Zur mobilen Seite wechseln
23.08.2017 | 12:44 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Angels & Airwaves, Cloud Nothings, The National u.a.)

News 27231Neuigkeiten von Angels & Airwaves, Cloud Nothings, The National, Mike Patton, Ride, Trap Them, LCD Soundsystem, Metz, den Black Lips, Allah-Las, The Black Dahlia Murder und einem Stone-Sour-Song, der von den Kardashians inspiriert ist.

+++ Angels & Airwaves haben eine neue EP veröffentlicht. Diese enthält vier Akustik-Versionen von Songs ihres Debütalbums "We Don't Need To Whisper" von 2006. Bisher kann man sie sich nur exklusiv über die Seite von Frontmann Tom Delonge, To The Stars, herunterladen, ab kommendem Freitag, den 25. August soll "We Don't Need to Whisper – Acoustic EP" auch auf allen Streaming-Plattformen vertreten sein. Mit "The Adventure" schickte die Band bereits eine reduzierte Version ihres größten Hits vorraus, das dazugehörige Video zeigt Aufnahmen aus dem Studio zur originalen Albumproduktion vor über zehn Jahren. Delonge wollte laut eigener Aussage die Wartezeit für ein kommendes Album verkürzen: "Es ist etwa ein Jahr, seitdem wir neue Musik herausgebracht haben und ich wollte Fans etwas geben, während die Band am Soundtrack für den kommenden 'Strange Times'-Film arbeitet." Dieser wird von Delonge selbst inszeniert und handelt von einer Gruppe Skateboardern, die paranormalen Aktivitäten in San Diego nachgehen. Kürzlich hatte der Sänger ein neues Album angekündigt.

Video: Angels & Airwaves - "The Adventure" (Akustik-Version)

Cover & Tracklist: Angels & Airwaves - "We Don't Need to Whisper – Acoustic EP"

ava

01. "Valkyrie Missile"
02. "Distraction"
03. "Do It For Me Now"
04. "The Adventure"

+++ Cloud Nothings haben ein Musikvideo zum Song "Up To The Surface" veröffentlicht. Der melancholische Indie-Alternative-Track wirkt vor allem mit seiner Klavierbegleitung sehr nachdenklich, steigert sich über seine Dauer aber in eine immer kraftvollere Soundgewalt. Der schwarz-weiße Clip zeigt dazu eine animierte Welt mit abstrakt geformten Bewohnern, die ihrem Alltag nachgehen. Der Track entstammt dem Album "Life Without Sound", das bereits im Januar erschienen war. Cloud Nothings hatten kürzlich Coldplays "Clocks" gecovert.

Video: Cloud Nothings - "Up To The Surface"

+++ The National planen möglicherweise schon ein weiteres Album. Ihr Frontmann Matt Berninger gab in einem Interview mit Exclaim! bekannt, dass während der Aufnahme-Sessions für das kommende "Sleep Well Beast" mehrere neue Songs entstanden waren: "Es gibt einen Ordner mit 13 Dingen, die zu etwa 75 Prozent fertig sind, zumindest musikalisch." Er wäre sich nicht sicher, ob daraus ein neues Album entstehen könnte, wolle die Songs aber laut eigener Aussage nicht wie "Müll heraustragen", also gratis veröffentlichen. Ihr aktuelles Album "Trouble Will Find Me" war vor vier Jahren erschienen, "Sleep Well Beast" kommt am 8. September über 4AD heraus. Daraus waren bereits "Carin At The Liquor Store" mit einem Musikvideo, "The System Only Dreams In Total Darkness" und "Guilty Party" erschienen. Im Oktober kommen die Indierocker für drei Shows nach Deutschland, die aber bereits alle ausverkauft sind.

Live: The National

21.10. Hamburg - Elbphilharmonie | ausverkauft
23.10. Berlin - Tempodrom | ausverkauft
24.10. Berlin - Tempodrom | ausverkauft

+++ Dead Cross haben ihr abgesagtes Konzert wiederholt. Die Hardcore-Supergroup hatte den Auftritt im New Yorker El Rey vorgestern Abend aufgrund eines Unfalls ihres Sängers Mike Patton verschieben müssen. Nachdem erst ein Autounfall vermutet worden war, gab ein Vertreter nun den eigentlichen Grund bekannt: "Patton ist okay. [...] Er dachte, er könnte zur Show mit dem Skateboard fahren, hatte auf dem Weg aber einen schlimmen Unfall." Dead Cross hatten Anfang des Monats ihr nach der Band benanntes Debütalbum veröffentlicht.

+++ Ride haben ein Musikvideo zu "Cali" veröffentlicht. Der Track beginnt mit einer recht bodenständigen Untermalung aus E- und Akustikgitarre sowie einem gleichförmigen Schlagzeugbeat. Erst zum Ende bricht der Song in die typischen Shoegaze-Flächen der Band aus. Das dazugehörige Video zeigt die Liebesgeschichte zweier Surfer. Der Song erschien bereits im Juni auf "Weather Diaries", dem Comeback-Album der Briten. Mit diesem spielt die Band auch eine exklusive Deutschland-Show in Berlin. Karten bekommt ihr bei Eventim.

Video: Ride - "Cali"

Live: Ride

05.11. Berlin - Astra Kulturhaus

+++ Trap Them werden sich Ende des Jahres auflösen. Die Hardcore-Band aus Boston gab in einem Facebook-Post ihre letzten drei Auftritte bekannt, die im November in den USA und Kanada stattfinden. In den Kommentaren reagierten die Fans traurig bis bestürzt auf die Nachricht. Das Quartett hatte sich 2002 gegründet und in 15 Jahren Bandgeschichte fünf Alben veröffentlicht, zuletzt "Crown Feral", das im letzten Jahr erschienen war.

Facebook-Post: Trap Them kündigen letzte Shows an

+++ LCD Soundsystem haben eine Virtual-Reality-Animation für ihren Song "Tonite" veröffentlicht. Diese zeigt verschiedene geometrische Formen beim Tanzen in bunten, computergenerierten Räumen. Man kann sich in jede dieser Figuren hineinversetzen und die Animation aus ihrer Sicht verfolgen oder sich mit einer Kugel den Weg durch die Vorgänge bahnen. Besitzer einer VR-Brille können in dem virtuellen Raum auch umherschauen, mit einem VR-Kit kann man sogar seine eigene Choerographie hinzufügen. Die Webseite wurde in Zusammenarbeit mit Mitarbeitern von Google erstellt, die die Bewegeungen tanzender Fans aufgenommen hatten. In einem Making-Of-Video reden Frontmann James Murphy und die technischen Gestalter außerdem über die Erschaffung der Animation. Ein Musikvideo für den Song im 80er-Stil war bereits vergangene Woche herausgekommen. Das neue Album der Synthpop-Band, "American Dream", erscheint am 1. September über Columbia/DFA, mit dem Titeltrack und "Call The Police" hatte die Band daraus bereits zwei weitere Singles veröffentlicht.

Video: Making Of der VR-Animation von LCD Soundsystem

+++ Metz haben ihre neue Single "Mess Of Wires" veröffentlicht. Die Band verfolgt in dem Track einen konsequent rasenden Rhythmus, der sich in Kombination mit den dröhnenden Noise-Gitarren und den flackernden elektronischen Einflüssen wesentlich agressiver als die zuvor veröffentlichten Songs "Drained Lake" und "Cellophane" anfühlt. Alle drei Tracks befinden sich auf der kommenden Platte "Strange Peace", die die Kanadier am 22. September veröffentlichen. Ihr neues Material bringt die Band im November auch wieder auf deutsche Bühnen. Karten für die von VISIONS präsentierte Tour mit Protomartyr bekommt ihr bei Eventim.

Stream: Metz - "Mess Of Wires"

VISIONS empfiehlt:
Metz + Protomartyr

06.11. Berlin - Bi Nuu
08.11. Hamburg - Knust

+++ Die Black Lips haben ein Musikvideo zum Track "Crystal Night" veröffentlicht. Der Song gibt sich mit subtilem Saxophon und hellen Gitarren-Arpeggios bewusst kitschig, driftet mit leisen, dissonanten Melodien und gepitchten Stimmen aber immer wieder in kontrastierende Gefilde ab. Das Video präsentiert die Band auf der Bühne einer Ballnacht im Stile der 50er-Jahre. Der Track entstammt dem aktuellen Album "Satan's Graffiti Or God's Art?", das die US-Amerikaner im Mai veröffentlicht hatten. Im November kommen Black Lips außerdem auf Tour. Karten für die Shows bekommt ihr bei Eventim.

Video: Black Lips - "Crystal Night"

Live: Black Lips

04.11. Berlin - Festsaal Kreuzberg
06.11. Hamburg - Molotow

+++ Allah-Las haben eine Serie von Cover-EPs angekündigt. Der erste Teil der Reihe mit dem Titel "Covers #1" wird am 3. November erscheinen. Mit "The Earth Won't Hold Me" hat die Band außerdem einen ersten Song veröffentlicht, der im Original von der Sängerin Kathy Heideman stammt. Die US-Amerikaner inszenieren ihre Version mit dem Einsatz einer E-Gitarre und etwas langsamerem Tempo klangfüllender als die Vorlage. Allah-Las hatten vor nicht knapp einem Jahr ihre akutelle Platte "Calico Review" veröffentlicht.

Stream: Allah-Las - "The Earth Won't Hold Me"

Cover & Tracklist: Allah-Las - "Covers #1"

Allah-Las

01. "Fish On The Sand" (by George Harrison)
02. "Hard On Love" (by Television)
03. "J.O. Eleven" (by Further)
04. "The Earth Won’t Hold Me" (by Kathy Heideman)

+++ The Black Dahlia Murder haben den neuen Song "Nightbringers" veröffentlicht. Dieser ist der Titeltrack ihres neuen Albums und kurzweiliger Death Metal mit Metalcore-Einschlag, treibenden Double-Bassdrums und virtuosem Gitarrensolo. Das Musikvideo zeigt die Band beim Spielen des Songs in blutrotem Licht. Sänger Trevor Strnad erklärte, Death Metal stünde seiner Meinung nach für die Ablehnung traditioneller Zwänge: "Viele archaische Gedanken, die immer noch hochgehalten werden, wie Ehe oder Monogamie, kamen vom Christentum, ob die Leute es nun anerkennen wollen, oder nicht, und für mich hat der Death Metal das immer abgelehnt." "Nightbringers" erscheint am 6. Oktober über Metal Blade.

Video: The Black Dahlia Murder - "Nightbringers

Cover & Tracklist: The Black Dahlia Murder - "Nightbringers

nightbringers

01. "Widowmaker"
02. "Of God and Serpent, Of Spectre and Snake"
03. "Matriarch"
04. "Nightbringers"
05. "Jars"
06. "Kings of the Nightworld"
07. "Catacomb Hecatomb"
08. As Good as Dead"
09. The Lonely Deceased"

+++ Corey Taylor hat in einem Interview einige interessante Details über den Stone Sour-Song "Fabuless" verraten. Der äußerst aggressive Track richtet sich in seinem Text wörtlich gegen TV-Stars: "You roll your eyes for money/ Don't act like you're impressed/ You spread your legs for TV time/ Baby, who fucks you best?" In dem Interview erklärt Taylor nun, dass er während des Songwritings wohl sehr wütend auf die Kardashians und ihre Reality-Sendung gewesen sei: "Gott, es gibt so viele Sendungen, die mich mit Hass und Wut erfüllen. Deswegen versuche ich, nicht mehr so viel Fernsehen zu gucken. Aber es ist wohl offensichtlich, dass 'Fabuless' ganz besonders auf 'The Kardashians' abziehlt." Taylor bezeichnete die Kardashians im weiteren Verlauf des Gesprächs außerdem als Menschen, die "berühmt für nichts" seien, und zog gleichzeitig einen sehr treffenden Vergleich: "Das ist die neue Art von Prominenten, der Tupperware-Prominente. Sie sehen toll aus, aber im Inneren ist nichts." Würde Corey Taylor seinen Fernseher öfter einschalten und damit seine Wut-Energien laden, müssten wir vielleicht nicht so lange auf das neue Slipknot-Album warten.

Video: Corey Taylor spricht über die Kardashians

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.