Zur mobilen Seite wechseln
21.11.2016 | 13:30 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Beastie Boys, Green Day, Frank Turner u.a.)

News 25918Neuigkeiten von Beastie Boys, Rage Against The Machine, Frank Turner, Green Day, Monsters Of Folk, einer musikalischen Weltkarte, Cranial, Liam Gallagher, Bob Dylan, The xx, Sharon Jones und einem Logo-Generator von Metallica.

+++ Beastie Boys-Mitglied Adam "Ad-Rock" Horovitz hat in einer Rede im Adam Yauch Park zu Protest gegen den Hass in den USA aufgerufen. Am vergangenen Wochenende war ein Spielplatz in dem nach dem verstorbenen Bandmitglied Adam Yauch benannten Park mit Hakenkreuzen und dem Satz "Go Trump" beschmiert worden. Am Sonntag versammelten sich mehrere örtliche Politiker, Anwohner und Horovitz mit Familie vor dem Spielplatz in Brooklyn, um ein Zeichen gegen Hass und Diskriminierung zu setzen. In einer Rede listete Horovitz unter anderem mehrere rassistisch motivierte und gewaltätige Vorfälle auf, die seit Donald Trumps Wahl zum nächsten US-Präsidenten im ganzen Land passiert waren. Im Sinne seines Bandkollegen und Freundes Yauch rief er die anwesenden Personen zu gewaltfreiem Widerstand und der Unterstützung von Hilfsorganisationen mit Spenden und ehrenamtlicher Arbeit auf. Dabei zitierte er mehrmals Texte der Beastie Boys, zum Beispiel die abgewandelte Zeile "Because we can / We won't / And we don't stop" aus dem Song "Sure Shot". Fans im Publikum reagierten ebenfalls mit Schildern, auf denen in Anspielung auf die Beastie Boys Sprüche wie "No Sleep Till No Hate In Brooklyn" geschrieben standen. Yauch war im Mai 2012 an den Folgen einer Speicheldrüsenkrebserkrankung gestorben.

Video: Adam Horovitz spricht sich im Adam Yauch Park gegen Hass und Gewalt aus

Instagram-Post: Adam Horovitz mit Familie und Plakat, das eine Strophe von MCA aus dem Song "Intergalactic" zeigt

The homies Horovitz, Hanna, and Heins

Ein von Scott Lynch (@scoboco) gepostetes Foto am

+++ Das Metamorphestra hat eine Orchesterversion von Rage Against The Machines "Bulls On Parade" eingespielt. Während Cellos und tiefe Bläser hier das Bass- und Gitarrenriff ersetzen, drücken statt den keifenden Raps von Zack De La Rocha die Posaunen und Hörner den rhythmischen Sprechgesang nach vorne. Und obwohl dabei der Text fehlt, klingt die instrumentale Version nicht weniger nach einem Aufruf zum Protest. Das Metamorphestra versucht zur Zeit, mit einer Kickstarter-Kampagne ein Album zu finanzieren, auf dem weitere Orchester-Cover enthalten sind, so unter anderem von System Of A Down, Weezer und The Mars Volta. Einige andere Tracks des Ensembles, wie zum Beispiel ein Tool-Cover und "Hysteria" von Muse sind bereits auf Youtube zu finden.

Video: Metamorphestra covert "Bulls On Parade" von Rage Against The Machine

+++ Frank Turner hat angekündigt mit seinem kommenden Album ein neues Kapitel seines Songwritings aufzuschlagen. Turner, der während der noch laufenden Tour zu seinem aktuellen Album "Positive Songs For Negative People" bereits neues Material geschrieben hatte, äußerte sich nun gegenüber dem NME dazu. So erklärte er die aktuelle Platte sei rückblickend der Abschluss eines Kapitels und er werde für das kommende Album einen radikal anderen Weg einschlagen. Weiter erklärte er: "Natürlich denke ich darüber nach zu versuchen in meiner Kunst etwas offener auf die Welt wie sie heute ist zu reagieren." Damit bezog er sich auf den Brexit und die Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten. Weiter plane der Singer/Songwriter im kommenden Frühjahr nach Beendigung seiner Tour ins Studio zu gehen. Zuletzt hatte der Brite die Veröffentlichung einer Dokumentation angekündigt, die sich mit den Höhen und Tiefen seines Touralltags befasst.

+++ Green Day-Frontmann Billie Joe Armstrong hat sich über den kommenden "American Idiot"-Film geäußert. Der Film solle "surrealer sein als das Broadway-Musical" und außerdem "so schockierend, dass der Zuschauer zum Nachdenken angeregt wird". Obwohl der Sänger und Schauspieler keine weiteren Details verriet, erwähnte er, dass es eine gute Zeit wäre um Menschen zu erzürnen und zu beleidigen. Bereits seit mehreren Jahren gibt es in New York auch eine erfolgreiche Musical-Adaption des Musikwerks. Wann allerdings der Film, der die Geschichte des 2004er Konzeptalbums "American Idiot" umsetzt, erscheinen wird, ist bislang nicht bekannt. Zuletzt hatte das Punkrock-Trio sein zwölftes Studioalbum "Revolution Radio" veröffentlicht. Mit diesem kommen die drei Musiker im Januar auch für einige Konzerte nach Deutschland. Tickets dafür gibt es bei Eventim.

Video: Billie Joe Armstrong im Interview über "American Idiot"

Live: Green Day

16.01. Zürich - Hallenstadion
18.01. Mannheim - SAP-Arena
19.01. Berlin - Mercedes-Benz Arena
30.01. Köln - Lanxess Arena

+++ Die Supergroup Monsters Of Folk hat ein neues Album und einen zugehörigen Film in Aussicht gestellt. Die Band bestehend aus Jim James, Conor Oberst, M. Ward und Mike Mogis hatte im vergangenen Sommer nach einer Pause von fast sechs Jahren erstmals wieder live zusammen gespielt. Nun sollen die Arbeiten an einem Nachfolger des nach der Band benannten Debüts fortschreiten. Laut James hatte Oberst bereits ein Drehbuch zu einem Film über die Band geschrieben und nun solle nach und nach auch die Musik dazu folgen. Wann das neue Projekt veröffentlicht werden soll ist noch nicht bekannt. Zuletzt hatte der My Morning Jacket-Sänger sein zweites Soloalbum veröffentlicht und auch Conor Oberst war mit dem Erscheinen seiner Platte "Ruminations" eingespannt gewesen. James erklärte weiter, er hoffe im Frühjahr mit Aufnahmen des neuen Materials zu starten.

+++ Ein Londoner Unternehmen hat eine Weltkarte angefertigt, bei der Songtitel die Hauptrolle spielen. Statt den Namen von Kontinenten, Ländern, Bundesstaaten und Hauptstädten sind darauf Songtitelrefererenzen zu dem jeweiligen Gebiet abgedruckt. So ist statt Deutschland der Kraftwerk Song "Autobahn" zu lesen. Die Vereinigten Staaten von Amerika ziert Bruce Springsteens "Born In The U.S.A." und die britische Hauptstadt ist mit The Clashs Klassiker "London Calling" umschrieben. "The World Song Map" ist ab 31 Dollar auf der Seite des Print-Studios "Dorothy" erhältlich und soll laut des Herstellers zum Träumen und gedanklichen Schweifen in fremde Länder und Städte anregen.

Bild: The World Song Map

Song Map

+++ Cranial haben mit einem Teaser-Video auf ihr kommendes Debütalbum "Dark Towers, Bright Lights" aufmerksam gemacht. Das dreiminütige Video zeigt passend zum Albumtitel in kurzen, hektischen Sequenzen, wie ein schwarzer Obelisk aus dem Boden in die Höhe bricht, bis ein gleißender Lichtstrahl das Bild erhellt. Darunter läuft ein erst dröhnender und dann laut bebender Track der Post-Metal-Band. Der Releasetermin wurde nun auch bekannt gegeben: Der Nachfolger der Anfang des Jahres veröffentlichten Debüt-EP "Dead Ends" erscheint am 10. Februar. Bis zum Release spielt die Band aber auch noch einige Konzerte. Die Termine für die Shows findet ihr unten.

Video: Cranial teasern auf neues Album "Dark Towers, Bright Lights"

Live: Cranial

03.12. Leipzig - Plaque
05.01. Regensburg - Alte Mälzerei
13.01. Potsdam - Archiv
14.01. Braunschweig - Nexus
09.02. Erlangen - Juze
10.02. Würzburg - Cairo
11.02. Wuppertal - AZ

+++ Mat Whitecross, Produzent der Oasis-Dokumentation "Supersonic", hat über das kommende Soloalbum von Liam Gallagher gesprochen. Demnach bekam Whitecross bereits erste Demoversionen neuer Songs zu hören. "Es war episch, es hat mich einfach weggeblasen. Es ist fantastisch", kommentierte er seinen ersten Höreindruck. Den Klang der Musik verglich er mit den Protopunks The Velvet Underground und fügte an, dass der jüngere Gallagher-Bruder so passioniert wie immer wäre und das Album viele Menschen überzeugen könne. Bereits im August hatte der Brite die Arbeit an seinem Soloalbum bestätigt - ein genaues Erscheinungsdatum oder erste Hörproben gibt es bislang aber nicht. Zuletzt waren Gerüchte um eine mögliche Oasis-Reunion entstanden.

+++ Bob Dylan hat angegeben, möglicherweise im kommenden Jahr seine Nobelpreis-Laudatio zu halten. Nachdem die Singer/Songwriter-Ikone nach längerem Stillschweigen den diesjährigen Nobelpreis für Literatur angenommen hatte, ist inzwischen klar, dass Dylan nicht an der Verleihungszeremonie Anfang Dezember teilnehmen wird. In einem Brief an das Komitee hatte der Musiker deutlich gemacht, dass er zwar sehr geehrt sei, aber am 10. Dezember nicht persönlich anwesend sein könne. Nun berichtete das Online-Magazin Billboard, dass der Folk-Sänger möglicherweise im kommenden Jahr seinen Vortrag nachholen werde, wenn er für ein Konzert nach Stockholm reist. Die Sekretärin der Akademie bestätigte, dass die Regeln in diesem Fall flexibel seien und Dylan auch die Form seiner Laudatio frei wählen könne. Wie der Musiker selbst auf diesen Vorschlag reagiert hat ist bisher nicht bekannt.

+++ The xx haben ihren neuen "On Hold" live dargeboten. Das Trio spielte den Song bei "Saturday Night Live" zum ersten Mal vor Publikum. Durch die Energie und das Auftreten der drei Musiker gewinnt der pulsierende Titel zusätzlich an Kraft. Auch den bisher unbekannten Track "I Dare You" spielten die Londoner Indierocker. Bislang ist hierzulande allerdings keine Aufnahme des Songs verfügbar. Das dritte Studioalbum "I See You" der Band erscheint am 13. Januar. Die dazugehörige Tour startet im Februar. Tickets für die Termine in Deutschland sind bei Eventim erhältlich.

Video: The xx - "On Hold"(Live)

Live: The xx

12.02. Hamburg - Sporthalle Hamburg
24.02. München - Zenith
25.02. Berlin - Arena
26.02. Frankfurt/Main - Jahrhunderthalle
28.02. Düsseldorf - Mitsubishi Electric Halle

+++ Die US-amerikanische Soul- und Funk-Sängerin Sharon Jones ist gestorben. Am 18. November verlor sie im Alter von 60 Jahren den Kampf gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs. Die Musikerin war bereits seit Anfang November im Krankenhaus gewesen, nachdem sie Berichten zufolge am Wahlabend in den USA einen Schlaganfall erlitten hatte, für den sie anschließend Donald Trump die Schuld gab. Sie verlor kurz danach ihre Fähigkeit zu sprechen, summte aber laut ihrer Band The Dap-Kings in deren Beisein immer noch Lieder vom Krankenbett aus mit. Im Sommer war die Dokumentation "Miss Sharon Jones!" erschienen, die das Leben und Wirken, aber auch die Erkrankung von Jones thematisiert, mit der sie bis zuletzt sehr offen umgegangen war.

Facebook-Post: The Dap-Kings trauern um Sängerin Sharon Jones

Video: Trailer zur Dokumentation "Miss Sharon Jones!"

+++ Der Traum eines jeden Musik-Fans ist es doch, seinen Namen in ein waschechtes Metal-Logo umwandeln zu können. Metallica kommen nun diesem Begehren nach. Mit einem Generator kann man nun jeden Schriftzug im ikonischen Metallica-Logo-Stil generieren. Damit wirkt selbst der langweiligste Begriff plötzlich schwermetallisch. Doch damit nicht genug! Die Thrash-Metaller haben nun auch ihre eigenen Twitter-Emojis erhalten. Endlich lohnt es sich auch auf sozialen Webseiten aktiv zu werden - das sind fast bessere Nachrichten als das Erscheinen des neuen Albums "Hardwired...To Self-Destruct".

Bild: VISIONS im Metallica-Gewand

Metallica

Tweet: Metallica-Emojis

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.