Zur mobilen Seite wechseln
05.04.2017 | 13:00 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Queens Of The Stone Age, Gorillaz, Ghost u.a.)

News 26533Neuigkeiten von QOTSA, Gorillaz, Ghost, Rivers Cuomo, einer Reform von Spotify, Caliban, Cayetana, Mastodon, The Strokes, Juliana Hatfield, Chastity Belt und teuren Green-Day-Lyrics.

+++ Josh Homme hat offenbar eine Hand-Operation hinter sich. Seine Band Queens Of The Stone Age postete auf Instagram ein Foto von seiner bandagierten Hand und dankte dem Arzt des Sängers. Viele spekulieren jetzt, ob Homme eine Infektion an der Handwurzel hatte, da er wohl direkt einen Gips bekam. Worum genau es sich bei der Verletzung aber handelt und wie es um den Gesundheitszustand des Stonerrock-Kreativskopfes bestellt ist, ist noch unklar. Kürzlich war bekannt geworden, dass das neue Album der QOTSA wohl fertig sei.

Instagram-Post: Josh Homme mit Handverletzung

Thanks to Dr. Kushner MD for being an artist with the scalpel. Getting better already.

Ein Beitrag geteilt von QOTSA (@queensofthestoneage) am

+++ Die Gorillaz erwecken das "Spirit House" aus ihrem gleichnamigen Video in mehreren internationalen Städten zum Leben. Das Spukhaus aus dem gerade veröffentlichten "Saturnz Barz (Spirit House)"-Video wird dabei nicht nur im New Yorker Stadtteil Brooklyn und in Amsterdam zu sehen sein, sondern vom 28. April bis zum 30. April auch in Berlin Halt machen. Das Spirit House soll laut einer Pressemitteilung an "rohen Orten" entstehen und mittels exklusiver Musik, physischen Installationen, Projektionen und Artworks den Besucher in die Welt des neuen, am 28. April erscheinenden Gorillaz-Albums "Humanz" eintauchen lassen. Der Eintritt ist kostenlos, aber man muss sich auf der Webseite von Sonos Plätze reservieren.

Video: Gorillaz - "Saturnz Barz (Spirit House)"

+++ Gerüchten zufolge haben vier Ex-Ghost-Mitglieder Bandleader Papa Emeritus verklagt. Angeblich soll der Frontmann der Band seine ehemaligen Mitstreiter um Einnahmen von über 20.000 Dollar betrogen haben. In den vergangenen Monaten gab es immer wieder Gerüchte, dass sämtliche Nameless Ghouls ausgetauscht worden seien. Ob hinter der Meldung tatsächlich die Wahrheit steckt oder ob auch dieser Schritt nur zur Inszenierung der Band gehört, ist nicht bekannt. Martin Penser, der sich kürzlich als ehemaliges Mitglied zu erkennen gegeben hatte, scheint jedenfalls nicht in den Vorfall involviert zu sein.

+++ Rivers Cuomo veröffentlicht ein zweites Album auf japanisch. Bereits 2013 hatte sich der Weezer-Frontmann mit Allisters Scott Murphy zusammen getan, um unter dem Namen Scott & Rivers eine gemeinsame Platte in der fernöstlichen Sprache aufzunehmen. Am 12. April erscheint nun das neue Album des Projekts. Zwei Songs sind bereits öffentlich, allerdings steht nur einer hierzulande per Stream zur Verfügung. "Fun In The Sun" ist ein fröhlicher Pop-Song, der sich in seinem Sound stark von der sonstigen Musik der beiden Bandmitglieder abhebt. Besonders Cuomo scheinen in letzter Zeit die Sommergefühle beschlichen zu haben: Bei Jimmy Kimmel war er mit Weezer als Sonne verkleidet aufgetreten.

Stream: Scott & Rivers - "Fun In The Sun"

+++ Spotify bietet in Zukunft einige Alben zwei Wochen lang exklusiv für Premium-Benutzer an. Nachdem vergangenen Monat bereits darüber spekuliert worden war, hat der Streaming-Dienst nun den Deal mit Universal abgeschlossen, der mehr Hörer zum Abschluss eines kostenpflichtigen Abonnements bewegen soll. Die Künstler dürften angeblich selbst entscheiden, ob sie dieses Angebot wahrnehmen wollen. Singles werden überdies trotzdem noch frei zugänglich sein. Universal-CEO Sir Lucian Graien hält dies für einen Schritt in die richtige Richtung: "Bei UMG haben wir uns nicht nur Veröffentlichungsmodelle und -technologien neu vorgestellt, sondern ganze Geschäftsmodelle. Die einzigen Konstanten müssen großartige Musik und eine faire Entlohnung der Künstler und Urheber sein." Ähnliche Deals mit den anderen Major-Labels Sony und Warner sollen wohl bald folgen. Zuletzt waren Zahlen bekannt geworden, die zeigen, dass Streaming seit 2016 mehr als die Hälfte der Umsätze der Musikindustrie in den USA ausmacht. Dienste wie Spotify, Apple Music oder Tidal stehen allerdings schon lange in der Kritik, Künstler finanziell nicht gerecht zu beteiligen.

+++ Caliban haben ein neues Musikvideo angeteasert. Der Clip deutet düstere Bilder an: Ein in Nebelschwaden verhüllter Wald und ein Junge mit verbranntem Gesicht sind darin zu sehen. Im Titel ist dabei auch zu erkennen, dass sich das Video auf den Song "BrOKen" beziehen wird, der auf dem jüngsten Album "Gravity" enthalten ist. Zuletzt waren Caliban zusammen mit Suicide Silence durch Deutschland getourt.

Video: Caliban teasern Video zu "BrOKen"

+++ Die Punkrocker Cayetana haben den neuen Song "Certain For Miles" veröffentlicht. Nach einem ruhigen Anfang im Indiepop-Stil spielt das Trio gegen Ende des Songs wieder den eingängigen und gut gelaunten, aber leicht melancholischen Fuzz-Punkrock mit LoFi-Sound, der schon auf dem im Februar erschienenen "Mesa" Programm war. Textlich beschäftigen sich die US-Amerikanerinnen mit dem Verlust eines Freundes der Band. Das dazugehörige, zweite Album "New Kind Of Normal" erscheint am 5. Mai via Plum.

Stream: Cayetana - "Certain For Miles"

+++ Mastodon sind in der Show von Jimmy Kimmel aufgetreten. Die Sludge Metaller spielten dort den Song "Show Yourself", der vom aktuellen Album "Emperor Of Sand" stammt. Die Band legte dabei eine gewohnt energetische Performance hin, die das Fernsehpublikum immerhin zum Mitklatschen bewegen konnte. Die Sludge Metaller hatten in letzter Zeit sehr viel Einblicke den Entstehungsprozess ihrer neuen Platte gegeben. So veröffentlichten sie eine Studiodokumentation, deren achter Teil jüngst erschienen war. Im Sommer spielen Mastodon einige Konzerte und Festivals, Karten für die von VISIONS präsentierten Clubshows gibt es bei bei Eventim.

Video: Mastodon spielen "Show Yourself" bei Jimmy Kimmel

VISIONS empfiehlt:
Mastodon

26.06. Stuttgart - LKA Longhorn
28.06. Hamburg - Docks
06.07. Frankfurt - Batschkapp

Live: Mastodon

15.06. Nickelsdorf - Nova Rock
18.06. Dessel - Graspop Metal Meeting

+++ Die Strokes haben in Argentinien das größte Konzert ihrer Karriere gespielt. Beim dortigen Ableger der Lollapalooza-Festivaltour standen die New Yorker Indierocker vor 90.000 Zuschauern. Geplant war ein Set mit 19 Songs, inklusive Zugabe. Weil die Fans aber nicht genug von der Band bekamen, spielte diese fasziniert vom Feedback ungeplant zwei weitere Tracks, "You Only Live Once" und "Take It Or Leave It". Beide wurden in einem Video festgehalten.

Video: The Strokes - "You Only Live Once" & "Take It Or Leave It" (Live At Lollapalooza Argentina 2017)

+++ Juliana Hatfield hat den neuen Song "Short-Fingered Man" mit einem Musikvideo veröffentlicht. Die Sängerin macht sich darin bissig über den US-Präsidenten Donald Trump lustig. Der kurze Song ist musikalisch bluesiger, tanzbarer Indierock und gehört zum Album "Pussycat", das am 28. April über American Laundromat erscheint. Dieses soll sich vollständig mit dem Protest gegen Trump beschäftigen. In dem skurrilen, in schwarz-weiß gehaltenen Video sieht man Hatfield in ihrem Hausflur beim Tanzen zu: "Ich liebe das Tanzen der 60er und habe das dann ein bisschen gemacht. Ich habe auch an die frühen Jean-Rollin-Vampirfilme und Godards "Alphaville" gedacht, wenn Anna Karina und die anderen Bewohner ihr Gleichgewicht verlieren [...] und nicht mehr gerade gehen können." Bisher hatte die US-Amerikanerin bereits die Anti-Trump-Songs "Wonder Why" und "Impossible Song" vorgestellt.

Video: Juliana Hatfield - "Short-Fingered Man"

+++ Die Seattler Grunge-Pop-Band Chastity Belt hat den neuen Song "Caught In A Lie" veröffentlicht. Er ist nach "Different Now" die zweite Vorsingle aus ihrem kommenden Album "I Used To Spend So Much Time Alone". "Caught In A Lie ist ruhig, dezent, getragenen von cleanen Gitarren und trägt etwas nostalgisch den Geist der großen Zeiten des Seattle-Grunges in sich. Ihr könnt euch das Album auf der Seite des Labels vorbestellen.

Stream: Chastity Belt - "Caught In A Lie"

+++ Stephen Colbert kann sich keinen ganzen Green-Day-Text leisten. Der Late-Night-Moderator hatte die Band in seiner Show zu Gast und wünschte sich seinen Lieblingssong, Green Day's "Good Riddance (Time Of Your Life)" - die Rechte für den Text waren ihm aber anscheinend zu teuer. Daher sangen sie einfach den des Volksliedes "Camptown Races" über die Musik. Dass dieses Lied kostenlos ist, verwundert auch nicht, besteht es doch zu einem großen Teil aus einer Zeile: "Du-Da-Du-Da-Ey". Den durchaus unterhaltsamen Auftritt der Pop-Punks könnt ihr euch hier angucken:

Video: Green Day - "Good Riddance (Time Of Your Life)" mit kostenlosen Lyrics

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.