Zur mobilen Seite wechseln
26.07.2016 | 17:45 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Dinosaur Jr., Guns N' Roses, Massive Attack u.a.)

News 25333Neuigkeiten von Dinosaur Jr., Guns N' Roses, Massive Attack, Alter Bridge, Creative Adult, Gangs, Dead, Ruhrpott Rodeo, Pierce The Veil, Revocation, Wodka von Gwar und Corey Taylor über Pokémon Go.

+++ Dinosaur Jr. haben einen weiteren Song ihrer kommenden Platte gestreamt. "Goin Down" ist der Opener von "Give A Glimpse Of What Yer Not", das am 5. August auf Jagjaguwar erscheint. Nach "Tiny" gibt es damit einen zweiten Song aus dem neuen Album zu hören. Zuletzt schnitt die Indie-Band alle Gitarrensolos der neuen Platte zusammen und veröffentlichte das Ergebnis als Teaser. Im November spielt das Trio aus Massachusetts auch auf einigen deutschen Bühnen. Tickets gibt es bei Eventim.

Stream: Dinosaur Jr. - "Goin Down"

VISIONS empfiehlt:
Dinosaur Jr.

03.11. Köln - Live Music Hall
11.11. Berlin - Astra Kulturhaus

Live: Dinosaur Jr.

30.10. Luxemburg - Den Atelier
04.11. Weißenhäuser Strand - Rolling Stone Weekender

+++ Guns N' Roses' Auftritt in East Rutherford wurde von zahlreichen Verhaftungen überschattet. Am vergangenen Samstag trat die Band im östlich von New York gelegenen Metlife Stadium auf. Im Verlauf der Veranstaltung nahm die Polizei insgesamt 30 Personen in Gewahrsam, unter anderem aufgrund von Belästigungen und Drogenmissbrauch. Das schlimmste Vergehen wird einem 30-jährigen Mann angelastet, der zwei Polizisten leichte Verletzungen zufügte. Zuletzt waren auf Youtube Metal-Versionen einiger Songs von Guns N' Roses zu hören gewesen.

+++ Massive Attack haben Ausschnitte von zwei neuen Songs zum remixen bereitgestellt. Es handelt sich dabei um die noch unveröffentlichten Lieder "Come Near" und "The Spoils", die man sich ausschließlich auf der eigenen Band-App anhören kann. Anfang des Jahres erschien die EP "Ritual Spirit", der nun auch ein Album folgen soll. Anlässlich des Brexit-Votums ihres Heimatlandes spielten die TripHopper bei einem Auftritt zum ersten Mal wieder "Eurochild". Am 17. August kommt die Band für ein Konzert nach Dresden. Tickets gibt es hier.

+++ Alter Bridge haben einen neuen Song veröffentlicht. "Show Me A Leader" ist der erste Vorabsong des Albums "The Last Hero", das die Alternative-Rocker bereits im vergangenen Jahr angekündigt hatten, und das am 5. Oktober via Napalm erscheint. Sänger Miles Kennedy erklärte, dass es in dem Song um die Gesellschaft als ein brüchiges Konstrukt gehe: "Dieser Track ist nicht ideologisch geprägt, er drückt nur ein allgemeines Gefühl der Ernüchterung aus, das viele Leute anscheinend momentan spüren." Ihr könnt euch "Show Me A Leader" auf der Website des Radiosenders SiriusXM anhören.

+++ Auch Creative Adult haben einen neuen Song herausgebracht. Die Postpunker veröffentlichten "Moving Window" als neuen Vorabtrack ihres kommenden Albums "Fear Of Life". Frontmann Scott Phillips zum neuen Song: "Vor einigen Jahren fuhr ich Bus, und neben mir saß eine Frau, die ein Buch las. Wir unterhielten uns einige Minuten lang sehr nett, bis sie ohne eine Verabschiedung oder Sentimentalitäten ausstieg. Wir waren ja keine Freunde oder Liebhaber, sondern einfach Fremde. Solche Begegnungen haben wir alle ständig. Ich weiß nicht, was es bedeutet, aber dieser Song ist eine Ode an all die umherwandernden Seelen dieser Welt; die ständig Träumenden und Beobachter, die fasziniert sind von kleinen Interaktionen und trivialen Ereignissen." "Fear Of Life" erscheint 5. August via Run For Cover.

Stream: Creative Adult - "Moving Window"

+++ Gangs haben ein neues Musikvideo veröffentlicht. Das Quartett aus Glasgow brachte den Clip zu seiner Debütsingle "Thieves" heraus; dieser zeigt die Indierocker, wie sie in einem kleinen Kellerclub den Song spielen und sich dort auch anderweitig austoben. Die Single zum Video erschien am 22. Juli via Smooth Action.

Video: Gangs - "Thieves"

+++ Die Doom-Metaller Dead haben ein neues Album angekündigt. "Untitle" erscheint am 30. September via We Empty Rooms und ist laut den Australiern der zweite Teil einer vierteiligen "Trilogie". Mit "Don't Pray For Us" erschien bereits ein erster Vorabtrack der Platte, für die das Duo mit BJ Morriszonkle ein drittes Mitglied eingestellt hatte. In einem Interview verriet Drummer Jem Moloney, wie es zum Material des Albums kam: "Wir nahmen die vier Platten in zwei Sessions auf. Bei jeder Session kamen anderthalb Alben heraus, und eigentlich wollten wir nur drei Platten veröffentlichen. Aber dieser Band bereitet es oft Freude, Dinge so kompliziert wie möglich zu machen, also sind es vier LPs geworden."

Stream: Dead - "Don't Pray For Us"

+++ Punkfans haben nicht mehr lange Zeit, sich Karten für das Ruhrpott Rodeo zu sichern. Hardtickets können nur nuch bis zum 31. Juli bestellt werden. Für Besteller von E-Tickets gilt die Frist ebenfalls, wenn sie per Vorkasse zahlen. Via Paypal und Sofortüberweisen bleibt noch Zeit bis zum 4. August. Die Tickets für das Punk-Festival gibt es auf der Webseite des Open Airs. Vom 5. bis 8. August treten beim Ruhrpott Rodeo in Hünxe unter anderem NOFX, Wizo, Descendents und Suicidal Tendencies auf.

Live: Ruhrpott Rodeo

05.-08.08. Hünxe - Ruhrpott Rodeo

+++ Pierce The Veil haben ein Video zu "Circles" veröffentlicht. Der Clip scheint vom Film "Valkenvania - Die Wunderbare Welt des Wahnsinns" (im Original "Nothing But Trouble") aus dem Jahr 1991 inspiriert zu sein. Passend dazu spielt auch Matt Pinfield, der im besagten Film auftrat, im Video mit. "Circles" erschien auf dem im Mai veröffentlichten Album "Misadventures". Im November ist die kalifornische Posthardcore Band auf Tour durch Deutschland und Österreich. Tickets gibt es bei Eventim.

Video: Perce The Veil - "Circles"

Live: Pierce The Veil

04.11. Solothurn - Kulturfabrik Kofmehl
07.11. München - Theaterfabrik
08.11. Wien - Arena
11.11. Berlin - Huxley's Neue Welt
13.11. Hamburg - Gruenspan
18.11. Köln - Live Music Hall
19.11. Bochum - Zeche
20.11. Frankfurt/Main - Batschkapp
22.11. Karlsruhe - Substage

+++ Revocation haben ein Video zu "Arbiters Of The Apocalypse" veröffentlicht. Nachdem die Death-Metaller die Songs "Monolithic Ignorance" und "Crumbling Imperium" mit Lyric-Videos bedacht hatten, gibt es für die neueste Singleauskopplung nun einen vollwertigen Musik-Clip. Das knapp viereinhalbminütige Video zeigt die Band auf einer Bühne, getaucht in flackerndes Licht in verschiedenen Farben. Das aktuelle Studialbum des Quartetts, "Great Is Our Sin", ist Ende vergangener Woche erschienen. Im Herbst geht es für die Band auf Europa-Tour. Karten für die Termine im deutschsprachigen Raum gibt es bei Eventim.

Video: Revocation - "Arbiters Of The Apocalypse"

Live: Revocation

20.10. München - Feierwerk
21.10. Weinheim - Cafe Central
27.10. Aarau - Kiff
01.11. Wien - Viper Room
03.11. Dresden - Scheune
06.11. Oberhausen - Kulttempel (Ex Saint)
07.11. Berlin - Lido
08.11. Hamburg - Markthalle

+++ Gwar haben den nächsten Beweis für die allgegenwertige Symbiose von Alkohol und Musik geliefert. Auf dem diesjährigen "Gwar-B-Q" am 20. August feiert ein Gwar-Wodka namens "Arctic Snow" seine Premiere. "Eure Herren und Meister sind begeistert, ihren eigenen Gwar-Wodka anzukündigen", kündigen die außerirdischen Eroberer an. "Genau richtig! Gwar und die James River Distillery werden 'Arctic Snow' auf die Massen loslassen. In Zusammenarbeit mit JRDs Meister-Destillierer und Gwars Meister-Betrunkenen haben die Band und die Distillerie einen Kartoffel-Wodka produziert, der Bohabs und Zivilisten gleichermaßen befriedigen wird. 'Arctic Snow' hat 40 Prozent und wurde vierfach destilliert für die perfekte Balance von Geschmack und Weichheit. Und er macht dich betrunken!" Nach der Premiere auf dem "Gwar-B-Q" wird der Wodka über die Distillerie erhältlich sein. Mit dem Konsum sollte man jedoch vorsichtig sein. Sollte man wegen Trunkenheit in der Öffentlichkeit in Virginia ins Gefängnis kommen, kann man die dort verbannte Gwar-Biografie nicht lesen.

Bild: Das Etikett von Gwars Wodka "Arctic Snow"

Gwar Arctic Snow Wodka

+++ War es am Ende doch nur der Neid, als Slipknots Corey Taylor einem Fan während eines Konzertes das Handy aus der Hand schlug? Vielleicht hatte der junge Mann gerade die Gelegenheit, ein seltenes Pokémon zu fangen, während Taylor sich die Brötchen als Sänger verdienen musste? Laut einem Interview hält Taylor "Pokémon Go" nämlich für ein "geniales Konzept". "Dieses Pokémon-Go-Ding... du musst verstehen, ich bin Vater und meine Kinder kommen die ganze Zeit bei mir damit an", erklärte der Musiker. "Und mein Sohn ist jetzt gerade mit seinem Cousin draußen und jagt sie!" Dass er dem Spiel trotzdem eine eher geringe Halbwertszeit zurechnet ist vielleicht ein weiteres Indiz dafür, dass er selber nicht besonders gut darin abschneidet. "Ich glaube, dass es genau wie jeder andere Cyber-Trend, in ein paar Monaten seinen Höhepunkt erreichen und dann verschwinden wird", so Taylor weiter. "Was aufsteigt muss auch wieder runterkommen. Wir werden sehen, wie lange das Thema aktuell bleiben wird." Ach Corey, vielleicht musst du einfach noch ein paar unbedeutende Tauben- und Rattenmonster fangen, um sie dir am Ende alle zu schnappen.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.