Zur mobilen Seite wechseln
10.12.2014 | 13:00 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Matt Pryor, The Hives, Jack White u.a.)

News 21808Neuigkeiten von Matt Pryor, Mutoid Man, NOFX, Every Time I Die, Ty Segall, Jack White, The Hives, Of Montreal, In Flames, At The Gates, Iron Maiden und Mushroomhead

+++ Matt Pryor hat sein Live-Album "Nine Forty Live" in voller Länge als Stream bereitgestellt. Das Album hatte der The Get Up Kids-Frontmann im vergangenen Januar im Lawrence Arts Center in Lawrence, Kansas zusammen mit einem kleinen Orchester aufgenommen, erschienen ist es gestern. Sein bislang letztes reguläres Studioalbum "Wrist Slitter" hatte Pryor im November 2013 veröffentlicht.

Album-Stream: Matt Pryor - "Nine Forty Live"

+++ Mutoid Man befinden sich wieder im Studio. Das Metal-Trio aus Mitgliedern von Converge und Cave In arbeitet in den God City Studios in Salem, Massachusetts am Nachfolger zum aktuellen Album "Helium Head", das im November 2013 bei Magic Bullet erschienen ist. Als Produzent unterstützt sie dabei Kurt Ballou, der ebenfalls bei Converge spielt.

+++ In Vorbereitung auf die Vinyl-Veröffentlichung ihres Albums "Backstage Passport Soundtrack" streamen die Punk-Heroen NOFX den Song "Last Night Was Really Fun?" bei Youtube. Die TV-Serie "Backstage Passport" hatte 2008 die Welttournee der Band dokumentiert. Der Soundtrack ist am 5. Dezember bereits auf CD erschienen, das Vinyl folgt am 13.Januar. Fat Wreck Chords, das Label von NOFX-Bassist Fat Mike, hat außerdem eine zweite Staffel der Serie angekündigt.

Stream: NOFX - "Last Night Was Really Fun?"

+++ Gestern hatte Every Time I Die-Gitarrist Jordan Buckley einem Fan auf der Bühne das Handy aus der Hand getreten, als er ein Selfie von sich und Sänger Keith Buckley machen wollte. Nach dem Konzert, zur "normalen Selfie-Zeit", war Jordan Buckley dann aber zutraulicher - und ließ sich mit dem Fan fotografieren, dem er zuvor das Handy aus der Hand getreten hatte.

Tweet: Selfie, wem Selfie gebührt

+++ Garagen-Rocker Ty Segall hat für den nächsten Monat den Release einer Doppel-EP angekündigt, die sich auch als 3-D-Brille nutzen lässt. "Mr. Face" enthält vier Songs und erscheint am 13. Januar als Doppel-Vinylsingle mit besonderem Artwork: Cover und Innenseite der Plattenhülle sind in Blau- und Rottönen gedruckt und erscheinen beim Betrachten mit einer entsprechenden Farbbrille dreidimensional. Die beiden Schallplatten bestehen aus transparentem rotem und blauem Vinyl und lassen sich daher als 3-D-Brille nutzen. Am 26. Januar veröffentlicht Segall außerdem sein Live-Album "Live In San Francisco"; die Songs "What's Inside Your Heart" und "Feel" sind bereits im Stream hörbar. Im August hatte Ty Segall sein Studioalbum "Manipulator" veröffentlicht.

Packshot: Ty Segall - "Mr. Face (EP)

ty segall 3d

Cover & Tracklist: Ty Segall - "Mr. Face (EP)

ty segall mr face ep cover

01. "Mr. Face"
02. "Circles"
03. "Drug Mugger"
04. "The Picture"

+++ Auch Jack White experimentiert mit der dritten Dimension: Über sein Label Third Man hat White eine Smartphone-App veröffentlicht, die den Nutzer mitten hinein in einen Liveauftritt des Bluesrockers versetzt. Die Songs "Freedom At 21", "Ball And Biscuit" und "Dead Leaves And The Dirty Ground" wurden dafür mit 3-D-Kameras gefilmt. Die "Jack White: Third-D"-App teilt den Smartphone-Bildschirm mittig und zeigt nebeneinander zwei Mal das gleiche Video aus leicht verschobenem Blickwinkel. Wird jede Hälfte mit nur einem Auge angesehen, setzt sich daraus ein Bild mit dreidimensionaler Tiefe zusammen. Damit sich dieser optische Effekt beim Betrachten des Video einstellt, muss das Smartphone in eine Pappvorrichtung gelegt werden, die man mithilfe eines Online-Schnittmusters selbst basteln kann. Die App für Android-Smartphones ist im Google Play Store erhältlich. Jack White hatte zuletzt ein Cover des Songs "Parallel" veröffentlicht, der im Original von Dean Fertitas Soloprojekt Hello=Fire stammt.

+++ The Hives haben in einem neuen Video auf die Entstehung ihres Songs "Hate To Say I Told You So" zurück geblickt. Für die Doku-Reihe "Behind The Sound" haben sich die Garagenrocker in ihre schwedische Heimatstadt Fagersta begeben und zeigen die Orte, an denen der Song im Jahr 2000 geprobt, gespielt und aufgenommen wurde. Dabei erfährt der Zuschauer unter anderem, dass die spätere Hit-Single ursprünglich als Antowrt auf die Frage entstanden ist, wie lang man ein einziges Riff am Stück spielen kann und dass Produzent Pelle Gunderfelt den Track zunächst fürchterlich fand. "Hate To Say I Told You So" ist auf dem Album "Veni Vidi Vicious" von 2000 enthalten. Die aktuelle Hives-Platte "Lex Hives" ist im Juni 2012 veröffentlicht worden.

Video: The Hives über "Hate To Say I Told You So"

+++ Of Montreal haben ein neues Album angekündigt und die erste Single daraus veröffentlicht. Die kommende Platte der Indierocker wird den Titel "Aureate Gloom" tragen und in den USA am 3. März 2015 erscheinen. Der Opener "Bassem Sabry" kann bereits im Stream gehört werden. Der Song ist nach einem ägyptischen Blogger benannt, der im vergangenen April unter mysteriösen Umständen ums Leben kam. Ihr aktuelles Album "Lousy With Sylvianbriar" hatten Of Montreal im Oktober 2013 veröffentlicht.

Stream: Of Montreal - "Bassem Sabry"

Cover & Tracklist: Of Montreal - "Aureate Gloom"

of montreal aureate gloom cover

01. "Bassem Sabry"
02. "Last Rites At The Jane Hotel"
03. "Empyrean Abbatoir"
04. "Aluminum Crown"
05. "Virgillian Lots"
06. "Monolithic Egress"
07. "Apollyon Of Blue Room"
08. "Estocadas"
09. "Chthonian Dirge For Uruk The Other"
10. "Like Ashoka's Inferno of Memory"

+++ In Flames haben ein komplettes Konzert im Stream bereitgestellt. Yahoo hatte den Auftritt aus dem Palladium in Hollywood gestern live übertragen und den Mitschnitt anschließend als Video veröffentlicht. Zuletzt hatten die schwedischen Melodic-Death-Metaller zwei weitere Konzerte in ihrer Heimat für eine Live-DVD mitgeschnitten. Wann diese erscheinen wird, ist noch unklar.

Stream: In Flames - "Live At The Palladium, Hollywood"

+++ At The Gates befinden sich ab heute auf Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Mit dabei haben die schwedischen Melodic Death Metaller Triptykon und Morbus Chron. Das erste Konzert in Essen ist bereits ausverkauft, Karten für die übrigen Termine gibt es bei Eventim. Mit "At War With Reality" hatten At The Gates im Oktober ihr erstes Album seit 19 Jahren veröffentlicht.

VISIONS empfiehlt:
At The Gates + Triptykon + Morbus Chron

10.12. Essen - Turock | ausverkauft
11.12. Hamburg - Markthalle
13.12. Leipzig - Conne Island
14.12. Wien - Arena
16.12. Aarau - Kiff
17.12. München - Backstage
19.12. Köln - Essigfabrik
20.12. Berlin - Postbahnhof

+++ Collectors Dream Records hat die Veröffentlichung eines Iron Maiden-Tribute-Albums bekannt gegeben. Auf "A Tribute To Iron Maiden - Celebrating The Beast Vol. 1 (The Evil That Men Do)" werden Musiker wie der ehemalige Iron-Maiden-Sänger Paul Di'Anno der NWOBHM-Legende huldigen. Seine Version des Songs "Running Free" gibt es bereits im Stream zu hören. Das Tribute-Album wird am 23. Januar erscheinen.

Cover & Tracklist: V. A. - "A Tribute To Iron Maiden - Celebrating The Beast Vol. 1 (The Evil That Men Do)"

maidencovertribute

01. "Hallowed Be Thy Name" (feat. Doogie White)
02. "The Evil That Men Do" (feat. Doogie White)
03. "Can I Play With Madness" (feat. Steve Overland)
04. "Running Free" (feat. Paul Di'Anno)
05. "Two Minutes To Midnight" (feat. Steve Grimmett)
06. "Iron Maiden" (feat. Paul Di'Anno)
07. "Phantom Of The Opera" (feat. Paul Di'Anno)
08. "Run To The Hills" (feat. Steve Overland)
09. "Wrathchild" (feat. Paul Di'Anno)
10. "The Number Of The Beast" (feat. Steve Grimmett)
11. "The Trooper" (feat. Gary Barden)

Stream: Paul Di'Anno - "Running Free"

+++ Die Nu-Metal-Maskenträger Mushroomhead sind schon oft durch ihren gewöhnungsbedürftigen Humor aufgefallen. Ob das Spiel mit faschistoiden Symbolen und Brutalität wirklich humorvoll zu verstehen ist, stellt der neueste Merchandise-Artikel der Band erneut in Frage: eine militaristisch anmutende "Ranger Vest". Der Eindruck verstärkt sich durch die Aufschrift "The War Machine", also "die Kriegsmaschine". Die Weste, die im Webshop der Band bestellt werden kann, erinnert jedenfalls stark an die Kriegsfantasien, die uns Mushroomhead in ihrem letzten Video präsentiert haben.

Bild: Mushroomheads

mshrmhdkvlr

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.