Zur mobilen Seite wechseln
25.11.2015 | 14:00 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Foo Fighters, Steve Albini, Damon Albarn u.a.)

News 24071Neuigkeiten von den Foo Fighters, Damon Albarn, Wu-Tang Clan, Fear Factory, Prong, Drenge, Steve Albini, Puscifer, Giraffe Tongue Orchestra, August Burns Red, den aphrodisierenden Korn und einem modernen Weihnachtsdekorateur.

+++ Die Foo Fighters haben angeblich einen weiteren bislang unbekannten Song in petto. Das behauptet zumindest ein Assistent des Tonstudios, in dem die Band ihre neue EP "Saint Cecilia" aufgenommen hatte. Auf der Diskussionswebseite Reddit äußerte er sich auch über den Aufnahmeprozess des neuen Materials. "Das ganze (Album) wurde in fünf oder sechs Tagen, verteilt über zwei Wochenenden, aufgenommen. [...] Das erste Wochenende wurden nur die Tracks geschnitten und am zweiten waren der Gesang und die Stimmspuren dran." Zudem soll das Equiment nicht besonders groß gewesen sein. Der bislang unentdeckte Song soll "Fuck Around" heißen und Schlagzeuger Taylor Hawkins soll darauf die Harmonien singen. Diese sollen sie anscheinend in Dave Grohls Badezimmer aufgenommen haben. Bislang gibt es keine offizielle Bestätigung der Band zu dem Track. Am Montag hatten die Alternative Rocker die EP "Saint Cecilia" veröffentlicht, nachdem sie diese mit einem Countdown auf ihrer Website schon angekündigt hatten.

+++ Damon Albarn hat sich wiederholt zu seiner Zusammenarbeit mit Popstar Adele geäußert. In einem Interview mit dem Online-Magazin "Time Out London" meinte der Blur-Frontmann, dass er die Aussagen nie in diesem Wortlaut getroffen habe. Seine Äußerungen gegenüber der Sängerin seien nicht mal wahr, erklärt er dem Magazin. "Es ist toll wie die Leute mit solchen Dingen ohne jegliche Glaubwürdigkeit umgehen und was sich daraus entwickelt". Seine Worte seien misinterpretiert worden. Anfang des Monats hatten Albarn und Adele negativ über ihre gemeinsame Arbeit gesprochen, die beidseitige Erwartungen nicht erfüllt haben soll.

+++ Ein US-amerikanischer Sammler hat die einzige Kopie von "Once Upon A Time In Shaolin" des Wu-Tang Clan ersteigert. Ein genauer Preis wurde nicht genannt, er soll aber in Millionenhöhe liegen. Das Album kommt in einer extra angefertigten Box aus Nickel und Silber, welche mit einem Authentizitätszertifikat geliefert wird. Außerdem bekommt der Käufer ein Paar PMC MB2-XBD Lautsprecher dazu. Jedoch darf er die Aufnahmen aufgrund der 88 Jahre währenden Veröffentlichungssperre der Platte nicht vervielfältigen und verkaufen. Der neue Besitzer darf das Album aber an Museen als Orginal-Werk der HipHopper weiter geben.

Bild: "Once Upon A Time In Shaolin"-Box

+++ Fear Factory haben einen Busunfall in Deutschland unbeschadet überstanden. Vergangene Nacht auf dem Weg von ihrem Konzert in Aschaffenburg zum nächsten Tour-Stop in München gerieten sie mit ihrem Tourbus in einen Unfall. Alle Bandmitglieder sind wohlauf und ihre anstehenden Konzerte finden wie geplant statt. Auf ihrer Facebook-Seite posteten sie ein Bild des Unfalls, der durch den plötzlichen Schneefall verursacht wurde. Bis Dezember touren die Industrial-Metaller noch durch den deutschsprachigen Raum, Karten für die Shows gibt es bei Eventim. Auch die Prog-Sludge-Rocker von Baroness hatten 2012 einen schweren Busunfall, der das Bandgefüge nachhaltig beeinflusste. In VISIONS 273 spricht Frontmann John Baizley über die Folgen und welche Rolle der Unfall auf ihrem kommenden Album spielt.

Facebook-Post: Fear Factorys Busunfall in Deutschland

We just left Aschaffenburger Germany heading our way to Munich and we were just involved in a bus crash Everyone is Ok just a little shaken up. It doesn't help when it's 4:30 am and snowing outside !

Posted by Fear Factory on Dienstag, 24. November 2015

Live: Fear Factory

25.11. München - Backstage
26.11. Aarau - Kiff Club
29.11. Wien - Arena
01.12. Berlin - C-Club
02.12. Hamburg - Markthalle
04.12. Köln - Essigfabrik

+++ Prong haben die Tracklist ihres kommenden Albums "X (No Absolutes)" bekanntgegeben. Frontmann Tommy Victor sprach von einer Sammlung "riffintensiver Kracher, wütender Brandsätze und geballter-Faust-Hymnen". "X (No Absolutes)" erscheint am 5. Februar auf Steamhammer/SPV, knapp zwei Monate später geht es auf Europatour. Tickets für die von uns präsentierten Konzerte gibt es bei Eventim.

Tracklist: Prong - "X (No Absolutes)"

01. "Ultimate Authority"
02. "Sense Of Ease"
03. "Without Words"
04. "Cut And Dry"
05. "No Absolutes"
06. "Do Nothing"
07. "Belief System"
08. "Soul Sickness"
09. "In Spite Of Hindrances"
10. "Ice Runs Through My Veins"
11. "Worth Pursuing"
12. "With Dignity"
13. "Universal Law" (DigiPak-Bonustrack)

VISIONS empfiehlt:
Prong

29.03. Genf - L'usine PTR
30.03. Zürich - Dynamo
31.03. Stuttgart - Universum
01.04. Wien - Szene
05.04. Berlin - Bi Nuu
06.04. Kiel - Pumpe
07.04. Osnabrück - Bastard Club
08.04. Köln - Luxor
09.04. Frankfurt - Nachtleben

+++ Drenge haben ein Video gepostet, in dem sie Ausgaben der britischen Boulevardzeitung "The Sun" in den Mülleimer werfen. Grund dafür ist ein Artikel des Klatschblattes, der behauptete, dass ein Fünftel aller britischer Muslime mit dem Jihad sympathisiere. "Es ist hasserfüllt, rassistisch und für die Tonne", so der O-Ton der Garagenrocker. Unter dem Video schrieben sie noch: "Lest nicht die 'Sun'". Im April war das aktuelle Album Undertow erschienen, kurz darauf coverten Rory und Eoin Loveless den Taylor-Swift-Song "Bad Blood".

Video: Drenge entsorgen Ausgaben der "Sun"

Don't Buy The Sun

Posted by Drenge on Montag, 23. November 2015

+++ Steve Albini hat einen Essay verfasst, in dem er sein soziales Engagement an Weihnachten schildert. Jedes Jahr liefert die Produzentenlegende an Heiligabend und am Weihnachtsmorgen mit seiner Frau Versorgungspakete für bedürftige Familien aus. Vor fast 20 Jahren habe er damit begonnen, nachdem seine Frau in einer Ecke des Postamts einen großen Haufen Briefe gefunden hatte, in denen jene Familien an den Weihnachtsmann geschreiben hatten. "Das waren keine tumben Forderungen nach Spielsachen oder neuen Fahrrädern", so Albini. "Da haben Familienvorstände verzweifelt um Hilfe gebeten. Leute, die von den Überresten des Sozialstaates fallen gelassen wurden, oder Menschen ohne Familie, unter der Armutsgrenze, Misshandelte, schwer Kranke. Sie hatten heruntergeschluckt, was von ihrem Stolz geblieben war, und all das aufgeschrieben, was sie bereuen, alles Zerbrochene und Gestohlene." Über die Jahre hatte Albini immer mehr Briefe beantwortet und Hilfspakete geschnürt. Um Geld zu sammeln, hatte seine Frau eine Show mit Improviationstheater auf die Beine gestellt, woran viele Musiker und Schauspieler teilgenommen haben, unter anderem Jeff Tweedy (Wilco), die Breeders, die Mountain Goats, Will Oldham, Thao Nguyen und Fred Armisen ("Portlandia"). "Ich hatte seit fast 20 Jahren kein konventionelles Weihnachtsfest mehr. Ich vermisse es nicht", schreibt Albini. Den vollständigen Essay könnt ihr bei der Huffington Post lesen, spenden könnt ihr auf der Website der Organisation Letterstosantachicago.

+++ Puscifer- und Tool-Frontmann Maynard James Keenan hat Fotos veröffentlicht, in denen man ihn bei Kampfsport sehen kann. Der Winzer praktiziert offenbar seit Jahren Wrestling und brasilianisches Jiu Jutsu. Dennoch wirken die Bilder inszeniert und wie eine Promo-Kampagne zu Puscifers neuem Album "Money Shot", das live in einem Kampfsport-Ring aufgeführt wird, wie zuletzt das Video zu "The Remedy" gezeigt hatte.

Instagram-Post: Maynard James Keenan im Klammergriff

Not fair. Fuckers cheated. @alphacatzingano @sethdanielsf2w #puscifer2015

Ein von Puscifer & Caduceus (@puscifer) gepostetes Foto am

Instagram-Post: Maynard James Keenan kurz vorm Smackdown

Getting tossed about by @alphacatzingano #coloradobjj @jeffsuskin

Ein von Puscifer & Caduceus (@puscifer) gepostetes Foto am

Instagram-Post: Maynard James Keenan ballt die Faust

+++ Giraffe Tongue Orchestra haben ein neues Video aus dem Studio gepostet. Darauf sieht man Ben Weinman von The Dillinger Escape Plan ein bluesiges Solo einspielen. Die Band nimmt seit Ende August im Studio bei Produzent Ross Robinson auf. Neben Weinman spielen in der Supergroup noch Alice In Chains -Frontmann William Duvall, Brent Hinds (Mastodon), Pete Griffin (Dethklok), Thomas Pridgen (Ex-The Mars Volta) und Juliette Lewis (Ex-Juliette & The Licks). Ein Termin für die Veröffentlichung des Debüt-Albums ist noch nicht bekannt.

Instagram-Video: Ben Weinman spielt ein Gitarren-Solo für Giraffe Tongue Orchestra im Studio ein

Behind the scenes, @benweinman improv solo tracking w Giraffe Tongue Orchestra. @steveevetts #behindthescenes #GTO #psinc #guitar

Ein von Party Smasher Inc (@partysmasherinc) gepostetes Video am

+++ August Burns Red haben einen neuen Song gestreamt. Ihr Cover des "Kevin allein zu Haus"-Titelsongs verbindet klassische Metal- und Hardcore-Elemente mit dem weihnachtlichen Flair von Glöckchen, der auch das Original prägt. Der Track erscheint am Freitag auf dem Sampler "Punk Goes Christmas" über Fearless. Darauf sind auch Weihnachtslieder in neuer Interpretation von All Time Low, Yellowcard, Being As An Ocean und anderen zu hören.

Video: August Burns Red - "Home Alone Theme"

+++ Korn-Mitglieder haben offensichtlich eine sehr aphrodisierende Wirkung auf Menschenpaare mit unterschiedlichen X- und Y-Chromosomverteilungen. Und wenn es noch nicht zum Heiratsantrag reicht, dann eben zu einem herzlichen Küsschen. Hier nun das kommentierte Gefühlsleben der Band, zu sehen auf dem folgenden Bild, von links nach Rechts: James "Munky" Shaffer erinnert sich an seine HipHop-Vergangenheit: "Yeah, Bruder; Dayum!" Reginald "Fieldy" Arvizu ruft sich den Ratschlag seiner Großmutter ins Gedächtnis, doch lieber einen ehrlichen Beruf wie Winzer zu erlernen. Jonathan Davis hofft, dass dieser Moment ganz schnell vorbei geht, während Ray Luzier wie bei einem schlimmen Unfall angeekelt ist und gleichzeitig doch hinschaut. Und Brian "Head" Welch? Der hat am morgen wohl zu viel Lord Of The Weed geschaut.

Instagram-Post: Korns eigenartige Wirkung auf Pärchen

+++ "Stille Nacht Heilige Nacht" war gestern. Der spießbürgerliche Weihnachtsbeleuchtungs-Dekorateur von heute passt seine Lightshow lieber an zeitlosere Klassiker der Musik, wie etwa Slipknots "Psychosocial" oder dem dafür prädestinierten Disturbed-Song "The Light" an. Dazu gibts dann im Kaminfeuer erhitztes Bier der Marke Slayer während man im kuscheligen Slipknot-Weihnachtspullover auf Santa Claus wartet.

Video: Weihnachtslichter zu Slipknots "Psychosocial"

Video: Weihnachtslichter zu Disturbeds "The Light"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.