Zur mobilen Seite wechseln
24.01.2018 | 14:25 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Code Orange, Galaxy Camp, The Damned u.a.)

News 27991Neuigkeiten von Code Orange, dem Galaxy Camp, The Damned, Slipknot, Geoff Tate, Oneida, The War On Drugs, Tune-Yards, Sleigh Bells, Youth Avoiders, verantwortungsvollen Metalheads und einer geistigen Umnachtung von Kid Rock.

+++ Code Orange haben einen Konzertmitschnitt ihres Auftritts beim "This Is Hardcore Fest" geteilt. Die Hardcore-Formation war am 29. Juli bei dem viertägigen Festival in der Electric Factory in Philadelphia im US-Bundesstaat Pennsylvania aufgetreten. Das Quintett aus Pittsburgh lieferte bei dem Event eine wilde halbstündige Performance ab, bei der Publikum und Band auf der Bühne irgendwann ineinander übergehen. Der professionelle Mitschnitt hat dabei mit gutem Sound und vielen Kamerawinkeln fast Konzertfilm-Qualität. Auf der Setlist standen sowohl Songs aus dem aktuellen Album "Forever" als auch dem Vorgänger "I Am King". "Forever" war am 13. Januar 2017 erschienen.

Video: Code Orange - Live beim "This Is Hardcore Fest"

+++ Für die neue Festival-Tour Galaxy Camp stehen Termine und Künstler fest. Die Pop-Punk-Festival-Tournee wird im Mai in Zürich, Karlsruhe, Köln und Leipzig an den Start gehen. Angeführt wird das Line-up von State Champs. Zu den sieben weiteren Bands gehören unter anderem Real Friends, Can't Swim und auch Knuckle Puck, die ihre eigentlich für vergangenen November geplante Tour aus persönlichen Gründen hatten absagen müssen und hiermit erstmals wieder nach Europa kommen. Alle teilnehmenden Acts sowie die genauen Termine findet ihr weiter unten. Karten gibt es bei Eventim.

Facebook-Post: Galaxy Camp findet zum ersten Mal statt

Live: Galaxy Camp

17.05. Zürich - Dynamo
18.05. Karlsruhe - NCO
19.05. Köln - Essigfabrik
20.05. Leipzig - Parkbühne

+++ The Damned haben das neue Album "Evil Spirits" angekündigt. Zehn Jahre nach der Veröffentlichung ihrer bislang letzten Platte "So, Who's Paranoid?" erscheint es am 13. April über Spinefarm. Einen ersten Vorgeschmack gaben die Briten mit dem Song "Standing On The Edge Of Tomorrow", in welchem sie gewohnt souverän zwischen Gothic Rock und New Wave wandern. "Wir nahmen unser Album sehr retro auf. Ungefähr so wie unser Debütalbum. Diese ganzen Sounds aus den 1970er Jahren klingen einfach wundervoll", kommentierte Gitarrist Captain Sensible die Ankündigung. Aufgenommen wurde "Evil Spirits" in den Atomic Sound Studios in Brooklyn, New York von Tony Visconti, der in der Vergangenheit bereits mit David Bowie und T. Rex zusammengearbeitet hatte. Nach der Veröffentlichung kommen The Damned für vier Konzerte nach Deutschland. Tickets gibt es bei Eventim.

Stream: The Damned - "Standing On The Edge Of Tomorrow"

Tracklist: The Damned - Evil Spirits

01. "Standing On The Edge Of Tomorrow"
02. "Devil In Disguise"
03. "We’re So Nice"
04. "Look Left"
05. "Evil Spirits"
06. "Shadow Evocation"
07. "Sonar Deceit"
08. "Procrastination"
09. "Daily Liar"
10. "I Don’t Care"

Live: The Damned

17.05. Frankfurt/Main - Batschkapp
22.05. München - Strom
23.05. Berlin - SO36
25.05. Hamburg - Fabrik

+++ Die Familie des verstorbenen Slipknot-Bassisten Paul Gray hat einen Rechtsstreit über die Todesursache beigelegt. Diesen führten sie gegen den Arzt Dr. Daniel Baldi, der Gray zum Zeitpunkt seines Todes im Jahr 2010 behandelt hatte, als dieser an einer Überdosis Morphin und Fentanyl verstarb. Er soll ihm unverhältnismäßig hohe Dosen der Medikamente verschrieben haben und damit eine Mitschuld an dessen Tod tragen. Grays Familie hatte eine Klage gegen Baldi und seine damalige Firma UnityPoint-Des Moines eingereicht. Die ursprüngliche Klage war abgelehnt worden, eine neue Klage führte jedoch zu einem Verfahren. Vor der bevorstehenden Gerichtsverhandlung soll Grays Familie sich außergerichtlich mit den Beschuldigten geeinigt haben. Baldi musste sich 2014 wegen insgesamt zehn solcher Fälle vor Gericht verantworten, wurde jedoch von der Jury freigesprochen.

+++ Geoff Tate spielt auf seiner kommenden Tour das Queensrÿche-Album "Operation: Mindcrime" in ganzer Länge. Ab Februar kommt der ehemalige Queensrÿche-Frontmann mit seinem nach dem Album benannten Musikprojekt für Konzerte nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz. Im Zuge des 30-jährigen Jubiläums des Albums nimmt Tate es mit in seine Shows auf. Nachdem der US-Musiker Queensrÿche 2012 verlassen hatte, veröffentlichte er in den vergangenen drei Jahren drei Alben mit Operation: Mindcrime. Zuletzt hatte Tate jedoch das Ende des Projektes angekündigt. Tickets für die Konzerte gibt es bei Eventim.

Live: Operation:Mindcrime

05.02. Nürnberg - Hirsch
06.02. Aschaffenburg - Colos Saal
07.02. Mannheim - 7er Club
10.02. Andernach - JUZ Live Club
11.02. Augsburg - Spectrum
06.04. Wien - Szene
12.04. Berlin - Lido
13.04. München - Backstage
14.04. Pratteln - Z7 Konzertfabrik
19.04. Essen - Turock

+++ Oneida haben ihr kommendes Album "Romance" mit einem neuen Song angekündigt. "All In Due Time" gibt sich psychedelischen Klangsprektren hin und ummantelt die Gehörgänge mit treibenen Beats sowie effektgeladenen Gitarren, die eine hypnotische Spannung erzeugen. "In Oneida gibt es sowohl regelmäßige Pulse, aber auch organische Rhythmen, die zunächst völlig frei zu sein scheinen oder in dissonanten Abschnitten zu der regulären Musik arbeiten", erläuterte Gitarrist Bobby Matado die Herangehensweise an das Album. "Romance" erscheint am 9. März über Joyful Noise.

Stream: Oneida - "All In Due Time"

Cover & Tracklist: Oneida - "Romance"

oneida

01. "Economy Travel"
02. "Bad Habit"
03. "All In Due Time"
04. "It Was Me"
05. "Good Lie"
06. "Lay Of The Land"
07. "Cedars"
08. "Reputation"
09. "Cockfight"
10. "Good Cheer"
11. "Shepherd's Axe"

+++ The War On Drugs haben live in Jimmy Fallons "Tonight Show" gespielt. Dort performte die Indierock-Band um Frontmann Adam Granduciel den Song "Pain" von ihrem aktuellen Album "A Deeper Understanding". Zwar verkürzte die Band den Song im Vergleich zur Studioversion um eine Minute, was Granduciel aber nicht von seinen verspielten Gitarren-Jams abhielt. "A Deeper Understanding" war im vergangenen August erschienen, zum darauf enthaltenen Track "Nothing To Find" hatten The War On Drugs zuletzt ein Video veröffentlicht.

Video: The War On Drugs - "Pain" (live)

+++ Anderer Jimmy mit anderer Late Night Show: Tune-Yards haben live bei Jimmy Kimmel gespielt. Dort präsentierte das Elektropop-Duo mit "Heart Attack" und "Look At Your Hands" zwei Tracks vom aktuellen Album "I Can Feel You Creep Into My Private Life". Dabei unterfütterten sie ihre Performance mit einer packenden Choreografie von Ausdruckstänzern. Das vierte Studioalbum der Band war am vergangenen Freitag über 4AD erschienen.

Videos: Tune-Yards - "Heart Attack" & "Look At Your Hands" (live)

+++ Sleigh Bells haben ein Video zu ihrem Song "Favorite Transgressions" veröffentlicht. Der von Gitarrist Derek Edward Miller gedrehte Clip inszeniert seinen Tod und den seiner Bandkollegin Alexis Krauss. In schnell aneinander geschnittenen Szenen ist die Sängerin zu sehen, wie sie auf dem Dach eines Autos tanzt oder mit irrem Blick im Regen steht. Am Ende wird der Schriftzug: "Am 1. Dezember 1999 waren Derek Miller und Alexis Krauss in einen Verkehrsunfall in Jupiter, Florida verwickelt" eingeblendet. Anschließend erscheint das Geburtsdatum und der fiktive Todestag der beiden. "Favorite Transgressions" stammt aus Sleigh Bells' Mini-Album "Kid Krushev", das am 10. November erschienen war.

Video: Sleigh Bells - "Favorite Transgressions"

+++ Youth Avoiders streamen einen neuen Song. "Between Disparate Lines" ist ein schneller Punkrock-Song samt wütendem Gesang und treibendem Schlagzeugspiel. Der Track dient als Vorbote für ihr neues Album "Relentless, das im April via Destructure erscheinen wird. Ein genauer Veröffentlichungstermin steht noch nicht fest. Im März 2016 war ihre EP "Spare Parts" erschienen. Im Februar spielen die Franzosen zwei Konzerte in Deutschland.

Stream: Youth Avoiders - "Between Disparate Lines"

Live: Youth Avoiders

23.02. Frankfurt/Main - Klappergasse 16
24.02. Cottbus - Chekov

+++ Die Wall Of Death gehört zum üblichen Repertoire eines Metal-Festivals. Ein Video, das bereits seit 2011 im Netz steht und momentan hohe Wellen schlägt, zeigt eine Frau, die sich während eines Konzertes mit einem Kleinkind im Arm für das nicht immer sanfte Aufeinandertreffen der Menschenmassen bereit macht. Zum Glück sind Metalheads sehr verantwortungsvolle Menschen: Kurz vor dem großen Aufprall geleiten sie Frau und Kind behutsam aus dem Getümmel. Denn das war definitiv der falsche Ansatz für musikalische Früherziehung.

Video: Junges Kind in der Wall Of Death

+++ Es gibt Menschen, die spenden für einen guten Zweck - und es gibt Kid Rock. Dieser hat dem College Republican National Committee, der Jugendorganisation der Republikanischen Partei, 122.000 US-Dollar zukommen lassen. Damit will er eine Kampagne unterstützen mit der sie für die Wählerregistrierung werben. In den USA müssen sich wahlberechtigte Bürger in den meisten Bundesstaaten vor einer Wahl rechtzeitig dazu anmelden, sonst können sie ihre Stimme nicht abgeben - was natürlich viele vergessen und Millionen Stimmen kosten kann. Das Geld hat der Countryrock-Barde durch verkaufte Merchandise-Artikel mit dem Aufdruck "Kid Rock For US Senate" verdient. Im Juli hatte er angedeutet für den US-Senat zu kandidieren zu wollen, später hatte er das als PR-Aktion für sein neues Album enthüllt. Immerhin verpulvert er das Geld im Sinne der Demokratie, deren Funktion scheinbar viele vergessen - anstatt die Kohle mit dem Kauf teurer Grills zu verpulvern, um sie anschließend abzuknallen.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.