Zur mobilen Seite wechseln
07.07.2016 | 17:40 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Metallica, Okkervil River, Kurt Cobain u.a.)

News 25244Neuigkeiten von Metallica, Two Door Cinema, Fat Wreck, Savages, Okkervil River, Kurt Cobain, Devin Townsend Project, Goblin Cock, The Flatliners, Iron Maiden, Klassik-Fans, die auf Metal reagieren und Whiskey von den Flaming Lips.

+++ Metallicas kommendes Album hat möglicherweise ein Erscheinungsdatum bekommen. Das behauptet zumindest eine bekannte deutsche Boulevardzeitung, die jetzt den 14. Oktober als Tag des Releases bekannt gegeben hat. Metallicas Plattenfirma Universal hat das Datum bisher noch nicht bestätigt. Frontmann James Hetfield hatte in einem kürzlich gegebenen Interview die Hoffnung geäußert, die Platte im Herbst diesen Jahres herauszubringen. Das aktuelle Album der kalifornischen Metal-Veteranen "Death Magnetic" liegt mittlerweile schon acht Jahre zurück.

+++ Two Door Cinema Club haben ein neues Video anlässlich ihrer kommenden Platte veröffentlicht. Nachdem es die erste Single "Are We Ready? (Wreck)" bereits seit gut drei Wochen zu hören gibt, ist nun auch ein Video dazu erschienen. Dieses lässt die Band im Stile eines TV-Werbeclips auftreten und wirkt wie eine Kritik am heutigen Konsumverhalten. "Gameshow", das neue Album der nordirischen Indie-Band, soll am 14. Oktober erscheinen. Davor ist das Trio noch auf zahlreichen Festivals unterwegs und wird im Rahmen des Melt! Festival auch nach Deutschland kommen.

Video: Two Door Cinema Club - "Are We Ready? (Wreck)"

Live: Two Door Cinema Club

16.07. Gräfenhainichen - Melt! Festival

+++ Das Plattenlabel Fat Wreck hat eine Compilation mit Akustik-Songs veröffentlicht. Auf "Mild In The Streets: Fat Music Unplugged" interpretieren Bands und Künstler des Labels eigene Songs in einem reduzierten und akustischen Gewand neu. Beteiligt sind unter anderem der verstorbene No Use For A Name-Frontmann Tony Sly, Anti-Flag und Against Me!; auch einige bisher unveröffentlichte Tracks von Bands wie Alkaline Trio oder Useless ID sind Teil der Compilation. "Mild in the Streets" war am 1. Juli erschienen.

Stream: V. A. - "Mild In The Streets: Fat Music Unplugged"

+++ Savages haben ein Livevideo veröffentlicht. Der Clip zeigt das komplette Konzert, das die britischen Postpunker im März in der US-Hauptstadt Washington, D.C. gespielt hatten. Neben einigen Tracks ihres Debütalbums "Silence Yourself" enthält die Setlist der Show ebenfalls alle Songs ihrer aktuellen Platte "Adore Life", die im Januar via Matador/Beggars/Indigo erschienen war.

Video: Savages live in Washington, D.C.

+++ Okkervil River haben ein neues Musikvideo veröffentlicht. Der Clip zu "Okkervil River R.I.P." zeigt einen Pastor, der sich auf die Beerdigung des Bandchefs Will Sheffs vorbereitet; Sheff schrieb nicht nur das Drehbuch für das Video, sondern führte auch selbst Regie. Die Folk-Band hatte den Song bereits im Mai als ersten Vorabsong des kommenden Albums "Away" veröffentlicht das am 9. September via ATO erscheint.

Video: Okkervil River - "Okkervil River R.I.P."

+++ Kurt Cobains Martin D-18e-Gitarre hat einen Besitzstreit ausgelöst. Das verstorbene Nirvana-Mitglied spielte auf dieser Gitarre den berühmten Auftritt beim "MTV Unplugged in New York" (1994). Bisher war die 1959 hergestellte Gitarre im Besitz von Francis Bean Cobain. Aufgrund der Scheidung von ihrem Ehemann Isaiah Silva wurde der rechtmäßige Eigentümer nun in Frage gestellt. Silva meint, er habe die Gitarre von seiner damaligen Frau geschenkt bekommen, was Kurt Cobains Tochter Francis Bean bestreitet. Es wird vermutet, dass die Martin D-18e die letzte Gitarre ist, die Kurt Cobain vor seinem Tod gespielt hat. Was für große Summen im Zusammenhang mit Besitztümern der Grunge-Legende einhergehen, verdeutlichte letzten November eine Auktion, bei der der Pulli, den Cobain beim Unplugged-Auftritt trug, für fast 140.000 US-Dollar verkauft worden war. Erst kürzlich hatte Juliana Hatfield einen Brief von Kobain für 20.000 US-Dollar zum Verkauf angeboten.

+++ Das Devin Townsend Project hat eine Europatour angekündigt. Im Februar und März 2017 kommt die Band um den namensgebenden Frontmann Devin Townsend für einige Konzerte nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz, um das kommende Album "Transcendence" zu promoten, das am 2. September via Hevy Devy erscheint. Karten gibt es bei Eventim.

Live: Devin Townsend Project

08.02. Pratteln - Z7 Konzertfabrik
09.02. Stuttgart - LKA Longhorn
10.02. München - Backstage
14.02. Wien - Arena
17.02. Leipzig - Täubchenthal
21.02. Hamburg - Grünspan
07.03. Berlin - Columbia Theater
08.03. Dortmund - FZW

+++ Goblin Cock haben mit einem Song auf ihr kommendes Album aufmerksam gemacht. Seit 2009 hatte Rob Crows (Pinback) Stoner-Projekt pausiert. "Something Haunted" ist der erste Vorbote des neuen Albums mit dem Zungenbrecher-Namen "Necronimidonkeykongimicon". Mit schweren, fuzzigen Gitarrenriffs und spacigen Flanger-Effekten bereitet die Band ihre Fans auf die Veröffentlichung am 2. September via Joyful Noise vor.

Stream: Goblin Cock - "Something Haunted"

Cover: Goblin Cock - "Necronimidonkeykongimicon"

Cover Goblin Cock Necronomidonkekongimicon

+++ The Flatliners haben eine Europa-Tour angekündigt. Im August kommen die kanadischen Punkrocker für eine Reihe von Terminen in den deutschsprachigen Raum. Bei Eventim gibt es zur Zeit nur Karten für die Show in Regensburg und für das New Noise Festival in Karlsruhe. Ihr letztes Album "Dead Language" hatte die Band vor drei Jahren veröffentlicht.

Live: The Flatliners

08.08. Weinheim - Cafe Central
09.08. Zürich - Dynamo
11.08. Tolmin - Punk Rock Holiday
12.08. Linz - Auerhahn
13.08. Villmar - Tells Bells Festival
16.08. Freiburg - White Rabbit
17.08. Nürnberg - Desi Stadtteilzentrum e. V.
18.08. Regensburg - Alte Mälzerei
19.08. Lindau - Club Vaudeville
20.08. Karlsruhe - New Noise Festival

+++ Blaze Bayley hat in einem Interview behauptet, der ehemalige Iron Maiden-Sänger Paul Di'Anno sei an Krebs erkrankt. Der in den 90er Jahren bei Maiden ebenfalls als Sänger aktive Bayley sagte gegenüber einer chilenischen Webseite, dass der befreundete Di'Anno im Moment im Krankenhaus sei. "Er hat Krebs und er hat außerdem Probleme mit seinen Knien und der Hüfte", so Bayley weiter. "Er wird für weitere vier Monate im Krankenhaus sein. Ihm geht es gut und er schlägt auf die Behandlung an." Mitte Mai hatte sich Di'Anno in Behandlung begeben, worauf ein Schatten auf der Brust und den Lungen entdeckt wurde. "Er wird für eine längere Zeit im Krankenhaus bleiben, damit alles durchgecheckt wird," verkündete seine Band Architects Of Chaos via Facebook. Entgegen den Behauptungen Bayleys stellte sich dieser Schatten jedoch als nicht bösartig heraus, wie Di'Anno in einem Gespräch mit einer Metal-Fan-Seite verriet.

+++ Wenn man einen musikalischen Gegenpol zu Metal benennen sollte, fällt vielen klassische Musik ein. Auf der einen Seite die harten, fast schon primitiven Metalheads, auf der anderen die feinsinnigen, leicht abgehobenen Klassik-Connoisseure. Aber wie reagieren Freunde klassischer Musik auf Metal? Schließlich sind die beiden Genres in manchen Belangen gar nicht so unähnlich. Ein Online-Metal-Magazin spielte Besuchern eines klassischen Konzerts in Colorado etwas Metal vor und beobachtete ihre Reaktionen. Auf die Frage, welcher Komponist am ehesten "Metal" wäre, fallen schnell die Namen Beethoven, Wagner und Mahler. Den besten Beweis für die musikalische Völkerverständigung liefert aber ein motorradfahrender Metalhead, der ebenfalls auf dem Weg zum Konzert ist.

Video: Fans klassischer Musik reagieren auf Metal

+++ Sobald man sich einen gewissen Status als Band erarbeitet hat, kann man sich auch gewisses Merchandising leisten. Am besten in Form des allseits beliebten Alkohols, die Frage ist nur welcher? Bier ist für den Metal-hörenden Pöbel und Champagner ist dann doch etwas zu extravagant. Die Flaming Lips entschieden sich nun für den guten, alten Whiskey. Schließlich besangen schon Thin Lizzy und Metallica den "Whiskey In The Jar", die Doors fragten nach der "Next Whiskey Bar" und Lemmy trank das Zeug sowieso literweise mit Cola. Auch Wayne Coyne scheint ein riesiger Fan zu sein: "Whiskey ist so ein brisantes Getränk. Wenn man sich einen Drink genehmigt, nimmt man in Kauf, vielleicht zum Werwolf zu werden. Und wer will nicht ein Werwolf werden?" Also Flasche auf, Werwolf-Whiskey rein, Flaming-Lips-Etikett drauf - fertig ist der "Brainville Rye Whiskey" für 125 US-Dollar. Ein stolzer Preis für fünf Minuten Werwolf-Action.

Bild: Die Labels des Flaming-Lips-Whiskey

Flaming Lips Whiskey Labels

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.