Black Lips und Lykke Li sind mit eigenen Rollen stärker in die Handlung eingebunden. Musik beigesteuert haben unter anderem Die Antwoord, Bob Dylan, Julianna Barwick und Sharon Van Etten. Unten findet ihr den aktuellen Trailer.

Video: "Song To Song"-Trailer

+++ Closet Disco Queen streamen den Song "Délicieux" ihrer neuen EP. Darin steigern sich die beiden Schweizer Instrumentalrocker von fahlen Twang-Gitarren in einen bluesigen Stoner-Groove hinein. Der Song fungiert als Vorgeschmack auf die EP "Sexy Audio Deviance For Punk Bums", die am 7. April erscheinen wird und zu der das Duo bereits einen Teaser veröffentlicht hatte. Das Debütalbum "Closet Disco Queen" war schon 2015 erschienen.

Stream: Closet Disco Queen - "Délicieux"

(via New Noise Magazine)

+++ Monster Truck kommen zusammen mit Deep Purple auf Tour. Im Mai und Juni wird die kanadische Hard-/Southern-Rock-Band die englische Rock-Legende im Vorprogramm unterstützen. Wer nicht bis zum Frühsommer warten möchte, kann Monster Truck auch schon Ende März live in Deutschland erleben: Dann stellt das Quartett sein neues Album "Sittin’ Heavy" schon bei fünf Konzerten in unter anderem Köln und Hamburg vor. Bei den von VISIONS präsentierten Shows sind The Picturebooks mit dabei. Karten für die Konzerte Ende des Monats und für die Auftritte mit Deep Purple gibt es bei Eventim.

VISIONS empfiehlt:
Monster Truck + The Picturebooks

26.03. Köln - Luxor
29.03. Ludwigsburg - Rockfabrik
01.04. Berlin - Columbia Theater
02.04. Hamburg - Uebel & Gefährlich
03.04. München - Theaterfabrik

Live: Deep Purple + Monster Truck

17.05. Wien - Stadthalle
19.05. München - Olympiahalle
30.05. Hamburg - Barclaycard Arena
06.06. Köln - Lanxess Arena
07.06. Dortmund - Westfalenhallen
09.06. Leipzig - Arena Leipzig
10.06. Frankfurt/Main - Festhalle
13.06. Berlin - Mercedes-Benz Arena
14.06. Stuttgart - Hanns-Martin-Schleyer-Halle

+++ Real Estate haben ihren Song "Stained Glass" vorgestellt. Vor wenigen Tagen hatten die Indierocker ein lautloses Tutorial-Video mit Gitarrentabs und Klaviernoten angeteasert. Nun gibt es den Clip in voller Länge zu sehen und zu hören. "Stained Glass" ist ein zuckersüßer, verträumt dahinschwelgender Indie-Pop-Song. Er dient nach "Two Arrows" bereits als zweiter Vorbote auf das neue Album "In Mind", das am 17. März bei Domino erscheint. Ende Juni kommen Real Estate dann für zwei Shows nach Berlin und Hamburg. Karten gibt es bei Eventim.

Video: Real Estate - "Stained Glass"

Live: Real Estate

18.06. Berlin - Lido
19.06. Hamburg - Molotow

+++ Das SXSW Festival hat nach Protesten von Künstlern eine umstrittene Abschiebungsklausel aus seinen Verträgen entfernt. Ursprünglich gab es in den Verträgen für internationale Künstler einen Abschnitt, demzufolge diesen die Abschiebung drohte, falls sie bei dem Festival inoffizielle Showcases spielen oder anderweitig negativ auffallen würden. Zahlreiche Künstler wie Killer Mike, Anti-Flag und Screaming Females hatten sich daraufhin in einem offenen Brief gegen die Formulierung gewandt. Nun stellte das Festival klar es werde seine Verträge überarbeiten und die umstrittenen Passagen entfernen. "Wir werden die Option streichen, die Einwanderungsbehördern hinzuzuziehen", hieß es in einem Statement. Die Organisatoren betonten auch, die Einreisebeschränkungen von US-Präsident Donald Trump abzulehnen und die auftretenden Künstler zu unterstützen.

+++ Falls ihr ein Faible für Horrorclowns im Allgemeinen und Mr. Bungle im Speziellen habt, solltet ihr euch dieses Angebot nicht entgehen lassen: Die Band um Front-Weirdo Mike Patton hat anhand des Covers ihres Debütalbums von 1991 fiese handgemachte Gummimasken anfertigen lassen, die sich in Sachen Grusel gut mit Stephen Kings Clown-Killer Pennywise messen können. Falls ihr knapp 150 US-Dollar übrig habt, ist Halloween 2017 bereits gesichert.

+++ Erst kürzlich hatte das Format "Kids React To..." Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren mit Songs von Guns N' Roses konfrontiert, bei den etwas Größeren darf es nach den Machern wohl ruhig etwas gruseliger zugehen: Sie haben den Teenagern ein paar Videos von Marilyn Manson vorgespielt. Etwas beängstigend finden die Teenies den Schock-Rocker offenbar schon. "Warum ist da so viel Blut", fragt ein Mädchen mit leicht abweisender Körperhaltung. Den 17-jährige Everhet hingegen scheinen die morbiden Videos nicht zu beeindrucken: "Das ist einfach nur absolut schrecklich."

Video: Teenager reagieren auf Marilyn Manson

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.