Zur mobilen Seite wechseln
09.03.2015 | 18:00 1 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Mumford & Sons, Red Hot Chili Peppers, Björk u.a.)

News 22366Neuigkeiten von Mumford & Sons, Spoon, Billie Joe Armstrong, Red Hot Chili Peppers, Corrosion Of Conformity Rage Against The Machine, Motörhead, Pete Doherty, Björk, Megadeth, In Flames und Metallica gemischt mit Hall & Oates

+++ Mumford & Sons haben ein Konzert in Berlin angekündigt. Nachdem die Indiefolk-Band erst kürzlich den Termin für ihr drittes Album "Wilder Mind" bekannt gegeben hatte, folgt jetzt der erste Tourtermin. Das Konzert am 17. Juli in der Berliner Waldbühne ist bisher das einzig bestätigte Deutschland-Konzert für dieses Jahr. Der Vorverkauf beginnt am 13. März um 10 Uhr bei Eventim.

Live: Mumford & Sons

17.07. Berlin - Waldbühne

+++ Spoon haben ein Video für ein französisches Akustik-Format aufgenommen. Die Website La Blogothèque ist für ihr Format "Take Away Show" bekannt, in dem Musiker bei der akustischen Performance ihrer Songs gefilmt werden. Zuerst performt die Band ihren Song "Inside Out" als heruntergebrochenes Klavierstück, für die Uptempo-Nummer "I Just Don't Understand" hängt sich Frontmann Britt Daniel dann doch wieder die Gitarre um. Für La Blogothèque hatte kürzlich auch die Indierock-Band Spoon zwei Songs aus ihrem aktuellen Album "They Want My Soul" neu interpretiert.

Video: Spoon - "Inside Out" und "I Just Don't Understand"

+++ Billie Joe Armstrong eröffnet am 3. April einen Gitarrenladen in Oakland/Kalifornien. Zusammen mit seinem Band-Kollegen Bill Schneider von Pinhead Gunpowder hat der Green Day-Frontmann "Broken Guitars" gegründet. Der Laden wird bei der Eröffnung mit 75 Gitarren bestückt sein, von denen die Mehrheit aus dem persönlichen Besitz der beiden Musiker stammt. Außerdem werden auch Verstärker und Reparaturen für Instrumente angeboten, der Fokus des Ladens liegt jedoch klar auf benutzten Gitarren. Der Preis für ein Instrument wird zwischen 400 und 800 Dollar liegen.

+++ Pepper Keenan hat seine erste Show seit langem mit Corrosion Of Conformity gespielt. Es ist die erste Show seit 2006, bei der Gitarrist Pepper Keenan mit den Südstaaten-Metallern auf der Bühne steht. Zurzeit ist die Metal-Band in alter Besetzung auf Tour und spielt diesen Monat auch in Deutschland Konzerte. Tickets für die Shows gibt es bei Eventim.

Video: Corrosion Of Conformity mit Pepper Keenan (live)

Live: Corrosion Of Conformity

16.03. Stuttgart - Universum
17.03. München - Backstage
18.03. Köln - Luxor
20.03. Hamburg - Logo

+++ Rage-Against-The-Machine-Bassist Tim Commerford hat Kanye West als "Badass" bezeichnet. Der US-Rapper hatte bei der Grammy-Verleihung die Bühne betreten, als Beck für sein Album "Morning Phase" ausgezeichnet worden war. In einem Interview mit Alternative Nation kommentierte Commerford den Vorfall nun wohlwollend: "Ich mag es, dass Kanye keine Angst hat (auf die Bühne zu gehen und Beck zu unterbrechen, Anm. d. Red.) und ich denke, das ist 'badass'." Vergangenen Monat veröffentlichte das ehemalige Audioslave-Mitglied das Debütalbum "#SteroidsOrHeroine" seiner neuen Band Future User.

+++ Motörhead veröffentlichen einige ihrer Alben erneut auf Vinyl. Der Webseite Kerrang zufolge handelt es sich dabei um insgesamt neun Alben, von denen drei noch diesen Monat, und die restlichen im April - allesamt auf Vinyl - erscheinen sollen. Bei den Wiederveröffentlichungen sollen unter anderem der Albumklassiker "Ace Of Spades" und das Frühwerk "Overkill" berücksichtigt werden.

+++ Red Hot Chili Peppers-Bassist Flea hat via Twitter den Stand des Rock diskutiert. Seine Follower fragten den Musiker unter anderem nach seiner Gesundheit, nach Ratschlägen, die er als Musiker erhalten habe, und zur Zukunft der Rockmusik. Flea antwortete in einem Tweet auf Letzteres mit: "[Rock] muss zerstört werden um zu überleben."

Tweet: Flea über Rockmusik

+++ Pete Doherty hat seiner eigenen Skulptur einen Besuch abgestattet. Die lebensgroße Plastik, die Doherty wie bereits berichtet am Kreuz hängend zeigt, wurde 2008 von Dohertys Freund und Künstler Nick Reynolds angefertigt und befindet sich in der St. Marylebone Parish Church in London. Vergangene Woche war der The-Libertines -Sänger in der Kirche zu Gast und spielte dort mit Reynolds den Song "Amazing Grace".

Video: Pete Doherty - "Amazing Grace" (Live At St. Marylebone Parish Church, London)

+++ Björk hat ihr erstes Konzert seit der Veröffentlichung ihres Albums "Vulnicura" gespielt. Ein Mitschnitt des neuen Songs "Stonemilker" sowie ein Ausschnitt des ebenfalls aktuellen "Lionsong" tauchten nach dem Konzert bei Youtube auf. Unterstützt wurde die isländische Sängerin vom Produzenten Arca und einem 15-köpfigen Streicherensemble. Das Konzert in der New Yorker Carnegie Hall war das erste in einer Reihe von Auftritten, die Björk derzeit im Zuge ihrer Retrospektive im New Yorker Museum Of Modern Art spielt.

Video: Björk - "Stonemilker" (live)

Video: Björk - "Lionsong" (live, Ausschnitt)

+++ Megadeth-Frontmann Dave Mustaine hat einem verstorbenen Fan mit einem Posting auf der Band-Webseite Tribut gezollt. Patrick Dubas war Mitglied des Megadeth-Fanclubs und designte unter anderem Weihnachts-Postkarten für die Band. Er starb Anfang März bei einem Autounfall. Das gesamte Statement kann auf megadeth.com nachgelesen werden. Zuvor hatte Mustaine angekündigt, sich in dieser Woche zu einem neuen Album der Thrash-Metaller zu äußern.

+++ In-Flames-Sänger Anders Fridén hat sich in einem Interview zu seinen liebsten Sängern und Songschreibern geäußert. Darunter befinden sich Nine-Inch-Nails-Kopf Trent Reznor, Depeche-Mode-Hauptsongwriter Martin Gore und der ehemalige Alice-In-Chains-Frontmann Layne Staley. Gegenüber der US-amerikanischen Musik-Webseite Songfacts sagte Fridén zu Letzterem: "Ich fühlte, dass seine Texte sehr düster waren, aber gleichzeitig sehr schön und traurig, zumindest wenn man diese beiden Worte zusammen packen kann. Er beschrieb dieses schwarze, schwarze Loch mit einer enormen Leidenschaft." Zuletzt hatten sich die Melodic-Death-Metaller zu den Erwartungshaltungen ihrer Fans geäußert.

+++ Mash-ups schwanken oft zwischen simplem Kommentar und Kunstform. Die Kombination aus Metallicas "Enter Sandman" und Hall & Oates' "I Can’t Go for That (No Can Do)" wagt nun sogar den Spagat zwischen musikalischem Anspruch und kommentierender Funktion. Angefertigt wurde der Mix von Neil Cicierega, der im vergangenen Jahr schon für die überraschend gelungene Kreuzung von System Of A Down und Elton John verantwortlich war. Auch die aktuelle Paarung funktioniert erstaunlich gut - und spielt zudem auf die Klage an, die Hall & Oates in der vergangenen Woche gegen die Lebensmittelfirma Early Bird anstrebten. Diese verkaufen ein ähnlich klingendes Produkt namens "Haulin’ Oats". Vielleicht sollte sich Cicierega schon mal mit seinen Anwälten in Verbindung setzen - Hall & Oates scheinen nicht allzu freudig auf Hommagen zu reagieren.

Stream: Metallica und Hall & Oates - "I Can’t Enter That (No Sandman)" (Mash-Up)

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.