Zur mobilen Seite wechseln
26.04.2016 | 18:00 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Mother Tongue, Long Distance Calling, Letlive, u.a.)

News 24865Neuigkeiten von Mother Tongue, Long Distance Calling, Letlive, We Are The City, Hatebreed, CampFM, Feine Sahne Fischfilet, Mick Harvey, Counterparts, Spotify, Polvo und Axl Rose auf einem Tretroller.

+++ Mother Tongue haben ein zweites Konzert in Deutschland angekündigt. Nachdem die explosiven Blues-Jam-Rocker bereits vor einigen Wochen ihre erste Deutschland-Show seit sechs Jahren beim Karlsruher Fest bestätigt hatten, legte die Band nun auch einen Auftritt auf dem Stoned From The Underground Festival am 16. Juli in Erfurt nach. Weitere Termine in Deutschland und Österreich sollen bald bestätigt werden. Das bislang letzte Mother-Tongue-Album "Follow The Trail" war 2008 via Signs Of Live erschienen.

Facebook-Post: Mother Tongue kündigen Show auf dem Stoned From The Underground Festival an

Live: Mother Tongue

16.07. Erfurt - Stoned From The Underground Festival
22.07. Karlsruhe - Das Fest

+++ Long Distance Calling haben ihr neues Album "Trips" angeteasert. In einem zweiminütigen Video vermittelte die Band mit proggig-verzerrten Gitarren und energisch gesungenen Texten ihres neuen Sängers Petter Carlsen einen weiteren Höreindruck ihrer am Freitag erscheinenden Platte. Zuvor hatten Long Distance Calling bereits ein Lyric-Video zu "Lines" und einen mit prominenter Unterstützung gedrehten Clip zu "Getaway" ins Netz gestellt. In zwei Tagen starten die Postrocker ihre Deutschlandtour in Münster. Karten für alle Shows gibt es bei Eventim.

Video: Long Distance Calling - "Trips" (Album-Teaser)

VISIONS empfiehlt:
Long Distance Calling

28.04. Münster - Skaters Palace
29.04. Hamburg - Uebel & Gefährlich
30.04. Rostock - MAU-Club
02.05. Leipzig - UT Connewitz
03.05. Berlin - Musik & Frieden
04.05. Köln - Kulturkirche
05.05. München - Backstage
06.05. Karlsruhe - Substage

+++ Das Letlive-Konzert in Köln ist ausverkauft. Am 28. April wird die Posthardcore-Band im Gebäude 9 auftreten, für die Show sind nun alle Tickets restlos vergriffen. Wer die US-Amerikaner vor der Veröffentlichung ihres neuen Albums "If I'm The Devil..." trotzdem live erleben möchte, kann sich noch Restkarten für das morgige Konzert in Hamburg bei Eventim sichern. An beiden Abenden wird das britische Noise-Punk-Trio Youth Man im Vorprogramm auftreten. Letlives neue Platte kommt am 10. Juni via Epitaph auf den Markt, mit "Good Mourning, America" hatte die Band bereits einen ersten Vorgeschmack auf "If I'm The Devil..." gegeben. Am Wochenende sind Letlive auch auf dem Groezrock Festival live zu erleben.

VISIONS empfiehlt:
Letlive + Youth Man

27.04. Hamburg - Hafenklang
28.04. Köln - MTC | ausverkauft

Live: Letlive

30.04. Meerhout - Groezrock Festival

+++ We Are The City haben neue Tourdaten angekündigt. Ab Ende Mai wird die experimentelle Popgruppe bei zahlreichen Konzerten in Deutschland und Österreich live zu erleben sein und dabei Songs aus ihrem aktuellen Album "Above Club" von 2015 präsentieren. Karten gibt es bei Eventim.

Live: We Are The City

24.05. Dornbirn - Spielboden
25.05. Aflenz - Sublime
26.05. Wien - B72
27.05. St. Pölten - Warehouse
28.05. Neustrelitz - Immergut-Festival
29.07. Diepholz - Appletreegarden Festival
30.07. Stuttgart - Stuttgart Festival
31.07. Bielefeld - Nr. z. P.
01.08. Aachen - Musikbunker
02.08. Mainz - Schon Schön
03.08. Oberhausen - Druckluft
04.08. Münster - Auf Weiter Flur Festival
05.08. Beerfelden - Sound Of The Forest Festival
06.08. Friedland - Jenseits von Millionen Festival

+++ Hatebreed haben ein Musikvideo zu "Looking Down The Barrel Of Today" veröffentlicht. Der Clip unterstreicht den in den Strophen schleppend gespielten Hardcore-Song mit einer intensiven Performance der US-Amerikaner, im Refrain nehmen Track und Band dann Fahrt auf. "Looking Down The Barrel Of Today" dient als Vorbote auf das neue Album "The Concrete Confessional", das am 13. Mai via Nuclear Blast erscheint. Zuletzt hatten Hatebreed auch dessen Opener "A.D." mit einem Lyric-Video flankiert. Kurz vorher spielt die Band noch drei Konzerte im deutschsprachigen Raum, bevor sie im Juli darüber hinaus auf dem Out & Loud Festival in Geiselwind live zu erleben sein wird.

Video: Hatebreed - "Looking Down The Barrel Of Today"

Live: Hatebreed

01.05. Amsterdam - Melkweg
06.05. Wien - Arena
07.05. München - Zenith
08.07. Geiselwind - Out & Loud Festival

+++ CampFM liefert euch ab sofort den Soundtrack zum Festivalsommer: Der offizielle Radiosender der Schwesterfestivals Hurricane und Southside sowie des Highfield und Chiemsee Summer strahlt jetzt rund um die Uhr ein interaktives Programm aus Musik, Songwünschen, Fanaktionen, Interviews der auftretenden Bands, Gewinnspielen und vielem mehr aus. Der Sender ist auf der Frequenz 92.7MHz zu empfangen, alternativ aber auch als Stream im Netz verfügbar.

Facebook-Post: CampFM - offizieller Radiosender des Hurricane, Southside, Highfield und Chiemsee Summer

+++ Feine Sahne Fischfilet haben ein eigenes Open-Air-Event angekündigt. Am 23. Juli werden die Deutschpunks das Wasted In Leipzig im Täubchenthal veranstalten und als Headliner auch selbst auftreten. Darüber hinaus mit dabei sind die Punkbands Kaput Krauts, Akktenzeichen und Mce. Karten gibt es bei Ticketforgigs.

Facebook-Post: Feine Sahne Fischfilet kündigen Wasted In Leipzig Open Air an

Live: Wasted In Leipzig Open Air

23.07. Leipzig - Täubchenthal

+++ Mick Harvey hat ein weiteres Chanson-Coveralbum angekündigt. Nachdem der Sänger in der Vergangenheit bereits zwei Platten mit übersetzten Songs des französischen Chanson-Sängers Serge Gainsbourg herausgebracht hatte, folgt nun mit "Delirium Tremens" die dritte Werk in der Reihe. Neben dem Artwork und der Tracklist veröffentlichte Harvey ebenfalls einen ersten Vorgeschmack in Form des Songs "Don't Say A Thing", im Original "Ne Dis Rien".

Stream: Mick Harvey - "Don't Say A Thing (Ne Dis Rien)"

Cover & Tracklist: Mick Harvey - "Delirium Tremens"

Delirium Tremen

01. "The Man With The Cabbage Head (a.k.a. L'homme à Tête De Chou)"
02. "Deadly Tedium (a.k.a. Ce Mortel Ennui)"
03. "Coffee Colour (a.k.a. Couleur Cafe)"
04. "The Convict's Song (a.k.a. Chanson De Forçat)"
05. "SS C'est Bon (a.k.a. Est-ce Est-ce Si Bon)"
06. "I Envisage (a.k.a. J'envisage)"
07. "A Day Like Any Other (a.k.a. Un Jour Comme Un Autre)"
08. "A Violent Poison (That's What Love Is) (a.k.a. Un Poison Violent C'est Ça L'amour)"
09. "More And More, Less And Less (a.k.a. De Plus En Plus De Moins En Moins)"
10. "Don't Say A Thing (a.k.a. Ne Dis Rien)"
11. "Boomerang (a.k.a. Boomerang)"
12. "The Decadance (a.k.a. La Décadanse)"

+++ Counterparts haben sich von ihrem Gitarristen Jesse Doreen getrennt. In einem bereits wieder gelöschten Facebook-Post eröffnete Doreen, dass er nicht mehr länger mit der Posthardcore-Band spielen, schreiben oder touren werde, er aber noch immer mit seinen Ex-Bandkollegen befreundet sei. "Es wird allerdings Zeit, dass ich mir einen neuen Weg suche", so Doreen in dem Statement. "Counterparts werden ohne mich weitermachen, unterstützt sie also weiterhin und geht zu den Konzerten." Damit ist Sänger Brendan Murphy das einzig verbliebene Gründungsmitglied der Band.

Bild: Statement von Jesse Doreen zum Verlassen von Counterparts

Counterparts Statement

+++ Spotify hat Anschuldigungen zurückgewiesen, nach denen User-Konten gehackt und die Zugangsdaten im Internet veröffentlicht wurden. Laut einem Technik-Blog waren angeblich die Daten hunderter Benutzer im Internet zu finden. Nutzer berichteten ebenfalls von geänderten Playlisten und E-Mail-Adressen. Der schwedische Streaming-Service widersprach den Gerüchten und erklärte in einem Statement: "Wir wurden nicht gehackt, und unsere Nutzerdaten sind sicher. Wenn wir Spotify-Daten finden, stellen wir zuerst sicher, dass diese auch authentisch sind, und kontaktieren daraufhin die Nutzer, dass diese ihre Passwörter ändern." Ob nun tatsächlich Accounts gehackt wurden oder nicht, lässt sich momentan noch nicht sagen.

+++ Polvo-Schlagzeuger Eddie Watkins ist tot. In einem Facebook-Post verbreitete Mac McCaughan, Labelchef von Merge, die Botschaft und ehrte die Musik der Mathrock-Band, die sich 2013 getrennt hatte. "Ich bin geschockt und traurig, dass Eddie Watkins von uns gegangen ist", so McCaughan. "Es brauchte einen einzigartigen Schlagzeuger, um diese Polvo-Platten zu machen, und das sind einige meiner Lieblingsplatten aller Zeiten." Die Todesursache ist derzeit unbekannt.

Facebook-Post: Mac McCaughan gibt den Tod von Eddie Watkins bekannt

+++ Auch abseits der Bühne sein gebrochener Fuß für Guns-N'-Roses-Sänger Axl Rose kein Hindernis: Nachdem Rose bereits einige Konzerte mit Dave Grohls Thron bewältigt hatte, war er nun auf dem Flughafen in Los Angeles auf einem Tretroller unterwegs und beantwortete Fragen eines Paparazzo. So sei sein Lieblingssong von AC/DC, bei denen er bald als Aushilfssänger einspringt, "Touch Too Much", und den Tod von Prince, dem Guns N' Roses ihre zweite Coachella-Headliner-Show gewidmet hatten, bedaure er sehr, da Rose große Prince-Fan sei. In einigen Wochen komme auch der Gips an seinem Fuß ab, sodass der Sänger auch bald wieder mehr Schlagzeilen mit seiner Performance als mit seinen Fortbewegungsmitteln machen dürfte.

Video: Axl Rose bewegt sich mit einem Tretroller fort

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.