Zur mobilen Seite wechseln
03.03.2017 | 18:15 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Lemmy, Portugal. The Man, Pink Floyd u.a.)

News 26371Neuigkeiten von Lemmy Kilmister, Portugal. The Man, Pink Floyd, Juliana Hatfield, Roddy Woomble, einem "Vinyl On Demand"-Service von Earache Records, Gewalt, The Dopamines, The Black Dahlia Murder, Laura Marling, Blues Pillsund Lemmy On Fire.

+++ Lemmy Kilmisters Erbe hat Unstimmigkeiten hervorgerufen. Das Vermögen des 2015 verstorbenen Motörhead-Frontmanns war zum Zeitpunkt seines Todes zunächst auf rund sieben Millionen Britische Pfund geschätzt worden. Nun gab der Nachlassverwalter des Musikers bekannt, es seien nur rund 500.000 Pfund im Nachlass der Rock-Ikone gewesen. Wie die Differenz zustande kommt, ist bisher unklar. Erberechtigt ist laut derselben Quelle Kilmisters Sohn John Inder, der als Musikproduzent in Los Angeles lebt. Auch ob der zweite Sohn Sean in irgendeiner Form als Erbe eingesetzt wurde, ist nicht bekannt. Zuletzt hatte Lemmys Stammlokal Rainbow Bar And Grill in Los Angeles ihm mit einem Wandgemälde ein Denkmal gesetzt. Kilmister starb am 28. Dezember 2015 im Alter von 70 Jahren in seiner Wahlheimat Los Angeles.

+++ Portugal. The Man streamen den neuen Song "Feel It Still". Nachdem die Indierocker den Track bereits via Facebook angeteasert hatten, folgt nun der Stream. Mit einem groovenden Bass-Intro, locker-melodischem Gesang und verspielten Gitarren lädt der Track unmittelbar zum Tanzen ein. Die Band hatte den Song bereits vergangenen Jahr live vorgestellt. Ob oder wann ein Album folgt, ist weiter unklar. Von März bis Ende Juli befindet sich die Band auf US-Tour.

Stream: Portugal. The Man - "Feel It Still"

+++ Ein Aufnahme-Mischpult von Pink Floyd wird versteigert. Mit dem legendären ehemaligen Herzstück des Studio 2 der Abbey Road Studios arbeiteten schon Größen wie Paul McCartney, George Harrison, Kate Bush oder The Cure gearbeitet. Was den Preis aber vermutlich am meisten in die Höhe treiben wird: Mit dem Mischpult nahmen Pink Floyd ihr legendäres Album "The Dark Side Of The Moon" auf. Ein Startpreis steht bisher noch nicht fest. Ab dem 19. März kann man sich das Aufnahme-Mischpult im Hauptsitz des Traditions-Auktionshauses "Bonhams" in London anschauen. Eine Woche später soll die Konsole dann am 27. März in New York versteigert werden.

Bild: Aufnahme-Mischpult von Pink Floyd

Pink Floyd Mischpult

+++ Juliana Hatfield streamt den neuen Track "Impossible Song". Der Titel ist Teil ihres am 28. Apriel erscheinenden Anti-Trump-Albums "Pussycat". Im Text thematisiert Hatfield zu Synthie-umspieltem Indierock die aktuelle politische Situation, aber auch das eigene Verhalten. So hinterfragt sie dies auf charmante und gleichzeitig bissig-kritische Weise mit Zeilen wie "Maybe it would be smarter to recognize our shared humanity" und verpackt diese in Pop-Melodien. Geschrieben hatte die Musikerin die Songs schon während des noch laufenden US-Wahkampfes.

Stream: Juliana Hatfield - "Impossible Song"

+++ Idlewild-Sänger Roddy Wooble hat einen neuen Solo-Song vorgestellt. "Like Caruso" ist eine melancholische Akustikballade und legt den Fokus auf den Text. Hierzu erklärt Wooble: "Der Song erzählt davon, wie man eine dunkle Straße in Schottland in Richtung Heimat entlangläuft und über Liebe, Ruhm und über Caruso, die erste berühmte Person in dieser Welt nachdenkt. Ich denke, der Song findet einen guten Mittelweg zwischen vielen verschiedenen Dingen. Manchmal ist er dunkel und geht sehr tief, dann ist er wieder eher verspielt und irgendwie wie Mc Cartney." "Like Caruso" wird auf dem kommenden Soloalbum des Künstlers enthalten sein. Dieses soll im September erscheinen und mit Live-Auftritten in Deutschland einhergehen.

Stream: Roddy Wooble - "Like Caruso"

+++ Earache Records hat einen "Vinyl on demand"-Service eingeführt. Auf der Homepage des Labels haben Plattensammler die Möglichkeit, die Lieblinge ihrer Wahl vorzubestellen. Sammelt ein Album 500 Vorbestellungen, wird davon eine Neuauflage angefertigt. Kommt die Produktion nicht zustande, müssen die Besteller auch kein Geld bezahlen. Das Programm des Labels besteht zu großen Teilen aus düsterem Metal. So stehen unter anderem Platten von Bands wie Morbid Angel, Napalm Death und Bolt Thrower zur Auswahl.

+++ Patrick Wagners neue Band Gewalt hat drei neue Singles angekündigt. Die Songs erscheinen alle auf Seven-Inch-Vinyl und bei unterschiedlichen Labels: Die Live-Aufnahme "Von Inseln" erschien bereits beim Label Kant Qualitätsschallplatten, "So soll es sein" kommt am 17. März auf Snowhite und "Tier/So geht die Geschichte" auf In A Car am 31. März. Musikalisch bewegen sich die Songs zwischen Noise, Punk, Avantgarde und elektronischer Musik mit philosophischen, aufrührenden Texten. Zu "So soll es sein" hat die Band auch ein Video veröffentlicht, das ihr weiter unten seht. Im Frühjahr touren Gewalt durch Deutschland. Die Termine seht ihr unterhalb des Clips, Karten gibt es bei Eventim.

Facebook-Post: Gewalt stellen Video zu "So soll es sein" vor

Live: Gewalt

03.03. Berlin - Festsaal Kreuzberg
28.03. Hamburg - Hafenklang
29.03. Bielefeld - Forum
30.03. Oberhausen - Druckluft
31.03. Köln - privat
01.04. Bonn - Bla
02.04. Freiburg - Slow Club
03.04. Mannheim - Rama Sound
04.04. Reutlingen - Franz K
07.04. Chemnitz - Aaltra

+++ The Dopamines haben ihr neues Album offiziell angekündigt. Das vierte Album der Pop-Punker aus Ohio trägt den Namen "Tales Of Interest und wird im Frühling erscheinen. Die Ankündigung des 14 Songs starken Albums begleitet ein Teaser-Video, in dem ein kurzer instrumentaler Ausschnitt zu hören ist, der mutmaßlich aus der neuen Platte stammt. Auf das neue Werk der Band mussten die Fans lange warten: Der Vorgänger "Vices" liegt schon fast fünf Jahre zurück.

Video: The Dopamines - Tales Of Interest Teaser

Cover und Tracklist: The Dopamines - Tales Of Interest

Albumcover Tales Of Interest

01. "Kalte Ente"
02. "The King Of Swilling Powers, Part I, II, III"
03. "Ire"
04. "Business Papers"
05. "Common Rue"
06. "Midwesternplayalisticeconolinemuzik"
07. "083133"
08. "Pavlovian Fixations"
09. "Open Letter"
10. "Expect The Worst"
11. "Kaltes Ende"
12. "Heartbeaten By Police"
13. "Business Papers (Reprise)"
14. "Everybody Dies"

+++ The Black Dahlia Murder kommen wieder auf Tour. Im Sommer werden die Death-Metaller durch Europa reisen und dabei in insgesamt sieben deutschen Städten Halt machen. Damit füllt die Gruppe aus Michigan ihren Konzertkalender auf, der bisher vor allem von Festivalauftritten geprägt war. So wurde die Band unter anderem beim Vainstream und beim With Full Force Festival bestätigt. Karten für die Solokonzerte gibt es bei Eventim.

Live: The Black Dahlia Murder

03.03. München - Kranhalle
03.03. Karlsruhe - Die Stadtmitte
26.06. Hamburg - Logo
27.06. Köln - Underground
30.06. Frankfurt/Main - Das Bett
04.07. Saarbrücken - Garage
13.07. Hannover - Lux

+++ Laura Marling hat mit "Nothing, Not Nearly" einen weiteren Song ihres kommenden Albums vorgestellt. Mit Anleihen aus Blues, verzerrten Effekten und Akustikgitarren schafft die Musikerin eine verträumte Ballade. Zusätzlich zum Track veröffentlichte Marling ein Lyric-Video und rückt so den Text, der ein Liebeslied an die Liebe selbst sei, in den Fokus. "Nothing, Not Nearly" ist Teil des kommenden Albums "Semper Femina", das am 10. März erscheint.

Stream: Laura Marling - "Nothing, Not Nearly"

+++ Die Vintage-Rocker Blues Pills haben eine Fortsetzung ihrer Tour angekündigt. Im Sommer gehen die Schweden mit ihrem aktuellen Album "Lady in Gold" in mehreren europäischen Ländern auf Tour, unter anderem in Deutschland. Die Termine findet ihr unten, Karten gibt es bei Eventim. Vorfreude auf die Termine hatten Blues Pills bereits mit einem Tour-Trailer geschürt.

Live: Blues Pills

17.03. La-Chaux-de-Fonds - Bikini Test
18.03. Zürich - Mascotte
26.05. Frankfurt - Women of the World Festival
27.05. Cham - LA
28.05. Ulm - Roxy
30.05. Dornbirn - Conrad Sohm
02.06. Gelsenkirchen - Rock Hard Festival
04.06. Wolfsburg - Hallenbad
30.06. Empfenbach - Festival Holledau
08.07. Bonn - Rockaue Open Air
11.08. Rothenburg ob der Tauber - Taubertal Festival
12.08. Eschwege - Open Flair

+++ Lemmy on fire: Ein niederländischer Fan hat in 120 Stunden Handarbeit einen Lemmy-Kilmister-Kamin gebaut. Dieser sieht aus wie der Kopf des Motörhead-Frontmanns. Bei Benutzung steht dieser dann in Flammen, die über eine Öffnung im Hut entweichen. Sogar eine Zigarette ziert stilecht den Mundwinkel des Musikers. Das Metal(l)- Ungetüm ist ein Unikat und kann gegen ein Höchstgebot käuflich erworben werden. Vielleicht hat ja einer der Erben von Lemmys nicht mehr ganz so umfangreichem Vermögen Interesse.

Facebook-Post: Der Lemmy-Kilmister-Kamin

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.