Zur mobilen Seite wechseln
21.03.2016 | 13:40 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Iggy Pop & Josh Homme, Baroness, PJ Harvey u.a.)

News 24678Neuigkeiten von Iggy Pop & Josh Homme, den Deftones, PJ Harvey, Kate Nash, Baroness, Carcass, The Kills, den Petrol Girls, The Last Shadow Puppets, einer Radiohead-Doppelmeldung und Marilyn Manson im Justin Bieber-Shirt.

+++ Iggy Pop hat auf dem diesjährigen SXSW gespielt. Der Punk-Pionier, der erst am Freitag sein neues Album "Post Pop Depression" veröffentlicht hatte, performte im Rahmen der jährlich in Texas stattfindenden Veranstaltung im Moody Theater in Austin, unter anderem den Klassiker "Lust For Life" vom gleichnamigen Album von 1977. Begleitet wurde er von seiner Band, die aus den Queens Of The Stoneage-Mitgliedern Josh Homme, Dean Fertita und Troy Van Leeuwen, sowie Arctic Monkeys-Schlagzeuger Matt Helders und Chavez-Bassist Matt Sweeney besteht. In VISIONS 276 lest ihr in unserer Titelgeschichte ein ausführliches Interview mit Iggy Pop und Josh Homme. Im Mai kommt die Band für zwei Shows auch nach Deutschland. Tickets gibt es bei Eventim aktuell nur noch für die Show in Luxemburg.

Live: Iggy Pop & Josh Homme

07.05. Berlin - Tempodrom
08.05. Hamburg - Mehr! Theater am Großmarkt
10.05. Amsterdam - Heineken Music Hall
11.07. Luxemburg - Abtei Neumünster

Video: Iggy Pop & Band -"Lust For Life" (live)

+++ Die Deftones haben zusammen mit Bushwick Bill auf dem SXSW performt. Während der Show kam es zu einem Gastauftritt des Rappers Bushwick Bill von der HipHop-Kombo Geto Boys aus Houston/Texas. Bill kündigte den Song "Digital Bath" vom Album White Pony" an, verschwand anschließend aber wieder von der Bühne. Das neue Deftones-Album "Gore" erscheint am 8. April. Im Juni kommt die Band auch für einige Shows nach Deutschland. Karten gibt es bei Eventim.

Live: Deftones

03.-05.06. Mendig - Rock Am Ring
03.-05.06. Nürnberg - Rock im Park
09.06. Nickelsdorf - Nova Rock
14.06. Köln - Palladium
15.06. Berlin - Columbiahalle | ausverkauft

Video: Bushwick Bill kündigt Deftones' "Digital Bath" auf dem SXSW an

+++ PJ Harvey hat ein Musikvideo zu "The Community Of Hope" veröffentlicht. In dem Clip werden Szenen und Menschen aus dem Viertel Ward 7 in Washington D.C. gezeigt, das Harvey in ihrem Song beschreibt. In einem Artikel erläuterte der Journalist Paul Schwartzman, der im Musikvideo ebenfalls zu hören ist, dass er Harvey und ihren Fotografen Seamus Murphy durch das Viertel fuhr und ihnen die interessantesten Ecken zeigte - und für eine der zentralen Zeilen des Songs verantwortlich war: Seine Aussage "They're gonna put a Walmart here" verarbeitete Harvey in ihrem Songtext. "The Community Of Hope" erscheint auf PJ Harveys neuem Album "The Hope Six Demolition Project", das am 15. April herauskommen soll. Für die Vorab-Single, die seit knapp zwei Wochen als Stream verfügbar ist, hatte die Sängerin starke Kritik von Politikern aus Washington erfahren, die ihr vorwarfen, den Stadtteil zu negativ darzustellen.

Video: PJ Harvey - "The Community Of Hope"

+++ Kate Nash hat angegeben, sexuell belästigt worden zu sein. In einem Instagram-Post schrieb die Sängerin, dass ein ihr unbekannter Mann sie in ihrem Haus begrapscht habe. "Ich war alleine und eingeengt in meinem Badezimmer und fühlte mich bedroht", gab Nash an. Sie mache den Vorfall öffentlich, da Frauen oftmals Angst hätten, von derartigen Ereignissen zu erzählen. "Ich bin es leid, mich so zu fühlen", schrieb die Sängerin. "Über diese Probleme zu sprechen kann a) helfen, solche Vorfälle in der Zukunft zu verhindern und b) uns helfen, uns besser zu fühlen." Das "lächerliche" Foto, mit dem sie ihr Statement begleitete solle zeigen, dass nicht alle Opfer sexueller Gewalt aussehen müssten wie Opfer.

Instagram-Post: Kate Nash über sexuelle Belästigung

2 days ago I got groped in my own house by a man I don't know. I was alone & cornered in a bathroom & extremely threatened. I'm sharing this information with you because women are encouraged to keep quiet, not take up space & hide when they get violated. We are scared to come forward because we don't want to cause trouble or a scene. We don't want to talk about heavy shit & make ppl feel uncomfortable. Women & girls are also mostly told they were asking for it & accused of making it up. So sometimes we think twice about coming forward, or we don't at all. I'm tired of feeling that way. Talking about these issues can a) help to prevent them in the future & b) make us feel stronger, more supported & safer. I'm also teaming this statement with a photo of me looking like a total & ridiculous G shot by @abaxley because I don't like the usual imagery associated with assault, we don't have to look like a victim to be one, I actually happen to be a badass bitch from hell, this shit can happen to anyone. Speak up & don't be discouraged. Share your experiences below if you wish. I'll be discussing this topic in more detail & sharing my other experiences with this shit on my #YouNow live stream today. Link in bio. 3.00 pm PST

Ein von @katenash gepostetes Foto am

+++ Ein Mann hat auf einem Baroness-Konzert in England einen anderen Besucher angegriffen und erheblich verletzt. Der Unbekannte hatte einem 25-jährigen Konzertgast im britischen Leeds mit einem Schlag ins Gesicht eine Fraktur der Augenhöhle zugefügt, die im Krankenhaus mit zwei Metallplatten geschient werden musste. Das Opfer hatte den Täter zuvor aufgefordert, ihn in Ruhe zu lassen, da dieser auf der Tanzfläche absichtlich die anderen Besucher angerempelt hatte. Die Polizei in Leeds sucht nun mit Hilfe von Aufzeichnungen einer Überwachungskamera nach dem Täter. "Das Bild der Überwachungskamera ist leider von niedriger Qualität aber wir hoffen, dass anhand der Beschreibungen der Mann identifiziert werden kann", so Marc Guibert von der Polizei. Es ist nicht der erste negative Vorfall auf der aktuellen Baroness-Tour: Auf dem Konzert in Birmingham drei Tage später wurde die Besucherin Rosie Solomon sexuell belästigt. Eine Woche später schrieb sie in einem Blog-Beitrag über den Vorfall. Die Band bezog Stellung und stellte sich hinter die junge Frau. Aktuell sind Baroness auf ihrer Europatour in Deutschland unterwegs. Karten für die von VISIONS präsentierten Shows bekommt ihr bei Eventim.

Tweet: Polizei Leeds sucht nach Angreifer auf einem Baroness-Konzert

VISIONS empfiehlt:
Baroness

21.03. Köln - Bürgerhaus Stollwerck
26.03. Hamburg - Grünspan
01.04. Hannover - Faust
02.04. Wiesbaden - Schlachthof

+++ Carcass-Frontmann Jeff Walker hat sich den linken Fuß gebrochen. Wie er sich die Verletzung am fünften Mittelfußknochen und dem Würfelbein zugezogen hat, ist nicht bekannt. Die Band entschuldigte sich auf Facebook für den lustlosen Auftritt von Walker in Seattle und lieferte mit den Bildern von seinem eingegipsten Fuß den Grund dafür. Die aktuell laufende Tour mit Slayer und Testament durch Nordamerika solle aber nicht gefährdet sein. Walker wolle trotz seiner Verletzung weiter auftreten. Ob die Band im Anschluss an ihre Tour auch nach Europa kommt ist nicht bekannt. Ebenso wenig gibt es Informationen dazu, ob die Extrem-Metal-Band am Nachfolger zu "Surgical Steel" arbeitet.

Facebook-Post: Carcass' Jeff Walker hat sich den linken Fuß gebrochen

Sorry for Walker's lacklustre performance in Seattle last night....here's the reason why! Talk about "break a leg".....just a poor man's Dave Grohl!!!!! OUCH!!!!! :(

Posted by Carcass on Sonntag, 20. März 2016

+++ The Kills haben ein Behind-The-Scenes-Video zu ihrem Clip "Doing It To Death" geteilt. Das Video gibt vor allem einen Einblick auf die Entstehung der eigenwilligen Choreografie, die Hauptbestandteil des Originalclips ist. Dieser zeigt Alison Mosshart und Jamie Hince in einem surrealen Trauerzug auf einem sonnigen Friedhof in Los Angeles. Der Song ist auf dem neuen Album "Ash & Ice", das das Duo zusammen mit dem Video angekündigt hatte. Der Nachfolger von "Blood Pressures", an dem die Band fünf Jahre gearbeitet hatte, erscheint am 3. Juni auf Domino. Im Mai kommen die Kills für drei Termine nach Europa, Deutschland ist leider nicht dabei.

Facebook-Post: The Kills präsentieren Behind-The-Scenes-Video zu "Doing It To Death"

DITD BTS

Ladies and gentlemen and everyone in between. Drum roll please. Here's some film footage, behind the scenes of our "Doing it to Death" video shoot. Learn the moves, spit 'em out.. Love you to death. See you at the next show. Over and out.Jamie and Alison Xx.

Posted by The Kills on Dienstag, 15. März 2016

+++ Die Petrol Girls haben sich aus dem Studio gemeldet. Nur einem Monat nach dem Release ihrer zweiten EP "Some Thing" gab das Posthardcore-Quartett an, ihr Debütalbum aufzunehmen. Das noch unbetitelte Album soll 10 Songs enthalten und Ende des Jahres erscheinen. Für die Aufnahmen befinden sich die Londoner in den S.T.R.E.S.S. Studios in Graz. Schlagzeuger Zock gab an, dass bereits Drums und Gitarre für sieben Songs aufgenommen seien. In der vergangenen Woche hatten die Petrol Girls Support für Refused in Wien gespielt.

+++ The Last Shadow Puppets haben drei Deutschlandkonzerte angekündigt. Das Allstar-Duo um Alex Turner und Miles Kane kommt im Juni nach Köln und Dresden, im August kehrt die Band für ein Konzert in Berlin zurück. Karten gib es ab Mittwoch, dem 23. März exklusiv bei Eventim. Zuletzt hatten The Last Shadow Puppets Videos zu den Vorabsingles "Everything You've Come To Expect" und "Aviation" ihres neuen Albums "Everything You've Come To Expect" veröffentlicht, das am 1. April erscheint.

Live: The Last Shadow Puppets

27.06. Köln - E-Werk
28.06. Dresden - Alter Schlachthof
18.-20.08 St. Pölten - FM4 Frequency Festival
23.08. Berlin - Columbiahalle

+++ Radiohead haben ihre Fans vor Wiederverkäufern gewarnt. Nachdem die Art-Rock-Band in der vergangenen Woche eine Welttournee angekündigt hatte, waren die Tickets bereits kurze Zeit nach Vorverkaufsstart vergriffen. Die Band hat jetzt eindringlich vor einen möglichen Schwarzmarkt von Ticketverkäufen gewarnt. "Wenn ihr darüber nachdenkt ein Ticket von einem Zweitanbieter zu kaufen, achtet BITTE BITTE auf die Regel der zuständigen Venue", ließ die Band via Twitter verlauten. Mit strengeren Auflagen und personalisierten Tickets, soll der Zweitanbietermarkt unterbunden und mehr Fans ermöglicht werden, ein Ticket bereits im Vorverkauf zu bekommen. "Wir hoffen, dass ihr diese Maßnahmen versteht, um mehr Fans die Chance zu geben, die Shows zu sehen", erklären Radiohead weiter. Darüber hinaus ärgern sich viele Fans über die hohen Ticketpreise von rund 65 Pfund. "Ich bin genauso angepisst wie ihr und ich bin auch nur ein Mensch", schrieb Frontmann Thom York etwas kryptisch auf Twitter. Das einzige Deutschlandkonzert der Tour findet am 11. September auf dem Lollapalooza Festival statt. Ein Album wurde bisher nicht angekündigt, aber in Form eines neuen Artworks zumindest angedeutet.

Live: Radiohead

20.05. Amsterdam - Heineken Music Hall
21.05. Amsterdam - Heineken Music Hall
02.07. St. Gallen - Open Air St. Gallen
11.09. Berlin - Lollapalooza Festival

Tweet: Radiohead & Thom Yorke über die ausverkauften Shows

Foto: Radiohead-Artwork

Radiohead Artwork

+++ Der Schauspieler Michael C. Hall hat Radiohead-Songs performt. Im Rahmen einer Tribute-Show spielte der Dexter-Darsteller zusammen mit Broadway-Darstellerin und Sängerin Lena Hall und einer Band Songs aus der gesamten Radiohead-Diskographie im New Yorker Café Carlyle. Die nun kurisierenden Videos stammen von der Generalprobe und zeigen Performances von "Rip Cord" und "Thinking About You" vom Radiohead-Debüt "Pablo Honey", sowie "High And Dry" vom 95er "The Bends". Zuletzt hatte Michael C. Hall den Song "Lazarus" des kürzlich verstorbenen David Bowie live bei The Late Show auf CBS performt.

Video: Michael C. Hall und Lena Hall covern Radiohead

Video: Michael C. Hall -"Lazarus" (David-Bowie-Cover)

+++ Justin Bieber ist ja immer gerne eine Zielscheibe für Hohn und Spott in der Welt des Rock. Dass der Teenieschwarm aber anscheinend so etwas wie einen echten Musikgeschmack besitzt, deutet seine Kleidungswahl an: Auf mehreren Konzerten und auf Fotos mit Fans trug das Pop-Milchgesicht Marilyn Manson-Shirts. Diese Vorlage ließ sich Manson nicht nehmen und postete sich in einem Bieber-Shirt mit der Anmerkung "Bigger than Bieber". Dass Manson jetzt bekennender "Belieber" ist, ist eher unwahrscheinlich, vermutlich nutzt er den Popstar eher als Promo-Absprungrampe und Diss-Zielscheibe. Vielleicht schaukelt sich der ganze Spaß ja zu einem ähnlichen "T-Shirt-Krieg" auf, wie er zwischen Macaulay Culkin und Ryan Gosling herrschte. Gosling war mit einem T-Shirt zu sehen, dass den jungen "Kevin Allein Zuhaus"-Star zeigte. Kurz darauf trug Culkin ein Shirt mit dem Foto von Gosling im Culkin-Shirt. Der ließ es sich nicht nehmen und zeigte sich etwas später mit einem Shirt, das ein Foto mit Culkin im Ryan-Gosling-trägt-Macaulay-Culkin-Shirt aufgedruckt hatte.

Tweet: Bieber trägt Manson

Instagram-Post: Manson trägt Bieber

Bigger than Bieber

Ein von Marilyn Manson (@marilynmanson) gepostetes Foto am

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.