Zur mobilen Seite wechseln
08.11.2016 | 13:00 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Green Day, Slayer, Foo Fighters u.a.)

News 25858Neuigkeiten von Green Day, Slayer, Kapitan Korsakov, Die Ärzte, White Lung, Foo Fighters, Torche, Iron Reagan, Sting, Angel Olsen, brutalen Breakdowns und James Hetfield als Kleidungskritiker.

+++ Green Day haben ein Musikvideo zu "Still Breathing" veröffentlicht. In dem Clip werden abwechselnd Szenen der Bandmitglieder und von verschiedensten Menschen gezeigt, die sich alle scheinbar in auswegslosen und emotional aufwühlenden Situationen befinden. Der positive Refrain des Songs hilft im übertragenen Sinne dabei, die schweren Zeiten zu überwinden und wieder nach vorne zu blicken. Bereits zu dem Song "Bang Bang" hatten die drei Punkrocker ein Musikvideo veröffentlicht. Beide Songs sind auf dem aktuellen Album "Revolution Radio" des Trios enthalten. Zuletzt hatte sich Frontmann Billie Joe Armstrong immer wieder gegen Donald Trump aufgelehnt und die aktuelle Wahl in den Vereinigten Staaten kritisiert. Im Januar kommen die Musiker außerdem für drei Konzerte nach Deutschland. Karten gibt es bei Eventim.

Video: Green Day - "Still Breathing"

Live: Green Day

16.01. Zürich - Hallenstadion
18.01. Mannheim - SAP-Arena
19.01. Berlin - Mercedes-Benz Arena
30.01. Köln - Lanxess Arena

+++ Slayer haben in einem Werbespot des Streetwear-Labels Supreme gastiert. Auf der Webseite der New Yorker Modemarke sind zur Zeit außerdem Kleidungsstücke zu sehen, die mit verschiedenen Slayer-Logos und -Artworks versehen sind. Gerüchten zufolge soll noch diese Woche eine "Herbstkollektion" erscheinen, die Supreme gemeinsam mit der Thrash-Metal-Band designt hatte. Supreme hatte bereits mit Musikern wie Neil Young und Morrissey zusammen gearbeitet. Slayer hatten 2015 mit "Repentless" ihr zwölftes Studioalbum veröffentlicht.

Instagram-Video: Werbespot von Supreme mit Slayer

Slayer for Supreme @rickysaiz

Ein von Supreme (@supremenewyork) gepostetes Video am

+++ Auch Kapitan Korsakov haben ein Musikvideo veröffentlicht. Der Clip zu "Caramelle" ist komplett in Schwarz-Weiß gehalten und zeigt einen Mann der ein Baby auf dem Arm hält. Die Kamera fängt zunächst sein Gesicht ein und zoomt im Laufe des Videos immer weiter aus dem Bild heraus und macht die Szenerie deutlich. Der ruhig-düstere Clip stellt dabei einen Kontrast zum schnellen Noiserock-Song dar. Der Titel ist auf dem dritten Studioalbum "Physical Violence Is The Least Of My Priorities" des Trios enthalten. Dieses erschien am 4. November über KKK/Good To Go.

Video: Kapitan Korsakov - "Caramelle"

+++ Die Ärzte haben ihre offizielle Bandbiografie herausgebracht. Das über 900 Seiten umfassende Werk mit dem Titel "Das Buch Ä" erzählt die Bandhistorie von Beginn an, und belegt diese mit zahlreichen Rückblenden, Interviews und teils unveröffentlichten Fotos. Verfasser der Biografie ist Stefan Üblacker, der die Band seit über 15 Jahren begleitet und davon mehrere Jahre Leiter des offiziellen Fanclubs war. Mit einer Ausnahme war es zuletzt ruhig geworden um die Punker aus Berlin: Ende August traten Die Ärzte überraschend beim Festival "Jamel rockt den Förster" auf. Das letzte Studioalbum "Auch" erschien 2012.

Bild: Die Ärzte - "Das Buch Ä"

Die Arzte Das Buch A

+++ White Lungs Mish Barber-Way und Allegaeon Frontmann Riley McShane haben sich ausgesprochen. Nachdem die Sängerin zuvor ein empörtes Statement zu Allegeaons Spendenaufruf abgegeben hatte, diskutierten die beiden Musiker nun telefonisch. Laut McShane hätten die beiden ein sehr gutes Gespräch geführt, in welchem er sich hätte erklären können. Barber-Way hätte darauf hin zugegeben, dass sie zu impulsiv reagiert habe und sich entschuldigt. In ihrer Schimpftirade hatte die Frontfrau die Musiker unter anderem als "schwanzlos" bezeichnet und ihnen geraten bei Geldproblemen zuerst einmal ihren Fahrer zu feuern, der sich im weiteren Verlauf der Aussprache als Bassist der Band herausstellte.

+++ Die Foo Fighters haben Hinweise zu möglichen Konzerten in Europa gegeben. Auf einer neu angelegten Webseite haben die Musiker um Dave Grohl einen digitalen Reisepass veröffentlicht, auf dem in Form von Stempeln die kommenden Auftritte der Band gekennzeichnet sind. Im Hintergrund ist eine Karte von Europa zu erkennen, auf der die bisherigen Orte oder Länder, in denen Auftritte stattfinden werden, rot markiert sind. Bislang trifft das nur auf Portugal zu, aber es ist wahrscheinlich, dass weitere Termine folgen werden. Ob die fünf Musiker auch Auftritte in Deutschland spielen werden ist bisher nicht bekannt.

Tweet: Foo Fighters weisen auf Webseite hin

+++ Torche haben sich angeblich von ihrem Gitarristen Andrew Elstner getrennt. Freunde von Elstner hatten angegeben, er habe sich in seinem privaten Facebook-Profil zur Trennung geäußert. Auf Torches Facebook-Seite ist er auch nicht mehr unter den Mitgliedern gelistet. Ob er die Band aus persönlichen Gründen verlassen hatte oder ob es eine Entscheidung der Band gewesen war ist derzeit nicht bekannt, denn eine offizielle Stellungnahme steht noch aus. 2015 hatten Torche ihr aktuelles Album "Restarter" veröffentlicht.

+++ Iron Reagan haben ein neues Album angekündigt. Anfang nächsten Jahres wird die Band, die in ihrer Musik Punk mit Metal und Hardcore verknüpft ihre Platte "Crossover Ministry" via Releapse veröffentlichen. Zu diesem Zweck posteten die Musiker bereits einen Trailer im Informercial-Stil. Darin wird das Album als Gottesgeschenk und Religion gepriesen, wobei auch ein durch "Crossover Ministry" erleuchteter Sünder zu Wort kommt, der durch die Songs seine Metalseele entdeckt habe. Die Platte wird insgesamt 18 Tracks enthalten und am 3. Februar erscheinen.

Cover und Tracklist: Iron Reagan - "Crossoer Ministry"

Crossover Ministry

01. "A Dying World"
02. "You Never Learn"
03. "Grim Business"
04. "Dead With My Friends"
05. "No Sell"
06. "Condition Evolution"
07. "Fuck the Neighbors"
08. "Power of the Skull"
09. "Crossover Ministry"
10. "More War"
11. "Blatant Violence"
12. "Parents of Tomorrow"
13. "Bleed the Fifth"
14. "Megachurch"
15. "Shame Spiral"
16. "Dogsnotgods"
17. "Eat or be Eaten"
18. "Twist Your Fate"

+++ The Police-Frontmann Sting soll als erster Künstler im wiedereröffneten Bataclan auftreten. In einem Statement auf seiner Homepage sagte Sting, dass die Wiedereröffnung des Pariser Clubs zwei wichtige Aufgaben beinhalte. Zum einen gehe es darum, an die verstorbenen Menschen zu erinnern, zum anderen aber auch darum, das Leben und die Musik wieder zu zelebrieren. Der Konzertsaal Bataclan war im November 2015 während eines Auftritts der Eagles Of Death Metal das Ziel eines Terroranschlags geworden, bei dem zahlreiche Menschen ihr Leben verloren hatten. Stings exklusives Konzert wird am 13. November stattfinden, genau ein Jahr nach den Anschlägen.

+++ Angel Olsen hat zusammen mit den Postpunk-Veteranen The Raincoats in London gespielt. Die Singer-Songwriterin und die Band waren gemeinsam zum 40. Labelgeburtstag von Rough Trade geladen. Bei dem Konzert eröffneten sie mit einem Cover von Patti Smiths "Because The Night" und spielten danach eine Mischung aus Olsens Songs, Stücke der Raincoats und weiteren Covers. Auf Youtube und Instagram sind mehrere Videos des Auftritts zu sehen. Die Singer-Songwriterin Olsen hatte dieses Jahr ihr aktuelles Album "My Woman" veröffentlicht.

Video: Angel Olsen & The Raincoats - "High And Wild"

Instagram-Video: Angel Olsen & The Raincoats - "Because The Night" (Ausschnitt)

The Raincoats & Angel Olsen - Because The Night #live #roughtrade

Ein von Marcello Teodori (@magomarcelo) gepostetes Video am

+++ Superguttural: Treffen sich zwei Youtuber um den brutalsten Breakdown der Metalgeschichte aufzunehmen. Klingt wie ein Witz? Ist es auch. Die lila Orchidee im Hintergrund sagt schon einiges aus über den Versuch das Ende von Rob Scallons Song mit einem Megabreakdown aufzuwerten. Da die ersten Lyrics "It´s time to get rowdy" nicht so recht zünden wollen, einigt man sich schnell auf brutaleren Text, gutturaleren Gesang (empfohlen wird hier der Sound eines Abfallzerkleineres) und ein Tempo von 1 Bpw (Beat per Week). Ob es gelingt? Seht selbst...

Video: Most Brutal Breakdown Ever

+++ Was haben Kim Kardashian, Avril Lavigne und Ryan Gosling gemein? Sie alle tragen gern in ihrer Freizeit T-Shirts von Metallica. Die Schlussfolgerungen die James Hetfield daraus zieht: Kim Kardashians Ausschnitt ist zu groß; er hat ein sehr schlechtes Namensgedächtnis; er ist echt alt. Grundsätzlich geht er aber sehr positiv damit um und freut sich, dass die Shirts seiner Band so beliebt sind. Eine erwachsene Reaktion, betrachtet man doch die aufs T-Shirt gedruckte Todesdrohung von Slayer.

Facebook-Post: James Hetfield betrachtet seine "Fans"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.