Zur mobilen Seite wechseln
30.09.2015 | 14:15 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (The Dead Weather, Deafheaven, Clutch, u.a.)

News 23745Neuigkeiten von The Dead Weather, Shai Hulud, Ceremony, Catfish And The Bottlemen, Elbow, Lags, Fidlar, Clutch, Great Collapse, Deerhunter, Deafheaven und einem Hoverboard bei einer Hardcore-Show.

+++ The Dead Weather haben den Grund bekannt gegeben, weshalb sie nicht auf Tour gehen. Vergangenen Freitag war das neue Album "Dodge & Burn" via Third Man Records erschienen. Die Band um Jack White tourt nicht mit dem neuen Material, da ihr Terminkalender zu voll sei. Gitarrist Dean Fertita verriet in einem Interview mit Billboard, dass seine Hauptband Queens Of The Stone Age wieder auf dem Weg zurück auf die Bühne sei. Zudem arbeitet Sängerin Alison Mosshart mit The Kills an einem neuen Album und Bassist Jack Lawrence ist nun festes Mitglied bei City And Colour. In dem Interview ließ Fertita jedoch verlauten, dass die Band am liebsten live spielt und dies vielleicht in Zukunft wieder passieren wird, aber nicht in der nächsten Zeit. Zuletzt hatte das Quartett ein Video zum Song "Be Still" veröffentlicht.

+++ Shai Hulud haben Propagandhi gecovert. Der Song "Hate, Myth, Muscle, Etiquette" erscheint Ende des Jahres auf der neuen EP "Just Can’t Hate Enough X 2 – Plus Other Hate Songs". Für das Hardcore-Punk-Cover luden sie sich Stick-To-Your-Guns-Frontmann Jesse Barnett ins Studio ein. Den Track kann man sich bislang nur bei Altpress anhören. Zusätzlich veröffentlichte die Metalcore-Band das Cover und die Tracklist der kommenden Platte. Einen Vorgeschmack auf das neue Material hatten sie im Juli mit dem Song "Colder Than The Cold World" geliefert.

Cover & Tracklist: Shai Hulud - "Just Can’t Hate Enough X 2 – Plus Other Hate Songs"

Shai Hulud Cover

01. "Sincerely Hated" (mit Rachel Aspe / Eths)
02. "Colder Than The Cold World" (mit Mike Perez / No Bragging Rights)
03. "How Hates The Heart - Or: The Fucking Silence" (mit Andrew Neufeld / Comeback Kid)
04. "A Profound Hatred Of Man" (mit Chad "The Moose" Neptune / Strongarm / Further Seems Forever)
05. "Just Can’t Hate Enough" (A-Chorus-Of-Disapproval-Cover, mit Isaac Golub / A Chorus Of Disapproval)
06. "Just Can’t Hate Enough" (Sheer-Terror-Cover, mit Shawna Potter / War On Women)
07. "Blaze Some Hate" (Excel-Cover)
08. "Hate, Myth, Muscle, Etiquette" (Propagandhi-Cover, mit Jesse Barnett / Stick To Your Guns)

+++ Ceremony haben ein Oasis-Cover gespielt. Die melancholische Version von "Rock 'N' Roll Star" entstand im Rahmen der Online-Sendung "AV Undercover". In der Show wählen die Bands aus einer Liste den Cover-Song aus, den sie performen möchten. Je später sie dort auftreten, desto weniger Tracks stehen ihnen zur Auswahl. Mit ihrer Wahl hatten die Bandmitglieder scheinbar Probleme, allen voran Sänger Ross Farrar, der seinem Unmut zwischendurch Luft machte: "Wieso vermassele ich es immer wieder?!". Anfang des Jahres hatte die experimentelle Hardcore-Band ihr Album "The L-Shaped Man" veröffentlicht.

Video: Ceremony - "Rock'N'Roll Star" (Oasis-Cover)

+++ Catfish And The Bottlemen haben in einer US-Talkshow performt. In der Sendung "The Late Late Show with James Corden" spielten die Indie-Rocker den Song "Kathleen". In schwarz-weiße Lichteffekte getaucht präsentierten sie die Single aus ihrem Debüt "The Balcony", welches die Waliser vergangenes Jahr herausbrachten. Die Platte ist in diesem Jahr für den Welsh Music Prize nominiert.

Video: Catfish And The Bottlemen - "Kathleen"

+++ Elbow-Sänger Guy Garvey hat ein Solo-Album aufgenommen. Am 30. Oktober erscheint "Courting The Squall". Vorab veröffentlicht der Brite schon ein Video zur Single "Angela's Eyes". Der Clip erinnert, in warme Töne getaucht, an die Club-Szene in den 60er Jahren. Zuletzt hatte er mit seiner Indie-Band die EP "Lost Worker Bee" veröffentlicht.

Video: Guy Garvey - "Angela's Eyes"

+++ Die Post-Hardcore-Newcomer Lags haben einen neuen Track gestreamt. Am 6. November erscheint ihr Debüt-Album "Pilot" bei To Lose La Track. Den Song "War Was Over" veröffentlichte die Band aus Rom, deren Sound an Bands wie Title Fight und Touché Amoré erinnert, schon vorab.

Stream: Lags - "War Was Over"

+++ Die Garagen-Punks Fidlar haben "West Coast" live in der Late Night Show von Jimmy Kimmmel präsentiert. Den energetischen Track vom aktuellen Album "Too" spielte Frontmann Zac Carper mit der Aufschrift "Hi Mom" auf der Wange. Zuletzt hatte Carper in einem Interview über seine schwere Kindheit und spätere Heroinsucht gesprochen. Für ein Konzert kommen Fidlar mit "Too" auch nach Deutschland. Tickets für die Show in Berlin gibt es bei Eventim.

Video: Fidlar - "West Coast (Live)"

Live: Fidlar

17.11. Berlin - Postbahnhof

+++ Clutch-Sänger Neil Fallon hat die Hintergründe zu einem weiteren Track vom kommenden Album "Psychic Warfare" erläutert. Über "Firebirds" sagt Fallon: "Der Charakter in 'Firebirds' in derselbe wie in 'X-Ray Visions', nur diesmal flieht er und trifft eine mysteriöse und attraktive Anhalterin, die unbedingt einen Hotrod und hochentwickelte Waffen braucht. Ich dachte erst, das sei eine klischeebeladenene Stoner-Rock-Story, aber dann sagte ich mir, man sollte die Idee einfach so groß wie möglich machen und mit Steroiden vollpumpen." In der jüngeren Vergangenheit hatte Fallon schon in mehreren Videos einiges über die Aufnahmesessions zum diesen Freitag erscheinenden Album erzählt. Ab Ende November sind Clutch auch für vier Shows in Deutschland, Karten sind bei Eventim erhältlich.

Video: Neil Fallon über "Firebirds"

Our record "Psychic Warfare" comes out this Friday October, 2nd. I'll be posting song commentary all week. Tonights selection: "Firebirds". Enjoy. - Neil

Posted by Clutch on Montag, 28. September 2015

Live: Clutch

28.11. Köln - Essigfabrik
29.11. Hamburg - Markthalle
05.12. Berlin - Postbahnhof
06.12. Frankfurt - Batschkapp

+++ Die Punk-Supergroup Great Collapse hat ihr Debüt "Holy War" im Stream bereitgestellt. Die Band besteht aus Strike Anywhere-Sänger Thomas Barnett und ehemaligen Mitgliedern von Rise Against, Death By Stereo und Set Your Goals und tourt mit dem am 2. Oktober erscheinenden Album ausgiebig durch Deutschland. Tickets für die Konzerte gibt es, je nach Headliner (Boysetsfire, Refused, Rise Against oder die Band selbst) auf drei verschiedene Arten bei Eventim.

Album-Stream: Great Collapse - "Holy War"

VISIONS empfiehlt:
Rise Against + Refused + Great Collapse

11.10. Hannover Swiss Life Hall
12.10. Stuttgart - Schleyerhalle
13.10. Dortmund - Westfalenhallen

Live: Great Collapse

01.10. Hamburg - Docks
05.10. Münster - Skaters Palace
06.10. Wiesbaden - Schlachthof
07.10. Nürnberg - Löwensaal
08.10. AT-Solothurn - Kulturfabrik Kofmehl
09.10. AT-Wien - Arena Wien
10.10. Lindau - Club Vaudeville
14.10. Berlin - Cassiopeia
15.10. Leipzig - Four Rooms
16.10. München - Backstage

+++ Deerhunter haben sich zu ihrem kommenden Album "Fading Frontier" ein besonderes Gimmick ausgedacht. Frontmann Bradford Cox gestaltete ein interaktives Diagramm mit den verschiedenen Einflüssen, die andere Künstler auf die neuen Songs hatten. Dazu gehören unter anderem R.E.M., Tom Petty, der chilenische Dichter Pablo Neruda, eisgekühlter Earl-Grey-Tee und György Ligeti, einer der Hauptvertreter der Neuen Musik. Ein Klick auf den entsprechenden Begriff führt auf Wikipedia-Artikel, Youtube-Videos oder PDFs zum Thema. "Fading Frontier" erscheint am 16. Oktober auf 4AD, Vorbesteller erhalten einen exklusiven Kunstdruck des Diagramms. Auf der der Veröffentlichung folgenden Tour machen die Indie-Rocker auch für zwei Termine in Deutschland halt. Tickets gibt es bei Eventim.

Cover & Tracklist: Deerhunter - "Fading Frontier"

front

01. "All The Same"
02. "Living My Life"
03. "Breaker"
04. "Duplex Planet"
05. "Take Care"
06. "Leather and Wood"
07. "Snakeskin"
08. "Ad Astra"
09. "Carrion"

Interaktives Diagramm der Einflüsse auf "Final Frontier"

Live: Deerhunter

16.11. Heidelberg - Kulturhaus Karlstorbahnhof
18.11. Berlin - Lido

+++ Deafheaven-Gitarrist Kerry McCoy hat wegen seiner 2012 geposteten homophoben Statements Rückendeckung erhalten. Sadie Dupuis, Sängerin und Gitarristin bei Speedy Ortiz, hat als Quelle der Posts gegen McCoy Chris Ott ausgemacht, einen "berüchtigten Frauenhasser", der sie schon des öfteren als homophob bezeichnet hatte, obwohl sie offen homosexuell lebe. Dem Onlineportal Metalsucks riet sie, Meldungen über Intoleranz verantwortungsvoller zu handhaben. McCoy oder Deafheaven haben sich bislang nicht zu den Vorfällen geäußert. Mehr über die Band und ihr neues Album"New Bermuda", das zum Stream bereitsteht, könnt ihr in der neuen VISIONS 271 lesen - ab heute am Kiosk.

Tweet: Sadie Dupuis über Chris Ott

+++ Martin Stewart, Gitarrist bei der Hardcore-Institution Terror, wurde Zeuge eines Vorfalls, den er der restlichen Welt nicht vorenthalten wollte. Bei einem in Los Angeles stattfindenden Hardcore-Konzert zuckelte der Sänger der unbekannten Band mit Hilfsmitteln auf die Bühne, die man wohl eher bei "Zurück in die Zukunft" einordnet als bei einem Event, wo Zuschauer in Ausübung rohester Gewalt regelmäßig übereinanderpurzeln. Wie gut, dass der Frontmann seine gutturalen Growls in bester Koordination mit seinem Gleichgewichtssinn vorzutragen versteht.

Video: Keep rollin', rollin', rollin', rollin'...

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.